Maria Lourdes

Vorname Maria-Lourdes

Maria-Lourdes ist ein gängiger Vorname in Latein-Amerika, aber auch in Spanien und Portugal sehr beliebt.

Die Bedeutung und seine Herkunft

Bei den Katholiken ist der Glaube, dass in Lourdes (eine französische Stadt im Département Hautes-Pyrénées – Region Okzitanien kurz vor der spanischen Grenze in den Ausläufern der Pyrenäen) die heilige Maria dem jungen Mädchen Bernadette erschienen sei. Die Kombination von Maria aus dem aramäischen (die Beleibte Schönheit und die Bittere – von Gott Geliebte) und eben „Lourdes“ womit der Wallfahrtsort im Südwesten Frankreichs gemeint ist, ergeben den Vornamen Maria Lourdes.


Grotte von Lourdes

Nach Lourdes pilgern jährlich Tausende von Gläubigen, um dort in der Grotte, wo angeblich die Marienerscheinungen der jungen Bernadette stattfanden, die heilige Maria anzurufen gesund zu werden. Sie hoffen dabei auf ein Wunder zu ihrer Heilung, was auch schon mehrmals geschehen sein soll. Tipp: >>>Lourdes – Pilgergeschichten der Zuversicht.

Viele Menschen sagen auch „Maria de Lourdes„.

Als Beispiel möchte ich die mexikanische Sängerin María de Lourdes Pérez López nennen. Sie verstarb 1997 in Amsterdam und galt als die „Stimme / Botschafterin Mexicos“ – hier eine Playliste bei YouTube

Maria de Lourdes mexican singer

María de Lourdes Pérez López

Auch eine berühmte Politikerin aus Portugal, Maria de Lourdes Pintasilgo, trug den Namen mit Stolz. Sie war EU-Abgeordnete für Portugal und von 1979 bis 1980 die erste und bisher einzige weibliche Regierungschefin Portugals.

Maria de Lourdes Pintasilgo
Maria de Lourdes Pintasilgo

Es gibt auch viele Hotels in Süd- und Mittelamerika, die den Namen „Maria Lourdes“ tragen, gerade in Mexico ist dies Gang und Gäbe. Viele Pousada’s (Pensionen) haben den Namen. Ob damit was Heiliges am Haus suggeriert werden soll, liegt wohl auf der Hand. Gerade in Süd-Amerika und besonders in Mexico gibt es viele Katholiken. Was dann tatsächlich hinter den Hotelzimmer-Türen passiert, ist wiederum eine andere Geschichte. Einen Verweis auf die Machenschaften der Jesuiten und im Besonderen des Vatikan, möchte ich mir hier nicht verkneifen. 

Die Vorbemerkungen für Erstleser bei Marialourdesblog.com.

Der Blog-Gründer Detlef Apel – aka “Lupo Cattivo” ist am 03. Juli 2011 an Bauchspeichel-Drüsenkrebs verstorben.
Der Lupo-Cattivo-Blog war sein letztes und großes Lebenswerk . . .
>>> Carroll Quigley’s “Tragedy and Hope” war u.a. sein Lehrbuch >>>.


Lupo Cattivo schrieb am 1. März 2010: Möglicherweise werden Sie bei einigen Artikeln die Stirn runzeln, die Nase hochziehen oder Sie haben ein “flaues” Gefühl in der Magengegend …das liegt einfach nur daran, dass in unserem System niemand mehr lebt, der nicht einer intensiven Umerziehung (RE-EDUCATION) unterzogen wurde durch Schule evtl. Universität, Medien, Film und Fernsehen, durch raffinierte Techniken, die unser Denken ständig in die falsche Richtung verwiesen haben.

Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äußern… nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen. Sie werden auf einmal vielleicht feststellen, dass viele geschichtliche Ereignisse so plausibel werden, die Ihnen bis dato “mysteriös” erschienen… ein paar Fakten zum besseren Verständnis, die man vorweg wissen sollte…

Der Dollar ist kein Geld der Vereinigten Staaten, sondern er wird herausgegeben von einer privaten Bankiergruppe unter Leitung Rothschilds, die den USA dieses Geld “leiht” – die sog. Federal-Reserve-Bank der USA ist keine staatliche Bank, sondern privat. Vergessen Sie alles, was Sie je in diesem Zusammenhang über die “jüdische Weltverschwörung”, die “Protokolle der Weisen von Zion”, Nostradamus, den MAYA-Kalender und ähnliches gehört haben. All dies ist nur Desinformation, die uns alle davon abhalten soll, in die richtige Richtung zu denken.

