Erstarrte Fronten: Westen treibt Russland weiter in die Enge und schadet sich damit selbst

USA, EU und Nato verlangen von Moskau Entgegenkommen, wollen aber von ihrer eigenen Position nicht abweichen.Obama Merkel

Sanktionen hinterlassen nur Verlierer, sagt eine alte Weisheit von Ökonomen. Oft verliere sogar derjenige, der die Strafmaßnahmen verhängt, mehr als der, den sie treffen sollen.

Auf die Sanktionen gegen Russland trifft diese Einsicht offenbar nur teilweise zu. Glaubt man dem Vorsitzenden des Deutsch-Russischen Forums und ehemaligen branden-burgischen Ministerpräsidenten Matthias Platzeck, dann produzieren die Russland-Sanktionen sogar einen glücklichen Gewinner. Im Gespräch mit dem Deutschlandfunk verriet der SPD-Politiker: „Wenn man sich dieses Jahr anschaut, dann ist der Handel zwischen den USA und Russland gewachsen in dieser Zeit, während wir Milliarden-Einbrüche haben.“ Laut dem Ostausschuss der deutschen Wirtschaft werde dies bis Jahresende wahrscheinlich 50000 deutsche Arbeitsplätze kosten.

Platzeck stellt die entscheidende Frage: „Was wollen wir mit der Sanktionspolitik eigentlich am Ende erreichen?“ Die Antwort bleibt die Bundeskanzlerin schuldig. Stattdessen verschärft Angela Merkel in jüngster Zeit noch spürbar den Ton. Sie moniert, dass Moskau eine Politik der Annäherung an Serbien, Bosnien-Herzegowina, Moldawien und Georgien betreibe. Der CDU-Europapolitiker Elmar Brok klagt Moskau gar an, Länder des Balkans „politisch und vor allem wirtschaftlich zu unterwandern“. Merkel wirft Moskau „altes Denken in Einfluss-Sphären“ vor.

In diesen Attacken entblößt sich die Aussichtslosigkeit der bisherigen Diplomatie. Die Nato wie auch die EU haben ihre „Einfluss-Sphären“ seit 15 Jahren beharrlich nach Osten, auf Russland zu, ausgedehnt. Erdreistet sich Moskau aber, eine (im Volumen geradezu kümmerliche) Gegenstrategie anzugehen, so wird dies als „altes Denken“ gebranntmarkt, dem mit harten Strafmaßnahmen zu begegnen sei. Was gedenkt man Moskau anzubieten? Eine Welt, in der die USA mit ihren Verbündeten eine Interessenpolitik nach Gusto betreiben dürfen, der sich Russland gefälligst zu fügen habe?

Wenn dies das Ziel der Sanktionen ist, wird die weitere Eskalation unausweichlich sein. Ein solches Szenario ist für Moskau unannehmbar, da so der Eindruck entstünde, der Kreml habe vor der „Einkreisung“ durch die USA die Waffen gestreckt. Ein russischer Präsident, der sich dem unterwürfe, wäre keine drei Monate länger im Amt.

Flehentlich fordern Politik-Veteranen von Helmut Kohl bis Henry Kissinger daher, endlich auch die russische Sicht der Entwicklung seit 15 Jahren in Betracht zu ziehen und erinnern an eine Grundregel der Außenpolitik: Auch für den anderen muss die „Weltordnung“, die man ihm anträgt, eine attraktive Perspektive bergen, sonst kann es keine Einigung geben. Vor allem Berlin ist aufgerufen, die Mahnung der Altvorderen ernst zu nehmen.

Quellen: PA/preussische-allgemeine.de vom 19.11.2014

Linkverweise:

Das eurasische Schachbrett - Erstmals im deutschsprachigen Raum wird in dieser brisanten Analyse Washingtons Geheimplan zur Unterwerfung Russlands aufgedeckt. Ausführlich erfährt das neue »Great Game« – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens – seine Darstellung. hier weiter

Russland unter Putin ist nur ein Spielball von Rothschild! Das heutige Russland unter Putin ist genauso wie die westliche Hemisphäre des Planeten nur ein Spielball der Geldmächtigen. Wer bei der Führung in Russland Hoffnung sucht, liegt einem gewaltigen Irrtum auf. hier weiter

Ein neues Great Game im Kaspischen Raum? Der Kaspische Raum war über Jahrhunderte hinweg Schauplatz erbitterter Machtkämpfe. Seit dem Zerfall der Sowjetunion wecken insbesondere die reichen Energieressourcen der Region sowohl russische als auch amerikanische Begehrlichkeiten. In diesem Buch werden die sicherheits- und energiepolitischen Interessen und Strategien Russlands und der USA im Kaspischen Raum analysiert. Darüber hinaus wird auch das strategische Engagement Chinas, Irans und der Türkei in der Region berücksichtigt. hier weiter

