Aufmarsch gegen Iran – Tausende amerikanische Soldaten in Israel stationiert

Ohne große Aufmerksamkeit der Medien wurden offenbar Tausende amerikanische Soldaten in Israel stationiert. Die iranische Regierung ist der Auffassung, dass dies ein entscheidender Hinweis auf einen bald bevorstehenden US-Angriff auf Teheran sein könnte. Gefunden bei gegenfrage.com

Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran haben sich nach der Verletzung der iranischen Lufthoheit durch eine US-Drohne Anfang Dezember 2011 weiter verschärft. Beobachter glauben, dass die Situation eskalieren und ein Krieg sehr bald losbrechen könnte.

Spätestens seitdem amerikanische Truppen auch in der Nähe der Straße von Hormuz stationiert wurden, glaubt die iranische Regierung an Pläne eines bevorstehenden Angriffs. Die Jerusalem Post zitierte US-Kommandeur Generalleutnant Frank Gorenc, dass “mehrere Tausend amerikanische Soldaten” auf dem Weg nach Israel seien. Dabei handle es sich nicht um eine Übung, sondern um einen Einsatz der US-Truppen. Zudem werde die Israel Defense Force (IDF) ihre Arbeit im EUCOM-Stützpunkt in Deutschland aufnehmen, so die Zeitung weiter.

Darüberhinaus rüsteten die USA die Armee Saudi-Arabiens mit F-15 Kampfflugzeugen im Wert von knapp 30 Milliarden Dollar aus. Einen weiteren Deal habe man mit Dubai abgeschlossen und bunkerbrechende Waffen an das Land verkauft, wie der Nachrichtensender RT berichtet. Ziel könnte hier sein, mögliche unterirdische nukleare Operationen des Iran zu attackieren.

Der Iran droht mit der Schließung der Straße von Hormuz, sollte das Land schärfer sanktioniert oder gar angegriffen werden. Die Straße von Hormuz gilt als “Nadelöhr der Weltwirtschaft” und ist eine schmale Seestraße, durch die die meisten Öllieferungen an die EU, an die USA und nach Japan transportiert werden. Die USA haben bereits 15’000 US-Marines in die Gegend entsandt.

Andreas Popp – Iran Krieg – Die Anzettelung des Dritten Weltkrieges?

Die Führung eines totalen Krieges gegen den Iran, in dem auch Atomsprengköpfe zum Einsatz kommen sollen, wird seit 2005 auf den Reißbrettern des Pentagons geplant. Wenn es zu diesem Krieg käme, ginge der ganze Mittlere Osten bis nach Zentralasien in Flammen auf, und die Menschheit würde in den Dritten Weltkrieg gestürzt.

Die Anzettelung des Dritten Weltkrieges – wenn es denn dazu kommt – könnte relativ unauffällig mit der Errichtung einer „Flugverbotszone“ – einer Operation mit geringen „Kollateralschäden“ – beginnen, die von der NATO mit ihrer „Responsibility to Protect / R2P“ (ihrer Verpflichtung zum Schützen) begründet und zunächst in eine „eingeschränkte“ Strafaktion – die Bombardierung bestimmter militärischer Ziele – münden würde; als Vorwände würden die „globale Sicherheit“ und der Schutz der „Demokratie“ und der „Menschenrechte“ in dem angegriffenen Land (Iran) dienen.

Die Öffentlichkeit weiß kaum etwas über die schwerwiegenden Auswirkungen dieser Kriegspläne, die ironischerweise den Einsatz von Atomwaffen zur Zerstörung des überhaupt nicht existierendem iranischen Atomwaffenprogramms vorsehen. Außerdem verfügt die Militärtechnologie des 21. Jahrhunderts über eine ganze Reihe (sonstiger) hoch entwickelter Waffensysteme.

Wir steuern auf die größte Krise der Weltgeschichte zu. Die Zukunft der Menschheit steht auf dem Spiel. Die gegenwärtige Situation ist gekennzeichnet durch eine weit fortgeschrittene Kriegsplanung, in der eine furchterregende Militärmacht auch den Einsatz von Atomsprengköpfen vorgesehen hat.

