Drahtseilakt der Geheimdienste

Christoph Hörstel nennt das Terrormanagement, was gerade in Paris passierte, an dem Hannover gerade noch eben vorbeigeschlittert ist und augenblicklich in Brüssel durchgeführt wird. 9/11, Boston-Marathon, U-Bahn-Attentat von London, Charlie Hebdo usw. wurden nach dieser Theorie von Diensten inszeniert, bzw. unter vollem Einverständnis dieser durchgeführt.

Alle diese Terrorakte zeigen laut Hörstel ein Grundmuster: schnellste Aufklärung, schnellste Identifizierung der Täter, schnellste Tötung der Täter, schnellste Publizierung durch die Medien, schnellste Antiterror-Aktionen der Öffentlichkeit (zumeist mit vorbereiteten Bild-/Textbannern, Videos).

terror

Gegenwärtig eskalieren die Gefahrenstufen. Für Brüssel gilt die höchste Terrorwarnstufe. Journalisten berichten, die Stadt sei wie ausgestorben. Man muss sich vorstellen wie den Menschen zu Mute ist, die ihre Fernseher eingeschaltet haben und auf eine Unterbrechung des laufenden Programms warten, weil eine wichtige Meldung bekanntgegeben werden soll.

Auch wenn der Terrorangriff ausbleiben sollte, dürften Angst und Panik in der Stadt ein hohes Niveau erreichen. Die Berichte in den Medien sorgen auch im übrigen Land und ganz Europa für höchste Anspannung. Nach dem Drama von Paris wird kaum ein Fußballspieler sich ganz auf das runde Leder konzentrieren können. Großveranstaltungen wie Konzerte und Weihnachtsmärkte werden zumindest ein angespanntes Publikum erleben, Flug- und Bahnreisende werden mit mulmigen Gefühle unterwegs sein. Uns wird kommuniziert, genau dies sei die Absicht der Terroristen. Es kann aber ebenso auch die Absicht der Terrormanager bei den Geheimdiensten sein. Warum sollten die Dienste derartiges lancieren?

Angst lähmt das Denken. Angst versetzt die Menschen in Schockstarre. Wer Angst hat, geht nicht gegen die Politik auf die Straße. Fürchtet die Politik etwa einen Aufstand der Massen und warum?

Wir erleben gegenwärtig zwei große, von falscher Politik verursachte Krisen.

1. die Flüchtlingskrise, die bis Jahresende allein nach Deutschland zwischen 2,5 und 3 Millionen einfluten lassen wird.

2. die Finanzblase, für deren Platzen sich gerade ein riesiges Potential aufbaut. Unübersehbar, dass Aktien-, Anleihe-, Rohstoff- und Edelmetallkurse vor wichtigen Wendemarken stehen.

Das heißt: nichts könnte den Drahtziehern der Finanzkrise die Suppe mehr verhageln, als ein singulärer Donnerhall des Marktzusammenbruchs. Wenn die Mehrheit der Sparer alles Vermögen verliert, Lebensversicherungen bankrott gehen und Aktien wertlos werden, müssen den Betroffenen Schuldige präsentiert werden. Das sind nicht nur Banker und Großspekulanten, sondern in vorderster Linie diejenigen Politiker, die infolge Dummheit, Ahnungslosigkeit und als Volksverräter die Krise auf diesen Punkt zusteuern ließen.

Passiert allerdings kurz zuvor ein weitaus „lauterer Knall“ mit verheerenden Verwüstungen und vielen Toten und Verletzten, wird niemand die eigentlich Schuldigen am Zusammenbruch der Finanzmärkte suchen, sondern den Terrorkriegern die Schuld geben und das persönliche Finanzdesaster als unausweichlichen Nebeneffekt des Großterrors still klagend hinnehmen.

Genau dies dürfte das Szenario sein, das Merkel, Schäuble, Hollande im Auge haben, wenn sie die Flüchtlingslawine ungebremst weiter einfluten lassen, in deren Schutz Terrormilizen und Waffen ins Land strömen. Sobald der Finanzkollaps nicht mehr aufzuschieben ist, wird der gemanagte Grossterror nicht mehr auf halben Wege stehen bleiben. Die Bombe, die für das Stadion in Paris vorgesehen war, wird (wenn auch anderen Ortes) explodieren, ein Rettungswagen voller Sprengstoff wird woanders als in Hannover in einem vollbesetzten Stadion explodieren, ein Chemiewaffenangriff wird in Brüssel oder sonstwo geschehen, und dann darf die Finanzblase nach sieben Jahren endlich platzen.

Niemand ist für das Desaster verantwortlich: keine Goldmänner, Ackermänner, Schäubles, Junckers, keine Draghis oder Papandreos, einfach nur die pösen, pösen Terroristen. Und nachdem der Rauch vorüber ist, kann man getrost den Schutt zusammenkehren und das Spiel von vorn beginnen.

So könnte ihre Agenda aussehen, nach der das Volk gegenwärtig durch Ängste und Schrecken gejagt wird. Damit nichts schief geht, weil ein paar aufgewachte Leute das bösartige Spiel durchschauen und womöglich für Unruhe sorgen, werden zur „Eindämmung“ von Terror Kontrollmaßnahmen und -gesetze beschlossen, mit denen die Bewegungs- und Meinungsfreiheit der Bürger beschnitten wird.

Dass dies ganze Spiel ein hochriskanter Hochseilakt ohne Netz und doppelten Boden auch sehr viel anders ausgehen kann, wird von den Terrormanagern vermutlich übersehen. Die Sicherheit, in der diese Leute sich wiegen, kann, nein sie wird vermutlich ins Auge gehen, wenn sich die an „langer Leine“ geführten Terroristen verselbständigen und die langen Leinen zerreißen. Niemand hat dann noch etwas im Griff, auch nicht tausend oder zehntausend Akteure der Geheimdienste.

Dann gibt es Krieg zwischen den 90% Sympatisanten unter den Flüchtlingen, die sich um Terroristen scharen und denjenigen Deutschen, die – hoffentlich unterstützt von Teilen der Bundeswehr und Polizei – für ihr Land und ihre Angehörigen auf die Barrikaden gehen.

Welche Rolle um diesen „Bürgerkrieg“ dann die Besatzungstruppen im Land übernehmen werden, ist aus unserer Warte ebenso wenig vorhersehbar wie das Verhalten der European Gendarmerie Force samt vielen Tausender Anarchisten und Hungerleider sowie der aufeinander gehetzten „Gutmenschen“ und „Nazi-Deutschen“, von denen jeder im zu erwartenden Chaos sein Stück vom „Kuchen“ suchen wird.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der Drahtseilakt der Geheimdienste in diese Richtung aus dem Ruder laufen könnte, ist zumindest nicht von der Hand zu weisen. Wer aus dem zu erwartenden Gemetzel im Chaos einen Ausweg finden soll und kann, ist schwer vorstellbar.

Die Regierung betreibt Terrormanagement – Christoph Hörstel

Quelle: Krisenfrei.de

Linkverweise:

Inszenierter Terror und verdeckte Kriegsführung – Die Nato-Geheimarmeen wurden skrupellos eingesetzt, um unter Führung der USA gezielt Attentate gegen die eigene Bevölkerung auszuführen, Unsicherheit zu erzeugen und den Ruf nach einem starken Staat zu unterstützen. Doch alle Abschirmung und Vertuschung hat nichts genützt: Einrichtungen wie unterirdische Schießanlagen, Waffenlager und Bunker (auch mitten in Deutschland!) lassen keinen Zweifel mehr zu: die NATO-Geheimarmeen haben wirklich existiert! >>>hier weiter zu den eindrucksvollen Enthüllungen<<<

Terror vor Europas Toren – Der Vormarsch der Milizen des selbsternannten Islamischen Staats gehört derzeit zu den beherrschenden Nachrichtenthemen. In ihm zeigt sich eine neue Qualität des Terrors, der mit dem Export des Heiligen Kriegs, des Dschihad, auch nach Europa überzuschwappen droht. Doch wie konnte es zu dieser bedrohlichen Entwicklung kommen? >>>erfahren Sie hier mehr dazu<<<

Geheimgesellschaften 3 – Krieg der Freimaurer – Glauben Sie, dass es eine Weltverschwörung gibt? Halten Sie es für möglich, dass ein paar mächtige Organisationen die Geschicke der Menschheit steuern? Unzählige Bücher wurden zu diesem Thema verfasst, doch die Masse der Menschen nimmt solche Publikationen nicht ernst. Autoren wie Jan van Helsing werden als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, die Gespenster sehen, wo keine sind und die Menschen angeblich in die Irre führen. Das verborgene Wirken der weltgrößten Geheimverbindung…>>>wird hier aufgedeckt<<<

Wann beginnt das große Morden? – Dank Merkels „Flüchtlingen“ wird der IS zum Jahresende 2016 in Deutschland über etwa 200.000 Kämpfer verfügen. Selbst mit einfachen Handfeuerwaffen könnten diese Männer innerhalb von 24 Stunden 4-5 Millionen Deutsche töten…hier weiter

Geplante Anschläge in Deutschland – Anti-Terror-Aktionen in ganz Europa, Festnahmen nicht nur in Frankreich, sondern auch in Schweden, England und den Niederlanden. Ein professionell erstelltes Musikvideo des „Islamischen Staates“ macht derzeit in den sozialen Netzwerken die Runde. Konkret wird auch Deutschland als Ziel von Anschlägen genannt. >>>hier erfahren Sie näheres<<<

Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Flüchtlingsinvasion – Wir werden immer weiter belogen und betrogen! – „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ sagte schon Konrad Adenauer – Die Warnung, dass Angela Merkel Deutschlands schlimmster Feind ist, bestätigt sich immer mehr. Die falschen Versprechen einer Änderung des Asylrechts stinken zum Himmel. hier weiter

Der finale Crash kommt – Noch immer werden die Risiken der Finanzkrise verschleiert oder verharmlost. Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Agieren Sie frühzeitig und machen Sie das Beste aus der Situation. Die Frage ist nicht, ob dieser Systemcrash kommt, sondern wann. Wie Sie sich für den Krisenfall vorbereiten…>>>erfahren Sie hier

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. hier weiter

Die “BRD”-GmbH – Die Lügenhaftigkeit der gleichgeschalteten » BRD » -Lügenmedien und deren Manipulation und Verdummung. Gleichzeitig werden die Chancen dargelegt, die die Menschen in Deutschland haben, indem sie ihre legitimen staatlichen Körperschaften reorganisieren, von der Gemeinde über den Bundesstaat bis zur Ebene des Reiches als Weg der Befreiung von alliierter Lügenpropaganda, Versklavung und Verdummung. hier weiter

Ri­en ne va plus – Nichts geht mehr! – Der Begriff „burn out“ bedeutet übersetzt „ausbrennen“ – Ausgebrannt, vollkommen erschöpft und ständig überfordert – mit diesen Begriffen lässt sich in etwa beschreiben wie man sich fühlt. Wie es dazu kommt und welche Vorzeichen ein Burnout ankündigen…>>>hier erfahren Sie es<<<

Survival Set – Was man unbedingt in Notfällen zur Hand haben sollte! hier weiter

Bilder, die es nicht geben dürfte – Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? hier weiter

Die Asylindustrie – Udo Ulfkotte deckt auf: Wie Politiker, Journalisten und Sozialverbände von der Flüchtlingswelle profitieren. hier weiter

Jetzt geht’s los! Vielerorts kommt es zu Demonstrationen, Aufständen, Bürgerkriegen. Doch was kann jeder Einzelne von uns tun, um mit einer Welt Schritt zu halten, die sich immer rascher verändert? Sind die Machthaber der Erde denn nicht schon viel zu mächtig und die Überwachungsstrukturen zu flächendeckend, als dass man noch irgendetwas ausrichten könnte? hier weiter

Das Bargeld wird verboten – In Italien und Frankreich sind bereits Bargeldzahlungen ab 1000 Euro illegal und viele Deutsche Banken haben neben Tageslimits schon Wochenlimits eingeführt. Seitens der EU soll es bereits für 2018 konkrete Pläne für eine vollständige Bargeldabschaffung geben. Welche krassen Folgen ein Verbot von Bargeld hätte und wie Sie sich als Sparer davor schützen können, erfahren Sie hier…

Flüchtlingsinvasion – Wir werden immer weiter belogen und betrogen! – „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ sagte schon Konrad Adenauer – Die Warnung, dass Angela Merkel Deutschlands schlimmster Feind ist, bestätigt sich immer mehr. Die falschen Versprechen einer Änderung des Asylrechts stinken zum Himmel. hier weiter

Mohamed – Eine Abrechnung – Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed.  Welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen – und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den »Propheten« zitieren wie laizistische und integrierte Muslime… hier weiter >>>

»Verpiss dich, du Schlampe« – Beleidigungen wie diese erlebt sie beinahe täglich, meist in gebrochenem Deutsch hervorgebracht und begleitet von aggressiver Körpersprache und einer verächtlichen Mimik. Der mangelnde Respekt vor der Polizei im Allgemeinen und im Besonderen vor Frauen in Uniform wird an diesem Beispiel greifbar. hier weiter

Nur wer sich vorbereitet hat eine Chance! Wusstest Sie, dass es 3 unverkennbare Anzeichen für eine Globale Krise gibt (Eine Krise, die zwischen 150 Tagen und 2 Jahren anhält). Diese 3 klaren Anzeichen sind bereits in 16 von 28 EU Staaten aufgetreten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auf das restliche Europa ausweiten. hier weiter

Pfefferspray – Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben. >>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<

Du willst Dein Muskelwachstum beschleunigen. Hattest aber noch nie so wirklich Erfolg? Dann ist der Muskel Entwickler genau das richtige für Dich. Er zeigt Dir wie Du endlich dauerhaft Muskeln aufbaust und Deine Kraft massiv steigerst… hier weiter

Think Big Evolution ist eine Einladung an dich, größer und freier darüber zu denken, was du kannst, wer du bist, was du der Welt zu geben hast und dementsprechend zu handeln… hier weiter

Prophezeiungen ernst genommen – Nimmt man die Möglichkeit ernst, dass bestimmte Ereignisse von Propheten vorausgesehen werden, und es in Europa wieder zu einem Dritten Weltkrieg kommt, – wie von vielen Sehern vorausgesagt – dann hilft Ihnen dieser praktische und nüchterne Leitfaden… hier weiter

Warum die Selbstliebe die Grundlage aller Erfolge ist? Wie Du Dich selbst lieben lernst und Selbstvertrauen aufbaust, auch in schwierigen Zeiten – erfährst Du hier!

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

Trinkwasserkonserven – Emergency Drinking Water. Trinkwasserkonserven werden auch beim Militär, Rettungsdiensten und auf Rettungsinseln eingesetzt. hier weiter

9 Tage nach Paris – Warum ein Zurück zu den Mustern des 11. September 2001 besonders in Frankreich gefährlich ist

Frankreich hat die EU-Staaten offiziell um militärischen Beistand beim Kampf gegen den „Islamischen Staat“ gebeten. Ein Novum. Bildet sich nun eine europäische „Koalition der Willigen“? Der Bündnisfall wurde in der NATO-Geschichte überhaupt erst ein einziges Mal ausgerufen – nach den Anschlägen vom 11. September 2001. Damals war die Terrororganisation Al Kaida, die die USA angriff und versuchte, möglichst viele Amerikaner in den Tod zu reißen.

