Gewalt gegen Frauen: Vorfälle aus ganz Deutschland gemeldet

In der Silvesternacht ist es offenbar in zahlreichen deutschen Städten zu sexuellen Belästigungen gegen Frauen und Diebstählen gekommen.

silvester übergriffe

Am Mittwoch werden aus zahlreichen Städten Deutschlands ähnliche Vorfälle wie in Köln gemeldet, die sich in der Silvesternacht zugetragen haben.

Bielefeld:

In der Silvesternacht soll es auch in einer Bielefelder Diskothek Übergriffe auf junge Frauen gegeben haben. Nach Angaben der „Neuen Westfälischen“ (Bielefeld/Mittwoch) wurden mehrere junge Frauen belästigt und bestohlen. Das Opfer schildert den Vorfall in der Neuen Westfälischen: „Plötzlich war ich gefangen. Überall waren Männer, die mich geküsst haben, auf die Stirn, auf die Wangen, auf den Mund.“ Keiner von ihnen habe Deutsch gesprochen, sagte die Studentin der Zeitung. Die Polizei bestätigte den Bericht. Demnach sollen die Täter aus einer Gruppe von etwa 150 Menschen stammen, die vor allem aus dem nordafrikanischen Raum kamen, sagte ein Polizeisprecher. Es seien Diebstähle angezeigt worden. „Aber es gibt keine Hinweise oder Anzeigen, die auf Sexualstraftaten hindeuten“, betont er.

Hamburg:

Bis zum Mittwochnachmittag waren bei der Polizei in Hamburg 53 Anzeigen von Frauen wegen sexueller Übergriffe eingegangen. In ersten Berichten hieß es, die Frauen hätten die Täter als „südländisch, nordafrikanisch, arabisch“ beschrieben. Die sexuellen Übergriffe auf junge Frauen in der Silvesternacht in Hamburg-St. Pauli sind laut Polizei zu einem Teil von arabisch-sprechenden Männern begangen worden. Das hätten Zeugenaussagen ergeben, sagte Polizeivizepräsident Reinhard Fallak am Mittwoch laut Sprecher. Er korrigierte damit frühere Angaben, wonach alle Frauen übereinstimmend gesagt hätten, dass es sich bei den Tätern um arabisch-sprechende junge Männer aus dem nordafrikanischen Raum gehandelt habe.

Düsseldorf:

Der WDR berichtet, dass es in Düsseldorf in der Silvesternacht zu Übergriffen auf Frauen gekommen sei. Nach Angaben der Polizei haben insgesamt elf Frauen Anzeigen wegen sexueller Nötigung und zum Teil auch wegen Diebstahls gestellt. Die Taten wurden in der Altstadt und im direkten Bahnhofsumfeld begangen. Es soll sich um eine Männergruppe aus Nordafrika gehandelt haben. Bereits in der Silvesternacht seien erste Tatverdächtige ermittelt und vorläufig festgenommen worden.

Frankfurt am Main:

Auch in Frankfurt haben Frauen wegen Übergriffen in der Silvesternacht Anzeige erstattet. In einem Fall sollen vier Frauen von drei Männern sexuell belästigt worden sein, in dem anderen sollen zehn als nordafrikanisch beschriebene Männer drei Frauen sexuell genötigt haben. Bei dem ersten Vorfall gegen 23.00 Uhr sei ein Handy gestohlen worden. Die Polizei habe eine Arbeitsgruppe aus sechs Beamten gebildet und gehe zwei Vorfällen nach, sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch.

Stuttgart:

Die Polizei in Stuttgart meldet: Durch eine Gruppe von ungefähr 15 Männern wurden in der Silvesternacht zwei 18-jährige Frauen auf dem Schloßplatz beraubt. Die jungen Frauen wurden gegen 23.30 Uhr durch die Männer im Bereich des Königsbaus umringt, am Weitergehen gehindert und unsittlich berührt. Einer der Geschädigten wurde aus der Gruppe heraus versucht, die Handtasche zu entreißen. Erst als Passanten und ein Türsteher zur Hilfe kamen, ließ die Gruppierung von den Frauen ab. Danach bemerkten die 18-Jährigen, dass ihnen im Getümmel ihre beiden Handys entwendet worden waren. Zu den Tätern ist bisher lediglich bekannt, dass es sich um Südländer arabischen Aussehens mit schwarzen Haaren im Alter von 30 und 40 Jahren handeln soll.

