“Sozialtourismus” das Unwort des Jahres

Baby kleinSozialtourismus - Mit dem Schlagwort “wurde von einigen Politikern und Medien gezielt Stimmung gegen unerwünschte Zuwanderer, insbesondere aus Osteuropa, gemacht”, begründete die Jury ihre Entscheidung.

In der Begründung der Jury hieß es außerdem: “Das Grundwort ‘Tourismus’ suggeriert in Verdrehung der offenkundigen Tatsachen eine dem Vergnügen und der Erholung dienende Reisetätigkeit”.

Das Wort “Sozial” reduziere die damit gemeinte Zuwanderung auf das Ziel, vom deutschen Sozialsystem zu profitieren.

Die Jury besteht aus vier Sprachwissenschaftlern, einem Journalisten sowie einem jährlich wechselnden Mitglied aus dem Bereich Kultur und Medien. Also, man kann dann schon davon ausgehen, dass sich “Fachleute” Gedanken zum Unwort des Jahres machten, oder?

Die “Bereicherung” durch Migranten ist mittlerweile in einen “Albtraum Zuwanderung” mutiert, der mit enormen Kosten, dem Verfall der europäischen Kultur und zahllosen Gewalttaten verbunden ist. Wie es tatsächlich aussieht in Deutschland, verdeutlicht der folgende “Witz des Tages”…

“. . .Ein Afrikaner, ganz frisch als Asylant anerkannt, geht fröhlich durch die Stadt Berlin . Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft und sagt:
Danke lieber Deutscher dafür, daß Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten!

Der Angesprochene antwortet: Sie irren sich, ich bin Albaner!
Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:
Danke dafür, daß Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland!
Der Angesprochene sagt: Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne!

Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt:
Danke für Ihr schönes Deutschland!
Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt: Ich bin Ägypter, kein Deutscher!

Dann sieht er eine nette ältere Dame und fragt: Sind Sie Deutsche?
Sie sagt: Nein, ich bin Türkin!
Voller Rätsel fragt er sie: Wo sind denn all die Deutschen?
Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: Wahrscheinlich arbeiten!. . .”

Linkverweise:

Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen! Dieser Artikel öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden. hier weiter

Nordrhein-Westfalen warnt vor neuer Welle der Armuts-Migration - 2014 haben Rumänen und Bulgaren in Deutschland vollen Anspruch auf Sozialleistungen. Die deutschen Städte fühlen sich mit diesem Problem alleingelassen. Doch nun warnt auch NRW-Arbeitsminister Schneider vor den „unglaublichen Folgen“ der Armutszuwanderung. hier weiter

Weine, unschuldiges Deutschland, weine! - Kindchen, sie werden dich an den Rand deines Landes drücken, du wirst deine Gesundheit und deinen Lebesraum verlieren. Weine, arisches Kindchen, weine! Weine, unschuldiges Deutschland, weine! Weitere 44 Millionen fremdartiger Invasoren werden in dein Land geholt. hier weiter

Zu wahr, um schön zu sein! Viele der Migranten sind nicht nur keine Hilfe, sondern sie müssen vom Steuerzahler teils lebenslang alimentiert werden.
Die Ereignisse in London vom August 2011, in deren Folge durch Chaotengewalt ganze Stadtteile in Flammen aufgingen, zeigen überdeutlich, was geschieht, wenn die dem Sozialstaat zur Verfügung stehenden Finanzmittel immer knapper werden und Zuwendungen gekürzt werden müssen: Migranten verhalten sich dann plötzlich so, wie wir es bisher nur aus Bürgerkriegsgebieten der Dritten Welt kannten. Diese Entwicklung wird sich auch im deutschsprachigen Raum fortsetzen. Wir müssen künftig offen aussprechen, was falsch gemacht wurde und dürfen die Wahrheit nicht länger mit einem Tabu belegen. Verdrängtes, das nicht ans Licht gebracht wird, kommt eines Tages auf gewaltsame Weise zum Vorschein. hier weiter

Migranten-Gewalt - Die Bedrohung der Demokratie in Deutschland - Migrantengewalt gehört zu den großen tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft. Ebenso wie die aktuelle Debatte um die katastrophale demographische Entwicklung aufgrund einer fehlgesteuerten Zuwanderung in Deutschland nimmt die Bevölkerung die wachsenden Gewaltprobleme aus Kreisen muslimischer Migranten mit größter Sorge wahr, während die politische Klasse sie schönredet, statistisch manipuliert oder schlicht ignoriert. hier weiter

