Reporter-Legende Peter Scholl-Latour ist tot – Im Alter von 90 Jahren ist Scholl-Latour gestorben

Scholl LatourDer Journalist und Autor Peter Scholl-Latour ist am Samstag im Alter von 90 Jahren in Rhöndorf am Rhein gestorben, wie die Ullstein-Buchverlage in Berlin mitteilten.

Mit seinen Reportagen prägte er das Bild der Deutschen über die arabische Welt, Asien und Afrika. 

Der Propyläen-Verlag würdigte Scholl-Latour als einen “der Großen des deutschen Journalismus”. Er habe “Kriege und Bürgerkriege unserer Zeit von Algerien über Vietnam bis zum Irak und Afghanistan aus nächster Nähe kennengelernt” und den Deutschen die arabische Welt, Asien und Afrika näher gebracht.

Scholl-Latour wurde am 9. März 1924 in Bochum geboren. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges meldete er sich bei einer französischen Elite-Einheit und kämpfte als Fallschirmspringer in Indochina.

Seit 1950 war Scholl-Latour als Journalist tätig und bereiste die Welt. Er berichtete aus dem Dschungel über den Vietnamkrieg, wurde Gefangener der Vietcong-Guerilla, zog mit den Mudschahedin durch Afghanistan. Sein 1979 erschienenes Buch “Der Tod im Reisfeld” über den Vietnam-Krieg wurde sein größter Erfolg. Seit Ende der 80er Jahre arbeitete er als freischaffender Publizist.

Peter Scholl-Latour kannte die Welt wie kein zweiter. Vor dem Hintergrund seiner sechzigjährigen Erfahrung als Chronist des Weltgeschehens beleuchtete er in seinem Büchern die Brennpunkte der aktuellen Weltpolitik. Seine hellsichtigen Kommentare zu den dramatischen Entwicklungen der vergangenen Jahre zeichneten sich durch den unbestechlichen Blick und die geradezu prophetische Urteilskraft des Autors aus.

Er war nicht nur mir ein Lehrer, sondern auch einer der letzten großen Journalisten, der es sich erlauben konnte, seine eigene Meinung zu vertreten. Die Welt hat einen Menschen verloren, der eine Lücke hinterlässt – R.I.P. – Peter Scholl Latour, sagt eine traurige Maria Lourdes!

Auswahl an Videos und Dokumentationen von und über Peter Scholl-Latour…  Continue reading

Frau Merkel: Das Deutsche Volk will KEINEN Krieg!

In den vergangenen Tagen wurde in den Mainstream-Medien viel über die entführten „OSZE-Mitarbeiter“ in der Ost-Ukraine berichtet, die an der aktuellen Beobachtermission teilnehmen.

Gerüchte tauchten ebenfalls darüber auf, dass sich unter den Gefangenen auch drei deutsche Soldaten befänden.

Deutschland führt den Militärbeobachtereinsatz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). Sie hat nichts mit dem Einsatz der diplomatischen OSZE-Beobachter zu tun, der parallel dazu stattfindet. Von diesen ist in den Massenmedien aber natürlich keine Rede, sie werden als Mitarbeiter der Beobachtermission ausgegeben. (hier)

Der Vizechef des OSZE-Krisenpräventionszentrums, Claus Neukirch, stellt im Interview mit dem österreichischen Fernsehen ORF (hier) fest,

“dass es sich genaugenommen um keine OSZE-Mitarbeiter handelt! Es sind Militärbeobachter, die bilateral unter einem OSZE-Dokument (was auch immer darunter zu verstehen sei) dort tätig sind.”

Bundeswehr-Soldaten müssen demnach ohne gültiges Mandat durch den Deutschen Bundestag in die Ost-Ukraine abkommandiert worden sein, um die formell illegale Regierung in Kiew dabei zu unterstützen, gegen das eigene Volk vorzugehen.

Diesen Hinweis gibt auch ein Bericht von Life News, die mit dem (angeblich) selbst ernannten Bürgermeister der Stadt Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, gesprochen haben. Dort reden die Reporter nicht nur über die Gefangennahme der Soldaten und einige der Mitarbeiter der OSZE-Beobachtermission. In diesem Bericht werden auch Truppenausweise von festgenommenen Soldaten, darunter einem Oberst Axel Schneider von der Bundeswehr, gezeigt (hier).

