3 Comments

  1. 2

    CHIREN (H.D.Trzenschiok) 999

    Wie schon öfters bemerkt, sind durch eine grundlegend falsche militärische Strategie und Vorgehensweise die nun augenfällig vielen zivilen Tote eingetreten.
    Das ist der klare Beweis, daß mit der Strategie etwas nicht stimmt, eines weiteren Beweises bedarf es nicht.

    Reply
    1. 2.1

      Solveigh

      Das ist keine grundlegend falsche militärische Strategie…,
      sondern eiskalt berechnetes Kalkül.
      Das wird auch vorsätzlich geplanter und eiskalt durchgeführter Völkermord genannt.

      Auch für die neuesten bewaffneten Konflikte finden sich Abweichungen in der Bezifferung der Opferzahl. So wird für Afghanistan (1980) mit etwa 2 Millionen Opfern gerechnet; im Sudan 1.5 Millionen; in Ruanda 800.000; in Angola 300.000; in Bosnien 230.000; in Guatemala 200.000; in Liberia 130.000; in Burundi 230.000; in Algerien 73.000; im Irakkrieg (1991) 35.000.[10] Der Anteil von Zivilopfern in den genannten Zahlen wird höher als 95 % geschätzt. (…)

      (Hervorhebung von mir)
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsopfer#Kriegsopfer_und_Zivilopfer_im_20._Jahrhundert

      In dieses Bild des wissentlichen Völkermordes passt auch, dass Soldaten in Afghanistan sterben, um den Opium-Anbau, -herstellung und -transport zu schützen
      http://lupocattivoblog.com/2012/09/01/afghanistan-deutsche-soldaten-sterben-fur-heroin/

      Reply
  2. 1

    Solveigh

    Ähnliches hatte auch Russland angekündigt (zusätzlich mit China verbündet).
    Darum wird der Krieg in Syrien auf diese “innere” Weise geführt! Weder Russland noch Iran können eingreifen, denn Syrien ist ja nicht von außen angegriffen!

    Ich denke jedoch, dass Russland und China Syrien auf die selbe Weise unterstützen, wie die “Rebellen” aus dem Westen stammen.
    Ob auch personell, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Und sowohl Iran als auch Russland wissen: Fällt Syrien, ist Iran dran, und danach Russland.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.