Rechtsextremes Hasbara-Blättchen “Washington Post” notverkauft

infoWie gerade bekannt wurde, ist das radikale US-amerikanische Hasbara-Blättchen “Washington Post” für 250 Mio Dollar an Amazon-Boss Jeff Bezos verscherbelt worden. Quelle: nocheinparteibuch

International bekannt ist die “Washington Post” vor Allem durch ihre rechtsextreme Star-Kolumnistin Jennifer Rubin, die da in ihrer Spalte “Right Turn” permanent Propaganda für alle nur denkbaren US-Angriffskriege macht, die sie im Interesse des zionistischen Apartheidregimes über Palästina wähnt.

Auch das Redaktionskollegium diess zionistischen Drecksblatts steht voll hinter der Linie von Jannifer Rubin und versucht in seinen “Editorials” seit Jahren, das US-Regime unter Druck zu setzen, endlich mehr Krieg gegen Syrien zu machen. Offenbar kam die penetrante Hasbara der “Washington Post” beim Publikum und bei Sponsoren mittlerweile so schlecht an, dass das Blättchen nun für den Spottpreis von 250 Mio Dollar über den Tisch gegangen ist – zum Vergleich: für das deutsche Käseblättchen “Süddeutsche Zeitung” waren vor kaum fünf Jahren noch mindestens eine Milliarde Euro im Gespräch.

Auch andere zionistische Propaganda-Konzerne in den USA specken ab. Das radikalzionistische Kriegshetzer-Blättchen “New York Times”, das weltweit vor Allem aufgrund der dort von Judy Miller signierten Lügen zum Entfachen des von der Israel-Lobby gewünschten Angriffskrieges gegen den Irak bekannt ist, verschleuderte gerade das zum Propagandakonzern gehörende Käseblättchen “Boston Globe” für läppische 70 Mio Dollar. Und nicht nur in den USA specken die übelsten Hasbara-Konzerne kräftig ab. In Deutschland hat der rechte zionistische Propagandakonzern “Springerpresse” gerade eine Reihe seiner Hasbara-Schleudern, von Hörzu über Berliner Morgenpost bis Hamburger Abendblatt, für rund 920 Mio Euro verscherbelt.

Das sind erstmal eine Reihe guter Nachrichten. Zwar steht zu befürchten, dass die Käufer der Hasbara-Schleudern den brutalen Kurs verlogener zionistischer Kriegshetze fortsetzen, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Als Grund dafür, dass die zionistischen Propaganda-Konzerne einige ihrer übelsten Dreckschleudern verscherbeln, wird übrigens gemeinhin zwar angeführt, dass gedruckte Propaganda zu viel Konkurrrenz durch Propaganda im Internet bekommen hat. Aber es gibt auch eine andere Erklärung: das Pentagon-Budget, das der größte Ausgabenposten des US-Regimes ist, schrumpt, Chuck Hagel kann die zionistische Hetzerei nicht sonderlich leiden und da die Kriegshetze von Massenmedien direkt oder indirekt nicht zuletzt über den US-Rüstungshaushalt finanziert wird, treffen die Budgetkürzungen im Pentagon insbesondere zionistische Propaganda-Schleudern.

Pro und Contra “Neue Mitte” – Hörstel neuer Kanzler?

“Christoph Hörstels ‘Neue Mitte‘  spaltet die Wahrheitsbewegung”, meint der Dorfschreiber auf seinem Blog.

Vor einiger Zeit veröffentlichte der Dorfschreiber den Artikel - Kein Tag ohne Hitler!“, der sich mit der Omnipräsenz des „Führers“ in den deutschen „Qualitätsmedien“ befasste.

In den alternativen Medien hingegen hätte die Überschrift lauten können…

„Kein Tag ohne Hörstel?“.