Der Europäische Bündnisfall ist in Artikel 42, Absatz 7 des Vertrags von Lissabon geregelt: 

„Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung, im Einklang mit Artikel 51 der Charta der Vereinten Nationen. Dies lässt den besonderen Charakter der Sicherheits- und Verteidigungspolitik bestimmter Mitgliedstaaten unberührt.“

paris anschläge

Ein Artikel von Johanna Bussemer – gefunden auf Tlaxcala

Der griechische Premier Alexis Tsipras hat sie vollkommen richtig als «barbarische» Angriffe bezeichnet. Neun Tage nach den Angriffen von Paris, die genau wie die Angriffe in den USA im Jahr 2001 in keiner Weise relativierbar sind, erleben wir im Schnellverfahren, wie die gleichen Muster und Diskurse die Handlungsoptionen wie damals die öffentliche Diskussion beherrschen: Der sich auf dem Tiefpunkt seiner Popularität befindende französische Präsident Francois Hollande ruft den Kriegszustand aus. Frankreich und Belgien werden binnen Stunden zu komplett militarisierten Zonen.

Die Gewöhnung an diesen Zustand geht schnell. Als ich am fünften Tag nach den Attentaten in Paris im Radio von der Erschießung einer Person bei den Razzien im Pariser Banlieue Saint-Denis höre, denke ich schon fast nicht mehr darüber nach, dass wir eigentlich in Europa in Rechtsstaaten leben, bei denen Erschießungen bei Festnahmen alles andere als rechtsstaatlich sind. Schock, Trauer, Angst und vielleicht auch Wut begraben im Eilverfahren die Errungenschaften, auf die auch gerade das republikanische Frankreich stets so stolz gewesen ist.

Die europäischen und NATO-Partner Frankreichs debattieren derweil den Bündnisfall. Genau wie damals nach dem 11. September 2001. Wir sind bei dieser Debatte damit konfrontiert, dass das internationale Recht und das, wozu sich die NATO nach dem Zerfall der Blockkonfrontation zur Legitimität ihrer Selbst gemacht hat, nicht miteinander in Einklang zu bringen sind. Denn es liegt – genau wie damals 2001 – kein Angriff eines Staates gegen einen anderen vor, der einen Bündnisfall legitimieren würde. Darum greift auch hier ein ähnlicher Mechanismus wie nach den Anschlägen am 11. September 2001.

Damals wurde das bürgerkriegsgebeutelte Afghanistan als Brutstätte des Terrorismus ausgemacht. Heute wird rasch – und womöglich sogar richtigerweise, wir werden es erst viel später wissen – das ähnlich durch Diktatur und Bürgerkrieg darniederliegende Syrien als Standort der Drahtzieher der Angriffe identifiziert und werden unverzüglich entsprechende Kriegshandlungen von Frankreich eingeleitet. Der Rest Europas und der westlichen Welt wird dieses Engagement unterstützen oder tut es bereits.

Ob Bündnisfall hin oder her, Frankreich wird in dieser Situation nicht alleine gelassen werden. Vorsorglich hat Hollande ja auch einen EU-Bündnisfall ausgerufen. Auch hier dürften höchstwahrscheinlich die gleichen Muster greifen wie damals beim Beginn des Krieges gegen Afghanistan. Deutschland wird nicht in vorderster Front mitkämpfen und trotzdem Frankreich den Eindruck vermitteln, dass sein größter und wichtigster Partner in Europa das Nachbarland nicht im Regen stehen lässt. So wie damals, als der deutschen Bevölkerung jahrelang vermittelt wurde, dass es sich in Afghanistan um ein reines Brunnenbaumandat handele, wird der stets Besonnenheit verströmende Außenminister Frank-Walter Steinmeier einen Weg finden, wie Deutschland sich in Syrien zurückhaltend militärisch engagieren wird.

Absehbare Folge der Interventionen gegen den IS in Syrien wird ein wahrscheinlich jahrelanges, wenn nicht jahrzehntelanges militärisches Agieren der westlichen Allianz in Syrien sein – ähnlich wie in Afghanistan, dem Irak und auf dem Balkan. Die einzig wirklich interessante Frage bleibt, wie sich Russland in Syrien verhalten wird. Die Koordination zwischen Russland und Frankreich bei den Luftangriffen und die Bilder der Gespräche von Barack Obama und Wladimir Putin am Rande des G-20-Treffens in Ankara zeigen zumindest eins: der Westen hat aus den bisherigen Interventionen im Nahen und Mittleren Osten gelernt, dass man zumindest mit Russland sprechen muss, wenn die Gefahr eines völligen Scheiterns minimiert werden soll.

In Frankreich werden die Angriffe in Paris in jedem Fall zu einem Rechtsruck führen. Bereits bei den letzten Wahlen wurde in den ländlichen Regionen, wie etwa im Burgund, in dem ich viel Zeit meines Lebens verbracht habe, bereits um die 28 Prozent Front National gewählt. Es wird schwer, den Menschen in den ländlichen Regionen Frankreichs zu erklären, warum gerade jetzt Offenheit und Großzügigkeit handlungsleitend sein müssen. Das unterscheidet die aktuelle Situation auch entscheidend von der nach den Anschlägen auf die Redaktion des Satiremagazins «Charlie Hebdo» im Januar. Da «Charlie Hebdo» in der Presselandschaft Frankreichs einen festen Platz einnimmt, von dem vergleichbare deutsche Magazine wie die «Titanic» nur träumen können, empfanden die Menschen in Frankreich die Attentate im Januar vor allem als Ausdruck eines politischen Konflikts.

Die Morde vom 13. November werden jedoch zu Recht als Angriff auf die gesamte französische Lebenskultur wahrgenommen. Gepaart mit den in Frankreich immer weiter verbreiteten xenophoben Tendenzen, die sich unmittelbar auf die Flüchtlingssituation ausweiten werden, und einem völligen Misstrauen in die beiden großen Parteien PS und UMP, der die beiden linken Parteien auch nur sehr wenig entgegensetzen, wird der sich eh auf dem Vormarsch befindlichen Marine le Pen ein Boden bereitet, wie er nahrhafter gar nicht sein könnte. Die Regionalwahlen am 6. und 13. Dezember werden zeigen, ob die Kriegsrhetorik des französischen Präsidenten diesem Trend noch etwas entgegengesetzt hat.

Hinzu kommen zwei in Deutschland wenig beachtete Aspekte: Zum einen der Umstand, dass sich zumindest das südliche Frankreich bereits stärker mit den austeritätsgeplagten Ländern Südeuropas identifiziert als mit dem in Europa zunehmend hegemonial agierenden Deutschland. Äußerungen wie «Wir sind solidarisch mit Griechenland, weil bei uns teilweise schon die gleichen Zustände herrschen wie dort» sind keine Seltenheit. Ob hier eine Renaissance der von französischen Intellektuellen wie Albert Camus zu Beginn der 1930er Jahre konzipierten Mittelmeerunion (Pensée de Midi) schlummern könnte, ist ungewiss. Wahrscheinlicher ist es, dass sich politisch zum einen die Rechte in Frankreich und zum anderen der Norden mit seinem Festhalten an einer auf der Allianz von Frankreich und Deutschland orientierten EU durchsetzen wird – egal wie schlecht diese Politik für den Süden Europas sein wird. Nichtsdestotrotz spielen die Folgen der wirtschaftlichen Krise in Frankreich eine nicht zu unterschätzende Rolle und werden, gepaart mit den aktuellen Ereignissen, die Zentrifugalkräfte in Europa verstärken.

Zum anderen die Tatsache, dass Frankreich in Afrika ja schon bereits seit einiger Zeit wieder aktiv Krieg führt wie etwa in Mali. Durch das ausgeweitete Engagement in Syrien wird es zu einer weiteren Verstärkung des ohnehin für die französische Berufsarmee relativ breiten Einsatzes kommen. Diese Einsätze werden in den kommenden Jahren viel Geld verschlingen und nicht ohne die starke politische Fixierung auf eine nationale Einheit Frankreichs finanzier- und durchführbar sein.

