8 Comments

  1. 3

    Helga Müller

    Statt den überheblichen Reden der Amis zu lauschen, gehe ich lieber in mich und bete für Russland.
    Wir sind keine Amerikaner und wollen es um keinen Preis der Welt werden, lieber bauen wir unsere eigenen Kartoffeln im Garten an und verzichten rigoros auf transatlantische Importe.
    Und daß etwa 50 000 amerikanische Besatzer in Deutschland sind, hat der Herr Friedmann nicht gesagt.
    Deutschland muß raus aus der NATO und aus diesem ganzen transatlantischen Filz, wenn wir noch lebendig und mündig bleiben wollen

    Reply
  2. 2

    arkor

    auch wenn er vieles auslässt oder sich zurecht legt, ist es doch eine interessante Analyse, insbesonere, was die Handlungsweise der USA betrifft.

    Reply
  3. 1

    GvB

    Der “Vulkan” ist ja von Friedman und seinen Kumpanen mitorganisiert worden:
    Von den Ostküsten-Rockefellers und gewissen Welt-Spekulanten wie George Soros.
    Eurasien ist noch nicht voll im Chaos.(Wunschdenken der Amerikaner..aber sie arbeiten ja dran, siehe BREXIT, TTIP ).
    Ein starkes, einiges Eurasien (Landmacht, BRICS) ist ja der Angstgegner der Amerikaner(Seemacht)..und westlichen Vasallen in der EU.
    Eurasien ist aber die Zukunft für Europa(Nicht für die EU).
    Merkel und das berliner “Pack” sind nur ausführende Schachfiguren und müssen liefern.Die Vormacht der Nord-Amerikaner über das Kernland BRD, sowie Frankreich, Österreich, Spanien, Italien, BeNeLux , Tschechei, Slowakei, Kroatien und Schweden&Norwegen muss gebrochen werden..
    Die NATO ist ja eh eine amerikanische Kampfmaschine und hat den Befehlen des amerikan, Oberkommandos zu gehorchen.
    Wenn “the Commander” in Chief Obama (oder Nachfolger(in) befehlen :

    “Spring aus dem Fenster”..dann wird gesprungen oder mit einem Fusstritt(Wirtschafts-und Medien-Blockaden etc.) nachgeholfen.

    Egal wer amerikan. Präsident wird..
    alles läuft nach Plan…(Der NWO und dem millitärisch-wirtschaftlichen Komplex.)

    Die unsicheren Kantonisten im Nahen Osten: Iran, Israel, Saudi Arabien und Türkei sind die nächsten Spielbälle ..auch wenn Friedmann das anders “umschreibt”.Syrien war bzw. ist noch im “Spiel” und den VSA(und Israel) ein Dorn im Auge.Ein Dominostein, der im Sinne der “altrömischen” VS-Strategen und Think-Tanks schon hätte lange fallen sollen.Nur der Iran ist ruhig und kein Unruheherd(Im Innern wie auch nach aussen!)

    Alle anderen sind innerlich zerissen , labil und stehen vor einer Implosion!

    Allerdings kann jeder (Anti Europa-)Plan daneben gehen, wenn man überreitzt und jemand zuviel Wasser in den “Vulkan ” giesst.

    BRD als 4 – grösste Wirtschaftsmacht..(Export).Aus den Worten scheint auch ein Art Angst vor der Wirtschaftsmacht der BRD hindurchzuklingen..denn der gesamte amerikanische Kontinent ist wahrlich kein Herd der Ruhe, des Friedens und der wirtschaftlichen Prosperität..

    VSA (hier Friedman ) reden über Russland in einer arroganten Art und Weise..die sprachlos macht.

    Man verteilt das Fell(Atomwaffen) schon bevor der Bär überhaupt erlegt worden ist!

    So gehts nicht. Wenn er sich da mal nicht verrechnet hat!

    Reply
    1. 1.1

      arkor

      der Respekt ist den Möglichkeiten der Mittel geschuldet, welche sich aus dieser Wirtschaftsmacht ergibt. Er weiss, dass dies auch zu einer schnellen Rüstung dienlich wäre . Auch ist Friedman klar, dass in diesem Falle Deutschland auch sehr schnell einen technologischen Vorsprung gegenüber der USA erarbeiten würde.
      Das sind Dinge, welche die USA nicht zulassen können.
      Deshalb brauchen wir ja dieses Europa der Vaterländer nebst Russland, um diesen Spuk zu beenden.
      Die USA ist zwar die globale Weltmacht und vielleicht nicht auf tönernen Füßen, aber doch besiegbar, insbesondere, wenn noch ein paar unvorhergesehene Ereignisse dazu kommen.
      Tja, schade, dass man Putin nicht trauen kann.

      Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.