Die Seidenstraße – Erlesene Stoffe und exotische Gewürze, orientalische Basare und schwer bepackte Karawanen, Marco Polo und Dschingis Khan: Erleben Sie den Zauber der Seidenstraße, lesen Sie die spannende Geschichte dieses legendären Handelswegs! hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres - Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! hier weiter

Wer sich nur auf andere verlässt, ist im Krisenfall selbst verlassen. Stellen Sie sich vor, nach einem Bankencrash kommen Sie tage-, vielleicht sogar wochenlang nicht an Ihr Geld. Oder infolge der sogenannten Energiewende kommt es in großen Ballungszentren plötzlich zu einem Blackout. Kein Kühlschrank, kein Fernseher, kein Computer, kein Logistikzentrum funktioniert mehr. Und schon nach wenigen Tagen kommt es zu Versorgungsengpässen. hier weiter

Die internationalen Zusammenhänge der Deutschen Frage

RSV-buch

Um die USA zu bewegen, in den zweiten Weltkrieg einzutreten, und eine zweite Front im Westen zu eröffnen, haben die europäischen Mächte bereits im Jahre 1943 den USA den Titel der Hauptsiegermacht zugestanden.

Damit haben diese Staaten eingewilligt, daß der oberste Befehlshaber der US- Streitkräfte (damals General Dwight D. Eisenhower – mehr hier) gleichzeitig weltweit der oberste Befehlshaber aller alliierten Streitkräfte war (beispielsweise auch der Streitkräfte der damaligen Sowjetunion).
Dies beinhaltete das Recht, in sämtlichen alliierten Staaten beispielsweise Truppen zu stationieren, Kampfhandlungen in diesen Ländern auszuführen, auf die Ressourcen der jeweiligen Länder zuzugreifen, Sach- und Geldwerte zu beschlagnahmen etc.

(vgl. SHAEF-Proklamation Nr. 1 der U.S.A. vom 12.09.1944 sowie SHAEF-Gesetz Nr.3 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A)

Gleichzeitig haben diese Staaten den USA damit das Recht eingeräumt, das Besatzungsrecht für das gesamte Deutsche Reich (einschließlich Mitteldeutschlands und Ostdeutschlands) zu verfügen. Dies gab den USA gleichzeitig das Recht, das gesamte Deutsche Reich zu beschlagnahmen, was sie dann auch rechtswirksam gemacht haben.
(vgl. SHAEF-Gesetz Nr.52 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A))
Diese enorme Machtfülle ermöglichte es den USA später, die Sowjets auf die Palme zu bringen, indem sie 1948 (rechtmäßig) verfügten, daß die D-Mark auch in Mitteldeutschland und im sowjetischen Sektor von Berlin gelten solle.
(vgl. SHAEF-Gesetz Nr. 60, 61 und 67 (Amtsbl. US Mil.-Reg. Deutschl. Ausgabe A))

Dies beantworteten die frustrierten Sowjets mit der Berlin-Blockade, es führte ferner zur Einrichtung der beiden deutschen Selbstverwaltungskonstrukte “BRD” und “DDR” und beförderte den anschließenden “Kalten Krieg”.

Bereits als sich die militärische Niederlage des Deutschen Reiches in den frühen vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts abzeichnete, haben noch sehr schnell sehr viele Staaten dem Deutschen Reich den Krieg erklärt. Möglicherweise haben diese Staaten sich von der Überlegung leiten lassen, daß sie bei einer Friedensregelung mit dem Deutschen Reich für sich dann noch einiges mehr herausschlagen könnten, als ohne Kriegserklärung. Im Mai 1945 waren es insgesamt 46 Staaten, die dem Deutschen Reich den Krieg erklärt haben.

Alle diese Staaten haben die USA als Hauptsiegermacht anerkannt. Sie haben die Charta der Vereinten Nationen vom 01. Januar 1942 unterzeichnet und haben sich dem Joch der SHAEF-Gesetzgebung der USA unterworfen.
Sie alle bleiben solange völkerrechtlich Knechte der USA, bis die USA einen Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich abschließen.

Da die drei Siegermächte USA, Großbritannien und die Sowjetunion beschlossen haben, in Fragen, die Deutschland als Ganzes betreffen, gemeinsam zu handeln, wäre ein Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich von den drei Siegermächten einerseits und dem Deutschen Reich andererseits zu schließen.
Wie bereits geschildert, wäre ein solcher Friedensvertrag demzufolge ein “3+1 Vertrag” (und eben nicht ein “2+4-Vertrag”).

Aus den vereinten Kriegsgegnern des Deutschen Reiches sind die “Vereinten Nationen” geworden, inzwischen gehören ihr 193 Staaten an.
Jeder Staat, der den “Vereinten Nationen” beigetreten ist, hat die Charta der Vereinten Nationen unterzeichnet.

Damit befindet sich das Deutsche Reich heute völkerrechtlich mit 193 Staaten im Kriegszustand, alle Mitgliedsstaaten haben die USA als Hauptsiegermacht und obersten militärischen Befehlshaber sowie die SHAEF-Gesetzgebung anerkannt, und sind damit dem Willen der USA im völkerrechtlichen Sinne ausgeliefert.

In der Charta der Vereinten Nationen finden sich zwei Artikel, die die sogenannte “Feindstaatenklausel” verkörpern. Es sind dies die Artikel 53 und 107.
Artikel 53 der UNO-Charta:
Zitat:
(1) Ohne Ermächtigung des Sicherheitsrats dürfen Zwangsmaßnahmen nicht ergriffen werden; ausgenommen sind Maßnahmen gegen einen Feindstaat.
(2) Der Ausdruck “Feindstaat” in Absatz 1 bezeichnet jeden Staat, der während des Zweiten Weltkriegs Feind eines Unterzeichners dieser Charta war.
Artikel 107 der UNO-Charta:
Zitat:
“Maßnahmen, welche die hierfür verantwortlichen Regierungen als Folge des Zweiten Weltkriegs in Bezug auf einen Staat ergreifen oder genehmigen, der während dieses Krieges Feind eines Unterzeichnerstaats dieser Charta war, werden durch diese Charta weder außer Kraft gesetzt noch untersagt.”
(vgl. Charta der Vereinten Nationen BGBl. 1973, Teil II, S. 431 ff.) sowie u.a. n-tv online 22. September 2012)
Die Existenzgrundlage der UN ist der nach wie vor bestehende Kriegszustand mit dem Deutschen Reich!

Laut Verfassung der USA ist der jeweilige Präsident der USA der Oberbefehlshaber der Streitkräfte. (vgl. Verfassung der U.S.A. Artikel 2 Abschnitt 2)
Unabhängig hiervon ist nur der US-Kongress berechtigt, Krieg zu erklären.
(vgl. Verfassung der U.S.A. Artikel 1 Abschnitt 8)

Da der Kriegszustand nie beendet wurde, muß der Präsident der USA den Kongress nicht fragen, ob er Kriegshandlungen ausführen lassen darf.
Der Präsident der USA kann dies nach eigenem Gutdünken entscheiden, und das alles, weil ja der Kriegszustand als solcher in der Welt nach wie vor besteht.

Damit kann der US-Präsident in der Welt praktisch machen was er will, er kann Foltergefängnisse im Ausland unterhalten, er kann in jedem Land Truppen einmarschieren, und Kampfhandlungen ausführen lassen, er kann Gelder von
angeblichen “Schurkenstaaten” einfrieren lassen, er kann die CIA mit Sabotage und “false-flag-Aktionen” beauftragen usw. usw.

Der Präsident der USA handelt in jedem Falle rechtskonform nach dem Buchstaben der genannten völkerrechtlichen Gesetze, wenn auch nicht nach deren Geiste (da diese Gesetze ja für den Krieg gegen das Deutsche Reich und Japan gemacht wurden, und nicht, um Jahrzehnte später andere Völker zu versklaven).
Dennoch kann niemand den Präsidenten der USA (weder innerhalb noch außerhalb der USA) zur Rechenschaft ziehen, über Handlungen, die er unter dem Recht des noch immer fortbestehenden weltweiten Kriegszustandes ausführt oder ausgeführt hat.

Beispielsweise hat ein Herr Obama nach Verleihung des “Friedens-Nobelpreises” erst einmal sicherheitshalber seine Schergen in Afghanistan zur Vermarktung des zentralasiatischen Öls um 30.000 erhöht.

Auch das weltweit größte US-Foltergefängnis in Guantanamo besteht bis heute, entgegen den markigen Ankündigungen von Obama.
Kaum jemand weiß, daß es zwei Todeslisten gibt, eine CIA-Todesliste und eine militärische Todesliste, und Herr Obama (“Mister Cool”) entscheidet jede Woche persönlich, wer entsprechend dieser Listen umgebracht wird, sei es mittels
“Drohnenangriffe” oder sonstiger Methoden im In- oder Ausland.
(vgl. “Die Welt” vom 02. Juni 2012) sowie “n-tv – online” vom 29.05.2012 sowie “Handelsblatt” vom 07.04.2010) u.a.

Aufgrund ihrer Position als Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges brauchen die USA noch nicht einmal den internationalen Strafgerichtshof in Den Haag anzuerkennen und nehmen sich (völkerrechtlich legitim) das Recht heraus, jederzeit in den Niederlanden militärisch zu intervenieren, sofern Bürger der USA dort für entsprechende Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden sollen.
(vgl. “Spiegel online” vom 12. Juni 2002) sowie “De Telegraf” vom 07. Juni 2002)

Und an dieser Stelle schließt sich der Kreis:
Die Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges, die USA, dürfte wohl kaum ein Interesse daran haben, daß Deutschland einen Friedensvertrag erhält, weil dann die völkerrechtliche Absicherung der Vormachtstellung der USA in der Welt vorbei wäre.

Das Deutsche Reich wird mit Hilfe der Firma “BRD” (somit vorrangig von den USA) handlungsunfähig gehalten.
Nicht zuletzt wird hierfür das Staatsvolk des Deutschen Reiches gezielt mittels Massenmedien mit einem Kollektiv-Schuldkonzept manipuliert, damit es bloß keine rechtsstaatlichen Verhältnisse und keinen Friedensvertrag einfordert.

Mit Friedensschluß wären die USA ihrer völkerrechtlichen Vormachtstellung in der Welt umgehend enthoben. Zudem wären dann auch die UN augenblicklich aufgelöst, da die Existenz der UN und das gesamte Regelwerk der UN auf dem nach wie vor fortbestehenden Kriegszustand mit dem Deutschen Reich (und Japan) basiert.

Mit Auflösung der UN würde wieder der Völkerbund handlungsfähig werden, der wesentlich demokratischer organisiert war als es die UN jemals waren.
Dies käme allen Völkern in der Welt sehr zu Gute, da die internationale Gemeinschaft hierdurch endlich demokratisch organisiert werden könnte.

Zudem würden die dreckigen Kriege der USA um Öl und sonstige Rohstoffe oder irgendwelche Privilegien in der Welt, die unter dem Mantel der “Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit” publizistisch verkauft werden, ein Ende haben, zumindest gebe es dann keine völkerrechtliche Absicherung hierfür mehr.

Schließlich ist es auch ein absoluter Anachronismus, daß die fünf Hauptmächte des zweiten Weltkrieges (USA, Großbritannien, Frankreich, China, UdSSR- Rechtsnachfolger Rußland) im sogenannten “Sicherheitsrat” nach wie vor ein
Vetorecht haben, und insbesondere die USA als Hauptsiegermacht des zweiten Weltkrieges für jedwede Aggressionen nicht einmal die Zustimmung des Sicherheitsrates einholen müssen.

Quelle: bewusstscout

Linkverweise:

Der Dritte Weltkrieg – Schlachtfeld Europa – Im Kampf um Eurasien und seine Ressourcen wird die derzeit noch dominierende Weltmacht USA von zwei wirtschaftlich stark wachsenden und militärisch aufrüstenden Konkurrenten herausgefordert – von Russland und von China. Überall an den Rändern dieser gewaltigen eurasischen Landmasse kommt es gegenwärtig zu Verwerfungen und offenen Konflikten – jede Seite will die wichtigen Randzonen dominieren, um damit den gesamten Kontinent zu beherrschen. hier weiter

Der dritte Weltkrieg – Ein dritter Weltkrieg scheint unausweichlich und wird auch den deutschsprachigen Raum treffen – die wichtigsten Prophezeiungen zur Jahrtausendwende und ihre Bedeutung für die Menschheit. hier weiter

Kriegserklärung gegen den Dollar? Russische Zentralbank: BRICS-System gegen den Dollar. Die Vorsitzende der russischen Zentralbank sagte im Gespräch mit Präsident Putin, dass man gemeinsam mit China und anderen BRICS-Partnern an der Errichtung eines multilateralen Währungssystems arbeite, um sich vom US-Dollar als Leitwährung zu lösen. …hier weiter

Ein neues Great Game im Kaspischen Raum? Der Kaspische Raum war über Jahrhunderte hinweg Schauplatz erbitterter Machtkämpfe. Seit dem Zerfall der Sowjetunion wecken insbesondere die reichen Energieressourcen der Region sowohl russische als auch amerikanische Begehrlichkeiten. In diesem Buch werden die sicherheits- und energiepolitischen Interessen und Strategien Russlands und der USA im Kaspischen Raum analysiert. hier weiter

Moskau zweifelt an Objektivität der OSZE-Beobachtermission in Ukraine

OSCEMoskau zweifelt laut Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch an der Objektivität der Sondermission der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in der Ostukraine. Die OSZE-Beobachter werden aufgerufen, nicht weiter als „Belastungszeugen“ aufzutreten.

„Ein Rückfall der alten Krankheit ist vorhanden, wenn die Beobachter zum Nachteil der Forderungen nach Objektivität und Kiew zuliebe versuchen, das Bild der Ereignisse zu verzerren“, sagte Lukaschewitsch am Donnerstag bei einem Pressebriefing. Quelle: RIA

Dabei werde die Hauptaufgabe als Beobachter vernachlässigt, zum nationalen Dialog in der Ukraine beizutragen.
„Wir rufen die Beobachter erneut auf, auf die Rolle von Belastungszeugen auf der Seite von Kiew zu verzichten und wieder zurück zur Arbeit auf einer unparteiischen Grundlage zugunsten des Friedens und der Ruhe auf ukrainischem Boden zu gehen“, betonte er.

Linkverweise:

Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

Wach endlich auf – Du hast nicht nur das Recht sondern die Pflicht zum Widerstand! Eine kriminelle Führungsclique musst Du nicht dulden. Es ist sogar Deine Bürgerpflicht, dagegen aufzubegehren. Damit das Ganze noch ein wenig offizieller aussieht, nennt man das Demokratie – Pöbelherrschaft. In Wahrheit jedoch ist diese Demokratie eine Farce. Es ist nichts anderes als ein Laienspiel von selbstverliebten Alphatierchen die nach der Wahl nichts eiligeres zu tun haben, als Dir vor den Kopf zu stoßen. hier weiter

Warum es keinen Zufall gibt – Fast jeder kennt in seinem Leben Situationen, in denen ihm nichts anderes übrig geblieben ist, als erstaunt auszurufen: “Das kann doch kein Zufall sein!” War es auch nicht! hier weiter

Die Situation ist brandgefährlich, es riecht nach Krieg – aber nicht vor der amerikanischen – sondern vor der europäischen Haustür! Die Frage lautet jedoch: Von welcher Seite wird die die erste Initiative ausgehen? Wird diese Initiative als weitere “False Flag-Aktion” in die Geschichte eingehen, eine neue “Brutkastenlüge” in unsere Herzen gepresst? Wer ist verantwortlich für die Toten vom Maidan, die der Regierung von Janukowitsch angelastet werden? hier weiter 

“Wir müssen einen Krieg in Europa verhindern”

Willy Wimmer und Dirk Müller - “Wir müssen einen Krieg in Europa verhindern”

Cashkurs.com - produziert von Julia Jentsch - rasendereporterin.de

Linkverweise:

Die Situation ist brandgefährlich, es riecht nach Krieg – aber nicht vor der amerikanischen – sondern vor der europäischen Haustür! Die Frage lautet jedoch: Von welcher Seite wird die die erste Initiative ausgehen? Wird diese Initiative als weitere “False Flag-Aktion” in die Geschichte eingehen, eine neue “Brutkastenlüge” in unsere Herzen gepresst? Wer ist verantwortlich für die Toten vom Maidan, die der Regierung von Janukowitsch angelastet werden? hier weiter 

Wie uns die Medien täuschen! Beweisvideo! Glaubt etwa jemand noch, nach ansehen dieses Videos, es gibt in deutschen Medien “wahre” Berichterstattung? hier weiter

Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen – Wer sind diese Interessengruppen, die im Hintergrund die Fäden ziehen? Was passiert mit Politikern, die nicht mitspielen wollen?Über diese und andere Themen lesen Sie hier weiter

Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter

Das Machtkartell der internationalen Hochfinanz - Durch ihre Geldpolitik hat die Fed Inflationen und Wirtschaftskrisen erzeugt und kann jeden Politiker aus dem Amt fegen. Erfahren Sie hier die geheime Geschichte der Gründung der US-Notenbank und ihren Einfluss auf Regierungen und Präsidenten. hier weiter

Keine Bestätigung für Bewegungen russischer Panzertechnik in Ukraine

infoDie USA haben keine Bestätigung für Berichte der ukrainischen Behörden über Bewegungen russischer Panzertechnik auf dem Territorium der Ukraine. Das teilte US-Außenamtssprecherin Jennifer Psaki am Freitag auf einer Pressekonferenz in Washington mit. Quelle: RIA

„Ich sage nicht, dass wir diese Berichte dementieren. Aber im Moment liegt uns keine Bestätigung für diese Informationen aus unabhängigen Quellen vor“, sagte Psaki.
Zuvor hatte das kanadische Außenamt Besorgnis über Meldungen geäußert, wonach russische Truppen zur ukrainischen Grenze verlegt würden (mehr hier). Am Freitag hatte Kiew mitgeteilt, dass sich eine Kolonne russischer Panzertechnik auf dem Territorium der Ukraine befindet.

Auch die Vereinten Nationen konnten die Verlegung russischer Truppen in die Ukraine nicht bestätigen. „Wir können dahin gehende Informationen nicht überprüfen“, sagte UN-Sprecher Stéphane Dujarric am Freitag in New York.

Moskau hatte mehrmals erklärt, Russland sei keine Konfliktseite in der Ukraine und habe mit der Entwicklung im Südosten des Nachbarlandes nichts zu tun. Dort gebe es weder russische Geheimdienste noch Truppen, hieß es in Moskau.

Linkverweise:

Journalisten manipulieren uns im Interesse der Mächtigen – Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. hier weiter

Wach endlich auf – Du hast nicht nur das Recht sondern die Pflicht zum Widerstand! Eine kriminelle Führungsclique musst Du nicht dulden. Es ist sogar Deine Bürgerpflicht, dagegen aufzubegehren. Damit das Ganze noch ein wenig offizieller aussieht, nennt man das Demokratie – Pöbelherrschaft. In Wahrheit jedoch ist diese Demokratie eine Farce. Es ist nichts anderes als ein Laienspiel von selbstverliebten Alphatierchen die nach der Wahl nichts eiligeres zu tun haben, als Dir vor den Kopf zu stoßen. hier weiter

Warum es keinen Zufall gibt – Fast jeder kennt in seinem Leben Situationen, in denen ihm nichts anderes übrig geblieben ist, als erstaunt auszurufen: “Das kann doch kein Zufall sein!” War es auch nicht! hier weiter

Die Situation ist brandgefährlich, es riecht nach Krieg – aber nicht vor der amerikanischen – sondern vor der europäischen Haustür! Die Frage lautet jedoch: Von welcher Seite wird die die erste Initiative ausgehen? Wird diese Initiative als weitere “False Flag-Aktion” in die Geschichte eingehen, eine neue “Brutkastenlüge” in unsere Herzen gepresst? Wer ist verantwortlich für die Toten vom Maidan, die der Regierung von Janukowitsch angelastet werden? hier weiter 

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

Bilder, die es nicht geben dürfte – Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? hier weiter

Unruheherde werden durch die USA finanziert

us-policestateKurz nach Beginn des sogenannten „Arabischen Frühlings“, der den Nahen und Mittleren Osten ins Chaos stürzte, räumten die USA ein, bereits seit Jahren im Vorfeld sowohl die Anführer der Demonstranten als auch schwerbewaffnete Terroristen bezahlt, ausgebildet und ausgerüstet zu haben.
Auch hinter den Protesten in Hongkong finden sich US – amerikanische Gelder.

Das Thema “Aufruhr in China” fängt gerade erst an, auch wenn jetzt Ruhe eingekehrt zu sein scheint.

So berichtete die „Washington Post“ am 30. September dieses Jahres: „Die chinesische Führung zeigte sich durch die Proteste im Verlauf dieses Jahres entnervt und verstärkte die Kontrolle über zivilgesellschaftliche Organisationen in China, die im Verdacht stehen, die Interessen ausländischer Mächte zu vertreten.“ Des Weiteren konnte man in diesem Blatt lesen: „Ein aussenpolitischer Experte, der sich unter Zusicherung seiner Anonymität zu diesem sehr heiklen Thema äusserte, erklärte, Putin habe Xi telefonisch seine Besorgnis über die Rolle des Westens in der Ukraine mitgeteilt.“

Sie machen sich grosse Sorgen über die sogenannte Farbrevolution. Ein Vorstandmitglied einer NGO ( Nichtregierungsorganisation ), dessen Gremium teilweise von der US – amerikanischen National Endowment for Democracy ( NED ) finanziert wird, äusserte sich in dieser Weise, dass sowohl die Proteste auf dem Maidan in Kiew und in Hongkong aus denselben Quellen stammen. „Offensichtlich wollt ihr einen Umsturz in China herbeiführen“, meinen die chinesischen Behörden. Die NED wird vom US – amerikanischen Kongress mit dem ausdrücklichen Ziel der Förderung der Demokratie im Ausland finanziert und wird von den Behörden in den jeweiligen Ländern seit langem mit Misstrauen und sogar Feindseligkeit betrachtet.

