2 Comments

  1. 2

    Christine

    Ich hatte gehofft dass die Zahl der stark beschädigten Betriebe um einiges niedriger ausfällt… 3000 – 4000 sind doch immens viele.

    Desweiteren muss ich Hans-Dieter recht geben. Es bringt nichts, die Symptome (immer) wieder zu behandeln wenn die Ursache nicht beseitigt wird – besonders, wenn es so einen schwerwiegenden (finanziellen) Schaden nach sich zieht.

    Reply
  2. 1

    Hans-Dieter

    Wenn man die Ursache nicht behebt, wird es immer und immer wieder so weiter gehen.
    Auf dem Bild ist schön die Bebauung zu sehen, links und rechts des Flusses, überwiegend.
    DAS IST DIE URSACHE und sonst nichts.
    Ein Versagen, eine Falscheinschätzung, eine nicht strategische Planung der Bebauung.
    Eventualitäten wurden nicht berücksichtigt, das seit Jahrzehnten und Jahrhunderten.
    Und, wird sich etwas ändern?. Natürlich nicht. Die Besiedlung in den Niederungen des Flusses bleibt und vielleicht werden weitere Baugebiete ausgewiesen.
    Warum erlauben die Bauplaner und Verantwortliche eine Bebauung in den Niederungen?.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.