Berlin:

Die Berliner Polizei bestätigte die Vorfälle, bei denen zwei Frauen auf der Fanmeile von jeweils einem Mann sexuell belästigt worden waren, eine sprach von mehreren Männern. Bei einem dritten Fall schilderte eine Frau den Beamten, in der Paulstraße unweit des Brandenburger Tores gegen zwei Uhr nachts auch von drei bis fünf Männern bedrängt und sexuell belästigt worden zu sein. Übergriffe soll es auch am U-Bahnhof Yorckstraße und in Prenzlauer Berg gegeben haben.

Bundesjustizminister Heiko Maas kann für diese grassierende Rechtlosigkeit in deutschen Städten keine schlüssige Erklärung abgeben – und liefert stattdessen eine höchst unglaubwürdige Verschwörungstheorie:

„Das Ganze scheint abgesprochen gewesen zu sein,“ sagte Maas im ZDF-„Morgenmagazin“. „Es wäre schön, wenn das keine Organisierte Kriminalität wäre, aber ich würde das gerne mal überprüfen, ob es im Hintergrund Leute gibt, die so etwas organisieren.“ So etwas geschehe nicht aus dem Nichts, es müsse jemand dahinterstecken.

Diese Erklärung ist angesichts der Vielfalt und der verschiedenen Tatorte grotesk. Es ist unklar, warum Maas die Idee der organisierten und abgesprochenen Kriminalität ins Spiel bringt. Vor allem hilft dieses Denkmodell den Bürgern und Sicherheitsbehörden nicht im mindesten: Sie erwarten von der Bundesregierung, dass sie die Sicherheit des Zusammenlebens, die Freiheit von Angst und die Garantie der uneingeschränkten Bewegungsfreiheit auf Deutschlands Straßen sicherstellt.

Wie die Bundesregierung dies bewerkstelligt, ist nicht das Problem der Bürger. Der Job des Justizministers besteht nicht darin, krude Theorien zu spinnen oder sich als ideologischer Falke zu präsentieren, sondern den politischen Rahmen zu setzen, damit die Bürger in diesem Land in Frieden leben können.

Quelle: DWN

Linkverweise:

Die Zahl der Überfälle steigt–  und daher wird ein effektiver Selbstschutz immer wichtiger. Schützen Sie sich wirksam vor Angriffen, Vergewaltigungen und körperlicher Gewalt. hier weiter

Was tun, wenn man bedroht wird und wie kann man sich wirksam zur Wehr setzen?Das Pfefferspray ist dabei ein gutes Hilfsmittel: Es ist klein, handlich und ist auch vom Laien unter Stresssituationen leicht anzuwenden. hier weiter

Völlig abgehoben: Angela Merkel lebt in einer anderen Welt – Angela Merkel hat sich weder zum Terror-Alarm in München noch zu den Gewalt-Exzessen in Köln öffentlich und persönlich geäußert. Stattdessen forderte sie im Bundeskanzleramt von den Deutschen, sich „überraschen“ zu lassen – in einer Welt, die sie gerne bunt sehen möchte. hier weiter

Bilder, die es nicht geben dürfte – Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? hier weiter

Vergewaltigungen, Einbrüche, Wegzoll, Messerattacken, all diese Vorfälle sind eine reale Bedrohung – Vergewaltigungen, Einbrüche, Wegzoll, Messerattacken, all diese Vorfälle sind eine reale Bedrohung für die angestammten Einwohner in Dörfern, Gemeinden und Städten… hier weiter

Wenn das die Deutschen wüssten… dann hätten wir morgen eine (R)evolution!  War Ihnen geläufig, dass wir bald in die “Vereinigten Staaten von Europa” übergehen und die Menschen in “handelbare Waren” umfunktioniert werden? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? hier weiter

Alpenschau -Wir dürfen alles, überall hinsehen, reisen, Meinungen äussern…nur in eine Richtung dürfen wir nicht sehen, denken, fühlen – wenn wir nicht wollen, Unmensch genannt zu werden. Versuchen Sie bitte, sich dieser Tatsache bewusst zu werden, wenn Sie in diesem Blog von Dingen lesen, von denen Sie nie gehört haben, die Ihnen unglaubwürdig erscheinen… hier weiter

Was macht ER, wenn er als behaarter Leptosom zur Welt kommt? Da die Welt nicht von Shakiras und Clooneys wimmelt und im realen Leben die Möglichkeiten der Retusche und ewigen (Fernseh-)Wiederholungen begrenzt ist, erscheint die rhetorische Frage “Passen Männer und Frauen überhaupt zusammen?” mehr als gerechtfertigt… hier weiter

Weltkrieg.cc – Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft. hier weiter

Bereicherungswahrheit.com – Aufruf an alle “Bereicherten“! Es gibt jetzt keinen Grund mehr, sich das Maul verbieten zu lassen! Melden Sie, was Sie gesehen haben, was Ihnen widerfahren ist oder angetan wurde… hier weiter

Das verbotene Buch Henoch: Warum wurde dieses heilige Buch von der Kirche unterdrückt und verbrannt – obwohl selbst Jesus es studiert hat? Elizabeth Clare Prophet legt hier ein Werk vor, das jahrhundertelang verschollen war. Dank ihrer umfangreichen Recherche ist uns das Buch Henoch damit endlich wieder zugänglich. hier weiter

Mekka Deutschland – Wissen Sie, wie viele Journalisten unserer Leitmedien von islamischen Ländern für positive Berichterstattung über den Islam geschmiert werden? Dass eine islamische Paralleljustiz, die Scharia, unseren Rechtsstaat gefährdet und deutsche Richter seit Jahren davor warnen? Dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben? hier weiter

Träum weiter, Deutschland! Möge das alles doch, bitte, nicht wahr sein! Die hier akribisch und unbestechlich vorgelegte Faktensammlung zur Lage der Nation zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unseres Landes lebt ganz augenscheinlich in einem eigenwilligen Zustand der schwersten politischen und gesellschaftlichen Realitätsverweigerung. hier weiter

Nur wer loslassen kann, hat beide Hände frei für einen Neuanfang! Seien Sie ehrlich, liebe Leser – Auch Sie haben den Ratschlag im Laufe Ihres Lebens schon hören dürfen: “Lass endlich los!” oder “Du musst endlich loslassen!”… hier weiter

Die zehn Gebote Satans Die sogenannten Menschenrechte sind der komplette Gegenentwurf zu Gottes Zehn Geboten. Hervorgegangen aus den geheimen Versammlungen der Logen – der Synagoge Satans’! – konnten sie ihren diabolischen Charakter noch nie verleugnen. hier weiter

666 — Die Zahl des Tieres. Wer sie nicht tragen will, auf seiner Hand oder Stirn, der kann nicht mehr kaufen oder verkaufen! Wer sie aber trägt, bekennt sich damit zur Anbetung SATANS – ihm droht gemäß Apk 14, 9-10 die ewige Höllenstrafe! Die Rede ist von der Zahl des Tieres (Apk 13,16-18), der Zahl 666. Versteckt lauert sie hinter dem sogenannten EAN-Code, dessen Streifen längst fast sämtliche Konsumartikel schmücken. Mit wachsender Dreistigkeit bringt man sie nun auch offen ins Spiel:  hier weiter

Liebe-ISST-Leben: Als liebende Mehrfach – Mutter, liebende Frau und liebender positiver Mensch, bin ich in meinem bewegten Leben durch Höhen und Tiefen gegangen. Dabei habe ich immer versucht, mir selbst treu zu bleiben und mich in kein vorgeschriebenes Schema pressen zu lassen… hier weiter

Trutzgauer-Bote – Wenn Sie schon immer gespürt haben, daß in unserer jetzigen “besten aller Welten” etwas prinzipiell verkehrt läuft und daß in Bezug auf viele Dinge, welche uns von den qualitätsfreien Medien dargestellt werden, das Gegenteil wahr ist, dann sind Sie hier genau richtig. hier weiter

Ein deutscher Banker packt aus… Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es sein kann sich ein nachhaltiges Einkommen aufzubauen, was über 1.500 Euro im Monat hinausgeht. In einer Welt voller Informationen kann man oft schlecht sagen, was jetzt wichtig oder unbrauchbar ist. hier weiter

Nur wer sich vorbereitet hat eine Chance! Wusstest Sie, dass es 3 unverkennbare Anzeichen für eine Globale Krise gibt (Eine Krise, die zwischen 150 Tagen und 2 Jahren anhält). Diese 3 klaren Anzeichen sind bereits in 16 von 28 EU Staaten aufgetreten und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie sich auf das restliche Europa ausweiten. hier weiter

Spurlos verschwinden – “Delete” und “Reset” Gehören Sie zu denjenigen, die eigentlich morgen schon abreisen könnten – wenn sie nur wollten? hier weiter