Das Pentagon will die ganze Welt militärisch unterwerfen. Der militärische Aufmarsch der Streitkräfte der USA und der NATO findet in mehrerer Regionen der Welt gleichzeitig statt.

Die Militarisierung auf globalem Niveau wird durch eine einheitliche Kommandostruktur der US-Streitkräfte ermöglicht: Unser ganzer Planet ist aufgeteilt in regionale Kampfkommandos, die unter dem Befehl des Pentagons stehen. Nach Aussage des ehemaligen Generals und NATO-Oberbefehlshabers Wesley Clark sieht der militärische Fahrplan des Pentagons eine ganze Reihe von Kriegen vor: „[Die] auf fünf Jahre angelegte Kampagne [schließt] … insgesamt sieben Staaten [ein]: erst den Irak, dann Syrien, den Libanon, Libyen, den Iran, Somalia und den Sudan.“

Das wache Ohr Rothschilds beim „Geopolitical Chess Game“

Heartland-Theorie

Der britische Geograph Halford Mackinder publizierte 1904 in dem Buch „Democratic Ideals and Reality“ den Aufsatz „The geographical pivot of history“. In diesem Aufsatz formulierte er die sogenannte Heartland-Theorie als Warnung an seine Landsleute. Er setzte sich mit der Bedeutung von Geographie, Technik, Wirtschaft, Industrie sowie Rohstoff- und Bevölkerungsressourcen für eine vergleichende Bewertung von Landmacht und Seemacht auseinander. Nach dem 1. Weltkrieg hat er seine Theorie unter dem Eindruck des Krieges aktualisiert.

Das grosse Spiel

Als The Great Game oder Das Große Spiel  wird der historische Konflikt zwischen Großbritannien und Russland um die Vorherrschaft in Zentralasien bezeichnet.

Iran/USA – „Die verdeckten Operationen sind viel zahlreicher, als die Leute ahnen,“

Der Dritte Weltkrieg könnte mit einem atomaren Präemptivkrieg gegen den Iran beginnen.

Iran – Wahrheit oder Lüge? Aufklärung rund um die mediale Hetze gegen den Iran!

„Kriegshetze – Kriegstrommeln – Kriegsdrohungen“ – westliche Propaganda gegen Iran

„Kare Inglise“ – Die mörderisch „unsichtbare“ Hand des britischen Imperiums

Die Hierarchie der Verschwörer  Das Komitee der 300

»Im Laufe meiner Karriere hatte ich viele Gelegenheiten, auf streng geheime Dokumente zuzugreifen […] Was ich sah, erfüllte mich mit Wut und Verachtung […] Ich nahm mir vor aufzudecken, welche Macht die Regierungen Großbritanniens und der Vereinigten Staaten lenkt. Ich habe mich mit den bekannten Geheimgesellschaften wie dem Royal Institute for International Affairs (RIIA), dem Council on Foreign Relations (CFR), den Bilderbergern, den Trilateralen, den Zionisten und den Freimaurern und all den Ablegern dieser Geheimgesellschaften wohlvertraut gemacht […]«

Das amerikanische Jahrhundert

Die einzige Weltmacht – so lautet der Titel eines Buchs, das der ehemalige Sicherheitsberater Präsident Carters, Zbygniew Brzezinski, Ende 1997 schrieb. Er vergleicht darin die globale Vorherrschaft der Amerikaner mit den Weltreichen der Römer und des britischen Empire. Dabei bezieht er sich ausdrücklich auf Gedankengänge, die unter dem Begriff „Geopolitik“ in die Geschichte eingegangen sind. Harold Mackinder zu Beginn des Jahrhunderts und Albrecht Haushofer in den zwanziger Jahren entwickelten die Theorie, dass die Herrschaft über größere Gebiete immer mit der Macht über bestimmte „Kernländer“ zusammenhänge.

