Chinesisches Mondfahrzeug findet keine Spuren US-Amerikanischer Anwesenheit auf dem Mond

“Ihr Amis wart nie da oben”- “Doch!” – “Nein!” – “Doch!” -“Nein!”
– “Ihr seid doch selber gar nicht da!”

Die US-Amerikanischen Medien berichteten natürlich nichts davon: Der Chinesische Mond-Rover soll nach Angaben der leitenden Beamten des chinesischen Raumfahrtprogrammes planmäßig auf dem Mond gelandet sein und dort seine Erkundungsfahrten durchgeführt haben. Nicht ganz zufällig brummte das kleine, chinesische Fahrzeug angeblich genau dort herum, wo angeblich damals die Amerikaner ihre spektakuläre Mondlandung medienwirksam durchgeführt haben.

Wasser auf die Mühlen der “Mondlandungs-Verschwörungs-Theoretiker”: Nach Auskunft der höchsten Beamten des chinesischen Raumfahrtprogrammes konnte der chinesische Lunar-Rover kein Anzeichen dafür finden, dass die US-Amerikaner jemals auf dem Mond waren! Okaaayyyy … und wer beweist uns, daß die chinesische Sonde “Jade Rabbit” auf dem Mond war? Ein bizarrer Sandförmchen-Streit auf höchster Ebene.

jack-1 (1)

In Beijing (Peking) erging man sich in süffisanten Kommentaren. Die Spitzenleute des chinesischen Mondprogramms ließen verlautbaren, der chinesische Mond-Rover “Jade Rabbit” (das Jade-Kaninchen) sei emsig hierhin und dorthin gehoppelt, habe aber keinen Beweis dafür gefunden, dass die Amerikaner jemals auf dem Mond waren. Keine Mondbasen, keine Fahne, Kein Mondfahrzeug amerikanischen Ursprungs, null, nada. Die amerikanische Mondlandung sei ein “Hoax” gewesen. Eine Verarsche.

“Sie waren überhaupt nie da” sagte der chinesische Außenminister Wang Yi, laut der Nachrischtenseite NewsBisquit im Sommer 2015. “Alle diese Verschwörungstheorien darüber, dass die Amerikaner irgendwas vorgaukeln um gut dazustehen, erweisen sich jetzt als wahr. Und wir hätten das niemals erfahren, wenn es nicht dies großartige Mondsonde der Volksrepublik gäbe, die die Geschichte neu schreibt und die Berichte wieder richtigstellt.”

‘They were never there at all,’ said baffled Chinese Foreign Minster, Wang Yi, ‘All those conspiracy theories about Americans making stuff up to make themselves look good turn out to be true. And we would never have known if it weren’t for the glorious People’s Lunar probe of China re-writing history and

Die Chinesen seien sogar ganz besonders enttäuscht gewesen, schreibt NewsBisquit, weil die Sonde sogar über Extra Werkzeug verfüge, um alle US-Flaggen oben auf dem Mond zu zerschnippeln und mit chinesischen Flaggen zu ersetzen.
Okay, das hört sich nun eher nach Satire an.

In den deutschsprachigen Medien herrschte eisernes Schweigen in den Mainstreammedien hierüber. Nur ein paar alternative Seiten berichteten davon.
http://www.oe24.at/welt/Rover-findet-keine-Beweise-fuer-Mondlandung/158854028
https://plus.google.com/+0812atir/posts/RMCKVxzqBjQ

Das ist blööd, daaas, fanden die Amerikaner und starteten durchsichtigerweise eine Crowdfunding-Aktion für den Erhalt eines der angeblichen Original-Mondlande-Raumanzüge: Das Smithsonian-Institute, so verkünden die Nachrichten, habe eine Crowdfunding Seite eingeschaltet, um den Anzug, den Neill Armstrong bei seinen ersten Schritten auf dem Mond getragen habe, zu restaurieren. 700.000 soll das kosten. Im Subtext schwingt da natürlich mit, dass man einen solch berühmten Anzug ja nur deshalb so aufwendig restaurieren muss, weil damit auch wirklich Neill Armstrong auf dem Mond herumgelaufen ist und er von unschätzbaren, historischen Wert ist: 170.000 $ sind schon zusammengekommen.

