5 Comments

  1. 1

    CHIREN ( Dr. Trzenschiok Hans Dieter )

    Wie wirkt man gegen Verdrehungen der Wahrheit oder Wahrheitserkenntnisse?.

    Mit verständlichen Berichten, die nachvollziehbar und überprüfbar sind. Aber damit befindet man sich immer auf der passiven Seite, somit auf der Verliererseite, denn der zweite Schlag ist schlechter als der erste.

    Also sollte zur aktiven Seite übergewechselt werden. Das bedeutet bei den weltweiten Medien, die Angst der Regierungen des Ostens überwinden, und in die aktive Medienberichterstattung übergehen aber nicht mit Lügen und Verfälschungen und Verdrehungen, sondern mit dem scharfen Schwert der Wahrheit.

    Das sollte das Militär Russlands, Chinas, Syriens und des Iran noch lernen. Im Klartext bedeutet dies, genaue Vorstellungen öffentlich im Internet und Fernsehen und Zeitungen sagen, was das Militär im Interventionsfalle auf Europa, von den jeweiligen Menschen erwartet, zum Beispiel eine Mitarbeit von den Menschen, die dieses System der NATO Überfallpolitik auf andere Länder nicht unterstützen. Dies könnte dann vorher ermittelt und koordiniert werden. Ich denke, daß dies die nächsten Vorstellungen und Vorgehensweisen, besonders von Russland sein werden.

    Dadurch wäre die aktive Seite der Medien auf deren Seite und die Angst würde sich einmal wenden auf die Verursacher von … Überfällen auf andere Länder.

    Das Strafgericht kommt eben durch einen …Feind aus den Lüften…in militärischer Hinsicht, in verstandesmäßiger Hinsicht, im geistigen Erwachen über die Ungerechtigkeiten und in einer Hinsicht, die von den Geldgebern im Hintergrund erkannt ist, aber von den Militärs leider nicht beachtet ist, was übrigens zu deren Zusammenbruch führen kann, sollte dies nicht rechtzeitig durchdacht und verbessert werden.

    Dazu kommt wie immer die persönliche und gesamtvölkische Rettung durch den Geist, die Hinwendung im Gebet. Hier ist für die Christen Jesus der maßgebliche Adressat.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.