Armut ist für alle da – die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung - Vergessen Sie die horrenden Kosten der Wirtschaftskrise. Sie sind trotz der vielen Milliarden, die wir alle dafür bezahlen müssen, nichts im Vergleich zu jenen Beträgen, die wir für die Heuschrecken der Zuwanderungsindustrie ausgeben. Es ist politisch nicht korrekt, die Zahlen zu addieren. Denn Politiker und Medien sprechen bei Migranten aus der Türkei und anderen fernen Ländern gerne von angeblicher »Bereicherung«. Doch jetzt wird abgerechnet. hier weiter

Böhmer: Einwanderer-Kinder sprechen immer schlechter Deutsch - Die Deutsch-Kenntnisse von Schülern aus Einwanderer-Familien reichen oft nicht mehr für den Schulunterricht, so Integrations-Beauftragte Maria Böhmer. In vielen Familien werde kaum Deutsch gesprochen, wird heute berichtet. Dabei hat die einschlägig bekannte Professorin Böhmer (CDU) doch hunderte von Programmen laufen, und quasselt … hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge - Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Johannes Rothkranz 666 — Die Zahl des Tieres. Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. Versteckt lauert sie hinter dem sogenannten EAN-Code, dessen Streifen längst fast sämtliche Konsumartikel schmücken. Mit wachsender Dreistigkeit bringt man sie nun auch offen ins Spiel:  hier weiter

Deutsche Behörden überwachen mit US-Geheimdiensten kritische Web-Seiten

muos-Antennen-sizilienDeutschland spielt eine aktive Rolle bei der Überwachung des privaten Internet: Gemeinsam mit der NSA und CIA sollen „politisch motivierte Cyberangriffe“ erkannt werden. Die Dienste behalten sich vor, kritische Webseiten anzugreifen, wenn sie als Terroristen erkannt werden. Quelle: DWN

Deutsche Zivil-Behörden sind gemeinsam mit NSA und CIA aktiv im Kampf gegen das gefährlich Internet tätig.

Wie der Linke-Abgeordnete Andrej Hunko in einer kleinen Anfrage erfahren hat, wollen sich die Dienste weltweit darauf vorbereiten, politisch motivierte Cyber-Angriffe zu bekämpfen. Hunko: „Unverdrossen arbeiten deutsche Geheimdienste mit ihren Partnern in den USA und Großbritannien zusammen – ein weiterer Beleg dafür, dass der Bundesregierung nicht an der Aufklärung des größten Überwachungsskandals der Geschichte gelegen ist“, kritisiert der Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko die Antwort des Bundesinnenministeriums zu entsprechenden Kooperationen zwischen der Bundesregierung, der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten.

Deutschland ist Teil der „Arbeitsgruppe EU-USA zum Thema Cybersicherheit und Cyberkriminalität“. Zu ihren Aufgaben gehört die Planung gemeinsamer ziviler und militärischer „Cyberübungen“, in denen über das Internet ausgeführte Attacken auf kritische Infrastrukturen sowie „politisch motivierte Cyberangriffe“ simuliert werden. Gerade ging die Übung „Cyber Storm IV“ zuende. Auch die Geheimdienste aller Streitkräfte waren dort beteiligt, darunter die National Security Agency (NSA).

Andrej Hunko weiter:

„Die Teilnahme ziviler Behörden an militärischen ‚Cyberübungen‘ ist beunruhigend. Hierzu gehören das Bundeskriminalamt ebenso wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Beide beteiligen sich an Übungen, bei denen der US-Auslandsgeheimdienst NSA die angebliche ‚Cyberabwehr‘ probt. Auch auf Ebene der NATO steuert das BSI zusammen mit dem Militärischen Abschirmdienst seine Kenntnisse bei. So entsteht ein gefährliches internationales Konglomerat ziviler und militärischer Einrichtungen, in dem die Geheimdienste maßgeblich involviert sind.

Der Behauptung, es ginge dabei lediglich um die Verteidigung gegen ‚Hacker‘, ‚Terroristen‘ oder Geheimdienste anderer Staaten traue ich nicht. Denn wie im analogen Rüstungswettlauf werden digitale Waffen auch offensiv genutzt. Nach den USA will auch die Bundeswehr ein entsprechendes Kommando aufbauen. Noch mehr staatliche Angriffe wie mit dem Computerwurm ‚Stuxnet‘ wären die Folge. Die Bundesregierung muss sich stattdessen für eine Abrüstung im Cyberspace einsetzen – auch verbal. Dies insbesondere deshalb, da es keine Anhaltspunkte für einen zu erwartenden ‚Cyberterrorismus‘ gibt. Dies hat mir das Bundesinnenministerium nun zähneknirschend eingestanden.“

Neue HAARP-Anlage? Russland stellt Radar in Dienst.

In Russland ist eine weitere Überhorizont-Radaranlage in Betrieb genommen worden, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Dienstag. Dies wurde nach einer Beratung im Lagezentrum des russischen Generalstabs am Montag mitgeteilt.

haarp Russland

Die neue Radarstation befindet sich in der Teilrepublik Mordwinien. Sie hat eine Reichweite von mehr als 3000 Kilometern. Wie der Befehlshaber der Luft- und Weltraumtruppen, Alexander Golowko, mitteilte, ist die Anlage „für die Lagebeobachtung im Luftraum und für die Ortung von Marschflugkörperstarts bestimmt“. Damit kann der gesamte europäische Luftraum überwacht werden. Das neue Radar erfasst alle Flüge von Zivil- und Militärflugzeugen. Quelle: RIAN

Da in den Gebieten Kaliningrad und Leningrad zwei Radaranlagen vom Typ Woronesch-DM und Woronesch-M und in Weißrussland eine Anlage des Typs Wolga stehen, ist Russlands Luftraum im Westen des Landes bestens geschützt. 

Überhorizont-Radare hatte es bereits in der Sowjetunion gegeben, und zwar in der Region Chabarowsk, in Tschernobyl und Nikolajew. Mit den Radaren konnte ein 10 000 Kilometer umfassender Luftraum überwacht werden. Doch die Atom-Katastrophe in Tschernobyl und der Zerfall der Sowjetunion bedeuteten das Aus für die Radarstationen.

Mit der Aufstellung des Radars in Mordwinien kehrt man im Grunde zu einer alten Idee zurück, allerdings unter moderneren Prinzipien und mit besseren technischen Mitteln. Es ist nicht auszuschließen, dass in den kommenden Jahren auch in anderen Regionen derartige Anlagen entstehen. 

Lupo Cattivo: Über HAARP habe ich schon einiges (hierhierhierhierhierhier und hier) geschrieben ebenso über LOIS in Südschweden und die Zusammenhänge mit Chemtrails sind für mich mehr als nur wahrscheinlich. Alle Chemtrails-Leugner sollten mal versuchen, die Frage zu beantworten, warum Monsanto aluminum-resistentes Saatgut entwickelt, wenn es gar kein Aluminiumproblem in der Erde gibt und vermehrt geben wird. Vorher sollte man dies und dasdies und dasdies und das gelesen haben. Für NATO-Piloten auch das.

Migrantengewalt – das große Tabu-Thema!

Dieses Video öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden.

Muslim Rape Epidemic

“. . .Viele Migranten verhalten sich nicht anders als in ihren Herkunftsländern, in denen der Rechtsstaat ein Fremdwort und die eigene Sippe der einzige verlässliche Rückhalt ist; Herkunftsländer, in denen Nichtmuslime Menschen zweiter Klasse sind, gegängelt und unterdrückt werden. . .”(Quelle hierzu: Migrantengewalt – Stefan Hug)

“. . . Die »Bereicherung« durch Migranten ist mittlerweile in einen »Albtraum Zuwanderung« mutiert, der mit enormen Kosten, dem Verfall der europäischen Kultur und zahllosen Gewalttaten verbunden ist. . . ”  (Quelle hierzu: Albtraum Zuwanderung - Ulfkotte)

Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen!
Migrantengewalt gehört zu den großen tabuisierten Themen in unserer Gesellschaft. Ebenso wie die aktuelle Debatte um die katastrophale demographische Entwicklung aufgrund einer fehlgesteuerten Zuwanderung in Deutschland nimmt die Bevölkerung die wachsenden Gewaltprobleme aus Kreisen muslimischer Migranten mit größter Sorge wahr, während die politische Klasse sie schönredet, statistisch manipuliert oder schlicht ignoriert. hier weiter

Explosive Brandherde: Der Atlas der Wut - Lesen Sie, in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: Finanzcrash und Massenarbeitslosigkeit, Werteverfall, zunehmende Kriminalität, Islamisierung, ständig steigende Steuern und Abgaben, der Zusammenbruch von Gesundheits- und Bildungssystem und die vielen anderen verdrängten Probleme werden sich entladen. Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Fast alles, was aus der Sicht der Deutschen bislang als »sicher« galt, ist nicht mehr vorhanden. hier weiter

Ausländerpolitik in Deutschland - Die Ausländerpolitik gehört zu den umstrittensten Themen der deutschen Innenpolitik. Das sich aufbauende Konfliktpotential wird in weiten Kreisen verharmlost und mit den Argumenten der mulitkulturellen Gesellschaft versucht zu entkräften. Doch die Realität auf dem Arbeitsmarkt, in den Schulen und in den sich bildenden Ghettos verschiedener deutscher Großstädte spricht eine andere Sprache. Deshalb ist eine sachliche und gründliche Analyse der Situation dringend erforderlich. hier weiter

Das ist kein Multikulti! Das ist Betrug und Verrat am deutschen Volk. Die Tugendwächter der sogenannten “Politischen Korrektheit” wollen aus dem Volk freier Dichter und Denker – ein Volk feiger Duckmäuser und Denunzianten machen.  Stoppen wir den Wahn der Politischen Korrektheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbsternannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen! hier weiter

Libysche Opposition bereitet sich auf entscheidenden Kampf um das Land vor.

