3 Comments

  1. 3

    Rechner

    Der letzte Kommentar ist Bloedsinn – das gilt fuer jedes 6stellige Wort – Tschuldigung. 🙂 Das kommt vom ewigen Hin- und Herrechnen.

    Reply
  2. 2

    Rechner

    Nachtrag, gerade festgestellt:
    “Israel” hat 6 Buchstaben, braucht also 6 * 6 = 36 Matrixpunkte in der 6-Punkt-Braille und folglich in der 8-Punkt-Braille 6 * 8 = 48.
    48 * 6/8 = 36

    Reply
  3. 1

    Rechner

    Na gut, vielleicht mache ich mich laecherlich, ich bin auch nicht der Experte zu Israel und so, aber bei allen Theorien, die folgende hast Du sicher noch nicht gelesen.
    Und lieben wir nicht alle Zahlenmystik? 🙂
    Und wenn Du es nicht freischalten willst, kein Problem, aber dann gib es bitte wenigstens weiter an jemanden, den es interessieren koennte – Danke.
    Also es geht los…
    Weit aushol…
    In einem der obigen Sub-Videos heisst es 888 Byte, nicht Kilobyte, ist aber egal ob 888 Bit/Byte/KByte – es ist eine ungewoehnliche Zahl fuer eine Speichergroesse und dass diese Zahl noch ueberfluessigerweise am Ende des betreffenden Sub-Videos genannt wird, macht es um so verdaechtiger. Also normalerweise sind Speichergroessen Zweierpotenzen. Es kann sein, dass ein Konstrukt aus zwei verschieden grossen Einheiten besteht, vielleicht sogar drei, dann hat man eben zwei/drei verschiedene Zweierpotenzen. 888 besteht aber aus sage und schreibe 6! solcher Zweierpotenzen, naemlich 8 + 16 + 32 + 64 + 256 + 512 = 888. 8 ist 2 ^ 3, 16 ist 2 ^ 4,… 512 ist 2 ^ 9.
    Selbst wenn man nun annaehme, dass damit ein verfuegbarer Restspeicher gemeint waere, waere es merkwuerdig, denn den wuerde man nicht so genau angeben, da er sich mit zukuenftigen Versionen des Chips sicherlich aendern wuerde – man wuerde dann also z. B. sagen rund 800, 900 oder allergenauestens 880 Byte verfuegbar und letzteres waere im Anbetracht der ohnehin nicht gerade ueppigen Groesse schon SEHR genau.
    Es draengt sich also wirklich der Gedanke auf, ob es einen Zusammenhang zu 666 gibt, und natuerlich damit auch zur 888 oder 888,88 der Euro-Stueckelunssumme.
    666 ist genau 3/4 von 888, also 888 * 3/4 = 666. Naja, ok, haut einen aber beim Anblick nicht so aus den Latschen. Allerdings laesst sich 3/4 zu 6/8 erweitern und dann sieht es eben so aus:
    888 * 6/8 = 666
    Das hat dann schon eher eine bildliche Qualitaet, meine ich. Es sieht nach einem Austausch oder sowas aus und man fragt sich, was hat 6 mit 8 zu tun? Gibt es andere 6-8-Verbindungen?
    Dominosteine hatten frueher bis zu 6 Augen pro Quadrat mit den gleichen Mustern wie beim Wuerfel, die neuen haben aber 9 Augen, keine 8.
    Warum erwaehne ich dann die Domino-Steine?
    Im internationalen Unicode sind ein ganzer Haufen Zeichen untergebracht bei denen man sich fragt, haeh? Wozu das? Und so befinden sich im Unicode auch Domino-Steine, aber ich glaube nur die 6aeugigen, weiss gerade nicht.
    Ein anderer Zeichenblock des Unicodes ist der Braileblock, also die Blindenschrift. Auch hier wundere ich mich. Diese Zeichen, Dominosteine, Braillepunkte usw. sind derart speziell, dass man annehmen sollte, dass fuer solche Faelle, in denen man mit solchen Zeichen umfangreicher arbeitet, man eben auch spezielle Software mit speziellem Dateiformat verwendet, denn sonst koennte man fast alles in den Unicode quetschen und er wuerde RIESENgross und umstaendlich zu handhaben, was er je nach dem eh schon ist. Also wenn ich beispielsweise eine Domino-Spielanleitung schreibe, dann ist das derart speziell, dass ich statt Unicode-Zeichen doch auch genauso gut Bilder in den Text einbauen koennte – das muss ich bei anderen Spielen ja auch, wieso nicht bei Domino?
    Und eben genauso bei der Brailleschrift oder andere Zeichen wie die Swastika. Das setzt man doch nicht zur Freude von WordPress-Kommentatoren in so einen internationalen Zeichensatz.
    Na gut.
    Also, waehrend die Domino-Steine 6 oder 9 Augen pro Quadrat haben, gibt es im Braille eine 6-Punkt- und eine 8-Punkt-Variante, ersteres ist das klassische Standard-Braille, letzteres das moderne Computer-Braille.
    Die Anordnung der 6-Punkt-Braille sieht so aus:
    o o
    o o
    o o
    Um Zeichen zu beschreiben, kann man nun das betreffende Punktmuster darstellen, dank Unicode sogar mit normalem Text, oder man kann die Punktnummern selbst hinschreiben, also sowas:
    a = 1
    b = 1 2
    c = 2 4

    x = 1 3 4 6
    y = 1 3 4 5 6
    z = 1 3 5 6
    Dafuer muessen aber die Punktnumerierungen einheitlich sein und das sind sie auch, naemlich
    1 4
    2 5
    3 6
    Bei der 8-Punkt-Braille kommen unten noch zwei neue Punkte hinzu, also
    1 4
    2 5
    3 6
    7 8
    Damit ist die Reihenfolge der Punkte festgelegt und mindestens seit Unicode auch international, denn die Punktmuster im Unicode-Brailleblock erscheinen dort genau in der Reihenfolge, wie man binaer zaehlen wuerde UNTER BERUECKSICHTIGUNG der Punktreihenfolge.
    Erfunden wurde Braille in Frankreich, die Weltsprachen sind in erster Linie und wenn ich mich nicht taeusche Englisch und Franzoesisch.
    Zumindest in diesen beiden Sprachen, aber auch im Deutschen haben die Buchstaben A bis V und X bis Z jeweils das gleiche Punktmuster.
    W faellt aus der Reihe, weil Braille ja aus Frankreich stammt.
    Nebenbei und um es etwas aufzulockern: Erfunden wurde die Brailleschrift im Jahr 1824.
    24 * 6 / 8 = 18, oder gehoppst wie gesprungen, 18 * 8 / 6 = 24.
    Mein Englisch ist zu schlecht, irgendwas steht auf der englischen Wikipedia auch noch bzgl. den Hebraeern bzgl. darueber das die Punktmuster die sind, die sie sind.
    Zurueck zu den Werten der Punktmustern und der Normierung und ich wiederhole kurz:
    * der Unicode ist international normiert
    * es gibt sowas wie eine Weltsprache #1, Englisch
    * die Punktmuster der Buchstaben A bis V, X bis Z sind im Deutschen, Englischen und Franzoesischen die gleichen.
    * zumindest indirekt durch den Unicode steht international zweifelsfrei die Punktnumerierungsreihenfolge fest und damit auch wie ein Zeichen als Binaerzahl geschrieben wird und damit auch wie irgend ein Zeichen in einen Zahlenwert umgerechnet wird.
    Ich bin damit ueberfordert, Kenner koennen aber ja auch mal die hebraeische Brailleschrift betrachten – die hat ebenfalls Aehnlichkeit mit der englischen/franzoesischen/deutschen… nebenbei.
    Viele Chips in unseren PCs kommen aus der Staatsraeson aka Israel und ich spreche ja gerade von Chips und so und DESHALB *floet* nehme ich mal das Wort “Israel” und stelle es in Braille darr.
    Damit WordPress das einigermassen ordentlich nebeneinander und untereinander schreibt, nehme ich fuer nicht gesetzte Punkte ein Gleichheitszeichen.
    Also “Israel” sieht so aus:
    =o =o o= o= o= o=
    o= o= oo == =o o=
    == o= o= == == o=
    (ich hoffe, dass die Zeichenbreiten stimmen)
    Und als binaere/dezimale Zahlen, wie gesagt, fuer die Umformatierung gibt es nur eine internationale+mathematische Regel:
    i = 001010bin = 10dez
    s = 001110bin = 14dez
    r = 010111bin = 23dez
    a = 000001bin = 1dez
    e = 010001bin = 17dez
    l = 000111bin = 7dez
    Das gilt sowohl fuer das Deutsche als auch fuer die Weltsprache Englisch und vermutlich auch fuer das Franzoesische und wo noch alles?
    So, und nun kommt bedingte Willkuer:
    Ich erlaube mir naemlich nun, das Wort in Silben aufzuteilen.
    Da die Silben aber aus Buchstabenpaaren bestehen und jede Silbe auch noch eine Bedeutung hat, empfinde ich diese Aufdroeselung als sauber. Oder?
    Ich addiere nun die Dezimalwerte eines jeden Buchstabenpaares, also:
    i+s = 10+14 = 24
    r+a = 23+1 = 24
    e+l = 17+7 = 24
    Also 24, 24 und 24.
    Man sieht sofort, dass die Quersumme von 24 = 6 ist, alsoe 6 6 6, aber auch noch das:
    24 / 8 = 3
    24 / 6 = 4
    Da ist sie wieder die 3/4 aka 6/8.
    Und die Quersumme ist 6 und das … ich nenne es mal Querprodukt, also 2 * 4 ist 8.
    Und ist nicht in der Offenbarung die Rede von der Zahl des Tieres oder die Zahl seines NAMENS?
    Und ist es nicht eine Menschenzahl?
    Und hat diese Rechnung nicht die geringste Willkuerrate von allen?
    Wie gesagt… Vielleicht ist es daemlich, dann aber doch trotzdem ein ziemlich grosser Zufall!
    Und sollte so ein Chip auftauchen auf dem (aus Marketing-Jux) “(Made in) Israel” in Blindenschrift gedruckt ist oder sowas, bekaeme ich doch ein enormes Gruseln.
    PS: Sollte ich mich oben irgendwo vertippt haben, die Rechnung insgesamt stimmt; ich habe es bereits mehrfach durchgerechnet und eben aber aus dem Kopf niedergeschrieben.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.