Kurzum: Die Attentate hätten Frankreich in keiner schlechteren Zeit treffen können. Um ähnliche Entwicklungen bei der Einschränkung der Bürgerrechte und Ausweitung der militärischen und geheimdienstlichen Kompetenzen (deren Scheitern trotz riesiger Apparate nie so augenscheinlich wurde wie in den letzten Jahren) wie nach dem 11. September 2001 aufzuhalten, bedarf es eines groß angelegten Dialogs. In diesem muss auch die Frage gestellt werden, warum Menschen wie die Attentäter von Paris ihre Zukunft heute genau im Kampf gegen die westlichen Gesellschaften sehen, von denen wir vor noch ein paar Jahren glaubten, dass die französischen und belgischen Staatsbürgerschaften und die damit verbundenen Rechte genug zu ihrer Integration beitragen würden. D.h. es bedarf auch einer kritischen Diskussion unserer europäischen und westlichen Werte.

Denn nur wenn wir unsere Werte von gerechter gesellschaftlicher Teilhabe – ob an Wohlstand oder Bildung – immer wieder reflektieren und dafür werben, kann den Kräften etwas entgegengesetzt werden, die junge Europäer mit Migrationshintergrund in intensiven Kontakt mit extremistischen Gruppen im Nahen und Mittleren Osten und Nordafrika bringen. Frankreich hätte dieses Problem bereits lange erkennen können, da es in Folge der Kolonialpolitik in Nordafrika in den vergangenen 30 Jahren immer wieder Anschläge junger Franzosen mit Migrationshintergrund gab. Der französische Staat hätte hier seit Langem entschlossener handeln können und müssen.

Linkverweise:

Blaupausen für ein Goldenes Zeitalter – Gedanken erschaffen Realität – Geheimnisse des Geldmachens

Gib deinem Leben eine Richtung – Das Wunder der Selbstliebe –Stress individuell bewältigen

Vermeiden Sie Hunger in der Krise! – Abwehrmittel für Notsituationen – Das Ende der Sicherheit

Der Fluch der guten Tat – Und wenn man ihr den Stuhl entwetze, sie spottet der Naturgesetze. Angela Merkel schwebt über der Realität. Sie beharrt darauf, dass Deutschland sich im Ausland weiterhin von seiner freundlichen Seite zeigen und die Politik der offenen Türen beibehalten müsse. Die SPD stimmt zu. Sie verbreitet auf ihrer Spartenwebsite eine Einladung an alle: „Ihr seid willkommen“. hier weiter

Das Heerlager der Heiligen – Sie kommen über das Meer, und es sind Millionen. Europa nimmt die Fremden hilfsbereit auf, Kirche und Linke orchestrieren die Willkommenskultur. Was heute passiert, hat ein französischer Romancier schon vor über 40 Jahren beschrieben – als Albtraum.
>>> die bitterböse Satire von Jean Raspail gibt es hier <<<

Wann beginnt das große Morden? – Dank Merkels „Flüchtlingen“ wird der IS zum Jahresende 2016 in Deutschland über etwa 200.000 Kämpfer verfügen. Selbst mit einfachen Handfeuerwaffen könnten diese Männer innerhalb von 24 Stunden 4-5 Millionen Deutsche töten…hier weiter

Betrügerisches Geld – Eine geheime Machtelite hat ein System der Finanzkontrolle geschaffen. Damit ist sie in der Lage, Sie Ihres Vermögens, Ihrer Freiheit und Ihrer Zukunft zu berauben. Der Normalbürger darf nicht wissen, wie dieses betrügerische System funktioniert. Nur so kann er sich nicht wirksam dagegen zur Wehr setzen. Joseph Plummer enthüllt dieses System der Finanzkontrolle…hier weiter

Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe – Geheimnisse und Geschichten, die bislang verschwiegen wurden. Berichte und Enthüllungen, die einen sprachlos machen. Nichts sehen – nichts hören – nichts sagen… hier weiter

Kraftquelle Weiblichkeit – Wie es jeder Frau gelingt, wieder in ihre Weiblichkeit – das Zentrum ihrer Kraft – zu kommen und zur »Weberin ihres Glücks« zu werden…. erfahren Sie hier >>>

Der Gentleman und sein Offizier – Sex ist das Schönste was es gibt auf der Welt. Er gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Was aber wenn es einfach nicht mehr funktioniert und der “Offizier” seinen Dienst verweigert? hier weiter

Bargeldverbot – In Italien und Frankreich sind bereits Bargeldzahlungen ab 1000 Euro illegal und viele Deutsche Banken haben neben Tageslimits schon Wochenlimits eingeführt. Seitens der EU soll es bereits für 2018 konkrete Pläne für eine vollständige Bargeldabschaffung geben. Welche krassen Folgen ein Verbot von Bargeld hätte und wie Sie sich als Sparer davor schützen können, erfahren Sie hier…

Flüchtlingsinvasion – Wir werden immer weiter belogen und betrogen! – „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.“ sagte schon Konrad Adenauer – Die Warnung, dass Angela Merkel Deutschlands schlimmster Feind ist, bestätigt sich immer mehr. Die falschen Versprechen einer Änderung des Asylrechts stinken zum Himmel. hier weiter

Mohamed – Eine Abrechnung – Hier der milde, dort der gewalttätige Mohamed.  Welche bis heute verhängnisvollen Folgen aus diesen Traditionen erwachsen – und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den »Propheten« zitieren wie laizistische und integrierte Muslime… hier weiter >>>

»Verpiss dich, du Schlampe« – Beleidigungen wie diese erlebt sie beinahe täglich, meist in gebrochenem Deutsch hervorgebracht und begleitet von aggressiver Körpersprache und einer verächtlichen Mimik. Der mangelnde Respekt vor der Polizei im Allgemeinen und im Besonderen vor Frauen in Uniform wird an diesem Beispiel greifbar. hier weiter

Nur wer sich vorbereitet hat eine Chance! Wusstest Sie, dass es 3 unverkennbare Anzeichen für eine Globale Krise gibt (Eine Krise, die zwischen 150 Tagen und 2 Jahren anhält). Diese 3 klaren Anzeichen sind bereits in 16 von 28 EU Staaten aufgetreten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auf das restliche Europa ausweiten. hier weiter

Pfefferspray – Ein effektives Abwehrmittel für jedermann. Sicherheitsexperten empfehlen das Pfefferspray, weil es einfach einzusetzen ist, schnell wirkt und somit dem unbedarften Bürger die Chance gibt, sich aus der Gefahrenzone zu begeben. >>> hier gibt es das Abwehrmittel für Notsituationen <<<

Du willst Dein Muskelwachstum beschleunigen. Hattest aber noch nie so wirklich Erfolg? Dann ist der Muskel Entwickler genau das richtige für Dich. Er zeigt Dir wie Du endlich dauerhaft Muskeln aufbaust und Deine Kraft massiv steigerst… hier weiter

Think Big Evolution ist eine Einladung an dich, größer und freier darüber zu denken, was du kannst, wer du bist, was du der Welt zu geben hast und dementsprechend zu handeln… hier weiter

Prophezeiungen ernst genommen – Nimmt man die Möglichkeit ernst, dass bestimmte Ereignisse von Propheten vorausgesehen werden, und es in Europa wieder zu einem Dritten Weltkrieg kommt, – wie von vielen Sehern vorausgesagt – dann hilft Ihnen dieser praktische und nüchterne Leitfaden… hier weiter

Warum die Selbstliebe die Grundlage aller Erfolge ist? Wie Du Dich selbst lieben lernst und Selbstvertrauen aufbaust, auch in schwierigen Zeiten – erfährst Du hier!

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

Trinkwasserkonserven – Emergency Drinking Water. Trinkwasserkonserven werden auch beim Militär, Rettungsdiensten und auf Rettungsinseln eingesetzt. hier weiter

Griechenland, Grexit, Gläubiger

In einer Doku des TV-Netzwerks Arte sprechen unter anderem Juncker und Moscovici über die Verhandlungen mit Griechenland und speziell Pappas, Tsipras und Varoufakis.

Ein deutsch-französischer Dokumentarfilm, in dem die Protagonisten des „griechischen Dramas“ zu Wort kamen, beschreibt, was sich hinter den Kulissen der monatelangen Verhandlung der griechischen Regierung mit den Gläubigern abspielte.