Christoph R. Hörstel meldet sich zur Zeit beinahe täglich in einschlägigen Blogs zu Wort, bei Ken“FM“ JebsenNuo.Viso.TV oder Politaia.org. Der frühere ARD-Korrespondent („2.500 Live-Schalten“) gilt als Nah- und Fernost-Experte (studierte u.a. Sinologie),  verfügt über zahllose Kontakte weltweit, glänzt mit brillanten Analysen über Syrien, hält Vorträge und öffentliche Diskussionsrunden z.B. beim Alpenparlament. Hörstel wirkt in seinen Interviews eloquent, kompetent und irgendwie sympathisch – er lächelt und lacht viel (manchmal auch an den falschen Stellen). Es lohnt sich in jedem Fall, sich seine Beiträge auf Youtube und den bekannten Kanälen anzuhören/schauen…

Sicher gibt es noch viele offene Fragen über die NM, sie erscheint noch wie eine reine Christoph Hörstel Partei, was wohl auch erklärt, weshalb er derzeit wie ein „Hans Dampf in allen Gassen“ durchs Netz geistert. 

Hier können Sie den Beitrag beim Dorfschreiber weiterlesen

Neue Mitte nun in den Startlöchern - Auch wenn Herr Hörstel jetzt erst einmal kurz aufatmen kann, so muss man die drohende Gefahr für die Neue Mitte ganz klar erkennen. hier weiter

330 000 000 Mio € vom Deutschen Steuergeld an Israel – Eine bodenlose Frechheit

Israelische U-Boote aus deutscher Produktion werden laut Informationen des “Spiegel” mit Atomraketen bewaffnet. Abgeschossen werden sie demnach mit einem bislang geheimen hydraulischen System. Frühere Spitzenbeamte aus dem Berliner Verteidigungsministerium wie Ex-Staatssekretär Lothar Rühl oder der ehemalige Planungsstab-Chef Hans Rühle bestätigten dem Magazin, sie seien schon immer davon ausgegangen, dass Israel auf den gelieferten U-Booten Nuklearwaffen stationiert.

Israel äußert sich offiziell nicht zur Existenz seines Nuklearwaffenprogramms. Die Bundesregierung zieht sich deshalb darauf zurück, dass sie nichts von einer atomaren Bewaffnung weiß.

330 000 000 Mio € vom Deutschen Steuergeld an Israel – Eine bodenlose Frechheit

DerAnstreicher
myNewBanner

Troll-Angriff auf “Hinter der Fichte”

Hartmut Beyerl berichtete am Freitag davon, dass sein bei Blogger (Google) gehostetes Blog “Hinter der Fichte” ganz zufällig auf eine Malware-Liste gelangt ist – und noch zufälliger auch “Likes” bei Facebook verschwunden sind.

Am zufälligsten dabei ist, dass diese seltsamen Effekte ganz zufällig nach der Veröffentlichung seines von den True Tora Jews übersetzten Artikels “Die Rolle des Zionismus im Holocaust” begann. Und da sei ihm der Gedanke gekommen, jemand könnte mit dem falschen Malware-Alarm ganz zufällig versuchen, Lesern den Text madig zu machen. Na sowas. Empfehlung von Hinter der Fichte: Weiter voten, -lesen, -leiten, -denken.

Nun denn – Hier geht es zu dem Text: Die Rolle des Zionismus im Holocaust

Und hier noch ein paar Links, die thematisch dazu möglicherweise passen:

Der Zionismus, seine Theorien, Aussichten und Wirkungen – Herausgegeben vom Antizionistischen Komitee Berlin 1913 – 1. Folge (Weitere Folgen) (Zum Autor der Schrift: Felix Goldmann)

Zionistische Vereinigung für Deutschland – Kollaboration mit den Nazis

Auszug aus Min Hametzar

Die 10 Fragen des Rabbi Michoel Dov Ber Weissmandl

Parteibuch Wiki – Israel

Ein paar Worte zum geschichtlichen Hintergrund der bundesdeutschen Unterstützung von Israel