Die libysche Opposition bereitet sich nach Angaben ihres Führers, Ahmed al-Gaddafi, auf den entscheidenden Kampf um das Land vor, berichtet RIAN!

„Die in Emigration lebenden Vertreter der libyschen Militär- und Sicherheitskräfte, die auf der Seite von Muammar al-Gaddafi gekämpft haben, sowie die über die Politik des gegenwärtigen Regimes enttäuschten Militärs und Polizisten wollen vereinzelte Extremistengruppierungen entwaffnen, die Libyen kontrollieren.“ Das sagte der Verwandte des ermordeten Machthabers Muammar al-Gaddafi, Leiter der „Politischen Aktionsgruppe für das Wohl Libyens“, am Mittwoch in einem Interview der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Ein Großteil der ehemaligen Offiziere der niedergeschlagenen Jamahiriya befinde sich derzeit in benachbarten Ländern und unterhalte Kontakt zur Aktionsgruppe.

„Auch wir sind im Kontakt zu diesen Menschen. Wir haben auch viele Anhänger auf dem Territorium Libyens, darunter in ehemaligen Formationen der Aufständischen, die über die libysche Revolution vom 17. Februar enttäuscht sind, und unter den Polizisten. Wir haben ihnen empfohlen, derzeit nichts zu unternehmen. Letztendlich werden die Islamisten gegen die Liberalen vorgehen, dann werden sich verschiedene Gruppen von Islamisten einander Kämpfe liefern. In diesem Augenblick werden wir auf die entscheidende Schlacht gefasst sein. Das lässt sich nicht mehr lange auf sich warten“, sagte Ahmed al-Gaddafi.

Das Hauptziel der Koalition der NATO in Libyen sei gar nicht die Hilfe für die Aufständischen in Bengasi gewesen, sondern die Erlangung der Kontrolle über libysche Finanzen auf ausländischen Konten unter dem Vorwand, dass dies Muammar al-Gaddafis Geld sei. „Ich als ehemaliger Amtsträger, der für staatliche Investitionen im Ausland zuständig war, weiß ganz genau, dass al-Gaddafi kein einziges Auslandskonto besaß. Für den Westen, dessen Wirtschaft mit akutem Geldmangel konfrontiert war, kam es darauf an, Libyen in ein Chaos zu stürzen, um sein Geld ungehindert zu nutzen. Sie (der Westen) behaupten, dass Libyen höchstens 160 Milliarden US-Dollar im Ausland deponiert hatte. In Wirklichkeit beträgt diese Summe 1,2 Billionen Dollar. Wo ist denn dieses Geld? Das war der schwerste bewaffnete Überfall auf einen Staat in der Geschichte, der von der sogenannten internationalen Gemeinschaft stillschweigend gebilligt wurde“, betonte der Oppositionsführer.

Es seien aber Länder des Westens selbst, die die Folgen des künstlich ausgelösten Chaos‘ zu spüren begonnen hätten. Allen voran Frankreich. „Sie (der Westen) hatten keine Ahnung vom Ausmaß der von ihnen verursachen Chaos‘. Waffen, die sie an die Extremisten im Sintan-Gebirge geliefert hatten, wurden später gegen französische Soldaten in Mali eingesetzt. Libysche Waffen tauchen bereits im Süden Frankreichs auf. Ich weiß, dass Banden, die dort ihr Unwesen treiben, diese Waffen aktiv verwenden. Die illegale Migration von Afrika nach Europa ist um ein Mehrfaches gestiegen.“ Jetzt trügen Länder des Westens die Früchte ihrer Verbrechen gegen das libysche Volk, fuhr Ahmed al-Gaddafi fort.

Die in Libyen regierenden Gruppen kontrollierten derzeit nur den zentralen Teil des Landes mit der Hauptstadt Tripolis. Die Regionen Kyrenaika im Osten und Fezzan im Süden hätten bereits de facto ihre Unabhängigkeit verkündet. „Zwei Jahre nach der Ermordung von al-Gaddafi wurde nichts getan, nichts gebaut. Die Libyer wollen jetzt nach Wahrheit suchen“, sagte der Oppositionspolitiker.