Grexit

Konkret verbarg Kommissions-Chef Jean-Claude Juncker im Gespräch mit dem deutsch-französischen Netzwerk ARTE in dem selben Dokumentarfilm, in dem Wolfgang Schäuble eine heftige Attacke gegen Alexis Tsipras losgelassen und erklärt hatte, 15 der Finanzminister hätten zugestimmt, die beste Lösung für Griechenland sei ein vorläufiger Grexit, nicht seine Überraschung über die Züge der griechischen Regierung.

Griechenland improvisierte von Tag zu Tag

Jean-Claude Juncker charakterisiert die griechische Regierung als „zynisch“, da sie – wer er intensiv spöttisch aufgelegt meint – seinen Vorschlag ablehnte, das griechische Volk zu einem Referendum „mit einer anti-europäischen Propaganda“ führte und einen Monat später selbst eine sehr viel schlimmere Vereinbarung mit den Gläubigern vorschlug. Dies – meint Juncker mit einer Portion Humor – sei eine „wunderbare Heldentat“! In der selben Dokumentation enthüllt Juncker, welcher der Plan der griechischen Regierung war, wie sich aus ihren Zügen während der sechs Monate der Verhandlungen erwies: „Sie wollten Zeit schinden und nahmen an, dass der Grexit uns erschrecken werde und wir nachgeben würden.„

„Varoufakis kam nicht, um zu verhandeln„, merkt der EU-Kommissar für Wirtschafts- und Währungsthemen – einer der Protagonisten jener Tage – an, der spezieller auch bei der Rolle des Staatsministers Nikos Pappas verharrt und betont, dieser sei es gewesen, der Tsipras davon „abhielt“, zu verhandeln. „Herr Tsipras war bereit, zu verhandeln, jedoch sagte Pappas ihm jedes Mal, nein Herr Premierminister, hier können Sie nicht verhandeln, auf dieser Basis können Sie nicht beginnen„. Wie Pierre Moscovici unterstreicht, war das Resultat der Interventionen des Staatsministers Nikos Pappas, dass Alexis Tsipras jedes Mal zurückkam und erklärte, die Verhandlungen auf dieser Basis nicht beginnen zu können.

In dem Dokumentarfilm gibt es jedoch auch Erklärungen des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble, der sogar behauptet, bei der kritischen Konferenz der Eurogruppe seien es nicht nur die Deutschen, sondern insgesamt 15 Länder gewesen, die Griechenland außerhalb der Eurozone wollten. Er merkt ebenfalls an, gegen den Grexit seien nur drei an der Eurozone teilnehmende Länder gewesen.

Für Juncker waren die Dinge jedenfalls nicht so dermaßen klar. In dem selben Ton fortfahrend vermag der Leiter der Europäischen Kommission keinen „Plan“ hinter den Zügen der griechischen Politiker während der Verhandlungen zu erkennen und betont: „Nach allem, was wir erlebten, glaube ich ganz ehrlich, dass Griechenland keine Strategie hatte, sie planten sie von Tag zu Tag.„

Quelle: Griechenland-Blog

Linkverweise:

Linkverweise:

Wir stehen vor einem weltweiten Finanzcrash – Fortan geht es ums nackte Überleben. Luxusferien und Hightech fürs Wohnzimmer gehören der Vergangenheit an. Es stellen sich Fragen wie: Wer bekommt das letzte Brot im Laden? Wie komme ich an sauberes Wasser? Wo finde ich Benzin für mein Auto? hier weiter

Typisch deutsch – Was ist typisch für die Deutschen? Sind sie Autonarren, Sandburgenbauer und disziplinierte Fußballer? Wie steht es mit der deutschen Gemütlichkeit, mit der Naturbegeisterung, Ordnungsliebe und dem deutschen Fleiß? Was ist dran an der Behauptung, die Deutschen hätten keinen Humor? hier weiter

Die geistige Herkunft des Menschen – Die Menschheitsgeschichte muss in ihren Anfängen neu geschrieben werden. Denn Tiere wurden nie zu Menschen, wie die Evolutionstheorie behauptet. In der Frage nach der Herkunft des Menschen macht die heutige Wissenschaft einen sprichwörtlichen Fehler am Anfang der Rechnung, weil sie von einem materialistischen Weltbild ausgeht und die höheren Dimensionen des Kosmos ausblendet. hier weiter

Was Sie nicht wissen sollen! Eine kleine Gruppe von Privatbankiers regiert im Geheimen unsere Welt. Das Ziel dieser Geldelite ist kein Geringeres als die Weltherrschaft, genannt die Neue Weltordnung! hier weiter

Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

Wie uns die Medien täuschen! Beweisvideo! Glaubt etwa jemand noch, nach ansehen dieses Videos, es gibt in deutschen Medien “wahre” Berichterstattung? hier weiter

Es wird böse enden…und der Rest der Welt weiß es! sagt Jim Rogers voraus. Er meint die Schuldensituation der USA. Ein Artikel geschrieben von Heiner – Erstveröffentlicht bei saarbruecker-homepage.de – mit freundlicher Genehmigung von Wolfgang Arnold. Mein Dank sagt Maria Lourdes! “Es wird böse enden…und der Rest der Welt weiß es“ hier weiter

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? Haben Sie sich nicht auch schon gewundert, wieso aus dem Arbeitsamt eine “Agentur für Arbeit” geworden ist oder warum Sie vor Gericht als “Sache” behandelt werden und nicht als Mann oder Frau? Und Sie werden wahrscheinlich auch überrascht sein, wenn Daniel Prinz Ihnen die Rolle des Vatikans und der katholischen Kirche darlegt, die darin genauso verwickelt sind wie die City of London. War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

Die Rothschilds – Eine Familie beherrscht die Welt – Fernab von abenteuerlichen Verschwörungstheorien identifiziert dieses Buch die Familie Rothschild als Kern einer weltweiten Verschwörung der Hochfinanz, deren Kontrollnetz sich wie Krakenarme um die ganze Erdkugel geschlungen hat. Sie erzeugen systematisch Krisen, mit denen sie ihre Macht weiter ausbauen. An ihren Händen klebt das Blut aller großen Kriege seit Beginn der französischen Revolution. hier weiter

Bevor Du Dich erschießt, lies dieses Buch! Dieses Buch ist ein Kraftpaket und macht unbeschreiblich viel Mut, sich selbst nicht aufzugeben, sondern solche »Krisen« als Chancen zu sehen, den Sinn dahinter zu verstehen, das Leben neu in die Hand zu nehmen und nochmals neu durchzustarten. hier weiter

Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet! Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen. Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. hier weiter

Quantenheilung – mit Hilfe des eigenen Bewusstseins emotionale, physische und seelische Belastungen zu lindern oder zum Verschwinden zu bringen. Eine faszinierend einfache und verblüffende Methode um Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Bei sich selbst – und anderen. hier weiter

Wie Sie Menschen sofort durchschauen: Die erstaunliche Technik, mit der Sie andere dazu bringen, das zu tun, was SIE wollen. Sofort anwendbar. Garantiert. Laden Sie sich jetzt den begehrten Erfolgsreport herunter – kostenlos! hier weiter

Zufall oder Intelligenz – Unser Planet Erde ist voll mit Überraschungen. Was heute als Entdeckung gefeiert wird, kann morgen schon wieder Unfug sein. Staunen Sie über Erkenntnisse, die Sie schon immer wissen wollten. hier weiter

Dream Body – Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Nach Strich und Faden betrogen – die wahre Geschichte der misslungenen Euro-Rettung

Der Rheingauer CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch hält die Anstrengungen, Griechenland im Euro zu halten, für vergebene Liebesmüh.

Wie und von wem spekuliert, taktiert und bewusst fehlinformiert wurde lesen
Sie hier.

kritiker-klaus-peter-willsch

Nach Strich und Faden betrogen – die wahre Geschichte der misslungenen Euro-Rettung Klaus-Peter Willsch deckt auf im Interview mit der FAZ.

Wollen Sie sich mit Ihrem Buch „Von Rettern und Rebellen“ – die Geschichte der aus Ihrer Sicht falschen Griechenland-Politik der Bundesregierung – ein Denkmal setzen und Rache an jenen nehmen, die Ihre frühzeitige Forderung nach einem Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone mit Häme oder bösen Worten begleitet haben?

Rachegedanken spielen da keine Rolle, ich möchte einfach nur die wahre Geschichte der misslungenen Euro-Rettung erzählen, die von vielen rückblickend umgedeutet und umgeschrieben wird. Ich will dokumentieren, wie krass die Linienüberschreitungen und ständigen Überdehnungen von Beschlüssen waren. Der Anstoß kam vom Verlag, aber mir ist bei vielen Gesprächen im Wahlkreis auch klargeworden, dass es ein großes Informationsbedürfnis über die Hintergründe des Euro-Rettungsversuchs gibt.

Sie halten den 11. Februar 2010 für „einen der verhängnisvollsten Tage der jüngeren deutschen Geschichte“. Warum?

Das war der Punkt, an dem erstmals gesagt wurde, dass Europa seine Währungsprobleme allein regeln werde, dass man den Internationalen Währungsfonds dazu nicht brauche. Danach gab es praktisch schon kein Zurück mehr. Als Konsequenz hat Deutschland jetzt Milliardensummen im Feuer, von denen ich glaube, dass der größte Teil verloren ist. Zudem droht die Weiterentwicklung der Eurozone zu einer Transferunion, wie sie von den Franzosen ganz offensiv gefordert wird. Das wird uns dann noch mehr Geld kosten.

Anfang 2010 lief es für Sie persönlich sehr gut: Im Herbst 2009 waren Sie zum vierten Mal in Folge direkt in den Bundestag gewählt und überdies zum Obmann der CDU/CSU im einflussreichen Haushaltsausschuss bestimmt worden.

Allerdings. Aus dem Haushaltsausschuss wird in der Regel nach oben ausgestiegen, der ist das Sprungbrett für eine Karriere als Staatssekretär oder Minister.

Sie haben Ihr Buch unter anderen Ihren Eltern gewidmet, die Sie gelehrt hätten, immer „eine gerade Furche zu ziehen“. Steht eine solche Haltung nicht im Widerspruch zu einer politischen Karriere in Berlin?

Es kommt darauf an, was einem wichtiger ist. Ich habe es für wichtiger gehalten, meine Auffassung konsequent zu vertreten als auf einen Posten zu spekulieren. Ich will morgens noch mit einem ruhigen Gewissen in den Spiegel schauen können.

In allen Abstimmungen zu Griechenland-Krise und Euro-Rettung haben Sie eine Minderheitenposition vertreten. Reden zur Euro-Krise beginnen Sie mit einem Zitat aus dem 2. Buch Mose: „Du sollst Dich nicht der Mehrheit anschließen, wenn sie im Unrecht ist.“ Woher nehmen Sie die Gewissheit, selbst im Recht zu sein?

Natürlich muss man sich und seine Position immer wieder überprüfen. Zwei Punkte haben meine Haltung im Wesentlichen bestimmt: Erstens ist der Umgang mit der Pleite Griechenlands ökonomisch völlig falsch. Zweitens bricht die Bundesregierung das zentrale Versprechen, das sie bei der Einführung des Euros gegeben hat: Die neue Währung werde genauso stabil sein wie die D-Mark, und es werde kein Euroland für die Schulden eines anderen aufkommen müssen. Ich fühle mich an diese Zusage noch immer gebunden, und die Entwicklung hat mich bestätigt. Es wurde immer schlimmer mit der Vergemeinschaftung der griechischen Schulden, eine Brandmauer nach der anderen wurde eingerissen, in der Hoffnung, dass es die Öffentlichkeit nicht wahrnehmen würde.

Sie zeichnen vor dem Hintergrund der Griechenland-Krise ein erschütterndes Bild der repräsentativen Demokratie. Da werden selbst Mitglieder des Haushaltsausschusses des Bundestags nur unzureichend, zu spät oder gar falsch informiert. Sie zitieren einen nicht namentlich genannten Fraktionskollegen aus der CDU/CSU mit den Worten, er glaube der eigenen Regierung „kein Wort“ mehr, Sie selbst fühlten sich zeitweise „nach Strich und Faden belogen“. Was sind das für Zustände?

Das sind bedenkliche Zustände. Ich habe sie in der Hoffnung dokumentiert, dass ich damit eine Debatte über den Umgang der Regierung mit dem Parlament auslösen werde. Wir, die Abgeordneten, haben uns oft in der Situation befunden, schnell zustimmen zu müssen, weil sonst angeblich ein Armageddon drohe.

War das für Sie eine neue Erfahrung, die Sie erst im Zusammenhang mit der Euro-Krise gemacht haben?

Sicher gibt es immer wieder einmal Situationen, in denen die Regierung die Informationen knapp und die Debatten kurz halten will, weil die Zeit drängt. Meiner Ansicht nach darf sich das Parlament das aber nicht gefallen lassen. Wenn immer wieder und so extrem aufs Tempo gedrückt wird, ist meist etwas faul.

In Sachen Griechenland wurde das Parlament, wie Sie es beschreiben, kontinuierlich und immer wieder hinter die Fichte geführt?

So war es. Das Ganze ist nicht zuletzt ein kolossales Versagen der Opposition, schließlich stand gerade die damals regierende schwarz-gelbe Koalition für das Versprechen, dass es keine Vergemeinschaftung von Schulden geben werde. Die SPD hat den Bruch dieses Versprechens einfach hingenommen, aber wen wundert’s. Die Sozialdemokraten sind eben seit jeher der Ansicht, dass eine Zentralbank vor allem dafür da ist, Geld zu drucken und die Wirtschaft anzufeuern.

Nach der Bundestagswahl 2013 wollten Sie zurück in den Haushaltsausschuss, wenn auch nicht unbedingt als Obmann der Fraktion. Hatten Sie bei der Rückkehr nach Berlin schon geahnt, dass Ihr Verhalten Sanktionen zur Folge haben könnte?

Es war mir klar, dass man etwas riskiert, wenn man gegen den Strich bürstet. Mit der Verbannung aus dem Ausschuss habe ich aber nicht gerechnet.

Sie mussten den Ausschuss verlassen, obwohl Sie nach Ihrer Darstellung die Zusage des Ministerpräsidenten, CDU-Landesvorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden Volker Bouffier hatten, Sie würden in dem Gremium weiterhin das Land Hessen vertreten. Stattdessen fanden Sie sich unerwartet im Wirtschaftsausschuss wieder.

Wer in welchen Ausschuss kommt, wird in der Union in der sogenannten Teppichhändler-Runde vorbereitet. Üblicherweise gilt, dass jemand, der sich nichts zuschulden kommen lassen hat, den Ausschuss gegen seinen Willen nicht wechseln muss. Bei herausragenden Posten nehmen oft auch die Landesvorsitzenden Einfluss auf die Verteilung. In meiner Situation war es naheliegend, mich der Unterstützung des hessischen CDU-Vorsitzenden Bouffier zu versichern.

Die haben Sie erhalten, es hat aber am Ende nichts genützt. Sie schreiben, dass Sie später am Rande eines kleinen Parteitags der Hessen-CDU Bouffier und den CDU-Landesgruppenchef im Bundestag, Michael Meister, gefragt hätten, ob diese Sie gemeinschaftlich verladen oder ob beide auf Bundesebene nichts zu melden hätten? Eine Antwort haben Sie damals nicht erhalten. Welche Version ist für Sie heute die wahrscheinlichere?

Die Frage kann ich nicht beantworten. Man muss auch nicht zu jeder Frage eine Antwort erzwingen, wenn man merkt, dass es den Befragten unangenehm ist, sich zu erklären.

Volker Bouffier wird gemeinhin ein nicht geringer Einfluss in der Bundes-CDU und in Berlin nachgesagt. Das würde darauf hindeuten, dass Sie reingelegt worden sind.