Maria Lourdes – Jahresrückblick 2011 – „Blut, Schweiß und Tränen“

2011? Was für eine Achterbahnfahrt! Demokratie wurde mit Bomben geliefert, Karrieren endeten, Comebackpläne platzten, ein Grüner schrieb Geschichte und Polit-Piraten enterten das Parlament. Jetzt ist Zeit für ein Fazit und das beginnt bei Lupo Cattivo den wahrheitsliebenden Wolf. Er hat diese Welt am 3. Juli 2011 für immer verlassen. 

Lieber Lupo Du hast die wahrheitssuchenden Menschen zum Nachdenken gebracht,  hast sie mit Deinen äußerst gut recherchierten Berichten wachgerüttelt.
Du hast Deine Kommentatoren stets rücksichtsvoll behandelt und in Augenhöhe mit ihnen kommuniziert. Wir sagen danke lieber Wolf für Deine unermüdliche Arbeit. Du bleibst uns ewig in Erinnerung. Dort, wo Du jetzt bist, hast Du endlich Ruhe. Eine Ruhe vor all den weltlichen Treiben, fernab von Lieblosigkeit, Materialismus und Geldgier.
Sei froh, dass Du die kommende sehr schwere Zeit nicht miterleben musst. Die Früchte Deiner Aufklärungsarbeit werden  eingefahren, da kannst Du sicher sein. Deine Mühe, wie auch die Mühe aller anderen Wahrheitssuchenden wird nicht ohne Folgen bleiben…davon bin ich überzeugt.

Lieber Lupo Ich wünsche Dir eine schöne liebevolle Zeit im geistigen Reich…auf ewig, sagt Maria Lourdes danke. (Video hier)

Jahresrückblicke sind langweilig. Haben wir doch alles schon einmal gehört. Allerdings, das Jahr 2011 ist derart gespickt von Lügen und Falschmeldungen, dass es sich durchaus lohnt, sich diese noch einmal vor Augen zu führen. Und das tragischste an diesen immer offensichtlicher werdenden Manipulationen ist nicht, dass man uns für dumm verkaufen will, sondern, dass sich die überragende Mehrheit tatsächlich für dumm verkaufen lässt.

Von einer künstlich geschaffenen Schuldenkrise, über von außen her gesteuerte Volksaufstände bis zur völlig ungerechtfertigen Bombardierung Libyens – es war ein Jahr, das endlich wachrütteln sollte. Quelle: Lupo Cattivo – Jahresrückblick 2011 – „Blut, Schweiß und Tränen“

Das wohl herausragendste Thema des Jahres war und ist die Schulden- bzw. Eurokrise. Die Staaten, die noch in der Lage sind, die Zinsen für ihre eigenen Staatsschulden aufzubringen, verschulden sich tiefer, um jenen Staaten zu helfen, denen das nicht mehr gelingt. Gleichzeitig wird das so bedeutende Rating, das von drei privaten Unternehmen erstellt wird, von denen niemand weiß, unter wessen Kontrolle sie stehen, immer öfter herabgestuft. Dies erhöht die Zinslast weiter – und so dreht sich die Spirale, aus der es kein Entrinnen geben kann. Denn, und darauf verweist keine der bekannten Zeitungen, alles Geld, das in Umlauf ist, entsteht als Kredit. Somit können Schulden gar nicht abbezahlt werden, weil es sonst kein Geld mehr gäbe. Und die Zinslast wird mitgeschleppt, die Jahr für Jahr dem Kreislauf immer mehr an Kaufkraft entzieht.

Und wohin fließen die vielen Milliarden? In sogenannte außerbilanzielle Zweckgesellschaften, die in Steuerparadiesen beheimatet sind und sich dadurch jeglicher Kontrolle entziehen. Hat Spiegel, Bild oder ARD jemals drauf verwiesen? Den Rest des Beitrags lesen »

Tagesschau setzt weiter auf pausenlose Hetze gegen Frieden und Völkerfreundschaft

Deutsch: Sendestudio der ARD-TagesschauFür die deutsche Tagesschau gibt es keine Pause. Tag für Tag dröhnt die staatliche deutsche Propaganda ihre Konsumenten mit Hetze gegen die Regierungen missliebiger Länder zu. Kein Weihnachten, kein Feiertag ist der Tagesschau heilig, um wenigstens vorübergehend ihre Propaganda-Attacken auf die Psyche ihrer Konsumenten einzustellen. Quelle: einparteibuch

Iran, Syrien, Russland, China, Nordkorea sind böse, böse, böse, das ist die Botschaft der Tagesschau tagein tagaus. Und natürlich sind auch Venezuela, Kuba, Hamas, Hisbollah, Shabaab, böse, böse, böse, trichtert die deutsche Propaganda ihren Konsumenten ein.

