3 Comments

  1. 2

    digger

    Zum Schlußzitat von Jacob G. Hornbergers Artikel: “Auf der einen Seite befinden sich die Mitläufer, …. Auf der anderen Seite stehen die Libertären ….., für die Gewissen und Freiheit an oberster Stelle stehen”.

    Mein Kommentar bezüglich
    “Gewissen und Freiheit ” der Libertären etc.

    1. Entscheidend ist doch, ob der Staat seine eigenen Gesetze einhält. Da geht es vor allem und zuerst einmal um das “Recht”. Recht ist die Voraussetzung für Gewissen(sfreiheit) und “Freiheit” generell. Wenn der Staat das Recht verwässert, dann sind die Tage der Existenz dieses Staates gezählt. Denn dann verfault er von innen.

    2. Es ist zu beanstanden, daß Hornberger quasi Äpfel mit Zwetschgen vergleicht, was auf ein völlig falsches Geschichtsbild Hornbergers zurückzuführen ist. Denn der “Krieg gegen den Terror” der USA seit 11.9.2001 ist ein permanenter Insidejob-Krieg, während der 2. WK für Deutschland überwiegend ein Akt der Notwehr war. Die alleinige Kriegsschuld Deutschlands am 2. WK ist Siegerpropaganda pur und hat mit der geschichtlichen Realität nichts zu tun. Nicht einmal das Auswärtige Amt vertritt aufgrund der Aktenlage zu den seinerzeitigen Geschehnissen die Auffassung, daß Deutschland für den 2. Weltkrieg alleinig verantwortlich war. Nach meinen Direktinformationen von Zeitzeugen war es für den 2. WK überhaupt nicht verantwortlich.

    3. Außerdem berücksichtigt Jacob G. Hornberger nicht die Ausnahmesituation der Kriegszeit, in der in jedem Land Notstandsgesetze gelten, die drakonisch sind. Da ist Wehrkraftzersetzung nirgendwo ein Kavaliersdelikt und wird dementsprechend geahndet. Mildernde Umstände wegen ihrer Jugendlichkeit und wegen mangelndem Hintergrundwissen hätte das damalige Gericht den beiden aber zumindest zugestehen müssen. Das kann man dem Freisler vorwerfen. Aber die Gesetze waren so scharf formuliert, daß er dazu sehr wahrscheinlich rechtlich gar keine Möglichkeit hatte.

    Natürlich mag niemand so extreme Typen wie diesen Freisler, der doch der Prototyp eines Unsympathen war. Solche Psychopathen haben uns nach dem Krieg zuhauf das Leben als Schüler in der Schulen zur Hölle gemacht. Es herrschte Krieg zwischen denen und uns. Aber das ist eine andere Sache.

    Der Jacob Hornberger ist vermutlich amerikanischer Jude. Der hat keinen Durchblick……Hohler Schwätzer. Ich frage mich, warum er hier gebracht wird.

    Reply
  2. 1

    Ray Ward

    Wurde ein Mädchen 17 Jahre bestand für sie die Möglichkeit einberufen zu werden. War man über 16 Jahre konnten die BDM-Mädels einen “Osteinsatz” von bis zu einem Jahr leisten. Dieser fand meist in Danzig-Westpreußen und Oberostschlesien statt und diente dazu, dass die Mädchen die Menschen für den Nationalsozialismus gewinnen sollten.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.