Sicherheit gegen Übergriffe: Regensburg berät über „Lady-Zonen“ in Bussen

Der Regensburger Stadtrat diskutiert über die Einrichtung separater Bereiche für Frauen in öffentlichen Bussen. Der Grund sind Bürger-Berichte von Übergriffen aus dem vergangenen Jahr.

Bus Regensburg

Auf Initiative des Regensburger Stadtratsmitglieds Christian Janele von den Christlich-Sozialen Bürgern (CSB) beschäftigt sich der Stadtplanungsausschuss derzeit mit der Einrichtung so genannter „Lady-Zonen“. Der Lokalpolitiker hatte bereits im November 2015 einen entsprechenden Antrag gestellt. Noch ist nichts entschieden, von verschiedenen Seiten wird jedoch Skepsis an seinem Vorschlag laut.

Auf Facebook publik wurde das Ansinnen Janeles bereits am 19. November 2015. Mittels einer Fotomontage wurde dort gezeigt, wie das Ganze in der Praxis aussehen könnte:

Bus Regensburg sicher

Janele hat mit seinem Antrag vom 18. November 2015 auf Gespräche mit Bürgern reagiert, die im Herbst 2015 geführt wurden. Es gebe Ängste, wie die Tochter oder die Frau abends oder nachts sicher nach Hause kämen, berichtet die Zeitung Die Welt. Auch Senioren fühlten sich unsicher.

Abhilfe schaffen sollen demnach spezielle, mit Markierungen ausgewiesene Frauen-Bereiche in ÖPNV-Bussen, die ein Viertel bis ein Drittel der Fläche ausmachen und die abends und nachts gültig wären. Gedacht werde auch „Frauen-Taxis“, die von Frauen gesteuert und von der Stadt bezuschusst würden, heißt es weiter.

Am 15. Januar 2016 bekräftige Janele nun seine Forderung auf Facebook. Dort schreibt er:

„Gerade nach Übergriffen auf Frauen, könnte die Stadt Regensburg ein wichtiges Signal, besonders an die Frauen senden, dass wir uns ernsthaft Gedanken um ihre Sicherheit machen. (…) Zudem können Senioren so ermutigt werden, unbesorgter und mehr am öffentlichen Leben teilzuhaben. Teure Überwachungskameras dagegen verhindern kein Unglück.“

Der Regensburger Verkehrsverbund (RVV) reagiert auf den Vorschlag zurückhaltend. „Dazu besteht grundsätzlich keine Notwendigkeit, wir haben an dieser Stelle keine Probleme“, zitiert die Welt Geschäftsführer Kai Müller-Eberstein. Der Bundesverband der Frauenberatungsstellen begrüßt solche Maßnahmen grundsätzlich. Sprecherin Katja Grieger weist jedoch darauf hin:

„Studien belegen ganz eindeutig, dass die allermeisten Übergriffe im sozialen Nahraum stattfinden und der Tatort oft die Wohnung ist. Es braucht eine gesellschaftliche Gesamtstrategie gegen sexualisierte Gewalt, egal wo sie stattfindet.“

Ähnlich äußerst sich auch Petra Siegrün, Leiterin des Frauennotrufs, gegenüber der Mittelbayerischen Zeitung: „Ganz grundsätzlich ist es ein guter Gedanke, sich damit auseinanderzusetzen, dass Frauen mehr für ihre Sicherheit tun müssen als Männer. Aber: Mit Frauentaxis und Frauenzonen wird kein grundsätzliches Problem gelöst.“ Es sei nicht erstrebenswert, dass Frauen ihr Verhalten anpassen müssen, um sich sicherer zu fühlen. „Eigentlich müsste man immer sagen: Der Täter muss sich ändern, nicht die Betroffenen.“

Manfred Kirschenhofer vom Weißen Ring, der sich um Kriminalitätsopfer und Gewaltprävention kümmert, sagt dem Blatt: „Viel sinnvoller wäre es, Personal zu haben, das gegen Täter einschreitet.“ Und auch die Polizei stellt heraus, dass es in der Stadt keine „No-Go-Areas“ gebe. „Frauen können sich in Regensburg sicher fühlen und überall hingehen“, so Peter Hofmann von der Inspektion Nord zur Zeitung. Wenn Frauen eine Situation als bedrohlich erleben würden, sei die 110 die richtige Wahl.

Kritisch betrachtet wird das Ansinnen der lokalen Abspaltung der CSU auch andernorts. So kommentiert der Kölner Stadtanzeiger:

„Ob die Einrichtung von Schutzzonen im Fall der Fälle tatsächlich für mehr Sicherheit sorgt, scheint fraglich. Eher drängt sich der Verdacht von hektischem Aktionismus auf.“

Der Regensburger Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr und Wohnungsfragen beschäftigt sich an diesem Dienstag, den 19. Januar, mit dem Antrag. Die Entscheidung der Stadt steht aktuell noch aus.