„Einige westliche Länder bekunden bereits Interesse für die von mir gebildete politische Aktionsgruppe. Mitte oder Ende November werde ich in Kairo eine Konferenz der Opposition einberufen – die erste seit Beendigung des Bürgerkrieges in Libyen… Wir arbeiten, um dem Blutvergießen ein Ende zu setzen und Libyen von der Okkupation zu befreien.“ „Wir sind in erster Linie Patrioten. Wir wissen, was in Libyen geschehen ist: Das war kein Sturz des Regimes, das war der Niedergang des ganzen Staates“, betonte der Politiker.

Ahmed al-Gaddafi war unter seinem berühmten Verwandten sowohl in den höchsten Machtetagen aktiv als auch Dissident und deshalb mehrmals hinter Gittern gewesen. In den letzten Monaten des Bürgerkrieges erfüllte er 2011 persönliche Anweisungen des Machthabers. Das Ziel war, Kontakte zu den führenden Repräsentanten europäischer Länder und zu Mitgliedern des libyschen Übergangsrates herzustellen, um die Beendigung der Kampfhandlungen zu erwirken.

Das libysche Paradox Muammar al-Gaddafi  -Die Geschichte des heutigen Libyen: Gaddafi – Eine Dokumentation (Dauer: 51:48 min), hiess es bei SF-DRS, schamlos, manipulativ und verzerrend!SF hat diesen bösartigen Verschnitt, der mehr die Propagandistisch beworbenen Putschisten weiter bewerben sollte, aus dem Programm genommen.Grund: Urheberrechte! Das Schweizer Fernsehen hat wesentliche Teile herausgeschnitten. Nach meiner Einschätzung ca. 15.min.Dafür einen Eigenen Anfang und ein neues Ende angefügt das den Aktualitäten entnommen ist, was den Globallisten direkt in die Hände spielt!Zusätzlich sprach eine Kommentatorin.Der Unterschied zum Original ist wie Tag und Nacht! hier zum Video

Durchgeknallter Gaddafi? Libyen - Sie haben auch Uranmunition in Libyen eingesetzt.

Wehe dem – der nicht nach “Rothschild’s Pfeife” tanzt! Muammar Gaddafi - Es gibt eine recht reichhaltige Literatur, die in meist einseitiger Weise abwechselnd den Illuminaten, den Freimaurern, den Jesuiten, den Kommunisten, den Faschisten, den Juden oder der Kirche die Schuld an den größten Verbrechen der Weltgeschichte zuweist. Lupo Cattivo war überzeugt: Rothschild’s Imperium ist die “Wurzel allen Übels” auf der Erde. hier weiter

Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge - Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Lupo Cattivo: Probleme die mit 9/11 zugunsten Rothschild’s Dollar-Imperium gelöst wurden.

Während die vernünftig denkenden Menschen der Welt gespannt auf Syrien blicken und, laut Putin, eine ‘False Flag’ in Israel erwartet wird, zelebriert Amerika, wie auch der deutsche Mainstream, den Jahrestag des “Inside Jobs 9/11″.

Dabei stelle ich mir beim Betrachten (tausendmal?) des Einsturzes der ‘Twin-Tower’ die Frage, warum dieser hässliche Anschlag immer nur als “Auftakt für den Krieg gegen den Terror” herhalten muss?

War da nicht etwas, ging es mir durch den Kopf?

Wie immer in solchen Situationen, stell ich mir -fast schon gleichzeitig- die Frage: Was hat der Lupo Cattivo darüber recherchiert bzw. geschrieben?

Meist findet sich eine Antwort, wenn auch nicht einfach zu entdecken, es sind mittlerweile über 1000 Artikel auf LupoCattivo-Blog. Viele Leser wissen auch nicht, dass Lupo Cattivo, am 3. Juli 2011 gestorben ist. Was er aber hinterlassen hat, bezeichne ich als gigantisches Lebenswerk..! Hier was ich fand, gruss Maria Lourdes!

geschrieben von Lupo Cattivo: Als Quelle für den Artikel gilt also Lupo Cattivo 11/10/2010!

