One Comment

  1. 1

    RAD

    Nach meinen Informationen direkt aus der Ukraine im DONETZK Becken gibt es überall die kommenden Tage örtliche Veranstaltungen wo überlegt wird wie es weiter geht.

    Manche wollen SOFORT umsiedeln zur Krim, andere wollen das auch ihr Teil des Landes der Russischen Förderation beitritt.

    Die Menschen SIND verzweifelt, es gab bereits Gehaltskürzungen und Teilarbeit.
    Zum 01. April sollen dann die Renten von durchschnittlich 120 auf 60Euro gesenkt werden.

    Mein Eindruck ist, das die Menschen so verzweifelt sind ABER jetzt auch Hoffnung geschöpft haben das eine Rettung durch Russland möglich ist.
    Dafür werden sie kämpfen.

    Unabhängig davon, reisen jetzt und werden noch mehr zur Krim reisen, sich registrieren und einen russischen Paß beantragen.
    Die Leute WISSEN das dies die beste Sicherheit ist um sich zu schützen.
    Natürlich werden die meisten wieder zurück gehen von der Krim in ihren Teil der Ukraine, ABER mit einem russischen Paß in der Tasche läßt es sich dann viel wohler leben.

    Spätestens wenn keine Besserungen durch die neue ukrainische Regierung kommen, wird man kämpfen für einen Beitritt zu Russland ODER wenn das fehlschlägt zur Krim auswandern.

    Die Situation wird meines erachtens von deutschen Regierungen falsch eingeschätzt. Das Land ist ein Pulverfass momentan.

    Für mich ist es “ein Blueprint” (Vorlage) für andere Länder wo sich bestimmte Volksgruppen souverän machen wollen.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.