Verführungstechniken und Gedankenkontrolle – Mit Hilfe Ihrer Geisteskraft können Sie leicht, einfach und mühelos unwiderstehliche Anziehungskraft entwickeln, Charisma aufbauen und bei anderen wirken lassen. hier weiter

Abwehrstock – Mit dem Abwehrschlagstock können Sie sich im Notfall gut verteidigen. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren. Der Erwerb und Besitz ist erlaubt… hier weiter

Langzeitlebensmittel zur Krisenvorsorge – Was essen Sie, wenn die Geschäfte geschlossen oder leer sind? Im Krisenfall werden die Supermärkte binnen weniger Stunden leer sein. hier weiter

7 thoughts on “Gewalt gegen Frauen: Vorfälle aus ganz Deutschland gemeldet

  1. Hallo Maria Lourdes,
    ich habe eben bei Google Ihren Blog unter den Suchergebnissen für “Franz de Byl” gefunden. Hier der betr. Search-Eintrag:

    Gewalt gegen Frauen: Vorfälle aus ganz Deutschland gemeldet …
    marialourdesblog.com/gewalt-gegen-frauen-vorfalle-aus-ganz-deutschland-gemeldet/
    08.01.2016 – https://tforceblog.wordpress.com/2016/02/20/franz-de-byl-alkoholexzesse-gewaltattacken-missbrauch-etwa-auch-von-kindern/. Aber man …

    Grund dafür ist ohne jeden Zweifel der von einer gewissen “Ute” am 27. Februar 2016 als Kommentar auf Ihrer Blogseite geposteten Nachricht, die lediglich deshalb dort hinterlegt wurde, um auf einen (inzwischen von wordPress wegen Verleumdung und Rufmord entfernten) anderen Blog zu verlinken.
    Ich muss Sie darauf hinweisen, dass Sie sich durch die bisherige und vor allem die weitere Veröffentlichung und dadurch entstehende Verlinkung auf Google Search strafbar machen, da Sie sich den Inhalt dieses Kommentares und dessen Verlinkung zu eigen gemacht haben, und fordere Sie auf, bis spätestens zum 25.03.17
    1. den gesamten Kommentar vollständig zu löschen (auch aus Ihren Blogger contents und auch alle Google snippets und Einträge)
    2. mir den kompletten Header und ID-Eintrag des original-Kommentareintrages per copy and paste zukommen zu lassen, bevor Sie den BlogPost dieser “Ute” dann löschen.
    Ich muss die Möglichkeit haben, die Herkunft dieses Verleumdungspostes nachweisen zu können und werde Sie ggf. wg. Strafvereitelung angehen, wenn Sie sich an der Herausgabe der Daten weigern sollten,

    Bitte nehmen Sie zur Vermeidung von einer Einleitung strafrechtlicher Maßnahmen dringend Kontakt zu mir auf:
    Franz de Bÿl
    Musiker & Musiklehrer
    Goethestr. 16A
    10625 Berlin
    +49-30-8611000
    http://www.franz-de-byl.com
    Sehen Sie bitte auch:
    https://deadoralivecom.wordpress.com/2017/02/28/wanted-idji-xuan-aka-alain-schmitt/
    https://franzdebylcom.wordpress.com/2016/07/10/lynchjustiz-eines-zelotischen-gurus-aus-berlin/

    Mit Dank und freundlichem Gruß
    Franz de Bÿl

    • Hallo Herr Musiker und Musiklehrer Franz!

      Sie werden doch nicht glauben, dass ich mir von Ihnen eine Anzeige wegen Strafvereitelung androhen lasse – eine Frechheit – ich habe den Kommentar gelöscht und bei Google wird sich das automatisch mit dem nächsten Crawl ergeben, dass alles gelöscht ist – bis dahin werden Sie sich schon gedulden müssen! Wenn Sie meinen eine Strafanzeige gegen uns stellen zu müssen – machen Sie das – dann kann sich der ermittelnde Beamte an unser Impressum in Uruguay wenden, dann sehen Sie mal wie weit Sie mit Ihrer Anzeige kommen! Die Daten bzw die ID werden Sie von mir nicht bekommen und Ihren Kommentar schalte ich auch frei, damit der dann auch schön bei Google aufgenommen wird!