Nun sagt die Sprecherin des Museums in dem Nachrichten-Video: Dieser Original-Anzug von Neil-Armstrong, der diesen Menschen vor dem Vakuum, den Sonnenwinden, der tödlichen, ungefilterten Sonnenstrahlung, unglaublichen Minusgraden des Alls und der ungebremsten Hitze der Sonneneinstrahlung geschützt hat, den Luftdruck innen vor dem Nulldruck außen zuverlässig abzuschirmen vermochte, könne der Belastung der Zeit nicht widerstehen. (Test of Time).

Wie, bitte? Der Anzug liegt in einem klimatisierten Behälter unter idealen Bedingungen im Smithsonian … und zerfällt?

Zu Recht fagt der Blogger dieses Vid’s: Da liegen die Kleider von Schottenkönig Heinrich VIII. seit Jahrhunderten unbeschädigt in einem simplem Glaskasten, Kleidung von Moorleichen sogar seit fast tausend Jahren in den Museen … aber der für alle Mega-Superstrapazen ausgerüstete Raumanzug zerbröselt im klimatisierten Glastresor?

Äääh … Einspruch, Euer Ehren!

(Okay, das mit dem falschen Fußabdruck im Video unten, das haben wir bereits früher geklärt.)

Zweihundert hohe Beamte des chinesischen Raumfahrtprogramms sollen eine Petition unterschrieben haben, in der eine Erklärung von der US-Regierung gefordert wird – und die Veröffentlichung von geheimen Verschlusssachen der NASA und deren Informationen zu den angeblichen amerikanischen Mondlandungen. Kurz gesagt: Die Chinesen fordern Beweise dafür, daß die gefeierten Mondlandungen der Amerikaner keine gefakten Aufführungen waren, um die Welt zum Narren zu halten und ihr ein amerikanisches Raumfahrtprogramm mitsamt all den unglaublichen Fähigkeiten vorzuspielen.

Die Chinesen sollen ihre vom Mond-Fahrzeug aufgenommenen Fotos für Analysen zur Verfügung gestellt haben. Nirgendwo sei ein Beweis für amerikanische Anwesenheit auf dem Mond zu sehen.

Der weltbekannte, russische Nuklear-Ingenieur Juri Ignatiewitsch Mukin hat diese Petition zusammen mit einem guten Dutzend russischer Ingenieure und Ex-KGB-Agenten unterschrieben. In der Petition werde behauptet, heißt es, dass sich die russische Regierung “dieser Situation seit den frühen 70ger Jahren bewusst” gewesen sei. Möglich. Davon hat allerdings hier niemand jemals etwas gehört. Von der NASA oder der US-Regierung hört man allerdings auch nichts.

Genauso wenig, wie von der (unbemannten) chinesischen Mondlandung. Das Foto- und Videomaterial hierzu ist – gelinde gesagt – dürftig. Und die Nachrichtenlage dazu auch.
Es gibt nur wenige Fotos, und auch die könnten auch in einem Studio aufgenommen worden sein:

o_863065 jack-1

Es gibt durchaus ernstzunehmende Bedenken, ob diese chinesischen Aufnahmen “echt” sind. Was wahr ist und was nicht, ist hier kaum auszumachen. Warum findet diese ganze Sache überhaupt statt?

Für Chinesen ist es ungemein wichtig, das “Gesicht zu wahren”. Sehen wir hier eine lancierte Kampagne, um den USA die Hosen herunter zu ziehen und ihr Ansehen insbesondere bei den asiatischen Verbündeten wie Taiwan und Südkorea zu beschädigen und zur Lachnummer zu machen? Diese Posse läuft schon eine ganze Weile und wird quer durch die Welt berichtet.

Eigentlich ist die ganze Sache deshalb interessant, weil es sicher nicht ohne Grund passiert, dass diese Geschichte in Umlauf gebracht wird. Und weil die USA so seltsam indirekt darauf reagieren. Sie tun so, als messen sie der chinesischen Behauptung keine Bedeutung bei, lancieren aber ihrerseits im Internet Geschichten, die scheinbar nichts mit der chinesischen Sonde zu tun haben, aber darauf abzielen, daß die Mondlandung genauso stattgefunden hat, wie sie behaupten.

