3 Comments

  1. 3

    richard albrecht

    Nur weiterführend zweierlei:

    1) Es wäre rechtens, erhielte Ex-Wulff auch nach diesen paar Monaten im “Amt”
    etwa 199.000 Teuro p.a./jhrl., also in 40 Jahren bei konstanten Preisen etwa 8.000.000 Teuro. Selbst wenn “nur” infolge neuer Durchführungsrichlinie anteilsmäßig “gelohnt” wäre, wärens immer noch um gut anderthalb Millionen € für diesen Herrn CDU-Spitzenpolitiker

    2) zum BPD-„AMT“ und als AlternativVorschlag zur Güte (oder: Nasen hin, Nasen her)

    2.1) Den Posten wenn schon nicht ganz abschaffen dann wenigstens in zwei quotierte Halbtagserwerbsarbeitsplätze splitten: 2.1.1. Grüßaugust/e fürs öffentliche Gerede (kann jede/r werden) und 2.1.2. Notar/in zur Gesetzesunterzeichnung (muss Rechtsadvokat/in sein)

    3) Personale Ausstattung der Neudienstposten: jeweils halbtags 3.1. Fahrer/in, 3.2. Pressewart/in, 3.3. Referent/in

    4) Bleibt die Doppelfrage an Blogger/innen und den Rest der PolitWelt hier und andernorts: 4.1. wieviel/e Millonen Teuro und 4.2. werden nicht auch Typen wie Gauck ab Mitte März 2012 „dem deutschen Volke“ ge- und erspart?

    5) Aber wie auch immer: Palais Schaumburg war vorvorgestern. Warum sollte Schloß Bellevue nicht nächst gestern gewesen sein?

    Richard Albrecht, 190212

    Reply
  2. 2

    Alexander

    Wulff kann sich sicher zurecht über etwas raffgierige Medien beschweren aber diese haben keine Fakten geschaffen sondern nur darin rumgewühlt. Alles andere hat er ganz alleine verbockt.

    Reply
  3. 1

    richard albrecht

    WULFFS ABTRITT

    Spät trat er, doch er trat
    zurück. Der weite Weg nach oben
    entschuldigt auch sein Säumen …

    Richard Albrecht, 170212

    http://bewegung.taz.de/aktionen/wulf-muss-weg/beschreibung
    http://duckhome.de/tb/archives/9861-WULFFS-ABTRITT.html

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.