Abu Ghraib 4

Hingegen sind die USA, Israel und die Staaten der EU bei der Tagesschau gut, gut, gut, wenn auch manchmal mit kleinen Schwächen wie Abu Ghraib und Guantanamo, die aber letztlich nur ein Beweis für die gute Ehrlichkeit des freiheitlichen Systems dieser Staaten sind.

So in etwa lässt sich das schwarz-weiße Weltbild von Gut und Böse beschreiben, dass die deutsche Propaganda tagein tagaus ihren Konsumenten einzutrichtern bemüht ist. Zweifel, Fakten und Wahrheit werden der Hetze gegen die Völkerfreundschaft nach Bedarf angepasst.

Anhand der Nachrichten vom gestrigen Dienstag auf der Webseite der tagesschau (hier) lässt sich das zeigen.

Position 1 und 2: Hetze gegen Syrien.

Position 3: Hetze gegen Russland.

Position 4: Hetze gegen Muslime.

Position 5: Verteidigung unseres Papstes gegen Kritik.

Position 6: Hetze gegen Ähtiopien, eine Ausnahme, da Äthiopien eigentlich ein Verbündeter ist, aber da da gerade Mitglieder aus dem EU-Herrenclub verurteilt wurden, ist Hetze gegen Äthiopien opportun.

Position 7: Tiefe Trauer verordnet. Ein deutscher Milliardär ist gestorben.

Position 8: Hurra, EU. Stimmungsmache für Bailouts für Bankster.

Position 9: Hurra Deutschland. Deutsche Politiker haben trotz Mega-Milliarden-Off-Balance-Sheet-Subventionen für Bankster wenig Sozialleistungen an den Pöbel verteilt.

Position 10: Hurra Deutschland. Rekord für deutsche Wertarbeit. Wenn das Leben für die Menschen in Deutschland nächstes Jahr noch schlechter wird, liegt es nur an äußeren Umständen.

Position 11: Hetze gegen China. Die bösen Chinesen machen mit ihrer kapitalistischen Wirtschaft den deutschen Wohstand kaputt.

Position 12: Hetze gegen den deutschen Außenminister Guido Westerwelle. Der hatte es gewagt, dafür zu sorgen, dass Deutschland beim Krieg gegen das böse Libyen nicht richtig mitgemacht hat und muss dafür büßen.

Position 13: Hurra Frankreich. Stärkung des Gemeinschaftsgefühls mit anderen EU-Staaten.

Diese plumpe Indoktrinierung drückt die staatliche deutsche Propaganda ihren Opfern als „Nachrichten“ rein. Um die Volksseele zum kochenden Hass zu bringen, nutzt die staatliche deutsche Propaganda besonders gern Gewalt aller Art. Böse Islamisten werfen Bomben auf gute Christen in Nigeria. Ein Sonderbericht jagt da den anderen. Warum ist die nigerianische Regierung unfähig, Christen energisch zu schützen? Und dann kommt noch ein scheinheiliger Hintergrundbericht: hat die Christenverfolgung zugenommen? Anders herum geht es in Syrien: gute Islamisten werfen Bomben auf Christen und andere, die die böse syrische Regierung unterstützen. Ganz furchtbar wird die Gegenreaktion dann bei der Tagesschau präsentiert: böse syrische Sicherheitseinheiten gehen gewaltsam gegen gute Islamisten vor, die nichts weiter machen, als ein paar Bomben zu legen und mit Maschinengewehren und Pumpguns zumzuballern.

Um die Agenda der Indoktrinierung voranzutreiben, wird von der Tageschau neben der einseitigen Darstellung von Ereignissen und gewalttätigen Konflikten vor allem der Trick der einseitigen Auswahl passender Nachrichten benutzt. Fast jeden Tag passieren auf der Welt viele Gewalttaten. Was die deutsche Propaganda macht, ist die Gewalttaten herauszufiltern, die das Potenzial zum Entfachen von Hass gegen die politisch missliebige Regierungen fremder Länder haben.

Regelmäßig verschwiegen werden von der Tagesschau hingegen die Gewalttaten weltweit, die sich nicht eignen, um Hass in der gewünschten Richtung zu schüren. Gestern zum Beispiel haben der neuen Regierung der Elfenbeinküste nahestehende Truppen vier Menschen ermordet (hier). Der politische erwünschte Regime Change in der Elfenbeinküste ist bereits vor einem Jahr über die Bühne gegangen. Damals wurde um Schüren von Hass über fast jeden Toten berichtet, der angeblich von den Anhängern des damaligen Präsidenten Gbagbo umgebracht wurde, und so der mit Tausenden Toten einhergehende Krieg Frankreichs und der UNO gegen die Elfenbeinküste propagandistisch untermalt. Und jetzt ermorden die Truppen, die Frankreich und die UNO aus Menschenrechtsgründen gewaltsam an die Macht gebracht haben, da einfach so Menschen. Das eignet sich nicht zum Schüren von politisch gewünschtem Hass, also wird sie von der deutschen Propaganda weggelassen.

Außerdem wurden gestern drei ISAF-Soldaten in Afghanisten Opfer einer Bombe. Die Meldung würde sich zwar vorzüglich eignen, Hass gegen die bösen Gegner der US-geführten Invasionsarmee in Afghanistan zu schüren, aber was Afghanistan angeht, ist das Ziel Krieg bereits erreicht. Meldungen, dass der Krieg gegen Afghanistan sinnlose Opfer unter den guten Besatzungssoldaten fordert, schwächt den Kriegswillen der Bevölkerung und führt zu unerwünschten Forderungen nach Frieden in der Bevölkerung. Nachrichten über getötete gute Besatzungssoldaten werden von der deutschen Propaganda deshalb logischerweisse regelmäßig unterdrückt.

Nicht berichtet wird auch über die Opfer des israelischen Staatsterrors. Gestern zum Beispiel hat die israelische Regierung mit zwei Terroranschlägen einen Palästinenser umgebracht und zehn weitere verletzt. Israel gehört aber natürlich zu den guten Terroristen. Nachrichten über die zahlreichen Opfer der nahezu täglichen Terroranschläge der israelischen Regierung würden die israelische Regierung in einem unvorteihaften Licht erscheinen lassen und werden deshalb von der deutschen Propaganda unterdrückt.

Finden sich an einem Tag nicht genug frische Nachrichten, um Hass gegen politisch missliebige Regierungen zu schüren, so werden Lücken mit alten Kamellen gefüllt, die als neue Nachrichten präsentiert werden. Wenn eine Nachricht nicht passend ist, dann wird sie passend gemacht.

Gestern zum Beispiel fehlte eine passende Nachicht zum Schüren von Hass gegen Feindbild Nummer eins: die iranische Regierung. Also hat die Propaganda kurzerhand eine alte Kamelle aus dem Hut gezogen, nämlich die schon fast zwei Wochen alte Nachricht, dass ein US-amerikanisches Gericht den Iran für die Terroranschläge von 9/11 verurteilt hat.

Da es dafür überhaupt keine glaubwürdigen Beweise gibt, handelte die Nachricht eigentlich davon, zu welch ungerechten Entscheidungen das US-amerikansiche Justizsystem fähig ist. Da aber die USA die Guten sind, und Iran böse, hat die Tagesschau die Nachricht umgedreht. „Die Beweise, die Anwälte vorgelegt haben, bergen, wenn sie denn stimmen, einige Brisanz,“ meldete die Tageschau gestern allen Ernstes. Nur gibt es dafür eben überhaupt keine auch nur entfernt glaubwürdige Beweise.