So schreibt die Seide Nvidia (Hersteller von Grafikkarten für Computer), man habe seinen eigenen Computernerd Maxwell die gängigen Verschwörungstheorien prüfen lassen. Zum Beispiel, dass die Mondlandungsfotos gefakt seien, weil das von der Belichtung und dem Schatten her schon gar nicht sein kann, was man auf den offiziellen Fotos sehe. Nvidia will nun die ganze Mondlande-Szenerie als Computergame nachgebildet und mittels ihrer Super-Grafikkarte GeForce GTX 980 die genauen Licht- und Schatten-Verhältnisse nachkonstruiert haben. Damit sei der Beweis erbracht, daß die offiziellen Mondlandefotos echt seien. Dazu gibt es dann noch ein Video:

Aha. Ein paar Gaming-Experten beweisen durch ein Mondlande-Computer-Spiel, daß die Mondlandung stattgefunden hat. Na, dann.

Vorschlag: Die Russen fliegen zum Mond und gucken nach. Was aber, wenn die Russen weder Spuren der amerikanischen Mondlandung finden, noch ein Jade-Karnickel?
Sondern nur einen uralten, mumifizierten Maikäfer und ein kleines Grabkreuz mit der Aufschrift “Sumsebrumm”?

Quelle: Quer-Denken-TV

Linkverweise:

Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

Terror ist ein Krieg der Eliten gegen die Völker. Ein Video, das in der englischsprachigen Originalfassung binnen weniger Tage schon fast 700.000 Zuschauer hatte, gibt es jetzt auch in der deutschen Fassung. hier weiter

Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Verdeckte Kriegsführung – Ein Blick hinter die Kulissen der Machtpolitik – Auf der AZK im Juli 2014 referierte Dr. Daniele Ganser zur verdeckten Kriegsführung des Westens. Dr. Daniele Ganser gehört zu den namhaftesten Historikern im deutschsprachigen Raum. Sein Buch „NATO-Geheimarmeen in Europa – Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung” wurde 2005 veröffentlicht und in zehn Sprachen übersetzt. Es gilt als das Standardwerk zum Thema staatlich organisierter Terror. Diese Publikation machte ihn international bekannt. hier zum Vortrag

Verbot von Bargeld – Der nächste dreiste Coup auf unser Geld steht unmittelbar bevor: Schon bald drohen Bargeldrestriktionen bis hin zum Bargeldverbot. Die EU arbeitet bereits an konkreten Plänen, das Bargeld 2018 vollständig abzuschaffen… hier weiter

Deutschland Erwacht – Im ganzen Internet findet man kaum Informationen über den Buren Nicolaas van Rensburg. Besonders viel hat er über den 3. Weltkrieg gesehen. hier weiter

Natürliches Antibiotikum –  Am besten ist es, wenn man keine Antibiotika braucht. Natürliche Antibiotika aber können nicht nur Krankheiten bekämpfen, sondern auch vorbeugend helfen, also dafür sorgen, dass man erst gar nicht krank wird. Viele Lebensmittel wirken antibiotisch, wie z. B. Knoblauch oder Chili. Noch besser ist es aber, wenn man die besten von ihnen mischt. Das Ergebnis ist eines der machtvollsten aller natürlichen Antibiotika. >>>hier geht es zum Rezept

Geschenkgutschein – Endlich ein Geschenk, das garantiert passt! Sie bestimmen den Gutscheinbetrag – und der oder die Beschenkte kann sich dann aus unserem reichhaltigen Programm die Bücher, CDs und DVDs aussuchen, die ihm oder ihr am besten gefallen. Hier weiter>>>

Warum lange Haare für Frau und Mann so wichtig sind? Lange Haare empfangen alle Schwingungen und Frequenzen und damit kann jeder auch viel mehr fühlen. Lange war es normal, dass Frauen Haare bis zum Po hatten und auch die Männer… hier weiterlesen…

Eine traurige Tatsache – Lesen Sie bitte selbst, was alles in westlichen Ehen stattfinden kann. Bitte glauben sie mir, leider ist diese Geschichte Realität und kein Einzelfall… hier weiter

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

War die Apollo-Mondlandung echt? – Natürlich nicht!

