2 Comments

  1. 2

    GvB

    Entweder sind es welche von Academi(ehemasl Balckwater-Söldner, da sind auch Engeländer drunter..).. oder englische Sonderheinheiten, so ähnlich wie BW-“Hammelburger”-KSK) oder engl.EX-SAS-ler. Bei denen wird man, wenn sie fallen kein “Hundemarke”, Ausweise etc. finden. KEINEN Hinweis..woher sie kommen.

    Nachwuchsprobleme

    Aufgrund dieser Gefahren und der hohen Anforderungen bei der Auswahl hat der SAS schon länger Schwierigkeiten, seine Sollstärke zu halten. Die britische Zeitung „Daily Telegraph“ berichtete 2005, dass sich diese Probleme seit dem Krieg im Irak massiv verstärkt hätten. Immer mehr Soldaten würden den Dienst für lukrative Stellen bei privaten Sicherheitsdienstleistern quittieren. Dies habe das Regiment dazu veranlasst, sämtliche 300 Frontsoldaten des SAS per Brief darauf hinzuweisen, dass es im besten Sinne aller wäre, wenn sie blieben.

    Der Anreiz aus der Wirtschaft ist hoch. Laut dem Bericht kann ein Unteroffizier des SAS als Berater eines privaten Sicherheitsunternehmens im Irak oder Afghanistan bis zu 14.000 Pfund im Monat verdienen.
    !!!
    Im Gegensatz zu ähnlichen Einheiten verbündeter Länder, wie der Delta Force oder dem KSK (Kommando Spezialkräfte), arbeitet der SAS (ähnlich wie die israelische Sajeret Matkal) dabei immer wieder auch eng mit der Polizei zusammen.
    Aha..
    http://de.wikipedia.org/wiki/Special_Air_Service

    Reply
  2. 1

    Samson

    Der Soldat ist ganz klar Engländer und KEIN US Amerikaner!

    Der Akzent ist sehr deutlich heraus zu hören.
    Auch die Redeweise sagt dies aus. Ein US Amerikaner hätte NICHT
    (out of my face) PLEASE gesagt, also eine doch sehr höfliche Antwort.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.