Noch eine Meinung als Anmerkung zum Artikel “Die Rolle des Zionismus im Holocaust” bei Hinter der Fichte: es gibt keine “gerechte Zweistaatenlösung.” Es gibt auch keine gerechte Einstaatenlösung. Es gibt nichts, was die Ungerechtigkeiten der Vergangenheit wieder in Gerechtigkeit verwandeln könnte, denn vergossenes Blut lässt sich nicht wieder zurück in die Adern füllen und die unzähligen Toten lassen sich nicht mehr lebendig machen. Aber es gibt die Möglichkeit, aus dem gesamten Land westlich des Jordans einen demokratischen Staat aller seiner Bürger zu machen und den zionistischen Alptraum einer nach Gesichtspunkten von Religion, Rasse und Ethnie gestrickten “jüdischen Demokratie” einvernehmlich für beendet zu erklären.

Quelle: noch ein Parteibuch

Kein Tag ohne Hitler

Bilanz einer Wahrheitssuche – Hilfe, bin ich ein Nazi?

Gastbeitrag: Als ich Ende 2010 als Dorfschreiber zu bloggen begann, strebte ich nicht danach, möglichst viele Leserinnen und Leser zu erreichen, ich wollte weder mahnen noch aufklären, wollte nicht überzeugen oder gar missionieren. Einziger Zweck dieses Blogs war und ist es, meine Suche nach der Wahrheit zu dokumentieren.

Selbsteinschätzung vor dem Erwachen:

Kritischer Zeitgenosse, gutinformierter Spiegelleser, sozialdemokratische Wurzeln, im Denken freiheitlich, politisch linksaussen, eher Weltbürger als Deutscher, überzeugt von der Schuld meiner Heimat an zwei Weltkriegen, dank selbstloser Amerikaner befreit vom Nationalsozialismus, integrationsgläubiger Befürworter von “multikulti”.  Mochte Lafo und Gysi, auch den Fischer, wählte seinerzeit Schröder. Rot-grüner Gutmensch mit Hang zu Subkultur und Antifa. Hasste Bush, hielt Obama für einen Hoffnungsträger, Ahmadinedschad für den Irren von Teheran, Osama für den Terrorpaten. Israel war für mich die von allen Seiten bedrohte, legitime Heimat des über Jahrhunderte zu Unrecht verfolgten Volkes der Juden.

Wer diesen Blog chronologisch verfolgt, wird schnell erkennen, daß sich meine Haltung grundlegend verändert hat. Damit so etwas nicht auch anderen passiert, werden speziell wir Deutschen jeden Tag auf’s Neue mit unserer Vergangenheit konfrontiert. Kein Tag ohne Hitler – der alte Adolf ist inzwischen der am häufigsten im TV zu sehende Politiker, natürlich stets ganz im Sinne des bereits in der Schule gelernten. Allerdings gibt es vieles, was uns Guido Knopp verschweigt – auf Metapedia wurde das mal gut und übersichtlich zusammengestellt:

hier weiterlesen beim dorfschreiber

Die Lösung des Nahostproblems: Vollständige Auflösung des “Staates Israel”

Anmerkung: Was haltet ihr von dem Vorschlag? Und was haltet ihr von Neturei-Karta? 

Ein Vorschlag von NETUREI-KARTA INTERNATIONAL

Die Wurzel des Problems: Die Palästinenser wollen das ihnen von “Israel” 1948 geraubte Land zurück, aber diese wollen es ihnen nie und nimmer zurückgeben. Schließlich haben sie es ja “rechtmäßig” von der UNO zugesprochen erhalten! Die Gründung eines “Staates Israel” auf Kosten der dort ansässigen Palästinenser war aber ein Fehlentscheid und historisches Unrecht, das von immer mehr Menschen nicht mehr akzeptiert wird. Dieser “Unrecht-Staat Israel” muss auf rasche und friedliche Weise aufgelöst werden! Die von dort ausgehende Gefahr kann nicht mehr verantwortet werden.

