12 Comments

  1. 10

    Peer Plex

    Ein Blatt vom Baum

    Es riss der Wind ein Blatt vom Baum,
    von vielen Blättern eines.
    Dies eine Blatt, man merkt es kaum,
    denn eines ist ja keines.

    Doch dieses eine Blatt allein,
    war Teil von vielen Leben.
    Drum wird dies eine Blatt allein,
    seinen Lesern immer fehlen!

    Gute Reise, Lupo

    Doro (Peer Plex)

    Reply
  2. 9

    Gerald

    An Lupo hat mir von Anfang an gefallen, dass er allen, die Beitäge geschrieben haben, mit Respekt begegnet ist. Dies ist nicht selbstverständlich, wenn man sich heute so im Internet umsieht. Er war geistreich und ein Gentleman.
    Meine herzliche Anteilnahme für seine Familie.

    Gerald

    Reply
  3. 8

    dorfschreiber (gumble)

    Hallo Maria Lourdes,
    gern werde ich Deine Aufforderung nachkommen, Dich mit Kommentaren bei der Weiterführung von Lupos Arbeit zu unterstützen.
    Ich kam vor etwas neun Monaten über ein paar Umwege auf seinen Blog. Ich hatte damals Fahrenheit 9-11 von Micheal Moore geguckt, sah meine Zweifel an der offiziellen Darstellung bestätigt und begann, im Netz nach Informationen zu suchen. Ich landete beim Honigmann, von dort einen Link zu Lupo Cattivo – und begann, seinen Blog intensivst zu lesen.
    Was ich da las, warf meine bisherige Weltsicht komplett über den Haufen, ich hab dann kommentiert und später bei WordPress meinen “Dorfschreiber” Blog gestartet, um diese Veränderung zu dokumentieren.
    Es beruhigt mich zu wissen, dass mit Dir eine wirklich kompetente Person sein Werk weiterführt. Ich bin schon sehr gespannt, was Du uns aus seinem Erbe noch liefern wirst.
    Maria Lourdes – ich wünsche Dir viel Erfolg dabei. Lupo kann ich niemals vergessen, wohl niemand, den ich nicht persönlich kannte, hat mein Denken so verändert.
    Wir werden uns lesen!

    Reply
    1. 8.1

      Maria Lourdes

      vielen Dank für die lieben Worte, ja wir werden uns lesen!

      Reply
  4. 7

    n.a.

    … Sehr bedauerlich, das “Lupo” (Detlef) in das Jenseits ging. Möchte “Maria Lourdes” ihn würdig vertreten!

    Für all Jene, denen es ähnlich ergeht, wie Detlef, möchte ich anmerken, daß Es (das Überleben/die Heilung bei strikter !!!Kontinuität d. Therapie!!! möglich ist) – und zwar wie folgt:

    Also, hier findest man eine gute Zusammenfassung, wie es funktioniert:
    http://www.vitamin-b17.de/

    … Sehe man dort mal – genau – um.

    Nun zu den angewandten Stoffen:

    1. getrocknete Aprikosenkerne
    http://bit.ly/mzBTBo

    2. getrocknete Goji Beeren
    http://bit.ly/k247NB

    3. getrocknete Ananas
    http://bit.ly/kAFyTf

    4. getrocknete Papayastücke
    http://bit.ly/jdyW8O

    5. Direktsaft aus Früchten und Beeren
    http://bit.ly/k7z00w

    Therapie-Vorschlag (Krebs):

    1. täglich 3 x 20 Aprikosenkerne (oder 10 mal 6 Aprikosenkerne)

    2. täglich 3 x eine Handvoll Goji Beeren

    3. täglich 3 x 6 Ringe getrocknete Ananas + täglich 2 mal eine dicke Scheibe (ca. 2,5 cm) frische Ananas

    4. täglich 2×6 getrocknete Papayastücke

    5. täglich morgens und Abends 50 ml Direktsaft aus Früchten und Beeren

    Anmerkung:
    Galle, Leber, Bauchspeicheldrüse sind strategisch wichtige Organe; sind diese Oragne befallen, kann dies unter Umständen zu einem Widerwillen gegen die Aprikosenkerne führen (die Therapie mit Aprikosenkernen setzt voraus, daß die strategisch relevanten Oragne korrekt einwandfrei funktionieren). Da die Aprikosenkerne die eigentliche Arbeit tun (die anderen Stoffe jedoch nur unterstützend wirken können) kann es notwendig sein, den Widerwillen so gut als möglich zu übergehen.

    Die Stoffe 2. bis 5. – können ganz nach Verlangen des Körpers (Achtung auf das Verlangen danach! [voran genannter Therapie-Vorschalg ist lediglich eine grobe Richtlinie!]) genossen werden.

    Ich bedaure sehr, nicht früher von Detlef’s Leiden erfahren zu haben – hätte ich ihm gar sehr vom Experiment (in schneller Abfolge) mit verschiedenen Ansätzen dringenst abgeraten.

    Ein Trauernder

    P.S.: Dem Wirkstoff in den Aprikosenkernen ist es übrigens egal, welchen Krebs (z.B. Leber, Brust, Magen, usw.) er vor sich hat.

    Reply
  5. 6

    Frieden01

    Liebe Maria Lourdes!

    Ein großes Dankeschön, dass Sie Lupos Blog weiterführen.

    Allen die um ihn trauern, vor allem seiner Frau und seinen Familienangehörigen auf diesem Weges aufrichtige und herzliche Anteilnahme.

    Die Welt hat einen wertvollen Menschen verloren. Er lebt in unseren Herzen weiter!

    Birgit (Frieden01)

    Reply
  6. 5

    nordlicht

    in größter Hochachtung verneige ich mich vor diesem gewissenhaften Mann.
    Möge Lupos Werk immer tiefer in die Gesellschaft hineinwirken.
    Danke, Lupo!
    Ich wünsche seinen Angehörigen viel Kraft und Zuversicht.
    Das traurige Nordlicht

    Reply
  7. 4

    Aidea

    Danke Maria,

    … bin sehr sehr traurig, “heul”.

    Wünsche Detlef – Lupo Cattivo gute Reise im Frieden.

    LG

    Aidea

    Reply
  8. 3

    gelenkgesund

    Innehaltend, trauernd und doch nicht stehen bleibend, denn Lupo hat seinen Blog in deine Hände gelegt, liebe Maria Lourdes.

    Für Lupo und euch alle:

    “Glaubst du daran?
    Dass die Blinden wieder sehen, glaubst du daran?
    Dass die Lahmen doch noch gehen, glaubst du daran?
    Dass da unterm dicken Eis noch etwas Neues blühen kann,
    ich weiß ja nicht, glaubst du daran?

    Dass es freundlich wird auf Erden, glaubst du daran?
    Dass wir langsam klüger werden, glaubst du daran?
    Dass erleichtert die aufatmen, mit dem Rücken an der Wand,
    ich weiß ja nicht, glaubst du daran?

    Was ich weiß, zieht mich hinab, die Flügel sind verschlissen.
    Lock mich aus dem Schneckenhaus.
    Rede mir die Zweifel aus
    wider alles Wissen.

    Dass die Stillen triumphieren, glaubst du daran?
    Die Behutsamen regieren, glaubst du daran?
    Und dass die Verlierer lachen werden außer Rand und Band,
    ich weiß ja nicht, glaubst du daran?

    Dass die Stummen Lieder schreiben, glaubst du daran?
    Dass aus Dornen Rosen treiben, glaubst du daran?
    Dass ein Stern am Himmel wartet, der den Weg uns zeigen kann,
    ich weiß ja nicht, glaubst du daran?

    Was ich so gern glauben will, allein wird´s nicht geschehen,
    muss ja selbst die Hände rührn,
    mutig meine Schuhe schnürn,
    eigne Schritte gehen.

    Plötzlich singen Stumme Lieder, hör dir das an!
    Plötzlich taut und blüht es wieder, schau dir das an!
    Und ein Stern am Himmel wartet, der den Weg uns zeigen kann,
    wenn wir nur gehen. Ich glaub daran.”
    Text von Gerhard Schöne

    Reply
    1. 3.1

      nordlicht

      Welch wunderbare Verse!
      Danke!

      Reply
  9. 2

    Holger

    Hallo Lupo,
    ich danke Dir für Deinen aufrechten Kampf gegen die Ungerechtigkeit und bedaure sehr Deinen Tod. Ich hoffe Dir geht es jetzt besser und Du hältst trotzdem von “oben” die Stellung.
    Danke nochmals für Deine unermüdliche Arbeit.
    Holger

    Reply
  10. 1

    CHIREN

    Vielen Dank, dass Sie den blog weiterführen. Ich hatte für mir schon gedacht, dass Sie,nach Ihren Kommentaren, sicherlich geeignet sind, für die Weiterführung.

    Letztere ist sehr wichtig, da die Sichtweise der Globalzusammenhänge hier bisher am besten war und immer verständlich rübergebracht werden konnte. Also, bitte weiter machen und sich nicht entmutigen lassen. Wenn Sie Hilfe brauchen, dann einfach veröffentlichen und es wird sich schon ein Weg finden.

    Was das Sterben betrifft, hier nur am Rande bemerkt. Nur einen Herzschlag trennt jeden von uns von der geistigen Welt, der Seelensphäre. Wichtig ist, möglichst viel darüber zu wissen und zu lernen, mit den Geisteinfluss in uns irgendwie in Verbindung zu kommen. Dann wird aus einem Glauben, oder Hoffen oder Wünschen eine innere Sicherheit. Daß es eine reale geistige Welt gibt, die existiert und in die jeder von uns kommt, nach dem Tode.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.