Video-Manipulation in Echtzeit möglich

Wahrheit oder Fiktion: 

Wenn Videos in Echtzeit „übernommen und editiert“ werden können und so manipuliert, dass auch Ton, Schnitt usw. fehlerfrei zueinander passen, dann sind selbst Live-Videos keine beweiskräftigen Belege mehr.

Was kann man dann noch glauben?

Die Universität Erlangen-Nürnberg, das Max Planck Institut und die University of Stanford verfolgen gemeinsam ein Projekt, das viele bislang als reine Fiktion eingeordnet haben:

Wir präsentieren einen neuartigen Ansatz für die Echtzeit-Gesichtsnachstellung einer monokularen Zielvideosequenz (zum Beispiel eines Youtube-Videos). Die Quellsequenz ist ebenfalls ein monokularer Videostream, live mit einer gewöhnlichen Webcam erfasst. Unser Ziel ist es, die Mimik im Zielvideo durch einen „Quellen-Schauspieler“ zu animieren und das manipulierte Video-Ergebnis wieder in einer fotorealistischen Art und Weise einzufügen.
[…]
Schließlich haben wir in überzeugender Weise das synthetisierte Zielgesicht auf der Oberseite des entsprechenden Video-Streams wieder eingefügt, so dass es sich nahtlos mit der realen Beleuchtungswelt verbindet. Wir demonstrieren unsere Methode in einem Live-Setup, wo Youtube-Videos in Echtzeit neu inszeniert werden.

(We present a novel approach for real-time facial reenactment of a monocular target video sequence (e.g., Youtube video). The source sequence is also a monocular video stream, captured live with a commodity webcam.
[…]
Finally, we convincingly re-render the synthesized target face on top of the corresponding video stream such that it seamlessly blends with the real-world illumination.We demonstrate our method in a live setup, where Youtube videos are reenacted in real time.)

Man versucht also, die Mimik und Gesichtszüge einer „Quelle“ auf ein bestehendes „Video-Gesicht“ zu übertragen und somit das ursprüngliche Video zu manipulieren. Noch mag diese Technik nur ein Forschungsprojekt sein und noch nicht perfekt funktionieren, aber trotzdem ist es mehr als beängstigend:

Selbst in den Clips mit relativ niedriger Auflösung, die uns gezeigt werden, kommt eine unheimliche Wirkung zum tragen, dass etwas nicht ganz richtig ist. Aber verdammt nochmal, es ist beeindruckend (und, na ja, mehr als nur ein wenig gespenstisch) selbst in diesem frühen Stadium.
Warum gespenstisch? Technologie wie diese wird dazu dienen, Videos von Natur aus weniger glaubhaft zu machen. Die Verwendung von Politikern als Bearbeitungsziel in Videos ist ziemlich selbstbewusst. In dieser Hinsicht werden politische Scherze viel härter sein, wenn es ein Video statt ein „manipuliertes Bild“ ist, das weitergeleitet wurde.

(Even in the relatively low-res clips we’re shown, there’s an uncanny valley effect of something being not quite right. But hot damn is it impressive (and, well, more than a little spooky) even in this early stage.
Why spooky? Technology like this will serve to make video less inherently believable. The video’s use of politicians as the editing target is pretty self-aware. In that regard, political hoaxes will hit a lot harder when it’s a video instead of a ‘shopped picture being forwarded around.)

Stellt sich nur die Frage, wie lange gibt es diese Technik wirklich schon? Man geht davon aus, dass neue Technologien, die uns heute präsentiert werden, schon bis zu 10 Jahre alt sind und von Geheimdiensten und Co. genauso lange bereits eingesetzt werden. Und damit müsste der „Videobeweis“ unter einem ganz anderen Licht betrachtet werden.

Orwells Dystopie war wirklich ein „Kinderbuch“. Verglichen mit dem was heute bereits Realität ist bzw. in Forschungslabors „ausgebrütet“ wird. Wenn Videos in Echtzeit „übernommen und editiert“ werden können und so manipuliert, dass auch Ton, Schnitt usw. fehlerfrei zueinander passen, dann sind selbst Live-Videos keine beweiskräftigen Belege mehr. Können wir dann noch irgend etwas glauben, wovon wir denken, es „live zu sehen“?

Face2Face: Real-time Face Capture

Quellen: Matthias Niessner – konjunktion



Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben.

Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? Hier die Antwort – aber VORSICHT: Die kuriosen Darstellungen und ihre geheimnisvolle Geschichte zwingen zum Staunen, rütteln an unserem vertrauten Weltbild und werfen lästige Fragen auf… hier weiter


Manipulation und Selbsttäuschung – Täuschung und Selbsttäuschung sind sehr verbreitet – und das ist nicht weiter schlimm: Manipulationen können hilfreich sein, um eigene Ziele zu erreichen. Und: Nicht jede Selbsttäuschung ist schädlich. Da man auch selbst Opfer von Manipulationen werden kann, ist es wichtig, diese zu erkennen… hier weiter


Der Macht-Code – Menschen setzen täglich unterschiedlichste Mittel ein, um andere zu beeindrucken und zu beeinflussen. Die Spannweite reicht vom Anlächeln des Gesprächspartners bis zur vorsätzlichen Manipulation. Das Ziel ist stets dasselbe: das Verhalten anderer Menschen zu steuern. Dafür werden zahlreiche Tricks und Strategien der Manipulation eingesetzt: durch Sprache und Verhalten, die Täuschung der Wahrnehmung, gezielte Behauptungen, veränderte Zahlen, falsche Vergleiche und viele andere psychologische Manöver… hier weiter



Mikrowellen-Strahlungsmessgerät –
schädliche Mikrowellenstrahlung zuverlässig aufspüren


Stromerzeugung und kochen mit dem BioLite Bundle,
das neueste Outdoor-Gadget der amerikanischen Trendmarke BioLite


Schwarze Forschungen –
Geheime Versuche unter Ausschluß der Öffentlichkeit


Bewußtseinskontrolle – zum Zweck der Kontrolle über die Menschen


Mind Control – Bewusstseins-Kontrolle über das Stromnetz


HAARP Projekt – vom Elektrosmog über die Mobilfunktechnologie zur modernsten Strahlenwaffe


TOTAL VERNEBELT GIFTIGER KRIEG
die Geschichte der Bewusstseinskontrolle


Bilder, die es nicht geben dürfte
Texte, die es nicht geben dürfte
Dinge, die es nicht geben dürfte


Im Netz der Frequenzen – Der moderne Mensch lebt besorgt zwischen Angst und Hoffnung. Tagtäglich telefoniert er mit dem Handy, während er sein mikrowellengekochtes Essen zu sich nimmt. Er lehnt Kernkraft ab, fürchtet sich vor Mobilfunkmasten und hofft, dass das Ganze zumindest ihm dennoch nicht schaden wird. Das Frequenz-Zeitalter entlässt seine Kinder, und die Kinder haben viele Namen… Schaden Frequenzen tatsächlich unserer Gesundheit und unserer Umwelt? Hier die Antwort…


Bewusstseins- und Gedankenkontrolle -handelt von der Manipulation des Verstandes, der Gefühle und der körperlichen Gesundheit von Menschen durch neue angewandte Technologien. Die Steuerung des menschlichen Verstandes mit externen Mitteln ist jetzt inzwischen Wirklichkeit. hier weiter


Powerbank mit Solarmodul und Licht – POWERplus Anaconda ist ein kleines und praktisches Solar Licht- und Energie System, das Sie nicht nur im Notfall unterstützen kann… hier weiter


500.000 Volt Elektroschockgerät Power Max – Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt. Die Zahl der Überfälle steigt und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger… hier weiter


Robens Schlafsack ‚Caucasus‘ für extremste Temperaturen


Die wild wachsende Frucht des Indischen Maulbeerbaums –
Premium Noni-Saft in Bio-Qualität


Es ist ein Tabu, über die Profiteure der Flüchtlingswelle zu sprechen


 Wie Lügenmedien im Hintergrund arbeiten


Was Sie nicht lesen sollen – verheimlicht – vertuscht – vergessen 2017


Lassen Sie sich von den Mainstream-Medien
nicht vorschreiben, was Sie denken sollen!


2 thoughts on “Video-Manipulation in Echtzeit möglich

  1. “in Echtzeit” heißt vollautomatisch, ohne Benutzereingriff und ohne Zeitverzug. Das sind erhebliche Einschränkungen, die den technischen Aufwand gefühlt um den Faktor hundert erhöhen gegenüber Videomanipulation an der digitalen Variante des Schneidstudios.

    Wir dürfen also im Umkehrschluß getrost davon ausgehen, daß diese Qualität von Effekten im “Batch” Modus mit Benutzersteuerung und einigen Stunden Zeitverzögerung schon seit 20 Jahren möglich ist, ohne einen schwer beweisbaren verdeckten Technologievorsprung der Geheimdienste unterstellen zu müssen.

    Bei 9/11 wurden ja einige Videomanipulationen nachgewisen, die (u.a.) bei Khalekov eingehend analysiert wurden. Danach war es vor 15 Jahren möglich, mit einer Zeitverzögerung von 17 Sekunden fliegende Flugzeuge in Seequenzen brennender Gebäude einzusetzen, ohne daß es dem menschlichen Auge auffallen würde. Durch Einzelbildanalyse, Vermessung der Perspektive u.ä. wurde allerdings viele (meines Wissens so zeimlich alle der beeindruckenden ) Szenen inzwischen als Fälschung enttarnt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *