2 Comments

  1. 1

    digger

    Da es sehr selten vorkommt, daß man einen Menschen ganz kennt, sollte man so gut wie niemanden “in eine Schublade stecken”. Darüber hinaus können sich Menschen ja auch ändern. Man kommt damit mit sehr wenigen “Schubladen” aus, was eine große Erleichterung ist. Damt läßt man auch jedem immer die Chance gänzlich neu anzufangen. Natürlich hat das Grenzen, was einen im Einzelfall zur Vorsicht mahnt.

    Reply

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.