Von Neturei Karta International wird dazu folgender Plan vorgeschlagen: 

Der Staat “Israel” wird durch UNO-Beschluss aufgelöst. Der UNO-Beschluss von 1948, die Teilung Palästinas und die Gründung eines Staates Israel, wird als Irrtum und Unrecht anerkannt und rückgängig gemacht. Das palästinensische Volk übernimmt die volle Souveränität über das gesamte Land, inklusive das Gebiet des heutigen “Staates Israel”. Die UNO übernimmt nach der Auflösung des Staates Israel das Mandat über das Land und tritt in Verhandlungen mit einer provisorischen palästinensischen Regierung, über die Übergabe des Staatsgebietes an diese. Nach der Übernahme formiert sich diese zu einer definitiven Regierung, unter Ausrufung des neuen Palästinenser-Staates. Juden die bereits dort leben, sollen, sofern eine zukünftige palästinensische Regierung damit einverstanden ist, unter dem Status von Einwanderern unter palästinensischer Hoheit im Land wohnhaft bleiben dürfen, und von den palästinensischen Behörden auf Antrag als gleichberechtigte palästinensische Staatsbürger aufgenommen werden können. Wer auswandern will, kann sich nach einen Aufenthalt in anderen Ländern umsehen. Während des vorgesehenen UNO-Übergangmandats werden für Reisende oder Auswandernde ‘UNO-Reisepässe’ geschaffen. Die UNO will sich bemühen dabei behilflich zu sein, und die Nationen bereiten Gesetze vor, welche die damit zusammenhängenden Fragen regeln sollen. Der Ablauf und die Ausführung des Ganzen soll so gerecht, human und schmerzlos als möglich gestaltet werden. Eine genügend lange Abwicklungsdauer der Aktion wird dafür vorzusehen sein.

Der jetzige Staat “Israel” wird auf diese Weise am ehesten ohne Krieg und Katastrophe in einen Staat ‘Palästina’ übergehen. Die Unterbreiter dieses Vorschlages hoffen, dass nach der Annahme und Durchführung dieses Plans die aufgestauten Rache- und Hassgefühle überwunden werden, und alle dort ansässigen Menschen wieder in bestem Einvernehmen und gegenseitiger Achtung werden zusammen leben können, wie es in all den Jahren vor der zionistischen Katastrophe war: “Juden leben unter palästinensischer Oberhoheit, und nicht Palästinenser unter Israelischer Hoheit”.

Dies mag auf den ersten Blick utopisch erscheinen, ist aber die einzig wirklich reale und ernstzunehmende friedliche Lösungsmöglichkeit dieses ansonsten unlösbaren Problems. 

Sehen wir uns fünf Vorteile an, die nach Realisierung dieses Plans sofort wirksam werden:

(1) Die Bedrohung des Weltfriedens wird massiv entschärft. Nahostkriege, Intifada, Kassam-Raketen, Gaza-Krieg, Libanon-Krieg, Suez-Krieg, Sechstage-Krieg und mehr, werden der Vergangenheit angehören. Israels Atom-Drohung, Irans “Israel-Vernichtungs-Drohung” werden gegenstandslos. Große Teile des weltweiten Anti-Terror-Feldzuges werden unnötig werden, da der Terror größtenteils durch die Existenz des “Israel-Staates” verursacht und motiviert ist. (2) Die Unterdrückung der palästinensischen Bevölkerung durch den “Staat-Israel” findet ein Ende. Ihre Lebensgrundlage und die Menschenwürde werden ihnen zurückgegeben. Sie werden wieder ‘gleichberechtigte Menschen’. Die Palästinenser im mittleren Osten dürfen wieder frei atmen. Das Gefängnis Gaza wird aufgelöst werden. (3) Die Hauptursache des weltweiten Antisemitismus, das freche und arrogante Verhalten des ‘Zionisten-Staates’ gegen Menschen Regierungen und Völker, sowie die Grausamkeiten gegen seine ‘arabischen Untertanen’, wird durch die Auflösung des Zionisten-Staates aus der Welt geschafft sein. Die Bedrohung des weltweit ansteigenden Antisemitismus wird weniger und weniger werden. (4) Die Summen, welche die USA und andere Länder jährlich zur Unterstützung und Bewaffnung dieses “Israel-Staates” hinlegen müssen, werden von nun an für die Lösung dieses Befriedungsprozesses eingesetzt werden können. (5) Die USA und andere Länder werden aus den Griffen der “Zionisten-Lobby” losgelöst. Sie werden wieder frei werden, ihre eigenen Beschlüsse zu fassen, ohne vom Einverständnis und von den Zwängen einer Zionisten-Lobby abhängig zu sein.