Interessant in diesem Zusammenhang ist der Bericht bei IK-News (hier)…

“. . .Kürzlich bekam ich von einer – meiner Ansicht nach sehr seriösen – Quelle die Information, dass ehemalige Soldaten angeworben werden. Eine nicht unbeträchtliche Anzahl an Berufssoldaten mit ausreichender Erfahrung soll dann in der Ukraine stationiert werden. Wie es hieß, um dort den “Laden” erstmal ans Laufen zu bringen. Zur genauen Anzahl konnte leider keine Angabe gemacht werden diese schwankte sehr stark zwischen 4.000 und 40.000 Mann. . .”

Kürzlich bekam auch ich bei Lupo-Cattivo-Blog einen Kommentar rein (hier), der dies bestätigt:

“. . . Ich habe gerade einen Bekannten getroffen, der gerade in BFD ist. BFD ist der Berufsförderungsdienst, wo Soldaten kurz vor dem Ausscheiden aus der Bundeswehr und eine Zeit lang nach dem Ausscheiden noch Geld gezahlt bekommen, um z.B. eine Ausbildung zu machen ohne finanzielle Einbußen zu haben. Der Bekannte ist Reservist und hat einen Brief der Bundeswehr bekommen, in welchem abgefragt wird, ob er von seinem derzeitigen Ausbildungs-Arbeitsplatz abkömmlich ist, um bei einem Einsatz in der UKRAINE teilzunehmen.
So seine Aussage, die er mit Angst und Schock in der Stimme erzählte, ohne das ich gefragt habe.
Ich werde versuchen diesen Brief zu bekommen und hier öffentlich zu machen. Wenn ihr auch ehemalige Soldaten kennt, oder welche die derzeit bei der Bundeswehr sind oder Reservisten, dann fragt dort auch mal nach. Echt der Hammer und echt schockierend!. . .”

Was haben deutsche Bundeswehr-Soldaten ohne gültiges Bundestagsmandat in der Ost-Ukraine zu suchen? Wer gab den Marschbefehl und welche Aufgabe haben diese Soldaten dort? Warum täuschen die Massenmedien die deutsche Bevölkerung über diese Tatsachen hinweg, obwohl die OSZE bereits dementierte, dass Soldaten irgendeiner Nation an ihrer Beobachtermission beteiligt sind?

Die letzte Frage lässt sich eigentlich schon recht einfach beantworten. Wenn man sich die Schlagzeilen der letzten Wochen anschaut, dann riecht alles danach, dass ein Krieg vorbereitet wird. Der Desinformationskampagne der Massenmedien kommt eine entscheidende Bedeutung beim Verständnis des Kriegskonzeptes zu. Die Öffentlichkeit wird manipuliert und in die Irre geführt. 

Ein gutes Beispiel, der kürzlich in “DER WELT” (hier) veröffentlichte Artikel von Anne Applebaum, 49, einer polnisch-US-amerikanischen Historikerin und Pulitzer-Preisträgerin 2004. Sie ist mit dem polnischen Außenminister Sikorski verheiratet, dessen Wikipedia-Eintrag einem das Frühstück hochkommen lässt.

Anne Applebaum: “. . .Aber weitaus wichtiger ist, dass Europa die Nato wiedererstarken lässt, damit diese ihre Truppen an die östlichen Grenzen stellt, um Putin davon abzuhalten, nach der Ukraine auch noch das Baltikum, Polen, Rumänien und andere Länder zu destabilisieren. Alle europäischen Institutionen haben Deutschland in den letzten 60 Jahren Frieden und außergewöhnlichen Wohlstand gebracht. Will Deutschland dies alles verteidigen, braucht es nun doch mehr als nur Diplomatie. . .”

“. . .Ein Dritter Weltkrieg ist kein hypothetisches Denkspiel mehr. . .”, schreibt Michel Chossudovsky, Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa und Gegner der Globalisierung, in seinem Buch: “Das Szenario eines Dritten Weltkriegs“.

Chossudovsky weiter: “…Die Folgen wären verheerend. Dieses militärische Abenteuer gefährdet die Zukunft der Menschheit. Die Verheerungen, die sich aus dem Einsatz neuer Technologien und modernster Waffensysteme in einem Dritten Weltkrieg ergäben, übersteigen jedes menschliche Vorstellungsvermögen…”

  • Quellen:
  • Claus Neukirch, im Interview mit dem österreichischen Fernsehen – ORF (hier).
  • Deutsche Soldaten operieren ohne Bundestagsmandat in der Ukraine (hier).
  • Separatisten nehmen drei deutsche Soldaten fest (hier).
  • Das Szenario eines Dritten Weltkriegs (hier).
  • Lupo-Cattivo-Blog Kommentar (hier).
  • Bericht bei IK-News (hier).

Linkverweise:

Artikel von Lupo Cattivo: Wie und warum der 1.Weltkrieg begann – Als dann am 28. Juni 1914 der österreichische Kronprinz Franz Ferdinand und seine Gattin durch serbische Nationalisten ermordet wurden, betrachteten die meisten diesen Anschlag lediglich als weiteres tragisches Ereignis in einem bereits seit langem schwelenden Konflikt. Immer mal wieder hatte es in den Jahren zuvor “kleine Balkankriege” gegeben und schnell gewannen andere Themen die Schlagzeilen der Presse zurück. hier weiter

Der dritte Weltkrieg – Ein dritter Weltkrieg scheint unausweichlich und wird auch den deutschsprachigen Raum treffen – die wichtigsten Prophezeiungen zur Jahrtausendwende und ihre Bedeutung für die Menschheit. hier weiter

Putin stellt Gespräche mit dem Weißen Haus ein! Berichte aus Moskau sagen, dass Präsident Putin alle Gespräche mit Präsident Obama „eingestellt” hat und dass man „nicht interessiert“ ist, mit den Vereinigten Staaten von Amerika unter den derzeitigen Rahmenbedingungen von Drohungen und Feindseligkeit zu sprechen. hier weiter

Die Kernlüge von der “legitimen Regierung” in Kiew – Dieser Beitrag aus “Hinter der Fichte” von Hartmut Beyerl möchte ich hier übernehmen. Aber ich möchte diesen Artikel zwischendurch kommentieren, um zu zeigen, das hier nicht die geringste Spur der Volksachtung enthalten ist. Ebenso möchte ich auf Fehlanalysen dieses Artikels aufmerksam machen. hier weiter

Russland im Zangengriff ‘Seit der Implosion der Supermacht Sowjetunion haben sich die Gewichte der Welt nachhaltig verschoben. Zwar hat das russische Imperium unter Putin zu innerer Stabilität zurückgefunden, doch an seinen Außengrenzen brodelt es. Peter Scholl-Latour hat die russischen Grenzgebiete von Minsk bis Wladiwostok bereist. In gewohnt souveräner Manier schildert er seine Eindrücke und macht deutlich, wie sehr die Vorgänge in diesen Konfliktregionen uns unmittelbar betreffen. hier weiter

Das Deutsche Volk will KEINEN Krieg, sondern in Frieden, Freiheit und Wohlstand mit allen Nachbarn leben! Offener Brief an Angela Merkel – Sie haben einen Eid abgelegt, in dem Sie das DEUTSCHE VOLK verteten. Ihre Aufgabe ist es, einen Krieg abzuwenden und so Deutschland und das Deutsche Volk zu schützen, für dessen Verwaltung sie zuständig sind, und nicht, es in Leid und Elend zu stürzen. hier weiter

Langzeitnahrung – Das weltbekannte Produkt BP-5 wird seit vielen Jahren von Hilfsorganisationen, im Katastrophenschutz, bei Militär. Marine und vor allem im Zivilschutz als Notverpflegung bzw. für die Lebensmittelbevorratung verwendet. BP-5 ist eine Art Müsliriegel der hauptsächlich aus gebackenem Weizen besteht. BP-5 ist sofort verzehrfertig und muß nicht gekocht werden. Es schmeckt sehr gut (süß) und ist für jeden (auch Kleinkinder) bestens geeignet. hier weiter

COMPACT‐Konferenz – Für die Zukunft der Familie!

Compact KonferenzDie 2. COMPACT‐Konferenz für Souveränität wird in diesem Jahr unter dem Titel „Für die Zukunft der Familie! Werden Europas Völker abgeschafft?“ stehen.

Das Ziel von COMPACT ist es, die Familie wieder stärker in den öffentlichen Diskurs zu rücken. Offensichtlich steht Deutschland derzeit an einem Scheidepunkt.

Vehement wird von bestimmten Kreisen, die Preisgabe von Werten wie Familienglück und Geborgenheit gefordert. Angeblich wäre es moderner, wenn die durch das GG geschützte Gemeinschaft Ehe und Familie durch lose und andere Verbindungen ersetzt würde. Welche Chancen hat eine moderne Politik, in der die Familie wieder einen angemessenen Platz einnimmt?

Welche Aufgaben stehen vor uns, wenn wir die fortschreitende Pornographisierung der Gesellschaft und deren Auswirkung auf unsere Kinder konstatieren müssen? Wie ist der Geburtenabsturz zu stoppen? Wie können wir die Zukunft Europas gestalten?

Das sind nur einige Fragen, denen sich renommierte Referenten aus dem In‐ und Ausland (Peter Scholl‐Latour, Thilo Sarrazin, Eva Herman, Frauke Petry u. a.) auf der 2. COMPACT‐Konferenz für Souveränität stellen werden. Es werden bis zu 1000 Besucher erwartet.

Melden Sie sich bereits jetzt an und profitieren von den besonderen Frühbucherkonditionen.

Rednerliste:

Peter Scholl-Latour, Eva Herman, Thilo Sarrazin, Frauke Petry, Béatrice Bourges, Ulrich Schacht, Natalia Narotchnitskaya, John Laughland, Bernhard Lassahn, André Sikojev, Jürgen Elsässer, Abgeordnete des russischen Parlaments (Duma)

Washingtons Streben nach Hegemonie ist ein Streben nach Krieg

yes we canEs ist fünf Jahre her, dass der Präsident von Georgien, Micheil Saakaschvili, der durch die von Washington unterstützte „Rosenrevolution” an die Macht gekommen war, einen militärischen Angriff gegen Süd-Ossetien unternahm, eine unter seiner eigenen Regierung abgespaltenen Provinz. Der georgische Angriff tötete russische Friedenssicherungssoldaten und zahlreiche Ossetier.

Die militärische Antwort der Russen überwältigte die von den Vereinigten Staaten von Amerika ausgebildete und ausgerüstete georgische Armee in fünf Tagen, zur Betretenheit Saakaschwilis und seiner Förderer in Washington. Washington begann mit der Ausbildung und Ausrüstung des georgischen Militärs 2002 und hält immer noch gemeinsame Militärmanöver mit Georgien ab. Im März und April dieses Jahres veranstalteten die Vereinigten Staaten von Amerika neuerlich gemeinsame Militärmanöver mit Georgien. Washington drängt darauf, Georgien als Mitglied in die NATO zu bekommen.

Die meisten Analysten betrachten es als unwahrscheinlich, dass Saakaschwili auf eigene Faust das Friedensabkommen verletzen und die russischen Soldaten angreifen würde. Sicher hätte Saakaschwili die Aggression mit seinem Washingtoner Sponsor abgesprochen. Saakaschwilis Versuch, die Territorien zurückzuholen, war eine Gelegenheit für Washington, Russland zu testen. Washington sah den Angriff als eine Möglichkeit, die russische Regierung zu beschämen und als eine Möglichkeit, Russlands Reaktion und Militär in Aktion zu testen.

Würde Russland nicht reagieren, stünde die Regierung blamiert da aufgrund ihres Versagens, die Interessen und Leben derjenigen zu beschützen, die Russland als Bürger betrachtet. Würde Russland reagieren, konnte Russland angeprangert werden, wie dann durch Präsident George Bush, als Rüpel, der ein „demokratisches Land“ mit einem von Washington installierten Präsidenten überfiel. Besonders interessant für Washington war die Möglichkeit, die taktische Vorgangsweise und die operativen Möglichkeiten des russischen Militärs zu beobachten.

Nordossetien gehört zu Russland. Südossetien gehört zu Georgien. 1801 wurden Ossetien und Georgien Teile Russlands und waren in der Folge Teil der Sowjetunion. Nach russischem Recht haben ehemalige sowjetische Bürger rechtlichen Anspruch auf die russische Staatsbürgerschaft. Russland gestattete Georgien, unabhängig zu werden, aber Südossetien und Abchasien spalteten sich in den 1990ern von Georgien ab.