Hetze um jeden Preis ist bei der staatlichen deutschen Propaganda die Devise.

Die Leserkommentare dazu sprechen Bände. „Jedes Land mit dem Krieg gemacht werden soll ist für den 11.September verantwortlich,“ schreibt der erste Leser dazu. Der Nächste schreibt: „Hmm, ist das also die inoffzielle Kriegserklärung gegen den Iran?“ Und der dritte meint: „Ich dachte, dass Obamas Ansage: „Einen solchen Knaller könnte man sich nichteinmal am 1. April ausdenken.“

Auch dass ihre Konsumenten der Tagesschau den zur Hetze wider Frieden und Völkerfreundschaft verbreiteten Blödsinn nicht entfernt abkaufen, interessiert die deutsche Propaganda nicht. Die Tagesschau macht weiter mit pausenloser Hetze wider Frieden und Völkerfreundschaft. Heute steht bei der Tagesschau wieder Hetze zum Schüren von Hass und Lust auf Krieg gegen Syrien auf dem Programm, natürlich ganz oben. Diesmal hat die Tagesschau sich dabei jedoch etwas mehr Mühe gegeben als sonst, und extra zum Schüren von Krieg gegen Syrien ein Video selbstgefälscht.

Linkempfehlungen

Meinungsterror von Oliver Janich - Der bekannte Enthüllungsjournalist Oliver Janich (FOCUS MONEY) deckt in einem brisanten Gespräch mit Michael Vogt die geheimen Zirkel der Macht auf und zeigt ihre verdeckten Pläne für eine totalitäre Weltregierung.

Basierend auf den Erkenntnissen der Massenpsychologie werden die Menschen durch gezielte Propaganda verunsichert, die Angst vor zukünftigen Ereignissen und Katastrophen wird bewusst geschürt. Dieses Netz aus Intrigen und Ängsten ist inzwischen so eng gesponnen, dass es nur wenige hinterfragen, geschweige denn durchschauen. Mit Logik und analytischem Verstand entlarvt Oliver Janich unzählige Lügen, die unseren Alltag bestimmen. Und natürlich verfolgt er die Spur bis zu ihrem Ursprung zurück und identifiziert diejenigen, die von den Lügen profitieren: Eine Gruppe Superreicher ist es, die mit unseren Sorgen spielt, um ihre eigenen Interessen systematisch voranzutreiben. Als investigativer Journalist hat Oliver Janich am eigenen Leib erfahren, wie das Publizieren politisch unkorrekter Fakten durchaus auch unbequeme Folgen für einen Journalisten haben kann. Meinungsterror

Iran Krieg: Kriegspropaganda – Iran für die Anschläge vom 11. September 2001 verantwortlich!

Das Urteil  eines Bundesgerichtes -Iran verantwortlich für 9/11- ist natürlich eine Farce und dürfte die Spannungen zwischen Washington und Teheran verschärfen. Natürlich macht das deutsche Leitmedium “Der Speigel”  bei der Berichterstattung -besser- ”Kriegspropaganda”, an vorderster Front mit.

In seiner Berichterstattung findet sich dann folgende Aussage: Zuletzt brüstete sich Iran damit, einen “angeblichen” CIA-Agenten festgenommen zu haben. Washington forderte die sofortige Freilassung des Mannes! (hier) – ist das nicht herrlich – “Oh Gott, bitte lass Hirn regnen”, sagt Maria Lourdes!

Den folgenden Artikel hab ich bei principiis-obsta.blogspot.com gefunden, ein Blog den Sie sich mal ansehen sollten.  ”Original: 9/11 verdict is US propaganda for waging war on Iran” -  Übersetzung von FH Mowitz, danke dafür sagt Maria Lourdes!