Zitat Lupo Cattivo: “…Im Jahr 2001 hätte -ohne den 11.September- der gesamte FED-Plan tatsächlich schon mit dem Offenbarungseid der USA enden können – was in der Folge sicher zu einem Aufstand gegen die FED, und evtl. sogar zu einem Zusammenbruch des Rothschild-Dollar-Imperiums hätte führen können…”

“…Auch muss muss man wissen (weiss aber fast keiner), dass zahllose führende US-Politiker in Regierungsverantwortung, bei der FED etc. nicht nur US-Staatsbürger sind, sondern gleichzeitig noch Staatsbürger Israels, des Rothschild-eigenen Staats…”

Folgende Probleme waren zu lösen und sie alle wurden mit dem 11.9.2001 zugunsten des Rothschild-Dollar-Imperiums gelöst.

es gab noch 7 Länder auf der Erde, die Rothschild noch nicht durch sein Banksystem im Würgegriff hat:

  • Kuba, kleines Widerstandsnest seit 50 Jahren, aber unwichtig
  • Libyen, das sich aus der Lockerbie-Falle irgendwie freigekauft hat
  • Nordkorea hässlicher Diktator mit A-Bombe, aber wenig Rohstoffen
  • Iran puristisch, islamisch und verdammt Rohstoff-REICH
  • Sudan mit einem Präsidenten, der sich nicht kaufen lässt
  • Afghanistan – mit den nunmehr “bösen” Taliban
  • Irak – mit dem nunmehr “bösen” Saddam

Im Irak ist der langjährige gute US-Freund, treue Öllieferant und Rüstungskunde Saddam H. dabei, einen tragenden Pfeiler des Dollar-Imperíums abzubrechen: Er will sein Öl nicht mehr gegen Dollars verkaufen, denn er ist aus guten Gründen, die in den Kapiteln über die 80er und 90er Jahre zu erläutern sein werden, berechtigterweise STINKSAUER auf seine amerikanischen “Freunde”.

Nicht dass die USA je ein Problem mit Diktatoren gehabt hätten, seien sie noch so “blutrünstig”, im Gegenteil: solange die Diktatoren gute US-Rüstungskunden und im Gegenzug bereit sind, ihre Rohstoffe zu günstigen Konditionen den USA zur Ausbeutung überlassen, dürfen sie ruhig ihre Bevölkerung unterdrücken, abschlachten etc.
Übrigens: als Saddam H. in den 80ern für seine US-Freunde, versuchte das ihnen verhaßte “islamistische” iranische “Ayatollah-Regime” zu besiegen und zu beseitigen und dabei Giftgas einsetzte, diente das einem “guten Zweck“, ausserdem hatte der das Gas ja bei seinen Freunden im “Westen” eingekauft (und bezahlt).

All das war zunächst nur meine Vermutung, bis ich ein paar Tage später dann diese Meldung am 28.+29.Oktober 2000 fandwallstreet onlineWie man sich zur Achse des Bösen macht…Saddam will ab 1. November seine Ölverkäufe nur noch in Euro fakturieren.

Von da an kann man dann nur noch zweifeln ob unsere Medien wirklich nur so beschränkt sind oder ob sie beschränkt werden: Genau das ist doch die Schlüsselmeldung, die sofort erkärt, weshalb Saddam auf einmal kein Freund mehr war.

  • Die afghanischen Taliban haben nach dem Verhandlungsabbruch durch die USA Rache genommen, denn sie wussten wie:

Sie haben die gesamte Schlafmohn- (Heroin) Ernte vernichtet und den Anbau in Afghanistan untersagt. Der Ertrag geht um 94% zurück. Die USA erzielten jedoch aus dem Heroinhandel, der durch die CIA -wie auch im goldenen Dreieck Südostasien oder in Kolumbien- organisiert wird, Jahreseinnahmen von ca. 600.000.000.000 USD (Schwarzgeld) fest einkalkuliert.

Der Ausfall dieser Gelder führt in der Folge zu “Turbulenzen” an der Wall-Street. Diese Geschäfte sind nach dem Erdöl der zweit-bestimmendste Faktor für die Liquidität der USA (Hier ein Video dazu - hier eine Quelle von M.L).

Ja. meine Damen und Herren, unsere NATO-Soldaten müssen in Afghanistan den Schlafmohnanbau für die CIA sichern !
Wer’s nicht glaubt: Im Juni 2000 findet z.B. eine Konferenz der „United States corporate drug money laundering“ (also eine Regierungsvereinigung zur Wäsche von Drogengeldern) unter Vorsitz von US-Justizministerin Janet Reno und Staatssekretär Stuart Eizenstat statt. Als Teilnehmer sind u.a. die Firmen Hewlett Packard, Ford, General Motors, Whirpool, General Electric und Philipp Morris genannt. 