Wenn Washington es schafft, Georgien in die NATO zu bekommen, dann würde ein Versuch Georgiens, seine beanspruchten verlorenen Territorien wieder zurückzuholen, den Konflikt eskalieren. Ein Angriff durch Georgien würde zu einem Angriff der Vereinigten Staaten von Amerika und der NATO gegen Russland führen. Ungeachtet des Risikos, dass Europa in einen Krieg gegen Russland hineingezogen wird, war diesen Monat der Chef von Dänemarks Heimwehr im Auftrag Washingtons in Georgien und diskutierte die Zusammenarbeit zwischen den Verteidigungsministerien Dänemarks und Georgiens in Fragen der regionalen Sicherheit.

Georgien liegt am östlichen Ufer des Schwarzen Meeres. Welche „Fragen der regionalen Sicherheit“ hat Georgien gemeinsam mit Dänemark und der NATO? Die NATO wurde eingerichtet, um Westeuropa gegen einen sowjetischen Angriff zu verteidigen.

Finnland und Schweden blieben im Kalten Krieg neutral, beide werden jedoch jetzt von der NATO rekrutiert. Die NATO verlor ihren Zweck mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Dennoch wurde sie gross ausgeweitet und schliesst jetzt ehemalige Teile der Sowjetunion mit ein. Die NATO wurde zu einem Deckmantel für militärische Aggression der Vereinigten Staaten von Amerika und stellt Soldaten für Washingtons Kriege. Georgiens Soldaten kämpfen für Washington in Afghanistan und kämpften für Washington im Irak.

Washington hielt die NATO am Leben und machte sie zu einer Söldnerarmee, die dem Washingtoner Weltreich dient. Als Provokation Russlands sowie Chinas halten die Vereinigten Staaten von Amerika zur Zeit Militärmanöver in der Mongolei ab. Soldaten aus Korea und Tadschikistan, einem ehemaligen Teil der Sowjetunion, nehmen auch daran teil. Washington bezeichnet solche Operationen als „Aufbau von Kompatibilität zwischen friedenserhaltenden Ländern.“ Offensichtlich werden militärische Kräfte aus dem Ausland in die Armee des Weltreichs eingegliedert.

Wissen die Amerikaner, dass Washington militärische Übungen in der ganzen Welt abhält, Russland und China mit militärischen Stützpunkten einkreist, und jetzt ein Afrikakommando besitzt? Sind der Kongress und das amerikanische Volk jetzt „Amerika über alles“ verpflichtet? Sollten nicht Washington und der Militär-/Sicherheitskomplex in die Schranken gewiesen werden, ehe Washingtons Aggression einen Atomkrieg auslöst?

Quelle: antikrieg.com

Linkverweise:

Amerikas neuer Kalter Krieg gegen Russland

»Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.« Zbigniew Brzezinski

Bernhard Rode deckt in dieser umfangreichen Studie auf, dass es den USA in Wirklichkeit um die Durchsetzung einer geheimen Jahrhundertagenda geht, deren Hauptziele die Beherrschung Eurasiens und die Kontrolle seiner immensen Rohstoffvorräte sind. Ausführlich geht er dabei auch auf die Denkschulen der angloamerikanischen Geopolitik ein. Erstmals im deutschsprachigen Raum wird in dieser brisanten Analyse Washingtons Geheimplan zur Unterwerfung Russlands aufgedeckt. Ausführlich erfährt das neue »Great Game« – der bis heute andauernde Kampf um die Rohstoffe und Pipelinekorridore Eurasiens – seine Darstellung. hier weiter

Russland im Zangengriff, Peter Scholl-Latour – Alle reden von der Rivalität zwischen den USA und der aufstrebenden Weltmacht China. Das Schicksal der einstigen Supermacht Rußland hingegen wird sträflich vernachlässigt. Mit dem ihm eigenen Gespür für kommende Krisenherde hat Peter Scholl-Latour die unruhigen Grenzregionen Rußlands bereist: im Westen Weißrußland und die Ukraine, die die Ausdehnung von NATO und EU nach Osten und den damit einhergehenden Reformdruck zu spüren bekommen, im Süden die zentralasiatischen GUS-Staaten, in denen der Islamismus brodelt und die USA militärisch Fuß zu fassen suchen, in Fernost die dünnbesiedelten sibirischen Weiten, die dem Bevölkerungsdruck und Wirtschaftsboom Chinas ausgesetzt sind. Dieser Zangengriff wird unvermeidlich extrem nationalistische Reaktionen hervorrufen; alles steuert auf eine weltpolitische Krise zu. hier weiter

 