Quelle: DWN

Linkverweise:

Bereicherungswahrheit
Unsere Heimat befindet sich längst im Terror-Krieg. Messerstechereien, Schlägereien, Vergewaltigungen, Raub und Gewalt sind längst an der Tagesordnung – nur die »Gutmenschen« verschließen die Augen vor der Wahrheit. Nicht erst seit den Vorfällen in Köln, Hamburg und Stuttgart in der Silvesternacht (in der in München derartige Szenen durch die Räumung des Hauptbahnhofs und des Knotenpunkts Pasing wegen einer ”Terrorwarnung” verhindert wurden) ist die Lage außer Kontrolle…
>>> hier wird die ”Bereicherung” tagesaktuell protokolliert

Es wird keine Lösung von Problemen innerhalb des derzeitigen Systems geben, weil “das System BRiD an sich überhaupt nicht hinterfragt wird. Die Parteien haben alle demokratischen Schlüsselentscheidungen an sich gerissen und das System von Grund auf verdorben. Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, welche, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren… Da kommt was auf uns zu und alle schauen zu – oder einfach nur weg! Sei wachsam! hier weiter

Der finale Crash kommt – Noch immer werden die Risiken der Finanzkrise verschleiert oder verharmlost. Warten Sie nicht bis es zu spät ist! Agieren Sie frühzeitig und machen Sie das Beste aus der Situation. Die Frage ist nicht, ob dieser Systemcrash kommt, sondern wann. Wie Sie sich für den Krisenfall vorbereiten…>>>erfahren Sie hier

Der Angriff auf den Nationalstaat – Die Nationalstaaten sind Basis und Garanten unserer demokratischen Gesellschaften. Während Massenzuwanderung die nationalen Werte von innen aushöhlt, wird die Souveränität der Nationalstaaten von außen immer weiter eingeschränkt. Wohin das führt…hier erfahren Sie es!

Stasimethoden: Maas fordert Bespitzelung und Denunzierung – Der wachsende Widerstand gegen Merkels Asylwahnsinn soll nun ein Ende haben – Justizminister und Merkel-Marionette Maas ruft ungeniert zur Volksverhetzung nach Stasi-Art auf. Durch Bespitzelung und Denunzierung sollen Asylkritiker mundtot gemacht werden. Soll hierfür die gewaltbereite Linke auf die deutschen Bürger losgelassen werden? Haben Deutschlandhasser künftig freie Bahn? hier weiter

Der Atlas der Wut – Erfahren Sie in welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen erwartet. Lesen Sie, wie Polizeiführer derzeit insgeheim auf die Bekämpfung von schweren Unruhen und auf die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr in deutschen Städten vorbereitet werden. Von Internierungslagern bis zu Zwangsdurchsagen im Radio wird derzeit alles vorbereitet… hier weiter

Träum weiter, Deutschland! Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage der Nation zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unseres Landes lebt ganz augenscheinlich in einem eigenwilligen Zustand der schwersten politischen und gesellschaftlichen Realitätsverweigerung. hier weiter

verheimlicht vertuscht vergessen 2016 – Nach 23 Jahren lukrativer Zusammenarbeit war es plötzlich vorbei: Bis zum 16. Dezember tobte im Landgericht München ein Prozess. Jetzt ist der schmutzige, ruhmlose Schlussstrich gezogen. Knaur setzte Wisnewski vor die Tür, veröffentlicht das neue Jahrbuch, “verheimlicht vertuscht vergessen” nicht mehr, wirft alle seine Bücher aus dem Programm… hier neue Ausgabe für 2016

Hasskommentare kommen ins Gedankenloch – Bereits Ende September vergangenen Jahres hatte Kanzlerin Merkel das Thema zur Chefsache gemacht und Facebook-Chef Zuckerberg persönlich ins Gebet genommen. Ein Leck im Tischmikrophon machte daraufhin global die Runde, mit Ausnahme der Monopolmedien… hier weiter

Polizisten gehen an die Öffentlichkeit: “Vorsicht! Es wird den großen Knall geben“ – „Wir brauchen stärkere Kontrollen, mehr Polizisten und mehr Rückhalt von der Politik. Sonst wird es irgendwann den großen Knall geben. Wenn er nicht schon da ist.“ hier weiter

Die Vernichtung Deutschlands – Millionen vergewaltigt…. Millionen ermordet…. Millionen gefoltert…. Millionen versklavt…. Egal, was du über den Zweiten Weltkrieg gelesen, was dir darüber erzählt worden ist oder was du davon zu wissen scheinst… vergiß es! Jetzt, zum ersten mal seit 70 Jahren, erfahre, was deine Eltern bzw. Großeltern durchgemacht haben… hier weiter

Unfälle der Geschichte? – Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft. hier weiter

Licht des deutschen Volkes – appelliert an alle Deutschen sich nicht mehr länger als die Verlierer eines Krieges zu sehen und soviel Selbstwert zu entwickeln um aus diesem Schatten heraustreten zu können. Licht des deutschen Volkes, beschreibt die vielseitigen Möglichkeiten der geschickten Manipulationen, denen wir Deutsche unterliegen. hier weiter

Du glaubst Du kennst die Wahrheit? Du kennst die Wahrheit? Das glaubst Du? Woher? Woher kommen Deine “Wahrheiten” das globale politische Zeitgeschehen betreffend? Die Menschheitsgeschichte betreffend? Die Flüchtlingsthematik betreffend. Krankheiten betreffend. Was hältst Du für die Wahrheit?hier weiter >>>

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen? Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *