5 Comments

  1. 3

    Peter Ebert

    Herr Ziegler hat sicher mit einigen seiner Aussagen recht, wie Lebensmittelspekulation, Gentechnik schafft nur Abhaengigkeiten und eine Artenverarmung uuu. Aber mit seinen Thesen, dass die Erde zwoelf Milliarden Menschen ernaehrt, zeigt, dass er ein schlimmer Theoretiker ist dem es selber gut geht und der nicht weiss was Landarbeit bedeutet. Ich kenne die Situation in subtropischen Laendern sehr gut. Eines der groessten Probleme ist die Ignoranz der Menschen (das haengt natuerlich auch mit der herrschenden Kaste zusammen, die die Massen mit Brot und Spielen dumm halten) Am Beispiel Paraguays, dem viertgroessten Sojaerzeuger der Welt(100% Gensoja) werden Waelder fuer die Soja und Rinder zerstoert. Die Masse Mensch sind keine Rohkoestler also brauchen sie eine Heizquelle, da wird weiter Wald fuer Holzkohle und fuer Brennholz zerstoert. In den Schulen lernen die Kinder nichts brauchbares und der Durchschnittsparaguayer gibt lieber Geld fuer Alkoholikas aus als fuer eine veredelte Mangopflanze. Eine Flasche Bier kostet 9000 Guaranies und eine veredelte Mangopflanze 6000, die meist schon im naechsten Jahr das erstemal traegt und die Kinder erfreuen wuerde, aber kaum einer pflanzt Obstbaeume. Das meine ich mit weltfremdheit bei Herrn Ziegler. Es muesste eine totale Revolution kommen, wo wirklich alles sich aendert. Herr Ziegler hat keien Ahnung von den wirklichen Problemen in der Landwirtschaft, Bodenerosion, Versalzung, Vermagerung, Trockenheit oder zu extreme Niederschlaege und und und. Wir muessten innerhalb kuerzester Zeit einen totalen Wandel erreichen, Agroforesty, Permakultur sind die richtigen Ansaetze. Wir muessen Aufforsten, aber artenreiche Waelder und nicht nur mit wenigen Eucalyptus und Kieferarten. Wir brauchen freie Erziehung und freie Kunst die nicht von Kapitalinteressen abhaengig ist und wir brauchen eine Erziehung zur Selbsthilfe, damit die Menschen sich selber in vielem helfen koennen, sich gesund ernaehren und koerperlich fit halten und das innerhalb kuerzester Zeit und wie will Herr Ziegler das bei den konditionierten Massenmenschen machen, die total aus der Natur herausgefallen sind, wo die Natur nur noch Bedrohung ist und wo man aus Angst oder weil man es essen kann nahezu jedes Tier totschlaegt oder deren Lebensraum zerstoert. Nein Herr Ziegler sie sind ein grosser Schwaetzer und all das ist wenig hilfreich

    Reply
  2. 2

    Reiner Dung

    Bei Lupo sieht man, dass nicht jeder Mensch ersetzbar ist,
    aber sein Werk hilft vielen Suchenden als Orientierung.
    Die Revolution kommt vom erwachten Bewusstsein.
    Die Menschen erkennen und unterstützen nicht mehr das System.
    Das System braucht unsere Köpfe, Arme und Leistungen,
    entzieht ihr euch dem System friedlich, dann seid ihr frei.

    Wenn ein kleiner Säuger seine Umwelt so verändern kann,
    wie er es zum besseren Leben braucht, dann kann
    der Mensch das auch, wenn er aufgewacht ist.
    Der fleißige Baumeister kann Wunder vollbringen.

    Werde Bieber gestalte deine Welt selbst.

    “Der Biber besitzt Eigenschaften, ähnlich der des Menschen, er ist ein Pionier, jedoch hat er Fähigkeiten die unerreichbar für den Menschen sind!”
    Er ist in der Lage, das Landschafts-Bild komplett zu verändern. Da die Tiere sich gerne schwimmend fortbewegen, benötigen sie, bei Neuerschließung eines Lebensraumes, eine gewisse Wassermenge. Folglich müssen Dämme gebaut werden, welche mit Geschick und unermüdlicher Ausdauer des Bibers entstehen. Zu diesem Zweck werden geeignete, strategisch günstige Stellen ausgesucht. Bäume werden gefällt, Äste und Steinen herangeschleppt, um diese Baumaterialien schließlich zusammenzuzimmern und abschließend diese mit Erde undurchlässig zu verdichten.
    Der intelligente Baumeister benötigt weder Reißbrett, noch Motorsäge. Bau-Kran, Mörtelmischer, Schaufel oder Kelle sind ihm fremd. Als Handlanger lässt er Wind- und Wasserkraft für sich arbeiten. Die benötigten Bäume werden mit scharfen Zähnen gezielt bearbeitet, dass sie der nächste Windstoß in die gewünschte Richtung fallen lässt.
    Mit dem ansteigenden Pegel entstehen regelrecht Feuchtgebiete, in denen sich die, jetzt von Wasser umgebenen Baumstämme spiegeln. Entstanden ist ein völlig neuer Lebensraum, er entspricht den ursprünglichen Gegebenheiten, bevor der Mensch in die Natur eingegriffen hat. Seltene Arten kehren zurück, um sich in einer völlig veränderten, vielfältigen Vegetation wieder anzusiedeln.
    Sollte ein Gebiet „Rückgebaut” werden, dann gibt es keinen der das besser könnte als der Biber. Genau hier taucht eine weitere Frage auf: “Ist der Biber das Problem oder der Mensch?”

    Biber Paradies
    http://www.youtube.com/watch?v=0W4Cq5aUI6g

    Beaver facts – BBC Animals
    http://www.youtube.com/watch?v=kZVbKwDmr-o

    1-4 BIG Science-Ingenieure im Tierreich

    Reply
  3. 1

    Reiner Dung

    Es ist genug für alle da, nur es muß gerecht verteilt werden.
    $i€ wollen den AmeisenStaat und du bist ArbeitsAmeise !
    hEUte schon mal über eine Revolution nachgedacht ?
    Was die NWO am meisten fürchtet
    http://bilddung.wordpress.com/2012/10/02/was-die-nwo-am-meisten-furchtet

    Reply
    1. 1.1

      admin

      Danke Rainer, an eine Revolution hab ich heut noch nicht gedacht, wobei ich jetzt gerade, da ich dies schreibe, sich mein Bauchgefühl meldet. Ich denke die Revolution liegt in der Luft, man kann sie förmlich riechen, wobei das auch kein schönes Bild abgibt, wenn an jeder Laterne einer hängt. Mir wäre lieber, das ganze würde friedlich ablaufen, wobei hier wieder der Wunsch der Vater des Gedankens ist!
      Was mich richtig nervt – ist der Verlust von Lupo Cattivo für uns alle! Wenn ich mich durch seine Artikel arbeite, seine Entwürfe lese und an seine Kommentare denke wird mir richtig flau im Magen…Wir gehen richtig schweren Zeiten entgegen und sind (fast) machtlos zum zusehen verdammt!
      So jetzt schließe ich, nicht aber ohne vorher noch was fürs Gemüt zu bringen. Ein Video einer Musikgruppe die fast jeder kennt und auch der liebe Lupo gerne hörte: Wish you were here – von Pink Floyd…und danach: Another Brick in the Wall – ebenfalls von Pink Floyd.
      Ich glaube das passt ganz gut!!!

      Gruss Maria Lourdes

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.