Ehem. franz. Außenminister: Krieg gegen Syrien seit langem geplant

Frankreich’s ehemaliger Außenminister Dumas: “Krieg gegen Syrien von langer Hand geplant”
 antikrieg.tv – facebook.com/antikriegtv – rebelmouse.com/antikriegtv –youtube.com/antikriegtv – youtube.com/antikriegtv2

Dritter Weltkrieg durch Syrien- und Irankrise? -Durch einen Dritten Weltkrieg zur Neuen Weltordnung? Die Kriegsvorbereitungen gegen Syrien und den Iran sind in vollem Gange. Die USA, Israel und westliche Länder rüsten im Persischen Golf und im Mittelmeer auf, Iran droht im Gegenzug mit Raketen und der Sperrung der Straße von Hormus. Und Syrien? Wer steckt in Wahrheit hinter den Unruhen und Protesten Hunderttausender, über die westliche Massenmedien täglich berichten? Wer ist verantwortlich für Tausende Tote, die dem Regime von Präsident Assad zugeschrieben wurden? hier weiter

Arabiens Stunde der Wahrheit – Peter Scholl-Latour – Aufruhr an der Schwelle Europas – Die arabische Welt ist in Aufruhr. An der Südflanke Europas brodelt es. Ob in Ägypten, Libyen, Syrien oder Tunesien – überall begehrt das Volk gegen korrupte Regierungen und despotische Regime auf. Wie kein anderer kennt Peter Scholl-Latour die wechselvolle Geschichte Arabiens seit dem Zweiten Weltkrieg. Auf eindrucksvolle Weise verknüpft er seine sechzigjährige Erfahrung als Chronist des Weltgeschehens mit aktuellen Eindrücken seiner jüngsten Reisen nach Nordafrika und Nahost. hier weiter

Afrikanische Totenklage: Der blutige Schacher um Diamanten und Erdöl

Peter Scholl-Latour nennt es eine Betrachtung.
Erschreckt uns aber mit kulturellen Inhalten die uns fremd sind!

Peter Scholl-Latour

Wer für globale Finanzinteressen ein Quertreiber ist wird erschossen. Da Gaddafi für Afrika immer mehr zum Wohltäter wurde hat man gleich das ganze Lande in die Steinzeit gebombt. Aber das ist Schnee von gestern! Seit Jahrhunderten WIRD Afrika UNTEN GEHALTEN. Zum Schutz der Konzerninteressen.

Bis Dato wurde jedes sozialistische System in Afrika erfolgreich und nachhaltig zerstört.
Dafür finanziert die christlich/westliche Unwertegemeinschaft den extremen Islam und al Quaida. Zum Nutzen unseren Wohlstandes und unser wohltuenden Gemütlichkeit.
Was in Südamerika kaum mehr gelingt wird in Afrika durch etliche Kriege, durch alle Böden und über Leichenberge aufrechterhalten! Der imperiale /neokoloniale Sieg!

Das alles in der Wiege der Menschheit! Thia, so sieht Zivilisation nach Afrika bringen nach 500 Jahren aus. Schande über diese Bringer von Elend und Ausbeutung.

Gaddafi warf dem Westen eine Wiedergutmachungsschuld von 5,4 Billionen Dollar vor! Diese Reparation ist ausstehend im Gegensatz zu den Kriegsschulden Deutschlands. Nun ja, diese afrikanische KULTUR bietet uns Europäern eine Erinnerung an unsere eigenen Stammesgesellschaften die durch Zwangschristianisierung und viele Kriege zerstört wurden. Liesse man die Afrikaner wie sie möchten sie würden mit unseren Systemen nicht das Geringste zu tun haben wollen. Die afrikanische Kultur ist uns heute im besten Fall nur noch unverständlich.

Was Peter Scholl-Latour 2002 nicht erwähnt ist das etablieren der Africom und das blutige eingreifen der Nato.
Auch das blutige verdrängen der Chinesen und Russen vom afrikanischen Kontinent war 2002 noch kein Thema. Heute ist es eine Tatsache.

Alle Konflikte in Afrika werden durch die CHR/westliche “Leitkultur” geschührt und am Leben gehalten genau wie man einen Spross andauernd beschneidet um zu verhindern das aus ihm dereinst ein grosser mächtiger Baum wird.
Zu erwähnen ist auch noch das alle die Waffen die im Gebrauch sind nicht von Afrikanern produziert werden.

So siehts aus! Eben in der Wiege der Menschheit.