Eine kurze Betrachtung hierzu vom jüdischen Thora- und ethischen Standpunkt: 
Das Land Israel gehört den Palästinensern, die dort seit Jahrhunderten leben. Die Juden sind von Gott vor 2000 Jahren ins Exil geschickt worden, wo sie verharren müssen bis sie von Gott erlöst werden. Die zionistische Idee einer vorzeitigen Exil-Beendigung durch Politik, Raub und Intrige wurde von jeher vom wahren Judentum aufs Schärfste bekämpft und abgelehnt. Das neue Gebilde “Staat-Israel” hat nicht das Geringste mit Judentum zu tun. “Zionismus ist nicht Judentum, und Judentum ist nicht Zionismus”. Die beiden Begriffe stehen in krassestem Widerspruch zueinander. Die Zionisten sind in gar keiner Weise berechtigt, das jüdische Volk zu vertreten! Niemand hat ihnen diesen Auftrag je erteilt, sie haben sich dieses Auftrages selber bemächtigt.

Nach der großen Judenvernichtung in Europa sind die entwurzelten und ausgebluteten Juden dann doch den Zionisten ins ‘gelobte Land’ gefolgt, sie hatten nach dem fürchterlichen Holocaust praktisch keine andere Wahl. Die UNO hatte 1948 dieses Land den Zionisten als neue Heimat für das jüdische Volk, ‘geschenkt’, was einerseits ein lobenswerter Gedanke war. Allerdings geschah dies auf Kosten der dort lebenden Araber und Palästinenser, die von ihrer Heimat vertrieben, und an deren Stelle nun “Israelis” angesiedelt wurden! Das war ein historischer Fehlentscheid und Unrecht, und muss rückgängig gemacht werden. Die Welt beginnt einzusehen: Die “zionistische Erlösung” hat sich in Luft aufgelöst. Das historische Unrecht 1948 muss korrigiert, und der zionistische “Jüdische Staat” aufgelöst, und an seine Stelle ein ‘Palästinenser-Staat’ errichtet werden.

Jedem objektiven Betrachter der heutigen Situation ist klar: Es GIBT keine andere Nahostlösung als die oben skizzierte: Vollständige Auflösung des ‘Staates Israel’ und Übergabe des Landes an die rechtmäßigen Eigentümer, die Palästinenser. Alle anderen “Ein-, Zwei-” oder sonstigen “-Staatenlösungen” sind nicht mehr als ‘Momentlösungen’ und führen, nur aufgeschoben, zu neuem Aufflackern der alten Probleme und werden an ihrem Ende zu Krieg und Völkermord führen. Es ist daher im Interesse der gesamten zivilisierten Welt, die hier skizzierte Lösung aufzugreifen und zu realisieren.

Neturei Karta appelliert an alle maßgebenden Stellen und Menschen, dieser Lösung zuzustimmen und bei deren Abwicklung behilflich zu sein. Aus unserer Sicht die einzige Art, wie dieses sonst unlösbare Weltproblem rasch und bleibend, und ohne Blutvergießen gelöst werden kann.
Neturei Karta International, Januar 2011/Teves 5771