Es kann ja auch sein, dass der Wille, mich aus dem Ausschuss herauszubekommen, so enorm war, dass selbst der große Einfluss Volker Bouffiers nichts mehr ausrichten konnte.

Sie berichten von „bösen Blicken“ der Fraktionsführung nach kritischen Wortmeldungen. Schon vor fünf Jahren wurde Ihnen bedeutet „Du wirst nichts mehr!“. Hat Sie das nicht beeindruckt oder verunsichert?

Nein.

Damals schlug Ihnen im Plenum – mit Ihren Worten – „eine eiskalte, feindselige Atmosphäre“ aus der eigenen Fraktion entgegen. Wie hält man diese Isolation aus?

Ich war ja nie wirklich isoliert.

Am Anfang waren die Gegner einer Griechenland-Rettung nur zu viert.

Nicht furchtbar viele, zugegeben. Aber immerhin war Peter Gauweiler von Anfang an dabei, und es gab, insbesondere was die Mitspracherechte des Parlaments betrifft, sehr schnell Achtungserfolge; zum Teil erstritten mit Hilfe des Bundesverfassungsgerichts. In anderen Ländern entscheidet über die Euro-Rettung ganz allein die Regierung.

Sie haben keine gute Meinung von den Fähigkeiten des selbsternannten Euro-Retters Schäuble. Im Buch wird er als ein Verblendeter dargestellt, der die Griechenland-Krise von Anfang an falsch eingeschätzt und bewertet habe.

Schäuble ist Jurist, und aus seinem Ministerium gab es zahlreiche warnende Stimmen von stabilitätsorientierten Experten. Glauben Sie mir: Da herrscht viel Verzweiflung über das, was in den vergangenen Jahren alles geschehen ist.

Was treibt Schäuble?

Er hat die Sorge, dass diejenigen, die nach ihm kommen, Europa nicht können.

Wenn der Euro scheitert, scheitert Europa?

Ich glaube, er sieht das so. Schäuble ist getrieben von dem Credo, dass die europäische Einigung, koste es, was es wolle, immer weiter voranschreiten muss, weil die EU sonst scheitert. Das ist eine Art von Ideologie, deshalb blendet er Teile der Wirklichkeit aus.

Sie geben zu, im Herbst 2012 über eine abermalige Kandidatur für den Bundestag nachgedacht zu haben. Was gab den Ausschlag, Ihren Platz doch nicht zu räumen?

Wie Wolfgang Bosbach mal gesagt hat: Es macht keinen Spaß, wenn man ständig die Kuh ist, die quer im Stall steht. Andererseits war ich überzeugt, dass niemand anders als Angela Merkel geeignet sei, Deutschland weiter zu führen, und hatte auf eine Fortsetzung der Koalition mit der FDP gehofft. Das hat mich motiviert. Ich hatte im Wahlkreis enormen Zuspruch für meine Positionen und bin von der Partei mit mehr als
90 Prozent nominiert worden.

2017 treten Sie wieder an?

Wenn mir der Herrgott die Kraft schenkt, meine Familie weiterhin Geduld mit mir hat und die Basis hinter mir steht, dann ja.

Wie ist der persönliche Umgang mit Minister Schäuble?

Schäuble und ich sind in gewisser Weise Antipoden. Ich würde sagen, wir suchen uns nicht unbedingt.

Die Geschichte, die Sie im Buch erzählen, ist noch nicht zu Ende. Wird Griechenland am Ende doch noch aus der Eurozone ausscheiden?

Ich glaube ja. Entweder wird Griechenland ausscheiden, oder der Euro ist insgesamt am Ende.

Linkverweise:

Liebe Leser – Es ist uns gelungen, in einer Schweizer Bibliothek einen kleinen Schatz zu heben: Eines von insgesamt nur fünf gebundenen Exemplaren eines 1937 in Deutschland nicht veröffentlichten Werkes – mehr dazu hier.

Was wir tun können, um uns aus den Klauen der Geheimen Weltregierung zu befreien und Europa und die Welt wieder zu einem friedlichen Ort zu machen, erfahren Sie hier.

Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Man nennt sie… die Blockwarte unserer neuen Zeit…. hier weiter

Seltsame Dinge passieren in der Weltpolitik, und besonders seit dem 11.9.2001 schreitet die aggressive Globalisierung voran. Was steckt dahinter? Gibt es wirklich Kräfte, die eine weltweite Kontrolle anstreben? hier weiter

Von Rettern und Rebellen – Der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch packt schonungslos aus: Die Bundesregierung war seit Beginn der Eurokrise nicht nur vollkommen planlos, sondern hat auch gegenüber dem Bundestag gezielt Informationen zurückgehalten.Er verstieß damit jedoch gegen ein ungeschriebenes Gesetz: Folge deiner Führung! hier weiter

Träum weiter, Deutschland! Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage der Nation zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unseres Landes lebt ganz augenscheinlich in einem eigenwilligen Zustand der schwersten politischen und gesellschaftlichen Realitätsverweigerung. hier weiter

Tauschen wir die Politiker aus, bevor sie das deutsche Volk austauschen! Dieser Artikel öffnet all jenen die Augen, die für die Wahrheit offen sind, aber auch jenen, die immer noch ideologischen oder schwärmerischen Vorstellungen von einem friedvollen Zusammenleben unterschiedlicher, vor allem zugewanderter Kulturen in Europa das Wort reden. hier weiter

Die zehn Gebote Satans Die sogenannten Menschenrechte sind der komplette Gegenentwurf zu Gottes Zehn Geboten. Hervorgegangen aus den geheimen Versammlungen der Logen – der Synagoge Satans’! – konnten sie ihren diabolischen Charakter noch nie verleugnen. hier weiter

666 — Die Zahl des Tieres. Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. Versteckt lauert sie hinter dem sogenannten EAN-Code, dessen Streifen längst fast sämtliche Konsumartikel schmücken. Mit wachsender Dreistigkeit bringt man sie nun auch offen ins Spiel:  hier weiter

Wollten Sie schon immer wissen, wie Meinungen gekauft werden? Sie hatten schon immer den Verdacht, dass Finanzämter auch ein Instrument zur Disziplinierung aufmüpfiger Bürger sind? Dann sollten Sie dies hier lesen.

Weltmacht IWF – In seinem bis zur letzten Seite fesselnden Buch schildert der Journalist Ernst Wolff, welche dramatischen Folgen die Politik des IWF für die globale Gesellschaft und seit Eintreten der Eurokrise auch für Europa und Deutschland hat. Denn die Vergabe von Krediten durch den IWF hat die Erzwingung neoliberaler Reformen zur Folge: Auf der einen Seite fördert diese Praxis Hunger, Armut, Seuchen und Kriege, auf der anderen begünstigt sie eine winzige Gruppe von Ultrareichen, deren Vermögen derzeit ins Unermessliche wächst alles im Namen der Stabilisierung des Finanzsystems. hier weiter

Böse Gutmenschen – Sie sind gut organisiert, sie sitzen in den Parlamenten, in der Regierung und in den Redaktionen, sind Richter und Staatsanwälte – und sie sind alle dem linken Spektrum zuzuordnen. Sie treiben ganze Armeen von Mitläufern vor sich her. hier weiter

Wir stehen vor einem weltweiten Finanzcrash – Fortan geht es ums nackte Überleben. Luxusferien und Hightech fürs Wohnzimmer gehören der Vergangenheit an. Es stellen sich Fragen wie: Wer bekommt das letzte Brot im Laden? Wie komme ich an sauberes Wasser? Wo finde ich Benzin für mein Auto? hier weiter

EU-Schuldenkrise – Für Nichtökonomen sind die riesigen Zahlen oft schwer zu begreifen und werden von den Medien daher häufig auch nur einseitig dargestellt. Deshalb habe ich eine interaktive Echtzeit-Schuldenuhr aller Länder der Eurozone erstellt, um das Abstrakte für Jedermann greifbar zu machen und die individuelle Meinungsbildung zu fördern: hier zur EU-Schulden-Uhr…

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter

Flüchtlingsrekord in Griechenland

Durch die Ägäis führen wichtige Schleuserrouten nach Europa. Die Zahl der in Griechenland eingetroffenen Flüchtlinge hat im Juli einen neuen Rekord erreicht. Nach Angaben der Grenzschutzagentur Frontex kamen alleine im Juli knapp 50.000 Migranten in Griechenland angekommen.

