7 Comments

  1. 1

    Franz de Bÿl

    Hallo Maria Lourdes,
    ich habe eben bei Google Ihren Blog unter den Suchergebnissen für “Franz de Byl” gefunden. Hier der betr. Search-Eintrag:

    Gewalt gegen Frauen: Vorfälle aus ganz Deutschland gemeldet …
    marialourdesblog.com/gewalt-gegen-frauen-vorfalle-aus-ganz-deutschland-gemeldet/
    08.01.2016 – https://tforceblog.wordpress.com/2016/02/20/franz-de-byl-alkoholexzesse-gewaltattacken-missbrauch-etwa-auch-von-kindern/. Aber man …

    Grund dafür ist ohne jeden Zweifel der von einer gewissen “Ute” am 27. Februar 2016 als Kommentar auf Ihrer Blogseite geposteten Nachricht, die lediglich deshalb dort hinterlegt wurde, um auf einen (inzwischen von wordPress wegen Verleumdung und Rufmord entfernten) anderen Blog zu verlinken.
    Ich muss Sie darauf hinweisen, dass Sie sich durch die bisherige und vor allem die weitere Veröffentlichung und dadurch entstehende Verlinkung auf Google Search strafbar machen, da Sie sich den Inhalt dieses Kommentares und dessen Verlinkung zu eigen gemacht haben, und fordere Sie auf, bis spätestens zum 25.03.17
    1. den gesamten Kommentar vollständig zu löschen (auch aus Ihren Blogger contents und auch alle Google snippets und Einträge)
    2. mir den kompletten Header und ID-Eintrag des original-Kommentareintrages per copy and paste zukommen zu lassen, bevor Sie den BlogPost dieser “Ute” dann löschen.
    Ich muss die Möglichkeit haben, die Herkunft dieses Verleumdungspostes nachweisen zu können und werde Sie ggf. wg. Strafvereitelung angehen, wenn Sie sich an der Herausgabe der Daten weigern sollten,

    Bitte nehmen Sie zur Vermeidung von einer Einleitung strafrechtlicher Maßnahmen dringend Kontakt zu mir auf:
    Franz de Bÿl
    Musiker & Musiklehrer
    Goethestr. 16A
    10625 Berlin
    +49-30-8611000
    http://www.franz-de-byl.com
    Sehen Sie bitte auch:
    https://deadoralivecom.wordpress.com/2017/02/28/wanted-idji-xuan-aka-alain-schmitt/
    https://franzdebylcom.wordpress.com/2016/07/10/lynchjustiz-eines-zelotischen-gurus-aus-berlin/

    Mit Dank und freundlichem Gruß
    Franz de Bÿl

    Reply
    1. 1.1

      admin

      Hallo Herr Musiker und Musiklehrer Franz!

      Sie werden doch nicht glauben, dass ich mir von Ihnen eine Anzeige wegen Strafvereitelung androhen lasse – eine Frechheit – ich habe den Kommentar gelöscht und bei Google wird sich das automatisch mit dem nächsten Crawl ergeben, dass alles gelöscht ist – bis dahin werden Sie sich schon gedulden müssen! Wenn Sie meinen eine Strafanzeige gegen uns stellen zu müssen – machen Sie das – dann kann sich der ermittelnde Beamte an unser Impressum in Uruguay wenden, dann sehen Sie mal wie weit Sie mit Ihrer Anzeige kommen! Die Daten bzw die ID werden Sie von mir nicht bekommen und Ihren Kommentar schalte ich auch frei, damit der dann auch schön bei Google aufgenommen wird!

      Das alles hätte ich nicht gemacht, wenn Sie mir nicht gedroht hätten, ich bin nämlich keine Mimose die sich drohen lässt und Ihren freundlichen Gruss können Sie sich auch sparen…

      Maria Lourdes

      Reply
      1. 1.1.1

        Franz de Bÿl

        Danke, Frau “Maria Lourdes”,

        nur noch kurz diese Anmerkungen:
        1. Sie zeigen unmissverständlich bei Ihrer so sehr “berechtigten” Empörung, dass auch Sie es natürlich vorziehen, im Netz am Ende eben doch lieber anonym zu bleiben – das haben Sie nicht nur mit den dark net, sondern auch mit den “Autoren” des betr. und von Ihnen nun gelöschten Kommentars gemein: Sie sitzen lieber in Uruguay (…die “Kommentatoren” übrigens auch im spanisch sprechenden Raum…) , um hier nicht belangt werden zu können, obwohl Ihre Blogs ja in deutscher Sprache verfasst und auch für das deutsche Publikum gedacht sind. Meine Name, Adresse, Telefonnummer usw.usw sind dagegen identisch mit meinen tatsächlichen Personaldaten – ich habe auch überhaupt nichts dagegen, wenn die ganze Welt weiß, wer und wo ich bin. Sie – wie der Guru und seine Gefolgschaft – verstecken sich allerdings lieber! Das nenne ich ein unsportliches und höchst unfaires Verhältnis: Mit versteckten Karten zu spielen!
        2. So sehr ich Ihnen auch danke, dass Sie so rasch den betr. Kommentar gelöscht haben, wünsche ich Ihnen bei Ihrer ganz offensichtlich völlig fehlenden Empathiefähigkeit wirklich einmal eine ähnliche Rufmordkampagne von solchen Sekten wie Scientology und dergleichen an Ihren Hals! Vielleicht wären Sie dann etwas mehr imstande, sich auch nur ansatzweise vorstellen zu können, wie sehr solche Aktionen das Leben eines völlig unschuldigen Menschen zerstören kann.
        3. Mit Ihren Bemerkungen zur Google Search haben sie übrigens auch nicht recht: Google hat ein Tool für Webmaster, mit dessen Hilfe von Domaininhabern entfernter Content innerhalb kürzester Zeit aus der Search entfernt werden kann:
        https://www.google.com/webmasters/tools/removals
        Von diesem Tool werde ich jetzt gleich natürlich auch (einmal wieder…) Gebrauch machen.
        4. Angesichts des von Ihnen hier so deutlich zum Ausdrck gebrachten Sicherheitsgefühls bez. Ihrer rechtlichen Unantastbarkeit möchte ich Sie jedoch etwas warnen. Und dies nicht nur im Hinblick auf die bereits beschlossenen Gesetze des EGH, die im Mai nächsten Jahres allg. Gültigkeit erreichen, sondern auch auf die von Justizminister Maas angekündigten Gesetzesnovellen – und schließlich auf die Tatsache, dass auch jetzt schon mit einem geeigneten und im US-Recht anerkannten EU-Urteil, wordPress gezwungen ist, die betr. Klardaten der Urheber von strafbarem Content herauszugeben.

        Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie nun den gesamten zwischen uns geführten “Kommentaraustausch” ablöschen – er hat schließlich nur deshalb in dieser, eigentlich ja überhaupt nicht passenden Sparte Ihres Blogs stattgefunden, weil es keine andere Möglichkeit gibt, mit ähnlicher Öffentlichkeit eine Art der Gegenwehr oder -Darstellung dort zu hinterlegen, wie im Presserecht üblich.

        Trotz allem daher beste Grüße aus Charlottenburg nach Uruguay

        Franz de Bÿl

        Reply
        1. 1.1.1.1

          admin

          Hallo Franz, ich habe die Löschung bei Google beantragt und hoffe Ihnen damit gedient zu haben! Sollten noch weitere Unklarheiten bestehen, lassen Sie es mich wissen!

          Lieben Gruss

          Maria Lourdes

          Reply
          1. 1.1.1.1.1

            Franz de Bÿl

            Hallo Maria, vielen Dank für Ihr Verständnis und Entgegenkommen! Das macht es mir um Einiges leichter, diese so üble Verleumdungskampagne weiter zu bekämpfen und irgendwann auch endlich zu überwinden – herzlichst, Franz de Bÿl

          2. admin

            Mach eine vernünftige Gegendarstellung als Artikel und ich veröffentliche Dir das auf mehreren Blogs und bau auch die betreffenden Keywörter so ein, dass Du automatisch bei Google auch gefunden wirst, damit wäre Dir mehr gedient als irgendwelche Anzeigen, die langwierig und meistens erfolglos enden, zu machen!

            Lieben Gruss

            Maria

          3. Franz de Bÿl

            Hallo Maria,
            lieben Dank für dein freundliches Angebot – aber du machst dir ja keine Vorstellung, was mit “meiner” Geschichte da auf dich zurollen würde…
            Nur mal so als kleines Anschauungsmaterial: Ich habe in diesem Zusammenhang ohne Rechtsanwalt eine Einstweilige Verfügung gg. Google beim Amtsgericht Charlottenburg beantragt. Und die wurde mir dann vom Landgericht Berlin auch ausgestellt! Das hat – soweit mir bekannt ist – noch NIE jemand (und schon gar nicht ohne jeden RA) fertig gebracht! Hier kannst du sie dir ansehen:
            http://insektengift.net/EVs_Google_FB_ua/EV_Beschluss_12.04.16.pdf
            Gleichwohl hat Google fast ein Jahr und eine Ordnungsstrafandrohung gebraucht, um diese unglaublich verleumderischen “Blogs”, die die Sekte allein für mich eingerichtet hatte, zu entfernen. Selbst wordPress hatte sie irgendwann – und teilweise noch VOR Google herausgenommen!
            Und das ist wirklich nur ein Beispiel. Es gab ALLES: Anzeige wg. Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung (…natürlich OHNE jeden Beweis, einfach bloße Behauptung), Telefon-Stalking, Handzettelverteilung bei meinen Konzerten und in die Briefkästen meiner Nachbarn…undundund …eben ALLES, um mich menschlich und wirtschaftlich zu vernichten!
            YouTube hat zwar gerade auch den ärgerlichsten Video-Film des Gurus rausgenommen (s. auch meinen Blog-Beitrag: https://franzdebylcom.wordpress.com/2016/07/10/lynchjustiz-eines-zelotischen-gurus-aus-berlin/ )
            aber es sind immer noch Teile der Hetzkampagne gg. mich im Netz.
            Aber ich habe bei dieser Affaire auch andere Opfer dieser Idji Xuan-Sekte kennengelernt und wir haben dann dieses Netzwerk “In.Sekten.Gift” gegründet. Jetzt helfen WIR nicht nur uns selbst sondern auch Anderen und machen Aktionen z.B. gg. Scientology usw.
            Ein weibliches Idji-Xuan-Opfer von 2012 hat übrigens auch einen Blog über diesen Verein verfasst:
            https://idjixuanblog.wordpress.com
            Am besten, du guckst erstmal selber ein bißchen im Netz nach – ich jedenfalls würde nichts besser verstehen, als wenn du dich danach lieber nicht mehr in diese widerliche Sache einbringen wolltest – ganz so wie der Chef des rumänischen Kinderdorfes, wo Idji Xuan / Alain Schmitt sich Anfang 2016 einmal hineindrängen wollte, mir einmal als eindringliche Warnung mit auf den Weg gab: Franz, when you work with shit, you get shit on your hands…
            HerzGruß
            Franz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.