15 Comments

  1. 8

    Lillebror

    Mannomann, was ein kranker Scheiß. Als “Experte” wird der Pädokriminelle Kinsey zitiert (S. 19), das sagt eigentlich schon genug. Wer noch mehr Informationen zum Thema möchte (erträgt), dem sei Ivo Saseks sehr gut recherchierte Dokumentation empfohlen: “Urväter der Frühsexualisierung”.
    (z.B. hier: http://www.sasek.tv/index.php?keyword=dokurvaeter )

    Reply
  2. 7

    tikitaka

    hä?
    das sind doch nur fragen mit denen homosexuelle idr konfrontiert werden.
    hier hat man es einfach durch heterosexuell ersetzt um aufzuzeigen welch homophoben fragen auf homosexuelle normalerweise einprasseln.

    Reply
    1. 7.1

      admin

      Freilich, frei nach These – Anti-These = Synthese! Gibs auf, denn genau diese Vorgehensweise ist das Perfide daran!

      Reply
  3. 6

    Mortimer

    Man sollte darauf hinweisen, dass der genannte Fragenkatalog keine Anleitung für Lehrer sein soll, Kinder zur Homosexualität zu erziehen. Es geht darum, heterosexuellen Schülern vor Augen zu führen, wie homosexuelle Schüler sich mitunter fühlen, wenn sie mit derartigen Fragen konfrontiert werden.

    Ich will nicht sagen, dass es das Projekt der GEW insgesamt wesentlich besser macht, aber man sollte sich die Broschüre schon im Ganzen ansehen, um den Hintergrund zu verstehen. Der Auszug lediglich dieses Fragenkatalogs gibt jedenfalls ein falsches Bild von der Intention der Autoren.

    Reply
  4. 5

    Baldur

    Wie krank ist das denn.
    Das ist so wahnsinnig offen dargelegt.
    Wir Erwachsene erkennen die perfiden Beweggründe dahinter eher, aber was ist mit den Kindern, welche diese unterbewußt manipulativen Fragen beantworten müssen?
    Mich würde mal interessieren, wie die Lehrerschaft darüber wirklich denkt, es können doch nicht alle Lehrer so verblendet und gehirngewaschen sein.
    Schüttelt mich mal jemand? Ich möchte endlich aus diesem Traum erwachen, in einer sich derartig zum Schlechten hin entwickelnden Welt, einer immer verrückter werdenden Gesellschaft gefangen zu sein.

    Reply
  5. 4

    AHB-Blog(g)er

    Ich möchte dazu eigentlich nur einen interessanten, ja überdenkenswerten, Link einstellen, denn ich auch kommentiert habe:
    http://wissen-agentur.blogspot.de/2014/02/die-menschen-sind-gottes-ebenbild-gott.html

    Reply
  6. 3

    Wolfgang

    Maria,

    bitte stelle den Artikel auch bei Lupo ein. Ich denke, dort hast Du mehr Besucher. Wir müssen diesen Wahnsinn nicht nur stoppen, sondern den Verantwortlichen die Masken vom Gesicht reißen.

    Gruß
    Wolfgang

    Reply
    1. 3.1

      Peter Friedrich

      Der Fragebogen wurde deshalb so formuliert, damit sich heterosexuelle Jugendliche einmal in die oft schlimme Lage von Homosexuellen hineinversetzen können. Homosexuelle wurden grausamen Menschenversuchen (bis zum Massenmord im KZ), u. a. durch Folter mit Elektroschocks ausgesetzt. In rechtsreligiösen Medien wie hier auf dem sog. Klagemauer TV fehlt in der ungeheuerlichsten Weise jegliches Mitgefühl für die gequälten und ermordeten Homosexuellen. Lieber überzieht man sie mit einer abermaligen gefährlichen Verhetzung und wirft ihnen vor, irgendwie satanische weltweite Homolobbyverschwörungen zu steuern, um im ganzen Land die Kinder schwul zu machen und dann der Homolobby als Sexualobjekte zum Fraß vorzuwerfen. Spiegelt man den Rechtsreligiösen dann zurück, was sie da eigentlich für einen gefährlichen Scheißdreck von sich geben, erklären sie sich als bedrohlich Verfolgte und Opfer, die nirgendwo ihre Meinung mehr sagen dürfen.

      Reply
  7. 2

    Wolfgang

    Hallo Maria,

    Ja, es haut einen von den Socken. Wir müssen jetzt einen Proteststurm auslösen. Ich habe soeben nachfolgende Mail an die Gewerkschaft “Erziehung und Wissenschaft” geschickt und fordere alle Leser auf, es mir gleich zu tun.

    Die wollen unsere Familien und Kinder zerstören!!!

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    sehr geehrte Frau Moritz,

    mit Entsetzen habe ich Ihre o.g. Publikation zur Kenntnis genommen. Unter Punkt M7a wird ein Fragenkatalog aufgelistet, welche unglaublich anmaßend sind und Kinder/Menschen ausgrenzt, die heterosexuell sind.

    Der Gipfel der Unverschämtheit ist das indirekte Anraten einer Elektroschocktherapie um sich hin zur Homosexualität entwickeln zu können. Ich muss Ihnen sagen, dass ich erst mal nach Luft schnappen musste, als ich das las.

    Und damit wollen Sie auf unsere Kinder losgehen? – Ihnen einreden, Homosexualität wäre die erstrebenswertere sexuelle Ausrichtung!? Ich bin entsetzt, fassungslos und wütend. Wo soll Ihr Wahn noch enden. Was tun Sie unseren Kindern da an.

    Sie diskriminieren eindeutig!!!

    Ich bin selbst Vater von drei Kindern und werde alles in meiner Macht stehende tun, um sie vor derart kranken Gesinnungen in der Schule zu schützen.

    Sie schreiben was von Überbevölkerung in der Welt und verkennen vollkommen, dass in Deutschland nicht zu viele Geburten, sondern zu wenige ein riesiges demografisches Problem auslösen wird. Wie wäre es, wenn sie versuchen würden, einmal darauf positiven Einfluss zu nehmen in Ihrer Erziehungsarbeit.

    Ich möchte nicht in Ihrer Haut stecken, wenn in der Zukunft die Heterofamilien als wichtigste Keimzelle unserer Gesellschaft zerstört sind und wir gesellschaftlich, moralisch und auch ökonomisch auf einen Trümmerhaufen in Deutschland und Europa blicken werden. Was sagen Sie dann zu Ihrer heutigen Politik? – Was sagen Sie dann zu den Anschuldigungen, wie Sie diese Entwicklung nicht nur zugelassen sondern auch noch aktiv gefördert haben? -Sagen Sie dann, das konnten wir so nicht voraussehen, wir wollten doch nur Toleranz. Toleranz und Therapie mit Elektroschocks hin zur Homosexualität. Ich sage: Wehret den Anfängen.

    P.S. Um Missverständnissen vorzubeugen. Ich habe absolut nichts gegen Homosexualität und habe in meinem persönlichem Umfeld Freunde und Bekannte, die schwul oder lesbisch sind.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Voss (ein empörter heterosexueller Vater von drei Kindern – und das ist gut so!)

    Reply
  8. 1

    Sven Boernsen

    Maria,

    ich bin entsetzt. Das ist einfach nur noch krank.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.