Wann und wie das Böse entsteht

Vertrauen macht Kinder stark!
Es gibt kaum einen kostbareren Schatz als das kindliche Urvertrauen.
Denn Vertrauen ins Dasein zu haben, ist maßgeblich für einen glücklichen und erfolgreichen Lebensweg. Kinder kommen mit diesem Urvertrauen zur Welt.

kind-urvertrauen

Weiterentwickeln kann sich diese Urvertrauen nur, wenn es von Eltern, Erzieherinnen und Lehrern immer wieder gestärkt wird…mehr hier

Der Neurobiologe und Hirnforscher, Gerald Hüther, beschreibt ein Experiment mit Säuglingen in Bezug auf das Annehmen von Verhaltensweisen, die Erwachsene vorleben. Sehr aussagekräftig für die Pädagogik im allgemeinen.

Gerald Hüther: Wann und wie das Böse entsteht

difference_is_a_virtue


Die Freiheit ist ein Kind der Liebe – Die Liebe ist ein Kind der Freiheit
Jeder will sie: Nichts ist schöner als die Liebe! Alle suchen sie: Nichts ist berauschender als Freiheit! Geht beides zugleich..? Hier die Antwort…!


Kinder gezielt fördern – erfahren Sie, wie sich Kinder vom 1. bis 7. Lebensjahr in den entscheidenden Bereichen entwickeln: Sinne, Motorik, Kreativität, Intelligenz, Sprache, Musikalität, Persönlichkeit und Sozialverhalten… hier weiter


Was wir sind und was wir sein könnten – Kein Wunder, dass ‘Burn-Out’ die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können. Denn auch eine Gesellschaft kann kollektiv ihre Begeisterungsfähigkeit verlieren, dann dümpelt man in Routinen dahin, man funktioniert, aber man lebt nicht mehr… hier weiter


Das Geschäft mit den Impfungen – Die meisten von uns halten Impfungen für eine wirksame und ungefährliche Vorsorgemaßnahme. Dass genau das Gegenteil der Fall ist, belegt Dr. Suzanne Humphries. Ihre jahrelangen Recherchen zeigen: Die Wirkung millionenfach eingesetzter Impfstoffe ist nicht bewiesen. Dagegen sind Impfungen in unzähligen Fällen für Krankheiten und den Tod von Menschen verantwortlich… hier weiter


5. All-Stern-Kongress – Themenschwerpunkt des Kongresses wird die Völkerwanderung sein, mit einem Blick hinter die Kulissen des Weltgeschehens… Hier der direkte Link zum Kongressprogramm


MMS Gold – Lebensmineralien

121188Die MMS Gold-Lebensmineralien ergänzen den Körper mit allen wichtigen Mineralien und Spurenelementen, die für eine optimale Zellfunktion unentbehrlich sind.Unerwünschte Stoffe werden gebunden und eliminiert, wodurch das Gleichgewicht im Körper wiederhergestellt wird. MMS Gold reinigt das Wasser, bricht Mikrocluster auf und restrukturiert und optimiert das Wasser.

MMS Gold eliminiert Chlor, Fluor, pharmazeutische Rückstände, Chemie, Plastik, Lösungsmittel, Schwermetalle und Pathogene im Wasser. Es tötet Viren, schädliche Bakterien und Parasiten durch Oxidation und verhindert deren Verbreitung und Wachstum, auch im Körper.

MMS Gold löst Ablagerungen (Kalzifizierung) aus den Zellen, Drüsen, Organen und anderen Körpergeweben. Es erhöht die Sauerstoffzufuhr und fördert die Aufnahme und Assimilation von Nährstoffen in den Zellen. Es stimuliert die Zellaktivität und ATP-Produktion und fördert und aktiviert die Enzymaktivität. MMS Gold aktiviert Hormonfunktionen, wie die Freisetzung von Glutathion und Super-Oxid-Dismutase… hier weiter –  Continue reading

Glücksgefühle – Genialer Vortrag von Prof. Gerald Hüther

Gerald Hüther war Ende der neunziger Jahre einer der ersten Neurowissenschaftler, die die Inhalte ihres Fachs einem breiten Publikum nahegebracht haben.

Hüthers Intention, die Neurobiologie aus ihrem Elfenbeinturm zu befreien und aus Forschungsergebnissen Schlussfolgerungen für unseren Lebensalltag abzuleiten, ist in seinen drei bahnbrechenden Büchern meisterlich gelungen. Auf seinen Grundlagenwerken “Biologie der Angst“, “Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn” und “Die Macht der inneren Bilder” gründen die Popularität der Hüther schen Thesen zu kindgerechteren Lernkonzepte an Schulen.

Lasse Marholz

Was wir sind und was wir sein könnten – G. Hüther – Ob im Umgang mit Kindern, mit Kollegen und Mitarbeitern, mit alten Menschen und mit uns selbst: Wir sind es gewohnt, alles als Ressource anzusehen. Kein Wunder, dass ‘Burn-Out’ die Krankheit unserer Zeit ist, dass wir uns vor Krisen nicht retten können. Denn auch eine Gesellschaft kann kollektiv ihre Begeisterungsfähigkeit verlieren, dann dümpelt man in Routinen dahin, man funktioniert, aber man lebt nicht mehr. hier weiter

Männer – Das schwache Geschlecht und sein Gehirn – Wie wird ein Mann ein Mann? Oder etwas präziser: Wie wird aus dem, was ein Mann werden könnte, schließlich das, wofür sich der Betreffende aufgrund seines Geschlechts hält? Diese Frage beschäftigt den Biologen, Hirnforscher und Bestsellerautor Gerald Hüther in seinem neuen Buch. Die wichtigste Erkenntnis der Hirnforschung lautet: Das menschliche Gehirn ist weitaus formbarer, in seiner inneren Struktur und Organisation anpassungsfähiger, als bisher gedacht. Auch das von Männern. hier weiter