  • Mitte September 2001 mussten die USA zwei Gold-Anleihen im Wert von 1971- je 120 Milliarden einlösen, zahlbar in GOLD, über das die USA jedoch nicht verfügten. (in der Quelle: „unauthorized $120 Billion Dollar Transactions“)

Eine andere Quelle sagt es so: „Few seem to realize that a raft of 30-year USTreasury Bonds dated before autumn 1971 were to come due in late 2001, all redeemable in gold.“(es gibt wenige, die sich darüber im klaren waren, dass Ende 2001 im Herbst 1971 ausgegebene 30-Jahres-Anleihe der USA fällig wurde, rückzahlbar in Gold)

Hierzu muss man den -30 Jahre zurückliegenden- Hintergrund kennen: Als sich Ende der 60er herauskristallisierte, dass die USA FED das Bretton-Woods-Abkommen nie eingehalten hatten (auch nie diese Absicht gehabt hatten) und eben die Auslandsdollars keineswegs wie versprochen gegen Gold eintauschbar waren, gab es erstmals “Zoff” zwischen den USA und den europäischen “Freunden”. 

Um zumindest solche Einlöse-Verpflichtungen gegenüber einigen “Dritten” zu ermöglichen, “musste” jemand den USA Gold “leihen”. Wer “musste” ? Nun, die beiden Kriegsverlierer Deutschland und Japan, die in der Nachkriegszeit besonders fleissig gearbeitet hatten und Goldvermögen angesammelt hatten.

Die USA (in diesem Fall natürlich nicht die private FED) zeichneten für beide Länder eine GOLD-Anleihe mit einer Laufzeit von 30 Jahren, dieses Gold hätte also am 12. (oder 15.?) September 2001 “geliefert” werden sollen. Da die USA aber bis dahin schon alles verfügbare und nicht verfügbare Gold eingesetzt hatten, um den Goldpreis nach unten zu manipulieren, um damit den an sich wertlosen Papierdollar scheinstabil zu halten, hatten sie natürlich KEIN GOLD. In den folgenden Tagen würde somit der gesamte Betrug „auffliegen“, mit dem sich die USA nach 1970 erneut als Parasit fast aller Länder festgesetzt hatten – und damit könnte auch das gesamte Dollar-basierte Weltwährungssystem zusammenbrechen.

Im Gegensatz zu 1970 haben die USA aber 2001 keine Bedrohung durch den Kommunismus mehr, der alle Länder zu jedem US-Kompromiss zwingen würde.

  • Im Sommer 2001 waren gegenüber den USA und Israel weltweit sehr kritische Stimmen laut geworden. Dies gipfelte in der Rassismus-Konferenz von Südafrika, wo die USA und Israel des Rassismus beschuldigt wurden.

Im Durban-Abschlußprotokoll wurde festgehalten: “Sklavenhandel ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.”
Dies war Rückendeckung für die Forderungen, daß die USA vielen Ländern der Dritten Welt Reparationszahlungen für die Jahrhunderte lange Sklaverei leisten müssen, nachdem US-jüdische Weltorganisationen für die Verfolgung im 2. Weltkrieg erfolgreich immense Zahlungen eingefordert hatten.
Die USA und Israel verließen die Konferenz aus “Protest” gegen diese angeblich antisemitischen Tendenzen. Die Öffentlichkeit war auf die US-Machtpolitik aufmerksam geworden und protestierte ihrerseits. Das amerikanische und israelische Image war am Tiefpunkt, und der unter dubiosen Verhältnissen an die Macht gekommene Präsident Bush jun. war weltweit Zielscheibe von Spott.

Für islamische Terroristen wäre es der dümmste Moment gewesen, im September 2001 irgendwelche Terroranschläge zu verüben.
Was jedoch die USA und proisraelische Kräfte in dieser Phase dringend brauchten, war ein islamischer Anschlag, der die USA in die Opferrolle bringt und das Blatt schlagartig wendet.

Genau das geschieht dann am 11.9. mit dem gewünschten Effekt: Amerika und die ganze westliche Welt wurde vereint im Kampf gegen den Terrorismus. Diese Konsequenzen waren leicht abzusehen, vor allem für islamische Terroristen.

Wäre es logisch gewesen, zu einem Zeitpunkt, wo die Kritik an den USA lauter war als je zuvor, durch einen wahnsinnigen Terrorakt alles bisher Erreichte zu zerstören und jenen Feinden den idealen Vorwand für einen Gegenschlag zu bieten?

“Die ganze Welt muß jetzt einen Weltkrieg gegen die Feinde Israels führen, nachdem was in New York und Washington geschehen ist.” Israels Ex-Premierminister Ehud Barak, zitiert in der Zeitung Le Monde vom 13.9.2001.

