Wie “rührend” sich der Qualitätsjournalismus bemüht. . .

Wer Taschentücher sucht, sucht keine Antworten!
Eine Amerikanerin, die so gut wie obdachlos war, der der Mann abgehauen ist
und die kein Geld mehr hatte, wurde im letzten Jahr schwanger.

Die Frau fand das relativ unpassend und entschloss sich dazu,
Adoptiveltern für ihr Baby zu suchen.
Nach kurzer Zeit fand sich ein Paar.

Baby

Zum Geburtstermin reisten die künftigen Eltern an. Nun kam das Kind aber mit einer Behinderung zur Welt, die Adoptiveltern suchten das Weite, man wurde sich nicht handelseinig.

»Dann geschah ein rührender Moment«: Die Kindesmutter »entschied, ihr Kind zu behalten.« So berichtet es »Spiegel Online« und nennt das ganze eine »rührende Geschichte«.

Rührung – das ist es, was heute den kritischen Journalismus ersetzt hat.
Die Rührung ersetzt den Faktenbezug.
Und das zeigt letzten Endes auch, dass wir mit der Kritik an Missständen völlig gebrochen haben. Missstände taugen nur noch als herzbrechende Story, nicht mehr als Aufhänger für Gesellschaftskritik.

Man hätte viel zur Konstellation dieses Szenarios schreiben können. Schon alleine aus der sozialstaatlich geprägten Warte eines Europäers heraus. Wenn es darum geht, den kulturellen Unterschied zu Völkern aus Erdteilen herauszuarbeiten, die wir als rückständig erachten, legt man doch journalistisch betrachtet auch gerne mal ein wenig Eurozentrismus an den Tag. Hier nicht, hier ist Rührseligkeit geboten, nichts Konkretes zum Leben in den States, in denen man zwecks Absicherung seines eigenen Glückes Schmied zu sein hat. Neoliberales Elysium.

Am Ende müsste man bei so einer Story noch den Bogen zu Bernie Sanders spannen. Aber indem man es rührend findet, dass die größte Not bei den Schwächsten der Gesellschaft ab und an doch ein gutes Ende nehmen kann, bleibt der gute Freund hinterm Teich halt doch ein Land, dem man »Unrechtsstaat« nicht aufs Revers picken sollte. Rechtsruck hin, Trump her.

Letztlich ist es doch so, dass sich der moderne westliche Mensch, seit Generationen in Fragen von Ökonomie und Gesellschaft liberalistisch indoktriniert, in einer Geschichte von einer Schwangeren, die auf der Straße landet und die auf sich derart allein gestellt bleibt, dass die Adoption einen Ausweg verspricht, nichts Kritikwürdiges erkennen kann. Er hat es quasi verlernt, sich in solchen Fragen zu empören.

Oh, Empörung ist mitnichten ausgestorben! Sie hat sich verlagert. Man lasse einen Schiedsrichter nur mal einen Elfer nicht gewähren, dann empört man sich lautstark und will Konsequenzen. Aber bei Armut, Obdachlosigkeit, bei Schutzlosigkeit, bei all diesen Folgen des schlanken Staates, da ist der Empörungsimpuls weg. Solche Geschichten taugen nur noch als Unterhaltung, als kleine Spalte zur Grundlagenschaffung positiver Energien, als Aufsteiger- und Alles-wird-gut-Erzählung. Ganz nach dem Muster, dass es immer eine Lösung gibt, dass stets ein Lichtlein daherkommt, wenn es nicht mehr zu gehen scheint.

Im Zuge des Attentates von Orlando berichtete ein deutscher Journalist, dass die »Solidarität funktioniert«. Zu der Erkenntnis kam er exklusiv für  »Spiegel Online«. Wieder so was Rührendes in jenen digitalen Blättern. Und immer erst, wenn es zu spät ist, wenn die Katastrophe schon eingetreten ist. Dann findet sich immer einer, der was Ergreifendes fürs Herz parat hat.

Alles gut in good old America, selbst in Zeiten des Elends funktioniert die dortige Zivilgesellschaft und ist solidarisch. Sie solidarisiert sich gegen den Schwulenhass der Moslems. Die Homophobie der weißen zornigen Männer, die Ablehnung schwuler und lesbischer Menschen von Seiten der Republikaner, all das kaschiert so eine rührende Geschichte, die jegliche Gesellschaftskritik negiert.

Wer gerührt ist, der will sich die Nase putzen und sucht Taschentücher, wo er nach Antworten suchen sollte. Die rührende Geschichte beruhigt die Gemüter, denn sie macht Hoffnung in einer globalen Lage, in der die Umverteilungshemmnisse hoffnungslose Reaktionen beschwört.

Rührend, wie rührend sich der Qualitätsjournalismus immer wieder bemüht, das kleine Glück im großen Unglück zu finden.

Quelle: Geschrieben von Roberto De Lapuente bei ad-sinistram


Wie viel Meinungsfreiheit und Toleranz gegenüber Andersdenkenden gibt es in den deutschen Medien? Hier die Antwort… 


Attacke auf den Mainstream – ein kalkulierter Angriff auf das politisch korrekte Establishment und sein Meinungsmonopol… hier weiter


Die Denkfabriken – Eine wichtige Rolle bei der Manipulation der öffentlichen Meinung spielen die sogenannten Denkfabriken – oder Think Tanks, wie sie im Englischen heißen. Dahinter stehen die führenden Vertreter der US-Finanz- und Wirtschaftsoligarchie… Hier werden Ross und Reiter genannt..!


Die Diktatur der Gutmenschen – Hier lesen Sie, was Ihnen die Massenmedien verschweigen. Fakten, die Ihnen den Atem stocken lassen – in einer Fülle, die erdrückend ist… hier weiter


Die geheim gehaltene Geschichte Deutschlands – Was bis heute von Historikern verschwiegen wird… provokativ und spannend, wie es wirklich gewesen ist. Von den Anfängen bis zur Wiedervereinigung … hier weiter


Das Meisterwerk über die »geheime Weltregierung« – Carroll Quigley war ein bedeutender Historiker. Er lehrte an den Universitäten von Harvard und Princeton. Er unterrichtete zudem an der Georgetown-Universität in Washington, wo sein berühmtester Schüler die Vorlesungen bei ihm besuchte: Bill Clinton. Neben diesen Tätigkeiten schrieb er an seinem Lebenswerk Tragödie und Hoffnung – insgesamt 20 Jahre lang…
Hier erstmals in kompletter deutscher Übersetzung…


Whistleblower: Insider aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Polizei, Geheimdienst, Bundeswehr und Logentum packen aus! hier weiter


Deutschland, ein Steuerparadies! Nicht zu glauben, oder? Tatsächlich ist es aber so… Deutschland ist ein Steuerparadies, wenn man weiß wie und das gilt auch für Sie… hier weiter!


Gefährlich! Wagen Sie, Entscheidungen zu treffen, die Ihr Leben verändern! Sie haben die Macht – Stefan Müller zeigt Ihnen, wie Sie sie einsetzen können. hier weiter


Natron – Das weiße Gold in der Küche – Wofür es genau im Bereich Küche und Kochen eingesetzt werden kann, wird hier in Form von über 400 Tipps von A – Z aufgelistet und erklärt… hier weiter


Natriumhydrogenkarbonat (Kaisernatron) ist aus meinem Haushalt nicht mehr wegzudenken. Eine Teelöffelspitze pro Liter Wasser, das man am Tag so trinkt, hält den Körper im richtigen PH-Bereich von 7,5 (basisch). Das ist entscheidend für ein gesundes, rheumafreies und schlankes Leben… hier zum Sparpaket


Himalaya Salz: Es ist über 250 Millionen Jahre alt und zählt zu den Klassikern der Natursalze, welches seine rosa Farbe durch ein natürliches Eisengehalt erhält. Es wird traditionell von Hand abgebaut, handselektiert, gewaschen und sonnengetrocknet. Es ist in seiner Form also „Natur-Rein“… hier zum Sparpaket


Sehkraftverlust? Tatsächlich gibt es eine Therapie. Sie setzt nicht auf Operationen, Medikamente oder invasive medizinische Verfahren. Einzig die richtige Diät ist notwendig. Der Schlüssel zu dieser Diät ist… hier weiter


Krebs alternativ behandeln – Mistelextrakte von unterschiedlichen Bäumen erweisen sich als ausgezeichnetes Heilmittel bei Krebs, wie Studien und Fallbeispiele eindrücklich belegen… hier weiter


Finanziell unabhängig! Die Phönizier haben das Geld erfunden. Aber warum so wenig? So jammern Millionen Menschen. Fast jeder will reich sein fast keiner tut das Richtige dafür. Dabei war es nie leichter als heute, reich zu werden… hier weiter


Heile dich selbst –  ermutigt uns, die Verantwortung für die eigene Gesundheit und unser Lebensglück zu übernehmen. Er zeigt, wie einfach es ist, im Einklang mit den natürlichen Grundlagen des Seins zu leben, und wie sehr uns die Natur dabei zu Hilfe kommt… hier weiter