Flüchlinge Griechenlland

Damit seien in einem Monat so viele Menschen über Griechenland in die EU gekommen wie im gesamten vergangenen Jahr, hiess es in einer in Warschau veröffentlichten Mitteilung. Die griechische Küstenwache bezifferte die im Juli in der Ägäis aufgegriffenen Flüchtlinge sogar auf 54’899. Durch die Ägäis führen Routen, über die Schlepper Flüchtlinge und Migranten nach Europa bringen.

Der Griechenland-Vertreter des UNO-Hochkommissariats für Flüchtlinge (UNHCR), Giorgos Tsarbopoulos, sprach von einer dramatischen Lage. Die Behörden und die Hilfsorganisationen seien überfordert, sagte er im griechischen Radio.
Insgesamt wurden laut Frontex bis Ende Juli fast 130’500 Flüchtlinge und Migranten an den Aussengrenzen Griechenlands entdeckt – fünfmal so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Vor allem Syrien und Afghanistan

Der überwiegende Teil der Flüchtlinge kam nach Frontex-Angaben aus Syrien und Afghanistan, auch der Anteil der Pakistaner sei deutlich gestiegen. Sie hätten auf kleinen Booten über die Türkei die griechischen Inseln Lesbos, Chios, Kos und Samos angesteuert. Frontex appellierte an die EU-Staaten, die Grenzschutzmission mit mehr Schiffen und Personal zu unterstützen.

“Auf den Inseln herrscht das totale Chaos”, sagte der Europa-Direktor von UNHCR, Vincent Cochetel, nach Besuchen auf Lesbos, Kos und Chios. Auf den meisten Inseln gebe es überhaupt keine Infrastruktur für die Aufnahme der Menschen.
Es fehle an sanitären Einrichtungen, und meisten Flüchtlinge müssten schutzlos unter freiem Himmel schlafen. Auch wenn sie nach einigen Tagen nach Athen weitergeleitet würden, erwarte sie dort das Nichts.

Die griechischen Behörden müssten etwas unternehmen, anstatt die Verantwortung jeweils immer weiter zu schieben. Cochetel forderte auch die anderen EU-Staaten auf, mehr zu tun, um Griechenland bei der Aufnahme von Flüchtlingen zu entlasten.

Tsipras: Test für europäische Solidarität

Griechenland ist nach den Worten von Ministerpräsident Alexis Tsipras nicht in der Lage, den Zustrom Tausender Flüchtlinge aus eigener Kraft zu bewältigen. Sein Land benötige die Hilfe der EU-Partner, sagte er am Freitag nach einem Treffen mit den zuständigen Ministern. “Jetzt wird sich zeigen, ob die EU eine EU der Solidarität ist oder eine EU, in der jeder nur versucht, seine Grenzen zu schützen.”

Im Juni hatten die EU-Staats- und Regierungschefs grundsätzlich beschlossen, 40’000 Flüchtlinge aus den Grenzländern Italien und Griechenland auf andere europäische Staaten zu verteilen. In mehreren Sondersitzungen haben die EU-Innenminister darüber aber noch keine Einigung erzielt.

Griechenland ist neben Italien am stärksten von der Einreise Zehntausender Menschen betroffen, die vor Hunger, Perspektivlosigkeit und Krieg flüchten und nach Europa wollen. Dabei steht das Land selbst kurz vor einer Staatspleite, und es droht eine weitere Verschlechterung Lage.

Neuer Flüchtlingsrekord in Griechenland

euronews (deutsch)

Lupo Cattivo Crowdfunding

lupo-cattivo-logo

Es ist genau dieser Augenblick gekommen, sich gemeinsam für das Wohl der Mitmenschen einzusetzen und auch endlich etwas zu bewegen. Gemeinnutz geht auch hier vor Eigennutz. Wir sind auf jede Unterstützung angewiesen, damit wir unser Ziel erreichen können. Um so mehr Menschen wir erreichen, desto größer ist die Chance, dass wir dieses Ziel erreichen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns unterstützen würden. hier weiter

Ich trag D im HerzenIch trage Deutschland im Herzen T-Shirts – hier bestellen

Werdet militant!”, “Empört euch!” und “Engagiert euch!

Linkverweise:

Flucht ins ungelobte Land – Die schrecklichen Bilder von gekenterten Flüchtlingsbooten und unzähligen Leichen im Mittelmeer zeigen eines deutlich: So kann es nicht weitergehen. Die akute Flüchtlingsproblematik an den Küstenstreifen Italiens oder Griechenlands sind nur ein letzter Beleg für die Notwendigkeit einer Reform der gemeinsamen Asyl- und Migrationspolitik der Europäischen Union. hier weiter

Flüchtlingsboote – Australien rät Europa: Macht’s wie wir! Es liegt natürlich auf der Hand, dass die “westliche Welt” für das Drama um die Flüchtlinge aus Nordafrika verantwortlich ist. Wie immer gilt auch hier der Grundsatz von Ursache und Wirkung und dabei sterben Menschen! hier weiter

Wollten Sie schon immer wissen, wie Meinungen gekauft werden? Sie hatten schon immer den Verdacht, dass Finanzämter auch ein Instrument zur Disziplinierung aufmüpfiger Bürger sind? Dann sollten Sie dies hier lesen.

Propagandaphrasen zur ideologischen Manipulation – Ideologisch bestimmte Schlagworte, Redewendungen und Satzformen prägen sich den Menschen durch millionenfache Wiederholungen in Denken und Fühlen ein. Nebenbei und unbemerkt werden sie aufgenommen, scheinen zunächst ohne Wirkung zu sein – und beginnen das Verhalten und Handeln zu steuern. hier weiter

Ein deutscher Banker packt aus… Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann sich ein nachhaltiges Einkommen aufzubauen, was über 1.500 Euro im Monat hinausgeht. In einer Welt voller Informationen kann man oft schlecht sagen, was jetzt wichtig oder unbrauchbar ist. hier weiter

Eine seltsame Geschichte – Wer beim Lesen mal wieder eine Gänsehaut kriegen, mitfiebern und vor Spannung die ganze Nacht durchlesen möchte, für den ist diese Geschichte das Richtige . Atemberaubend! … hier weiter

Das verbotene Buch Henoch: Warum wurde dieses heilige Buch von der Kirche unterdrückt und verbrannt – obwohl selbst Jesus es studiert hat? Elizabeth Clare Prophet legt hier ein Werk vor, das jahrhundertelang verschollen war. Dank ihrer umfangreichen Recherche ist uns das Buch Henoch damit endlich wieder zugänglich. hier weiter

Verführungstechniken und Gedankenkontrolle – Mit Hilfe Ihrer Geisteskraft können Sie leicht, einfach und mühelos unwiderstehliche Anziehungskraft entwickeln, Charisma aufbauen und bei anderen wirken lassen. hier weiter

Dream Body – Der schnellste Weg Ihren Traumkörper zubekommen ist NICHT sich im Fitnessstudio zu quälen… und NICHT zu hungern…hier weiter

Lebensenergie-Konferenz – Die kompletten Aufzeichnungen des Online-Gesundheitsevents Lebensenergie-Konferenz.de Top-Referenten, spannende Themen, geballtes Wissen, Inspiration und Praxistipps: hier weiter

Anti-Angst-Akademie –  Einzigartige Plattform zur Überwindung von Angstzuständen und Panikattacken sowie zur Persönlichkeitsentwicklung. hier weiter

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Sortiment in der Regel alle zwei Tage komplett um. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Dabei geht die Behörde nur von lokalen Ereignissen wie einer Überschwemmung oder einem Lawinenabgang aus. Wir stehen aber vor weitaus größeren Gefahren durch die weltweite Finanzkrise. hier weiter