Wer kennt sie nicht, die niedliche, in Frontalprojektion entstandene Fake-Mondlandung? Mittlerweile glauben nur nur psychisch kranke Skeptiker and dieses Märchen und bezahlte Bloggerkreaturen in zahlreichen Internetforen und auf Videoplattformen haben den Auftrag, für ein Taschengeld, diese Lüge weiterzubeatmen.
RSMHProjekt

Interessanter Artikel aus dem nexus-magazin

Wie Stanley Kubrick die Apollo-Mondlandungen fälschte 40 Jahre sind seit den legendären Apollo-Mondlandungen vergangen. Beim Thema Mondfahrt spaltet sich die Gesellschaft in zwei Lager: Die bei Weitem größere Gruppe akzeptiert, dass die NASA sechsmal erfolgreich auf dem Mond gelandet ist, und dass tatsächlich zwölf Menschen auf seiner Oberfläche herumspaziert sind. Die zweite Gruppe ist deutlich kleiner, dafür tut sie ihre Meinung umso lauter kund. Ihrer Ansicht nach sind wir nie zum Mond geflogen — die ganze Geschichte war komplett gefälscht: 

Die Motive

Warum sollten die Mondlandungen vorgetäuscht worden sein? Wo lagen die Beweggründe? Joseph Farrell und Henry Stevens haben jeweils handfeste Beweise vorgelegt, dass dem Deutschen Reich bereits 1943 die Technologie für fliegende Untertassen zur Verfügung stand. Die US-Regierung, so die Autoren, habe Nazi-Wissenschaftler in die Vereinigten Staaten geholt, um mit ihrer Technologie hochentwickelte Fluggeräte zu bauen. Auch glauben Farrell und Stevens, dass die NASA die Geschichten von Außerirdischen, die angeblich die Erde erobern wollen, lediglich als raffinierten Deckmantel zur Verschleierung ihrer Technologie erfunden hat.

Von Insidern der Waffenindustrie weiß ich, dass John F. Kennedy die fliegenden Untertassen zu Beginn seiner Präsidentschaft zu Gesicht bekommen hat. Seitdem war er überzeugt, mit der fortschrittlichen und exotischen Technologie viele globale Probleme lösen zu können. Unter anderem versprach er sich davon Wege zu billiger und umweltfreundlicher Energie.

Bald darauf hielt Kennedy seine berühmte Rede mit dem Auftrag, noch vor Ablauf des Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond zu fliegen. Viele Insider hielten dies damals für einen geschickten Schachzug, um die NASA und die Geheimregierung der Vereinigten Staaten zur Veröffentlichung ihrer Untertassentechnolologie zu bringen. Jedem war klar, dass herkömmliche Raketen nicht in der Lage sein würden, Menschen zum Mond und wieder zurück zu bringen. Kennedys Trick sollte die NASA zwingen, ihr Wissen zu offenbaren, es somit aus den Händen der Geheimregierung zu befreien, um seine Vision vom Mondflug noch vor Ende der 1960er Jahre Wirklichkeit werden zu lassen.

Nach Kennedys Ermordung 1963 startete die NASA ein neues Weltraumprogramm, das die gestellte Aufgabe lösen konnte. Es erlaubte der NASA, die Untertassentechnologie geheim zu halten und es so aussehen zu lassen, als ob die Mondlandung mittels normaler Raketen zustandegekommen sei. Auf höchster Ebene der Geheimregierung wurde entschieden, die Bilder der Mondlandungen zu fälschen, um die fortschrittliche Nazi-Technologie vor den eigenen Bürgern und dem Feind zu verbergen.
[…]Schlussendlich sieht es so aus, dass Kubrick die Mondlandungen fälschte und dafür zwei Gegenleistungen erhielt: Erstens ein quasi unlimitiertes Budget für den Dreh seines ultimativen Sciencefiction-Films „2001: Odyssee im Weltraum”. Und zweitens die Freiheit, auf Lebenszeit ohne Bevormundung jeden beliebigen Film drehen zu dürfen. Mit Ausnahme seines letzten Werkes „Eyes Wide Shut” bekam er, was er wollte.

“Troll Patrol” – EU beschliesst Einsatz von “Meinungsagenten” im Netz. Lupo Cattivo