  • Golddiebstahl : In einem bunkerartigen “Keller” unter dem WTC-6 lagerten riesige Goldreserven,

z.B. von Deutschland, von Kuwait und der Royal Bank of Scotland im Wert von 160 Milliarden (unbekannt bei welchem Goldpreis/Dollarkurs dieser “Wert” ermittelt ist). Ob dieses Gold tatsächlich da lagerte, das durfte schon lange niemand mehr überprüfen… denn es war längst von der FED zum Dumping des Goldpreise/Stärkung des Dollar “verbraten” worden.

Beweis: Es gibt/gab einen unterirdischen -mit Schwerlastern befahrbaren Gang zwischen diesem Gold-Keller und dem Golddepot der Federal-Reserve in NY. Im Oktober 2001 wird bei den Aufräumarbeiten in den Fundamenten des WTC auch Gold gefunden, allerdings nur im Wert von ca. 230 Millionen US$ (in einem Bericht heißt es, der DIEB habe es als „Tip“ (Trinkgeld) da gelassen).

Bei den Aufräumarbeiten wird auch entdeckt, das zum Zeitpunkt des WTC-Einsturzes noch Spezialtransporter im Einsatz waren, um die Goldbestände im WTC Bunker zu transportieren. Es wird ein 10-Achser mit Goldbarren gefunden , aber keine menschlichen Leichen, sodass man vermutet, diese konnten noch rechtzeitig vor dem Einsturz flüchten.

Angeblich waren die Goldbestände versichert …. zu fragen wäre: wer versichert 200 Milliarden in Gold -wobei der Verkehrwert viel höher läge- und zu welcher Prämie und wer bezahlt diese ? Auch findet man nirgendwo einen Hinweis, dass jemals eine Versicherung für den Verlust des Goldes aufgekommen wäre.

Zu dieser Sache gibt es einen interessanten Artikel von Dr. Bruno Bandulet, der vielen Leuten bekannt ist, die sich aber darüber offenbar “keinen Kopf machen” wollten. Mehr dazu und zum Golddiebstahl.

Anmerkung Maria Lourdes: Artikel entommen aus “ENT-SCHLÜSSELT -44- : Die verborgene Weltdiktatur des Rothschild-Imperiums”

Linkverweise: 

Das geheime Wissen der Goldanleger. Bruno Bandulet - Jenseits der Tagesnachrichten erfahren Sie hier Unbekanntes, wenig Bekanntes und Hintergründe aus der Welt von Gold und Geld. hier weiter

Überlebt Ihr Vermögen das Ende des Euro? Bruno Bandulet - Hier erfahren Sie, wie Sie sich richtig auf den Zusammenbruch des Euro vorbereiten. Brillant recherchiert und für jedermann verständlich geschrieben. hier weiter

Im Namen des Staates -Die östlichen Geheimdienste waren böse, die westlichen – BND, CIA und Mossad – hingegen “sauber”. Diese weitverbreitete Ansicht machte den Bundestagsabgeordneten von Bülow mißtrauisch, und er begann auf eigene Faust zu ermitteln. Das Ergebnis seiner Recherchen war alarmierend: Die westlichen Geheimdienste, so seine Behauptung, haben in den vergangenen Jahren kräftig mitgemischt – beim Drogenhandel, im Terrorismus und in Kreisen der organisierten Kriminalität. hier weiter

Der Krieg gegen den Terror ist ein vom „FBI Manufactured War“ - Vor einigen Wochen erschien das Buch „The Terror Factory“, das hohe Wellen wirft. Der preisgekrönte Journalist Trevor Aaronson beschuldigt das FBI, dass fast jeder vereitelte Terroranschlag von Undercover FBI-Agenten angezettelt wurde. Er analysierte mit Berkley-Studenten die Akten und Daten von verhinderten Terroranschlägen. Das Ergebnis: Der Krieg gegen den Terror ist ein vom „FBI Manufactured War“. hier weiter

Das Deutsche Reich wurde des Angriffskrieges und der Alleinschuld am 2. Weltkrieg bezichtigt. Dabei hat Polen den Krieg, von England und Frankreich ermutigt, provoziert. England hat sämtliche Friedensangebote des Deutschen Reichs abgelehnt. Durch den Angriff auf Rußland ist Hitler Stalin lediglich zuvorgekommen. (Linkverweise hierhier und hier)

In seinen Artikeln, “Seit 5.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen” (Teil 1 hier - Teil 2 hier), untersuchte unser Kommentator “Kurzer” die Zeitgeschichtsschreibung über Hitler-Deutschland, die Hochfinanz, die Psychologie der Massen und andere Hinterlassenschaften. Selten hatte ein Artikel hier bei Lupo-Cattivo-Blog, soviele Zugriffe/Besucher wie die Ausführungen des “Kurzen”.

Historiker Ralph Epperson: “Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft.” hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge - Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter