2 Comments

  1. 2

    BabaMadga

    Die Amsel singt insbesondere in den Zeiten zwischen Tag und Nacht. In diesen Zeiten haben wir Zugang zu besonderen Energien und Kräfen. Die Amsel hat eine Affinität zu alchemistischen Prozessen und sie weiß um die Kraft des harmonischen Zusammenwirkens der Kräfte. Die Zeit des Sonnenuntergangs entspricht in der Astrologie dem Tierkreiszeichen Waage. Ich denke, daß die Erscheinung, von der Du in Deinem Artikel berichtest, als ein Hinweis verstanden werden sollte. Als ein Hinweis an uns, daß etwas nicht im Gleichgewicht (Waage) ist.

    Reply
  2. 1

    wurzelberg

    Rotschulterstärlinge waren es, die da vom Himmel gefallen sind. Amseln mögen Schwärme nicht so.

    “Während andere Nachrichtenquellen zwar wiederum auf Böller verweisen, ”

    http://www.theintelligence.de/index.php/sonstiges/46-allgemein/3797-wiederum-mysterioeses-vogelsterben-zum-jahresbeginn.html

    Ich hatte es dort schon so kommentiert:

    Sollte es zutreffen, dass die Vögel tatsächlich wieder durch Böller(vorsätzlich) aufgeschreckt wurden, ergäben sich daraus folgende Schlussfolgerungen:

    1. Die Berichterstattung und die folgende Untersuchung der Ereignisse von
    Silvester-Neujahr2011 ergab nicht wirklich Befriedigendes, und so wurden
    viele Theorien weiter genährt und am Leben gehalten.

    2. Das Thema hat gezeigt, dass es perfekt von der Trutherszene aufgegriffen und ausgewertet wird. Also warum sollte man nicht, im nächsten Jahr, wieder Stärlinge “regnen” lassen?

    3. Ich vermute, auch diesmal, wird wieder nichts anderes herauskommen, was 2012-Untergangspropheten in die Karten spielt.

    Auffällig ist, dass die Vögel sehr verstreut liegen und man versucht uns zu erklären, dass sie durch Kollisionen mit Häusern, Bäumen und dergleichen getötet wurden. Eher sieht es jedoch danach aus, dass diese vorwiegend “vom Himmel gefallen” sind. Einzige und logische Erklärung für mich:

    Wer einen Vogelschwarm einmal beobachtet hat, konnte sicher feststellen, dass dieser sich öfter teilt und wieder zusammenfindet. In der Nacht und in Panik sind die Tiere tatsächlich teilweise orientierungslos und kollidieren, nachdem sie aufgeschreckt wurden, mit ihren eigenen Artgenossen. Ihre Schnäbel sind ziemlich spitz, fast dolchartig und verursachen so schwere Verletzungen, was die hohe Opferzahl erklärt.
    (Man konnte dort Vögel in Blutlachen auf der Strasse liegen sehen.)
    Vielleicht lässt die Berichterstattung, genau diese mögliche Ursache, bewusst aus?

    “Schwärme haben folgende Vorteile: Schutz vor Fressfeinden (ein Greifvogel würde es nicht wagen, in einen Schwarm zu fliegen, da er sich verletzte könnte), Abschreckung von Feinden, gegenseitige Warnung, effektive Nahrungssuche.”

    http://www.textatelier.com/ind

    Manchmal ist die Erklärung einfacher, als man denkt.

    Trotz allem, weiter Augen auf, nicht ablenken lassen und die wirklich wichtigen Themen beackern.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.