3 Comments

  1. 2

    Wahrheitsliebender

    Legionellen in Warstein und andere Schweinereien

    Die Verbreitung von Seuchen und das Hervorrufen von Vergiftungen ist ein seit Jahrhunderten angewandtes perfides Mittel, um ungeliebte Zeitgenossen zu beseitigen, um Angst und Schrecken zu verbreiten und um Druck auf Andere auszuüben, bestimmte Dinge zu tun oder zu unterlassen. Bereits im Mittelalter kam es immer wieder zu Vergiftungen von Brunnen, wobei häufig die Juden verdächtigt wurden, für diese Taten verantwortlich zu sein. Dies geschah aus gutem Grund. Laut ihren Gesetzen und “heiligen“ Schriften sehen sich die Juden als das “auserwählte Volk Gottes“. Alle übrigen Völker werden als “Tiere“ (Gojim) angesehen, die es zu beherrschen und zu versklaven gilt. Um dieses Ziel zu erreichen, ist jedes Mittel recht. Schließlich erlaubt der jüdische Talmud seinen Schülern, Nichtjuden zu betrügen, zu bestehlen, ja sogar zu töten.
    In neuerer Zeit wird die Ausbringung von Seuchen auch verstärkt dafür eingesetzt, um Kriege zu rechtfertigen und um Unwillige dazu zu zwingen, sich an geplanten Kriegen zu beteiligen. Wer erinnert sich nicht daran, als im Jahr 2001 kurz nach den Terroranschlägen des 11. Septembers plötzlich mysteriöse mit Anthrax (Milzbrand) präparierte Briefe an US-amerikanische Politiker verschickt wurden, was zu 5 Todesfällen führte?

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/382/anthrax-lugen-fbi-und-die-ethik-der-medien

    Damals wurde sofort der Irak dieser Taten bezichtigt, den man schon seit geraumer Zeit anzugreifen plante. Obwohl sich anhand der Analyse der sichergestellten Milzbranderreger eine Spur in das amerikanische Biowaffenlabor in Fort Detrick konstruieren ließ, setzte sich damals vor allem der jüdisch-stämmige US-Politiker John McCain für einen sofortigen Angriff auf den Irak ein, was vor allem von der jüdischen Presse, allen voran vom Juden Richard Cohen von der Washington Post, orchestriert wurde.
    Im Frühjahr 2011 kam es in Deutschland zu einer Epedemie mit einer gentechnisch veränderten Variante des Coli-Bakteriums, genannt EHEC. Damals mutmaßte selbst die Mainstream Presse, daß es sich hierbei um den Einsatz einer Biowaffe handeln könnte.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/community/profile/sbo/ABC-Alarm-im-Netz-EHEC-ist-ein-Terroranschlag-mit-einer-Bio-Waffe-id15356591.html%2016.%20Juni%202011

    Rein “zufällig“ hatte zuvor die Bundesregierung ausnahmsweise einmal das Richtige getan und sich aus dem für jüdische Interessen geführten Krieg gegen Libyen herausgehalten. Und rein “zufällig“ stand damals eine Abstimmung zum sogenannten ESM Vertrag an, bei dem es vor allem darum ging, deutsche Steuergelder im großen Stil zum Wohle jüdischer Banken einzusetzen.

    http://globalfire.tv/nj/11de/politik/ehec_der_beweis_ABC_Anschlag.htm

    In der vergangenen Woche kam es in Warstein / NRW zu einer Infektion von 150 Menschen mit Legionellen, wobei bislang 2 Menschen daran starben.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/legionellen-ausbruch-in-warstein-quelle-fuer-bakterien-gefunden-a-920295.html

    Die Mainstream Presse verstrickte sich hierbei in die völlig abstruse Behauptung, Quelle des Krankeitserregers sei eine Kläranlage gewesen, von wo aus dieser in einen Fluß und von dort in einen Industriebetrieb gelangt sei, wo es dann zu Infektionen kam. Die kabbalistischen Zahlenspielchen im oben verlinkten Spiegel Artikel sprechen Bände, wobei dies beileibe nicht die einzigen Merkwürdigkeiten in dieser Angelegenheit sind.
    Rein “zufällig“ kam es zeitgleich im einige hundert Kilometer entfernten Hamburg im Kühlturm eines Kraftwerks ebenfalls zu einem Auftreten von Legionellen.

    http://www.mopo.de/nachrichten/legionellen-im-kuehlwasser-gefaehrliche-bakterien-im-kraftwerk-moorburg,5067140,24208980.html

    Und vermutlich wieder rein “zufällig“ wurden zur selben Zeit auch in Mainz Legionellen entdeckt.

    http://www.pfaelzischer-merkur.de/region/lokales/art27906,4898868

    Das Pikante an der Meldung aus dem Pfälzischen Merkur ist die Tatsache, daß es angeblich 230 Wohnungen waren, wo der Erreger festgestellt wurde, was das Herz eines kabbalistischen Zahlenmystikers mit Sicherheit höher schlagen läßt.
    Auffallend bei den jüngsten Vorfällen mit Legionellen in Deutschland sind vor allem die Parallelen zur EHEC Epedemie vor gut 2 Jahren, als es um den Libyen Krieg ging. Heute geht es um den Plan der jüdisch dominierten “westlichen Wertgemeinschaft“, Syrien anzugreifen. Wie vor 2 Jahren sträubte sich die Bundesregierung zunächst dagegen, sich an diesem Angriffskrieg zu beteiligen, und dies obwohl der Zentralrat der Juden in Deutschland es explizit forderte.

    http://www.welt.de/newsticker/news1/article119575272/Zentralrat-der-Juden-fuer-Militaerangriff-in-Syrien.html

    Ein Schelm wer jetzt etwa denkt, zwischen den Legionellenerkrankungen in Deutschland und dem erst kürzlich erfolgten Richtungswechsel der Bundesregierung in der Syrienfrage bestünde ein Zusammenhang.

    http://de.rian.ru/security_and_military/20130907/266830344.html

    Die Frage, die jedem aufrechten Deutschen nun sofort in den Sinn kommt, ist natürlich diese: Wie lange müssen wir dem diabolischen Treiben der Brunnenvergifter noch tatenlos zusehen?

    Reply
  2. 1

    Hans-Dieter

    …..Die bereits bekannten Indizien lassen stark annehmen, dass die C-Waffen-Attacke am 21. August von der syrischen Regierungsarmee unternommen wurde, fügte Ashton hinzu…..

    Ob im Großen, wie hier an der Initiierung eines Krieges, oder im Kleinen, an der Beschuldigung eines Menschen, darf und kann nicht auf Vermutungen, Annahmen und Verdacht Gericht gesprochen werden.
    Man sollte Tatsächen, unwiederlegbare Beweise haben.
    Ansonsten verkommt das Recht zu Unrecht.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.