Alle nationalen Banken im Einflussbereich “des Westens” (i.e. FED/USA) sind ebensowenig staatlich. Auch wenn dies weder offiziell ist noch leicht herauszufinden, auch europäische Nationalbanken sind -in letzter Konsequenz- private Banken, keine staatlichen. Demgemäß sind auch Währungen wie der Euro kein staatliches, sondern privates “Geld”

Es gibt -Stand März 2010- auf der Erde nur noch 5- evtl. 6- Länder, die nicht via FED/USA zu Rothschilds Machtbereich gehören: IRAN, NORDKOREA, LIBYEN, KUBA, SUDAN -evtl. Syrien. Vor dem 11.9.2001 gehörten auch IRAK + Afghanistan zu dieser Gruppe. Im Iran wurde bereits 1953 eine demokratisch gewählte Regierung unter Leitung von Mossadeq mittels CIA-initiierter Unruhen gestürzt und durch den US-freundlichen Diktator namens “Schah” ersetzt.

Von den 4 angeblichen “Terroristenflugzeugen” am 11.9.2001 waren die beiden American-Airlines-Flüge für diesen Tag überhaupt nicht “scheduled”, d.h. diese Flüge haben offiziell nicht stattgefunden, d.h. es kann weder jemand mit ihnen geflogen sein noch kann sie jemand “entführt haben. Dies hatte ein findiger “Aussie” bereits 2003 veröffentlicht, denn man konnte diese Information im Internet der offiziellen Flug-Datenbank des US-Transportministeriums entnehmen.

Inflation wird nicht ausgelöst durch Preissteigerungen wie man dies zu suggerieren versucht- vielmehr werden die Preissteigerungen durch die Inflation selbst erst notwendig, weil das GELD an Wert verloren hat, indem die -in Wirklichkeit privaten- “Staatsbanken” ständig die Menge des umlaufenden Geldes vermehren um ihre Ausgaben so auf Kosten der Inflationsgeschädigten “gratis” zu finanzieren.

Die grosse Depression in den USA wurde nicht durch “Konjunkturprogramme” sondern alleine durch den “Boom” des 2.Weltkriegs beendet. Sämtliche “internationalen” Organisationsatzungen, insbesondere auch IWF, Weltbank, BIZ sind so ausgelegt, dass GEGEN die FED/USA keine Beschlüsse möglich sind.

Mitgliedern des IWF ist es VERBOTEN, Edelmetall-gedeckte Währungen in Umlauf zu bringen. Dieses Verbot wurde durch die FED-USA zeitgleich zu dem Zeitpunkt eingeführt, als die FED-USA selbst die Loslösung des FED-Dollars vom Gold verkündeten. Die Schweiz hatte bis 1992 einen praktisch Gold-gedeckten Sfr; sie wurde 1992 mit einem “dirty-trick” der FED-USA in den IWF gezwungen und musste aufgrund dieses Zwanges die Golddeckung aufgeben. Aus diesem Grund mussten große Mengen Schweizer Golds von der Schweiz quasi zwangsverkauft werden.

Die FED-USA hatten mit dem Bretton-Woods-Abkommen von 1944 zugesagt, dass Auslandsdollars jederzeit in Gold eintauschbar sein würden, wodurch der Dollar zur hoch bewerteten Weltleitwährung wurde. Tatsächlich besaßen die FED-USA bei Ende des 2.Weltkriegs auch genug Gold. Als allerdings Charles de Gaulle 1967 nur verlangte, die französischen Dollarreserven in Gold zu tauschen, war dies den USA bereits nicht mehr möglich. De Gaulle ließ daraufhin zumindest die in New York lagernden französischen Goldbestände per KRIEGSSCHIFF in NY abholen.

Schon vorher “komplimentierte” er sämtliche US-Truppen aus Frankreich heraus, was dazu führte, dass das NATO-Hauptquartier von Paris nach Brüssel verlegt werden musste und dass an den “Finanzmärkten” der französische Franc unter Druck geriet und 12,5% abwerten musste. Die oft zitierten sog. 1968 er Unruhen in Paris waren daher de-facto keine “Studenten”-Unruhen, sondern -wie so oft- CIA-inszenierte Unruhen, die auch rasch zu Ende gingen, als de Gaulle zurückgetreten war.