Kriegspropaganda als Gerichtsurteil - Ein Bundesgericht in New York hat al-Qaida, die Taliban und Iran für die Anschläge vom 11. September 2001, in einem Säumnisurteil, verantwortlich gemacht. Das Urteil war Resultat einer 100-Milliarden-Dollar-Klage von Angehörigen der Anschlagsopfer. Dieses dubiose Urteil kann nur in einem Staat gefällt werden, der sich schon längst vom Gedanken der Rechsstaatlichkeit verabschiedet und Propaganda zum Leitsatz seiner Staatsräson erhoben hat.

In dem Interview, das Russia Today mit dem international bekannten und renommierten Direktor des “Center for Research on Globalization”, Prof. Michel Chossudovsky, aufgrund des aktuellen Urteils führte, bezeichnet Chossudovsky das Urteil als einen Trick. 

Am Donnerstag gewannen klagende Familien von 9/11 Opfern eine Klage gegen Iran, die Taliban, Al-Qaida und der im Libanon tätigen Hisbollah. Die Anklage, nach der sunnitische Bürger im Iran – einschließlich Ayatollah Ali Khamenei die Terroristen unterstützt hätten, und später Zivilisten auf US-Boden angegriffen hätten. Professor Chossudovsky vertritt dagegen entschieden die These, es handele sich um nichts anderes als ein Versuch der Vertuschung, [von Seiten der US-Behörden], der wahren Umstände, die dem Iran, als bequemen Sündenbock, etwas in die Schuhe schieben will womit er nichts zu tun hat.

“Es gibt absolut keinen Beweis dafür, dass der Iran die Anschläge des 9/11 unterstützt haben soll. Es gibt aber zahlreiche Belege dafür, dass eine Verschwörung bis in die US-Regierung reicht… Es gibt absolut keine Beweise, dass Al Qaida oder die Taliban bei den Anschlägen von 9/11 beteiligt waren… Wenn es aber tatsächlich jemanden gibt, der hinter Al-Qaida steht, dann ist das die CIA. Das geht zurück bis zum sowjetisch-afghanischen Krieg”, sagte Chossudovsky.

Das neueste Gerichtsurteil sieht Chossudovsky als Teil eines Plans: “Wir sind Zeugen einer Fabrikation, bei der eine Kriegs-Agenda, die schon vor Jahren auf dem Reißbrett des Pentagons entstanden ist, nun in die Tat umgesetzt werden soll.” Auf die Frage warum die USA an einem, mit so langer Zeitperspektive, gefährliches Manöver (9/11 Attentat) beteiligt sein sollten, ist die Antwort des kanadischen Analysten Prof. Chossudovsky einfach.

“Der Iran hat 10 Prozent der weltweiten Ölreserven – vier- oder fünfmal die Menge der Vereinigten Staaten, er liegt in einer entscheidenden Region, akzeptiert nicht die Hegemoniestellung der USA und ist ein Verbündeter von Russland und China.”

Allerdings sagte Chossudovsky im RT-Interview auch, dass die Folgen katastrophal sein können. “Es könnte einen Krieg entfesseln, der sich vom östlichen Mittelmeerraum über Zentralasien bis an die chinesische Grenze erstreckt. Das wäre mit Sicherheit ein Szenario für den Dritten Weltkrieg.” Jamal Abdi vom “National Iranian American Council” glaubt, dass eine Kampagne losgetreten wurde, um für einen weiteres US-Angriff auf ein Land im Nahen Osten eine Rechtfertigung in der Hand zu haben.

“Was wir jetzt sehen, ist dieses seltsame self-fulfilling prophecy Prozess. Das ist genau das, was wir mit dem Irak sahen. Dies ist eine Kampagne, um in den Krieg zu ziehen “, sagte er RT. Abdi sagte, er sehe keine überzeugenden Anzeichen dafür, dass Iran eine direkte Rolle bei 9/11 gespielt hätte.

“Unmittelbar nach dem Attentat verurteilte der Iran die Angriffe. Es gab Mahnwachen auf den Straßen Teherans in Solidarität mit den Amerikanern, die ihr Leben verloren hatten “, erklärte er. “Sie sah Iran die Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten bei der Unterstützung der Taliban, der Feind des Iran zu stürzen.” Das Urteil könnte ein Teil eines Plans, den Iran einzumarschieren, glaubt Sabah Al-Mukhtar, der Präsident der Arabischen Juristenvereinigung. Allerdings bezweifelt er, dass die USA genügend Ressourcen, um das in dem Moment zu tun hat.

