Related Articles

3 Comments

  1. 2

    dorfschreiber

    Kann mich Gargamels Kommentar weitestgehend anschließen – nachvollziehbar sind diese unfassbaren, verbrecherischen Vorgänge nur vor dem Hintergrund der jahrzehntelangen Umerziehung, die man (nicht nur) den Deutschen nach dem Krieg beschert hat, meint jedenfalls der
    Dorfschreiber

    Reply
    1. 2.1

      admin

      Danke Dorfschreiber und lieben Gruß

      Maria

      Reply
  2. 1

    gargamel

    Natürlich wird Deutschland dazu gezwungen!
    Morgenthau machte mit seinem Plan Furore, die Deutschen nach dem Krieg durch Hunger und Elend auszurotten. Roosevelt war begeistert, rückte dann aber auf Druck des echten amerikanischen Volkes formal davon ab. Dafür sollten wir auf ewig klein gehalten und mit anderen Völkern vermischt werden.
    Was ja auch genau so geschehen ist. Uns Deutschen wurde als Buße für den eingeimpften Schuldkomplex sozusagen ein “sündenreinigendes Säurebad”, auch Multikultur genannt, aufgegeben.
    Natürlich ist die Multikultur keine “reinigende” Bereicherung, wie man uns das schmackhaft machen möchte, sondern schmerzhafte Verstümmelung, wie uns der mit dem Aachener Karlspreis ausgezeichnete Kriegsverbrecher Winston Churchill schon während der Potsdamer-Konferenz, auf der die Vertreibung der Deutschen beschlossen wurde, zynisch versichert. Gemischte Bevölkerungen seien der Garant für ewige Unannehmlichkeiten, rechtfertige Churchill damals die Vertreibung der Deutschen: Winston Churchill: ”Denn die Vertreibung der Deutschen ist … das befriedigendste und dauerhafteste Mittel. Es wird keine Mischung der Bevölkerung [in den deutschen Ostgebieten] geben, wodurch endlose Unannehmlichkeiten entstehen.”
    Wie sagte Roosevelt doch 1944:
    „Solange es in Deutschland das Wort >ReichReich< und alles, wofür es steht, auszumerzen“
    Wer das für "rechtes Gedankengut" hält, der mag es bitte so wörtlich in den Biografien der beiden Herren nachlesen.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen