4 Comments

  1. 4

    goetzvonberlichingen

    Westlichen Wertegemeinschaft?Nein eher die zionistsiche Globalisierung, einhergehend mit Versklavung. Ein Volk (mal die Bankster und Politiker Griechenlands wegggelassen weil alle Goldman-Suckers)das mit dem Rücken zur Wand steht. wird entweder untergehen oder sich wehren. Die griechische Geschichte zeigte das…und sehr lange barucht um sich wieder zu berappeln.
    Das Schlimmste ist, das Merkel-Täuschland den Verwalter und Oberbürokraten macht..das konnten “wir” ja schon immer gut. Griechenland ist die Blaupause für andere finanzschwach gemachte Länder!
    Wo sind dei aufrechten 300 Spartaner um diesmal Athen zu retten?

    Reply
  2. 3

    Wolfgang Rosner

    Irgendwo hatte ich mal in eine Schulungsunterlage für Gerichtsvollzieher gelesen:
    “Ver-rufen” kommt von der alten Rechtsvollzugspraxis, nach der ein säumiger Schuldner öffentlich als solcher ausgerufen wurde.
    Damit wollte keiner mehr mit ihm Geschäfte machen. Der “Büttel” aka Vollstrecker hat also selber keinerlei Gewalt angewendet. Vielmehr war es das Volk in der Mehrheit, das den Vollzug durchgeführt hat.
    War das nicht echte Demokratie?
    Vermutlich erst durch die Verbreitung der Schusswaffen hat sich ein “staatliches” oder ein “geldbasiertes”, Gewaltmonopol entwickelt. Wer Geld hat, kann Waffen kaufen, und wer die meisten Waffen hat, hat Recht. Die normative Kraft des Faktischen.
    Vor diesem Hintegrund werden natürlich die Bestrebungen zur Entwaffnung der Bevölkerung mit (gefakten oder umgedeuteten oder “glücklicherweise rechtzeitigen”) diversen amokbasierten Propagandawellen verständlich.
    Es wird auch verständlich, warum die Medien immer noch das potemkinsche Dorf einer “westlichen Wertegemeinschaft” hoch halten, auch wenn gefühlte 20 % wissen und vielleicht weitere 30 % schemenhaft befürchten, daß es damit nicht mehr weit her ist. Aber die Mär einer zu verteidigenden Rechtsordnung ist genau die Basis, auf der derartig abstruse Massenenteignungen vollzogen werden können. Die dunklen Herrschaften im Hintergrund werden sich selber nicht in die Schusslinie stellen. Und wenn es eine kritische Masse der (legalen, illegalen oder sch…egalen) Waffenführer gibt, die das Spiel nicht mehr mit spielen, ist obiger “Vertrags”text die Bits nicht mehr wert, mit denen es gedruckt wird.

    Reply
  3. 2

    Reiner Dung

    Schulden und Zins sind ein EntEignungsMittel um an die Pfänder zu kommen.

    http://www.politaia.org/politik/europa/griechenlands-schulden-und-die-globale-olmafia-ein-mega-skandal/

    Für PapierScheinGeld oder LuftDigitalGeld wahres Eigentum bekommen.
    GriechenLand ist der Anfang das erste Glied in der Kette der SchuldKnechtStaaten, sie wollen alle.

    Reply
  4. 1

    uwe

    Betrüger können keine rechtmäßigen Verträge abschliessen.
    Betrug ist eine Frage des Gewaltmonopols, am Ende.

    Nur mit Gewalt etwas erzwingen, wie ein abgerichteter BitBull, der wütend an seiner Leine zerrt.
    Recht haben sie damit nicht.
    _________

    Sie haben nicht mehr die Kraft die alte Maske aufrecht zuerhalten.
    Das System schwächelt. Das ist das Gute darin.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.