Der Wunsch Deutschlands, die zu diesem Zeitpunkt auch schon beachtlichen  Goldbestände der Bundesbank nach Deutschland abzutransportieren, wurde von den FED-USA mit der verschlüsselten Drohung beantwortet, dass “man” sich dann gezwungen sähe, US-Truppen aus Westberlin abzuziehen… Daraufhin wurde mit dem sog. “Blessing-Brief” “vereinbart”, dass das deutsche Gold solange in den USA bliebe wie US-Truppen in D stationiert sind. Da dieses Gold seit dem 11. 9. 2001 “spurlos” verschwunden (atomisiert) ist, muss die US-Truppenstationierung b.a.w. andauern.

Im Zusammenhang mit dem o.g. Goldbetrug der FED-USA mussten die beiden Kriegsverlierer Japan und Deutschland den USA 1971 eine Gold-Anleihe mit Laufzeit von 30 Jahren zeichnen über je 120 Mrd. USD in Gold(Basis 1971) . Diese Anleihe wäre im September 2001 zur Auszahlung an Japan und Deutschland -in Gold- fällig gewesen. Bis Anfang 1990 galt der Irak unter “Diktator” Saddam Hussein als dem “Westen” (=FED/USA) nahestehendes Land. Dies änderte sich erst, als er sich nicht mehr bereit zeigte, irakisches Öl gegen Zahlung von FED-Dollars zu liefern.

Ebenso waren “die Taliban” zunächst “Freunde” der USA, solange die Hoffnung bestand, dass diese zu US-Konditionen zwei Trans-Afghanistan-Pipelines aus dem Baikal-Raum akzeptieren würden, zumal die USA jährlich 600 Mrd. USD an Schwarzgelderlösen durch den Heroinhandel in Ex-Afghanistan erlösten. Als die USA versuchten, die Taliban bei den Pipeline-Bau-Verhandlungen in Texas 2001 “über den Tisch zu ziehen” reisten diese verärgert ab, zerstörten die gesamte Ernte und verboten den weiteren Anbau.

Seit der Invasion in Afghanistan “floriert” der von NATO-Truppen gut bewachte Mohnanbau wieder und via CIA erlösen die FED-USA durch Ausweitung des Abbaus heute 1000 Mrd. USD aus diesem Geschäft. Am 10.September 2001 musste der damalige Verteidigungsminister Donald Rumsfeld eingestehen, dass aus den Rüstungsetats des Pentagon für unglaubliche 2100 Milliarden USD keinerlei Spur auffindbar sei, dass dieses Geld “verschwunden” sei. Dies und vieles andere Unbekannte, “Unglaubliche” wird im Lauf der Zeit in diesem Blog zu lesen sein,  manch spannende neue Sicht auf “vergessene” Geschichte, hoffentlich ist viel Interessantes auch für Sie dabei und wenn Sie zweifeln, denken Sie immer an die Aussage:

EINE LÜGE MUSS NUR GROß GENUG SEIN
UND NIEMAND WIRD GLAUBEN, DASS ES EINE LÜGE IST.

Die Rothschilds – Eine Familie beherrscht die Welt.

In „Warum schweigen die Lämmer?“,

hat Prof. Rainer Mausfeld  wie kaum ein anderer die „Demontage unserer Demokratie“ richtig erkannt und fantastisch beschrieben. Leider ist es aber im Bewusstsein unserer Gesellschaft noch nicht angekommen, das es bereits kurz vor zwölf ist. Und wieder einmal sind wir Deutschen die Letzten, die merken, das uns die Demokratie gerade so richtig um die Ohren fliegt! Hier weiter.


Der Zombie-Journalismus

Volle Deckung! Der Zombie-Journalismus ist da. Und wenn er Sie erwischt, sind Sie erledigt: blutleer, hirntot, Teil der Horde. Die Armee der Zombie-Journalisten ist dabei, alles zu töten, was uns lieb und teuer war: Demokratie, Grundrechte, Meinungsfreiheit. Wer das Wort „Freiheit“ auch nur noch flüstert, muss befürchten, medial in Stücke gerissen zu werden. Jeder zweite Bürger wagt es nicht einmal mehr, seine Meinung öffentlich kundzutun – hier weiter.