Foltermethoden der CIA – So etwas tun Amerikaner nicht!

opium-bush-obama_0Der Geheimdienstausschuss des amerikanischen Senats hat gestern die Veröffentlichung seines Berichts über brutale Verhörmethoden des Geheimdienstes CIA, während der Regierung George W. Bush, beschlossen. 

Die Missbrauchsfälle im irakischen Abu-Ghraib-Gefängnis sorgten im Mai 2004 für weltweite Empörung.

Sie brauchen sich nie wieder vor der Herrschaft Saddam Husseins zu fürchten”, versprach US-Präsident George W. Bush der irakischen Bevölkerung am 13. Dezember 2003, nachdem seine Soldaten den früheren Diktator aus einem Erdloch gezogen hatten. Zu diesem Zeitpunkt wurde in den Verliesen der Hussein-Regierung längst schon wieder misshandelt und entwürdigt – nur diesmal von den US-Besatzern, die eigentlich zur “Befreiung des Volkes” gekommen waren, um Unterdrückung und brutale staatliche Gewalt zu beenden. Na ja. wir wissen: Sie kamen um Auszuplündern!

Für die teilweise Freigabe des 6200 Seiten starken Berichts gewann Dianne Feinstein, demokratische Senatorin und Ausschussvorsitzende, auch Senatoren der republikanischen Opposition. Was ein Hohn ist: es werden gerade mal 500 Seiten von 6200, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht!

Heuchlerisch und “Politisch korrekt” begrüßte das Weiße Haus die Veröffentlichung des Berichtes. Friedens-Nobelpreisträger Barack Obama, der jeden Dienstag eine Liste für Tötungen durch Drohnen unterzeichnet, hatte angeblich, die „harschen Verhörmethoden“ im Anti-Terror-Kampf nach seinem Amtsantritt 2009 beendet.

Fakt ist: Es wird genauso gefoltert, wie vor Obamas Amtsantritt und die Veröffentlichung des Berichtes ist eine Farce und nochmals ein Schlag ins Gesicht für die Opfer der Folter durch US-Geheimdienste!

Ausschussvorsitzende Feinstein sagte, der Bericht zeige „eine Brutalität auf, die in starkem Kontrast zu unseren nationalen Werten steht“. Es handele sich um einen Schandfleck der amerikanischen Geschichte, der sich nicht wiederholen dürfe. Bis das Dokument letztendlich veröffentlicht wird, dürften noch einige Wochen vergehen. Wortwörtlich sagte sie: „So etwas tun Amerikaner nicht.“

Maria Lourdes sagt: So etwas tun Amerikaner - die Kriege in Afghanistan, Irak, die Folterungen Unschuldiger in Abu Ghraib, die Menschenrechtsverletzungen in Guantanamo und überall auf der Welt, wo der amerikanische Geheimdienst CIA illegale Folterkammern unterhält, beweisen das! Das ist genügend aufgearbeit und somit offenkundig.

Über die Foltermethoden der US-Amerikaner, während und nach der “Befreiung” durch demokratische Bomben, im Deutschland nach 1945, ist auch alles gesagt, bzw. geschrieben. Dazu braucht der Leser nur das Wort “Rheinwiesen” in die Suchmaschine eingeben!

Linkverweise:

Ach wie „glorreich“ war doch unsere „Befreiung“! Befreiung durch Plünderung, Diebstahl, Mord und Vergewaltigung? Der 8. Mai 1945 wird von umerzogenen, geschichtslosen, unwissenden, verblendeten, ja von nahezu dummen Menschen als ein Tag der Befreiung gefeiert. Doch war es seinerzeit wirklich eine Befreiung, die da bzw. nach diesem Tag stattfand oder war es der Beginn einer systematischen, bereits bei Kriegsanfang geplanten Plünderungs-, Diebstahls…hier weiter

Es herrschte die reine Willkür der amerikanischen Siegermacht - Die Internierten lebten im Lager unter den primitivsten Verhältnissen: Sie wurden geschlagen, gefoltert, viele erschossen oder erschlagen, ungezählte verhungerten oder nahmen sich das Leben. Bereits im Sommer 1947 zählte man – nach Aussage des katholischen Lagergeistlichen Prof. Dr. Mayerhofer – mehr als 1000 Tote im Lager Moosburg. Es herrschte die reine Willkür der amerikanischen Siegermacht. hier weiter

Rheinwiesenlager: Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Hunderttausende deutsche Kriegsgefangene sind in amerikanischen Lagern umgekommen. Diese von den sog. unabhängigen Medien kaum beachtete Tatsache hat mich zu dieser Folge bewogen. Das Ende dieses Beitrags vermittelt leider nur einen zweidimensionalen Eindruck von den damaligen Zuständen…hier weiter

Verbrechen an Deutschen – Deportation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung. Mehr als 15 Millionen Menschen deutscher Volkszugehörigkeit wurden in den Jahren 1944 bis 1948 aus ihrer Heimat vertrieben. Mehr als zwei Millionen Menschen haben diese Vertreibung nicht überlebt. Hierbei handelte es sich um die größte ethnische Säuberung in der Menschheitsgeschichte. Ein Thema, das in Deutschland noch immer ein Tabu ist. Eine »erzwungene Wanderung« nannte es ein ehemaliger Bundespräsident oder von »humanen« Zwangsumsiedlungen ist die Rede, wenn es in Wirklichkeit um die Vertreibung der Deutschen aus den Provinzen Ost- und Westpreußen, Pommern, Schlesien und dem Sudetenland geht. Eine Vertreibung mit Genozidcharakter! hier weiter

Europa Meinungsfreiheit: EU beginnt mit Verbot der Meinungsfreiheit

wir-sind-das-volkEin bislang unbeachtetes Europäisches Rahmenstatur zur Förderung der Toleranz sieht in Sektion 2e vor, dass die EU “konkrete Maßnahmen” ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und “Anti-Feminismus” zu “eliminieren”.

So ist in Sektion 1b beispielsweise davon die Rede, dass es zukünftig schon als “Verleumdung” gewertet werden soll, wenn sich jemand über eine der aufgeführten Gruppen lustig macht. Und in Anmerkung 3 zu Sektion 3 betont man, dass dieser Toleranzzwang nicht nur für den Umgang von Regierungen mit Bürgern, sondern auch für den Kontakt aller Individuen untereinander gelten müsse.

Sektion 6c verlangt, dass neue Behörden eingerichtet werden, die dies überwachen. Sektion 7 fordert, dass Verstöße nicht als einfache, sondern – strafverschärfend – als “qualifizierte” Straftaten gelten sollen (wie beispielsweise gefährliche Körperverletzung). Jugendlichen Täter sollen in speziellen Programmen zu einer “Kultur der Toleranz” umerzogen werden. Sektion 8 regelt, dass die Vorgaben bereits in den Grundschulen Teil des Unterrichts werden und Sektion 9 schreibt den Radio- und Fernsehsendern Mindestprogrammanteile vor, in denen sie das “Klima der Toleranz” verbreiten sollen.” Quelle: europnews.org

Das Strategie-Papier

Die Frau im Islam, gleichgestellt oder abgestuft? Sabatina James

Dem Islam wird vorgeworfen, Frauen zu unterdrücken und ihnen viele ihrer individuellen Grundrechte zu verwehren. Die Rede ist von Unterdrückung, Missbrauch und Zwangsverheiratung bis hin zur Beschränkung der persönlichen Freiheit. Im Koran wird die Abstufung der Frauen deutlich sichtbar. Von großer rechtlicher Bedeutung ist Sure 2.228, wo es heißt: „…Doch die Männer stehen eine Stufe über ihnen…”.

Veröffentlicht am 30.11.2012 von 

Hetzkampagne auf Christian Wulff – War es der ESM-Vertrag der zum Rücktritt zwang?

War es der ESM-Vertrag der Bundespräsident Christian Wulff zum Rücktritt zwang? 

ESM-Vertrag! Das neue Ermächtigungsgesetz?

EU-Gipfel beschließt ESM ab Juli. Die EU-Staats- und Regierungschefs haben sich bei ihrem Gipfeltreffen in Brüssel auf den permanenten Euro-Rettungsschirm ESM verständigt. Der Mechanismus trete ab Juli in Kraft, teilten EU-Vertreter heute mit. Der ESM-Vertrag werde zu einem späteren Zeitpunkt unterzeichnet. Der Fonds soll mit einer Kapazität von 500 Mrd. Euro ausgestattet werden und den bisherigen Rettungsschirm EFSF ablösen. Quelle: news.orf.at

Rechtswidrigkeit der Euro-Rettungspolitik