6 Comments

  1. 5

    Erik

    RT ist falsch: Neue Verhaltensweise des Lichts aufgedeckt

    Das Licht hat eine gänzlich andere Verhaltensweise als bisher angenommen. Sobald eine weitere Geschwindigkeit auftaucht – z. B. die Reisegeschwindigkeit einer Galaxie von rund 200.000 km/s, verliert das Licht seine Macht über jene rund 200.000 km/s, und es verfügt nur noch über die Herrschaft der restlichen rund 100.000 km/s. Dies ist die neue Erkenntnis, und sie hat weitreichende Folgen.

    Wenn eine Galaxie mit rund 200.000 km/s durchs All fliegt, reist auch jede Sonne in ihr mit diesen rund 200.000 km/s mit. Da jede Sonne mit rund 200.000 km/s reist, fliegt das Licht (solch einer Sonne) nur noch mit zusätzlichen rund 100.000 km/s in die gleiche Richtung wie die Galaxie, wodurch sich das Licht (in Flugrichtung der Galaxie) in einer Sekunde nur um 100.000 km von der Sonne entfernt. Weil aber bei Objekten, die mit zwei Drittel der Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind, auch die Zeitdilatation von 66,66 … % zu berücksichtigen ist (sprich: 1 Sekunde verlangsamt sich auf 0,333 … Sekunden), ist der 100.000 km-Abstand des Lichtstrahls von der Sonnenoberfläche tatsächlich in 0,333 … Sekunden (für die Bewohner dieser Galaxie) erfolgt. Und diese Strecke des Lichts von rund 100.000 km in 0,333 … Sekunden entspricht der Lichtgeschwindigkeit. Was jedoch bisher übersehen wurde, ist, dass das Licht über die rund 200.000 km/s (von seiner Gesamtgeschwindigkeit) die Kompetenz verloren hat. Das Licht verfügt also über keinerlei Macht über jene rund 200.000 km/s. Da aber die Flugrichtung der Galaxie und die Flugrichtung des Lichtstrahls identisch sind, fällt dieser Umstand (bei diesem Beispiel) nicht weiter auf.

    Sollte sich ein Lichtstrahl jedoch in eine x-beliebige andere Richtung von der Sonnenoberfläche entfernen, dann würde man diese Auswirkung sofort erkennen. Nimmt man den anderen Extremfall – nämlich die Entfernung eines Lichtstrahls von der Sonnenoberfläche gegen die Flugrichtung der Galaxie, ergibt sich folgende Lösung:

    Da die Galaxie mit rund 200.000 km/s durchs All reist, haben sämtliche Lichtstrahlen keinerlei Macht mehr über diese rund 200.000 km/s – und jeder Lichtstrahl muss diese Reise mitmachen. Nur über die restlichen rund 100.000 km/s hat das Licht noch die Kontrolle. [Würden weitere Geschwindigkeiten auftreten, würde das Licht entsprechend weiter an Verfügungsgewalt einbüßen.] Und bei der Abstrahlung eines Lichtstrahls von der Sonnenoberfläche in die entgegengesetzte Richtung (zur Flugrichtung der Galaxie), muss das Licht einerseits mit rund 200.000 km/s mit der Galaxie mitreisen, andererseits reist es mit rund 100.000 km/s in die entgegengesetzte Richtung – in die eigentliche Flugrichtung des Lichts [falls die Geschwindigkeit der Galaxie nicht existieren würde]. Netto reist das Licht letztlich mit rund 100.000 km/s in die gleiche Richtung wie die Galaxie, womit sich auch in diesem Beispiel der Lichtstrahl um rund 100.000 km von der Sonnenoberfläche entfernt, weil die Sonne mit ihren rund 200.000 km/s um 100.000 km weiter gereist ist als das Licht. Und weil abermals die Zeitdilatation zum Tragen kommt, verlangsamt sich der Zeitablauf wiederum von 1 Sekunde auf 0,333 … Sekunden (für alle Sonnen, Planeten und Lebewesen auf Planeten jener Galaxie).

    Dieses Resultat gilt auch für alle anderen Richtungen, in die die Lichtstrahlen abgegeben werden. Außerdem lässt sich diese Vorgehensweise mit allen beliebigen Geschwindigkeiten (z. B. für Galaxien) vollführen. Die Zeitdilatation würde immer für den entsprechenden Ausgleich sorgen, weshalb zum Schluss stets der Lichtgeschwindigkeitswert für jeden Lichtstrahl gemessen wird. Anhand dieser Erläuterungen wird das Unding namens Relativitätstheorie endgültig als Schabernack entzaubert. (siehe auch: ‘Die Welt der Relativität – alles falsch? Korrekturen zur Relativitätstheorie’ mit ISBN 9788490391730)

    Reply
  2. 3

    Turbo

    Seit vielen Jahren, genauer seit den zwanziger Jahren bereits, ist bekannt, daß Albert Einstein plagiiert hatte, also bei NAMHAFTEN Physikern dazu abgeschrieben und verfremdet, umgemodelt hatte. Diese von einschlägig bekannten gewissen(losen)!!! Medien hochgejubelte Theorie des Einstein ist seriös widerlegt, es gibt dazu wissenschaftlich unwiderlegbare Beweise.
    Einstein hatte diesbezüglich nicht einen Funken von Intuition, ein gewisser Fleiß und Raffinesse, gepaart mit Bauernschläue, ist ihm allerdings bei seinen Bemühungen nicht abzusprechen. Ohne die Medien-Mischpoke allerdings wäre so eine Resonanz völlig undenkbar. Wer etwas gegen den Juden Einstein, der die Atombombe auf Deutschland beim US-Präsidenten schriftlich angeregt hatte (Beleg vorhanden!!!), vorträgt, legt sich mit DEN konzertierten Medien, die längst alle im Gleichschritt stramm marschieren, an. Und den gleichgeschalteten Regierungen weltweit.

    Reply
  3. 2

    Anita

    Wir dürfen uns unsere Freiheit niemals mehr nehmen lassen. Jeder sollte sagen was er/sie denkt über jedes Thema Perspektive vorschlagen, solange es dem beten Wissen und Gewissens der Wahrheit am nächsten kommt.

    Wir wollen doch keine Lügen mehr leben. Immer mehr Menschen wollen authentisch und wahrhaftig werden. Selbst wenn die Welt vor die Hunde geht, wollen doch viele ihre Werte beibehalten, so lange das geht (wenn die Zivilisation total zusammenbricht – dann werden fast alle Werte vor die Hunde gehen).

    Beschützt alle Seiten!

    Reply
  4. 1

    CHIREN (Dr.Trzenschiok Hans Dieter)

    Wenn eine Seite gelöscht wird, sollten dafür zwei neue aufgemacht werden. Denn es geht unter keinen Umständen, daß politisch Andersdenkende einfach abgeschaltet werden, falls dies die Gründe sind, wohlgemerkt.
    Meinungen und Ansichten müssen offen ausgesprochen werden können, da führt kein Weg mehr daran vorbei. Allerdings müssen sie sachlich und nicht beleidigend vorgebracht werden, was ich leider bei manchen Seiten nicht vorfinde !.
    Ebenso sollten die Kommentatoren sich so verhalten.
    Wenn alles mit Argumenten und Belegen untermauert ist, dann weiter so.
    Falschheiten, Lügen und Unterdrückungen werden nicht mehr geduldet.
    ES IST HEILIGE PFLICHT UND EHRE UNSERER BUNDESREGIERUNG UND DEREN VERANTWORTLICHER IN POLITIK, WIRTSCHAFT, GESELLSCHAFT, KULTUR UND RELIGION EINSCHLIESSLICH WISSENSCHAFT, DIES ZU BEFOLGEN UND SICH AN DEN REGLEN DER ETHIK ZU ORIENTIEREN:
    ICH SAGE JETZT GERNE, DASS SICH ALLE AN DEM VORBILD VON HERRN HÖRSTEL HALTEN SOLLEN UND MÜSSEN, WOLLEN SIE NICHT GANZ ALS LÜGNER UND VERDREHER SICH SELBST ENTBLÖSSEN, falls sie nicht wahrheitsgemäß der Bevölkerung Bericht erstatten.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.