4 Comments

  1. 1

    Solveigh Calderin

    Seit ich die gleichen Muster der Greuelmärchen in Bezug auf Jugoslawien, Afghanistan, Irak und Libyen festgestellt habe, glaube ich kein einziges mehr.
    Ich stelle fest, dass die alle erstunken und erlogen, mächtig aufgebauscht sind und die Wahrheit bis zur Unerkenntlichkeit verzerrt ist, um die Menschen für den Krieg “gefügig” zu machen und ja, um das eigene Hegemonie-Streben zu bemänteln und ihm einen humanitären Anstrich zu geben, der jedoch immer in unendlichem Leid der Menschen versinkt, denen man doch angeblich humanitäre Hilfe bringen wollte…
    Diese Methoden haben sich seit dem 2. Weltkrieg nicht verändert!
    Da sie immer dieselben Muster benutzen, sind sie leicht zu durchschauen und der Lüge zu überführen.
    Mein Großmutter sagte zu mir immer: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er auch die Wahrheit spricht.

    Reply
    1. 1.1

      admin

      Mir gehts genauso, Lügen über Lügen und das ewige Geheuchel von Frieden und Menschenrechten, ausgerechnet aus den Mäulern unserer sogenannten “demokratischen Vorzeige-Politiker” die dann zusehen wenn abgeschlachtet wird! Wie ein roter Faden zieht sich dieses Geheuchel durch die Geschichte, aber keiner will es wahrhaben und wenn man darauf aufmerksam machen will, erntet man Spott und Häme! Da fällt mir auch grade ein Spruch meiner Großmutter ein:
      “Tue niemanden etwas Gutes, dann hast Du keinen Undank zu erwarten!”

      Liebe Grüsse an Solveigh Calderin und danke für die Mitarbeit, sagt Maria Lourdes!

      Reply
      1. 1.1.1

        Solveigh Calderin

        Bei dem Spruch Deiner Großmutter muss ich Dir widersprechen, Maria Lourdes!
        Erstens:
        Nur wer Gutes tut, kann Gutes ernten.
        Zweitens:
        Erwarte nichts, dann kannst Du nicht enttäuscht werden!
        Auch Dir meinen Gruß

        Reply
        1. 1.1.1.1

          admin

          Hast meinen Segen, danke!

          Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.