“Ich glaube allerdings nicht, dass [die USA] im Augenblick die Kraft [zu noch einem Krieg] haben,” Al-Mukhtar sagte. “Ich glaube, die USA versuchen, sich aus dem Irak und Afghanistan zu befreien. Ich glaube nicht, dass es in der Lage ist, in ein anderes Land einzumarschieren, und Iran ist dreimal so groß wie der Irak. “

Und California State University Professor Paul Sheldon Foote sagte zu RT, dass das Urteil tatsächlich Teil einer Kampagne ist, den Iran zu dämonisieren. “Das ist das, was wir ein Känguru Gericht hier in Amerika nennen. Das ist empörend. Iran hat keine Beteiligung [an 9/11] zu verbergen “.

Chinesischer Staatspräsident: China schaltet sich bei einem Krieg gegen Iran ein

Peking (Farsnews) – Der chinesische Staatspräsident hat ernsthaft gewarnt, falls die USA oder andere Länder die Islamische Republik angreifen, werde China sich mit direkten und sofortigen Militärmaßnahmen in den Krieg einschalten. Quelle: german.irib.ir – Mein Dank an CHIREN für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Es brodelt und die Fronten verhärten sich - Die Welt steht unmittelbar vor einem Weltkrieg!

Laut Bericht von Farsnews, die sich auf die European Union Times bezog, enthüllte das Bulletin des US-Verteidigungsministeriums, der russische Premierminister Wladimir Putin und Präsident Medwedew hätten am Montag gesagt, der chinesische Staatschef Hu Jintao habe akzeptiert, dass der einzige Weg die westliche Militäraggression auf den Iran zu stoppen in einer direkten militärischen Gegenreaktion besteht und die angeordnete Alarmbereitschaft für die chinesische Marine in diesem Zusammenhang erfolgte.

Der chinesische Staatspräsident hat vorige Woche bei einem Treffen mit den hohen militärischen Funktionären Chinas gewarnt, dass sein Land, selbst auf Kosten einer Beteiligung an einem Dritten Weltkrieg, nicht zögern werde, Iran zu schützen. Der russische General Nikolai Makarov hat vorige Wochen deutlich gesagt: “Ich kann nicht ausschließen, dass sich lokale und regionale bewaffnete Konflikte zu einem Krieg im Großformat, einschließlich des Einsatzes von Nuklearwaffen entwickeln.” Das Bulletin des US-Verteidigungsministeriums sagte weiter, dass die USA im Begriff sind, einen “endgültigen Lösungsweg” für die Nahostkrise unter Einsatz von tödlichen biologischen Waffen beim Angriff auf die Islamische Republik Iran und Syrien vorzubereiten.

Die Entdeckung des Bio-Agentes, den der Westen einsetzt, wurde vor zwei Wochen von Ron Fouchier, einem holländischen Virologen vom Erasmus Medical Centre in Holland, enthüllt. Dieser Virus ist fünfmal stärker als der Virus der Geflügelgrippe und ausgesprochen lebensgefährlich für den Menschen.

Dieses Bulletin hat zudem enthüllt, dass bei einem Angriff der USA und dem Einsatz dieses Virus durch den Westen zur Verbreitung dieses Virus mit höchster Wahrscheinlichkeit die unbemannten RQ-170 Flugzeuge eingesetzt werden.

Der programmierte Krieg

Der amerikanisch-chinesische Wirtschaftskrieg ist längst im Gange. Auch politisch und militärisch rüsten beide Seiten zum großen Showdown. Während Washington das Reich der Mitte durch einen Ring von Militärbasen in Schach zu halten sucht, geht Peking strategische Allianzen ein, etwa in der Shanghai Cooperation Organization, zu der auch Russland zählt. Der programmierte Krieg