Diese Verdächtigungen sind gewachsen und richten sich nun auch gegen US – amerikanische Gruppen wie die Ford Foundation, das International Republican Institute, das Carter Center und die Asia Foundation. Offensichtlich haben diese Institutionen mit der Förderung der Demokratie wenig am Hut.

Enthüllungen über die Einmischung der USA in den als „Arabischen Frühling“ bezeichneten Umschwung in verschiedenen Ländern hat Ron Nixon in der „New York Times“ in einem Artikel mit der Schlagzeile „US – Gruppen haben die Aufstände in der arabischen Welt mit hervorgebracht“.  Er hält fest: „Zahlreiche Gruppierungen und einzelne Personen, die direkt an den Aufständen und Reformbewegungen beteiligt sind, die gegenwärtig die Region umfassen – wie etwa die Jugendbewegung 6. April in Ägypten, das Zentrum für Menschenrechte in Bahrein und Bürgerrechtsaktivisten wie Enzar Qadhi, ein führender Aktivist aus dem Jemen -, wurden von Einrichtungen wie dem International Republican Institute, dem National Democratic Institute und Freedom House, einer gemeinnützigen Menschenrechtsorganisation mit Sitz in Washington ausgebildet und finanziert.”

Weiter heisst es an derselben Stelle in der „New York Times“: „Das International Republican Institute und das National Democratic Institute unterhalten lose Verbindungen zur Republikanischen und Demokratischen Partei. Sie wurden vom Kongress gegründet und über die National Endowment for Democracy finanziert, die 1983 ins Leben gerufen worden war, um finanzielle Mittel und Anreize zur Förderung der Demokratie in den Entwicklungsländern bereitzustellen. Das NED erhält jährlich etwa 100 Millionen US – Dollars vom Kongress. Freedom House wiederum wird grösstenteils von der US – amerikanischen Regierung und dort hauptsächlich vom Aussenministerium finanziert.“

John McCain, seines Zeichens ehemaliger Präsidentschaftskandidat der Republikaner 2008 gegen Obama, dem er unterlag, erklärte 2011 grossspurig, dass sich die US – amerikanischen subversiven Tätigkeiten bald einmal auch gegen China und Russland richten werden. Und das bedeutet ganz klar, daß es weitergehen wird mit den Farbrevolutionen und dem Anheizen von Aufständen.

In diesem Jahr hiess es dann im Magazin Atlantic: “McCain erklärte: Vor einem Jahr waren Ben Ali und Gaddafi schon nicht mehr an der Macht. Dieser Arabische Frühling ist ein Virus, der Moskau und Peking angreifen wird.“

Die USA wollen verhindern, dass Russland wieder eine Position als Weltmacht einnehmen und China einen Aufstieg an die obersten Stellen erreichen kann. Die Vertreter der Organisationen, die weitreichende Ziele verfolgen, wissen oft nicht, wer ihnen die Finanzen zukommen lässt und dass sie eigentlich nur Manipulationsmasse sind. Wenn sie es entdecken, wird sich ihre Handlungsweise wohl ändern, und eine neue Optik greift Platz.

Hier ein Nachrichtenausschnitt von Fox News. Die Sprecherin leitet das Statement von Dr. Michael Pillsbury vom Hudson-Institute ein, indem sie fragt, ob er denn erläutern könne, wie die chinesische Regierung darauf komme, die Regenschirm-Proteste den USA anzulasten. Es sei alles die Schuld der USA. Ob er das denn auch so sehe. Und dann sagt Herr Pillsbury ganz offen: “Naja, es sei nicht ALLES die Schuld der USA, aber zum größten Teil ja. Denn die oben genannten Institute haben ja Unmengen an Geld in diese Protestbewegungen gesteckt. Die chinesischen Vorwürfe seien nicht vollkommen falsch.”

China blames US for Hong Kong protests

Quellen: Fox News - Expresszeitung.ch

Anmerkung ML: 

“Dirty-Tricks” – übersetzt “Schmutzige Tricks”- war eine Spezialeinheit der englischen Armee. Diese Einheit wurde, geht man nach Historiker Udo Walendy, von den Engländern in sogenannten “Missionen” eingesetzt, um in Polen die polnische Bevölkerung gegen das Deutschtum aufzuhetzen und, ähnlich wie heute in Syrien die von “CIA” und “MI 5″ finanzierten Rebellen, Terrorangriffe durchzuführen.

Wer meint, dies sind Hirn-Gespinste und entspricht nicht den Tatsachen, höre sich hier den Vortrag von Udo Walendy (ab Minute 22) an! Die Amerikaner mit ihrem “Geheimdienst CIA” verfeinerten die Methoden der Engländer und stellten sie über mehrere Jahrzehnte hinweg immer wieder eindrucksvoll unter Beweis. Rufen Sie sich die Politik der USA in Süd-Amerika ins Gedächtnis! Wer Interesse an diesem Thema hat, hier ein Video leider nur auf Englisch: CIA, Espionage, and Dirty Tricks: How the CIA Works oder “Dirty Tricks” auf wirtschaftlicher Basis: Economic Hit Man. Zum VIDEO – Schule der Mörder School of Americas!

Linkverweise:

Warum sind die USA so scharf auf „Farbrevolutionen“? Farbrevolutionen sind unbewaffnete, aber nicht gewaltfreie Regimewechsel (regime change) seit den frühen 2000er Jahren, die nach einer identifikationsbildenden Farbe oder nach einer allgemein als positiv bewerteten Pflanze (z. B. Zeder, Rose, Jasmin) benannt werden. Als Farbrevolutionen sind bekannt: hier weiter

Die Wahrheit zu sagen ist ein revolutionärer Akt! Trotz weitverbreiteter Unzufriedenheit dominieren in der heutigen westlichen Welt Apathie und Lähmung. Der gegenwärtige wirtschaftliche Zusammenbruch wurde von Politikern und multinationalen Konzernen im Auftrage Rothschild’s bewusst herbeigeführt. Sie stehen für eine tyrannische Neue Weltordnung und sind entschlossen, uns alle zu versklaven. Das ist leider Fakt… und… man bedenke! Nur die Wahrheit zu sagen, ist bereits ein revolutionärer Akt! hier weiter

Schmutzige Kriege – Dirty Wars – Machen die USA die »Welt zum Schlachtfeld«? Jeremy Scahill ist ein weltweit anerkannter US-amerikanischer Journalist und Filmproduzent mit zahlreichen Auszeichnungen für seine Aufklärungswerke. Bekannt wurde er durch sein Buch Blackwater: Der Aufstieg der mächtigsten Privatarmee der Welt. Im vergangenen Jahr produzierte er dann den Film Schmutzige Kriege: hier weiter

Die 7 Schleier vor der Wahrheit – Der Weg zur Wahrheit führt durch sieben Illusionen. Sie sind wie Schleier, die uns vom Wesentlichen fernhalten. Sobald diese verstanden und gelüftet werden, wird alles im Leben einfacher und erfüllender: hier weiter

666 – Die Zahl des Tieres – Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! hier weiter

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, wieso aus dem Arbeitsamt eine “Agentur für Arbeit” geworden ist oder warum Sie vor Gericht als “Sache” behandelt werden und nicht als Mann oder Frau? hier weiter

Islamischer Staat -ISIS- wird vom Mossad-Agenten gesteuert! Laut Edward Snowden (hier) und französischen Meldungen (hier), ist Abu Bakr al-Baghdadi, der Chef der ISIL (aka ISIS),  ein jüdischer Schauspieler mit dem Künstlernamen Simon Elliot. (Korrekter Name, Elliot Shimon) hier weiter

Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan - 1982 veröffentlichte die Zionistische Weltorganisation (World Zionist Organisation, WZO) einen Aufsatz des Israeli Oded Yinon, der den Plan zum Inhalt hat, Israel zu einer regional-imperialen Macht zu machen. Verwirklicht sollte der Yinon-Plan werden, indem die umliegende staatliche arabische Welt zerstückelt würde. hier weiter

Der dritte Weltkrieg – Ein dritter Weltkrieg scheint unausweichlich und wird auch den deutschsprachigen Raum treffen – die wichtigsten Prophezeiungen zur Jahrtausendwende und ihre Bedeutung für die Menschheit. hier weiter

Auf ein Wort – Eine Reise zum Gipfel der Philosophie – ist ein gigantisches Werk, einmalig und absolut ein Meisterwerk, das seinesgleichen sucht. Für jeden der sich Fragen stellt, um zur Wahrheit zu gelangen, um endlich den Schleier des Nebels zu lüften um hinter die Kulisse des eigentlichen Daseins zu blicken, ist dieses Buch ein absolutes Muss. hier weiter