4 Comments

  1. 3

    Gast

    Alexander Alvaro, der Fize-EU-Kommissionsprädident hatte unlängst einen schweren Unfall auf der A1. Der Unfall soll durch einen schwarzen Audi verursacht worden sein, der den Wagen, der Alvaro vorausfuhr, durch Ausscheren in die Leitplanke abdrängte, sodass Alvaro dem Vorausfahrenden auffuhr. Der FDP-Politiker erlitt schwere Kopfverletzungen, der Zustand ist offenbar noch immer kritisch. In den Mainstream-Medien gibt es nur sehr spärliche Informationen über den Zustand des Mannes, der sich in der Vergangenheit immer wieder kritisch über AKTA und INDECT geäußert hat. Alvaro’s Rolle in der Entwicklung der neuen Ära der Internet- Überwachung ist zwiespältig zu sehen.

    Reply
  2. 2

    Hans-Dieter

    Nachtrag, vielleicht nicht der Unwichtigste einer.
    Die Partei sollte sich so verstehen, daß sie das hält, was sie vor der Wahl verspricht !. Die Abgabe der Wählerstimme sollt wie ein Vertrag, verbindlich sein, daß, im Falle einer Regierungsübernahme, die Partei verpflichtet ist, das, was sie vor der Wahl versprochen hat, auch rechtlich, hinterher einzuhalten hat, so wie es vorher versprochen wurde !!!.

    Reply
  3. 1

    Hans-Dieter

    Das Internet ist die Erste und Letzte Station der Möglichkeit, sich im großen Rahmen zusammen zu verbinden . (kostengünstig).
    Wird dies verhindert durch Kontrollen, Zensur und damit Gleichschaltung der bestehenden Strukturen, dann gibt es nur noch die Möglichkeit, sich in Städtegruppen und Landeinheiten privat zu treffen. Was man natürlich jetzt auch schon macht und tun kann, je nach Interesse und Möglichkeit und Intension.
    Kontrolliert gehört aber nicht die Bevölkerung, sondern die Politiker, Gesellschafts, Wirtschafts und Bankenvertreter, denn von dort kommen Dinge, DIE GEGEN DIE INTERESSEN DER BEVÖLKERUNG GEMACHT WERDEN. Dies wird dabei und immer deutlicher.
    WAS GEHT DENN HIER VOR???.
    AM SINNVOLLSTEN WÄRE ES, EINE PARTEI ZU DEN BUNDESTAGSWAHLEN INS LEBEN ZU RUFEN, DIE DIE UNTERSTÜTZUNG ALLER, VIELLEICHT DREISSIG UND MEHR PARTEIEN UND BÜRGERINITIATIVEN HAT.
    Auch die Unterstützung aller alternativer Medien und sonstiger gesellschaftskritischer Denker und Verbindungen.
    Jedoch ist eimal das Problem, wer das macht, machen kann, dann, welches Programm es hergäbe, alle unterschiedlichen Ströme zu vereinen und auf einen Nenner, den Kleinsten, zu bringen?.
    Vielleicht ein Prinzip, das die SAMMLUNG, im Unterschied zur ZERSTREUUNG, hervorhebt, das die sogenannte Rechte, Linke und die Mitte zusammenführt.
    Aber dies ist wohl jetzt noch nicht reif?.
    Ob es jemals dazu kommt?.
    Vielleicht muß wirklich das Chaos so groß sein, daß dies als der LETZTE AUSWEG GESEHEN WIRD ?.(was dann sich als das Beste herausstellen wird, was Deutschland und Europa jemals gesehen hat).
    Nämlich Grundrechte und Freiheitsrechte für die Bevölkerung und eine direkte Mitbestimmung der Bevölkerung an allen Gesetzen.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.