      Das alles hätte ich nicht gemacht, wenn Sie mir nicht gedroht hätten, ich bin nämlich keine Mimose die sich drohen lässt und Ihren freundlichen Gruss können Sie sich auch sparen…

      Maria Lourdes

      • Danke, Frau “Maria Lourdes”,

        nur noch kurz diese Anmerkungen:
        1. Sie zeigen unmissverständlich bei Ihrer so sehr “berechtigten” Empörung, dass auch Sie es natürlich vorziehen, im Netz am Ende eben doch lieber anonym zu bleiben – das haben Sie nicht nur mit den dark net, sondern auch mit den “Autoren” des betr. und von Ihnen nun gelöschten Kommentars gemein: Sie sitzen lieber in Uruguay (…die “Kommentatoren” übrigens auch im spanisch sprechenden Raum…) , um hier nicht belangt werden zu können, obwohl Ihre Blogs ja in deutscher Sprache verfasst und auch für das deutsche Publikum gedacht sind. Meine Name, Adresse, Telefonnummer usw.usw sind dagegen identisch mit meinen tatsächlichen Personaldaten – ich habe auch überhaupt nichts dagegen, wenn die ganze Welt weiß, wer und wo ich bin. Sie – wie der Guru und seine Gefolgschaft – verstecken sich allerdings lieber! Das nenne ich ein unsportliches und höchst unfaires Verhältnis: Mit versteckten Karten zu spielen!
        2. So sehr ich Ihnen auch danke, dass Sie so rasch den betr. Kommentar gelöscht haben, wünsche ich Ihnen bei Ihrer ganz offensichtlich völlig fehlenden Empathiefähigkeit wirklich einmal eine ähnliche Rufmordkampagne von solchen Sekten wie Scientology und dergleichen an Ihren Hals! Vielleicht wären Sie dann etwas mehr imstande, sich auch nur ansatzweise vorstellen zu können, wie sehr solche Aktionen das Leben eines völlig unschuldigen Menschen zerstören kann.
        3. Mit Ihren Bemerkungen zur Google Search haben sie übrigens auch nicht recht: Google hat ein Tool für Webmaster, mit dessen Hilfe von Domaininhabern entfernter Content innerhalb kürzester Zeit aus der Search entfernt werden kann:
        https://www.google.com/webmasters/tools/removals
        Von diesem Tool werde ich jetzt gleich natürlich auch (einmal wieder…) Gebrauch machen.
        4. Angesichts des von Ihnen hier so deutlich zum Ausdrck gebrachten Sicherheitsgefühls bez. Ihrer rechtlichen Unantastbarkeit möchte ich Sie jedoch etwas warnen. Und dies nicht nur im Hinblick auf die bereits beschlossenen Gesetze des EGH, die im Mai nächsten Jahres allg. Gültigkeit erreichen, sondern auch auf die von Justizminister Maas angekündigten Gesetzesnovellen – und schließlich auf die Tatsache, dass auch jetzt schon mit einem geeigneten und im US-Recht anerkannten EU-Urteil, wordPress gezwungen ist, die betr. Klardaten der Urheber von strafbarem Content herauszugeben.

        Ich habe nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie nun den gesamten zwischen uns geführten “Kommentaraustausch” ablöschen – er hat schließlich nur deshalb in dieser, eigentlich ja überhaupt nicht passenden Sparte Ihres Blogs stattgefunden, weil es keine andere Möglichkeit gibt, mit ähnlicher Öffentlichkeit eine Art der Gegenwehr oder -Darstellung dort zu hinterlegen, wie im Presserecht üblich.

        Trotz allem daher beste Grüße aus Charlottenburg nach Uruguay

        Franz de Bÿl

        • Hallo Franz, ich habe die Löschung bei Google beantragt und hoffe Ihnen damit gedient zu haben! Sollten noch weitere Unklarheiten bestehen, lassen Sie es mich wissen!

          Lieben Gruss

          Maria Lourdes

          • Hallo Maria, vielen Dank für Ihr Verständnis und Entgegenkommen! Das macht es mir um Einiges leichter, diese so üble Verleumdungskampagne weiter zu bekämpfen und irgendwann auch endlich zu überwinden – herzlichst, Franz de Bÿl

          • Mach eine vernünftige Gegendarstellung als Artikel und ich veröffentliche Dir das auf mehreren Blogs und bau auch die betreffenden Keywörter so ein, dass Du automatisch bei Google auch gefunden wirst, damit wäre Dir mehr gedient als irgendwelche Anzeigen, die langwierig und meistens erfolglos enden, zu machen!

            Lieben Gruss

            Maria

          • Hallo Maria,
            lieben Dank für dein freundliches Angebot – aber du machst dir ja keine Vorstellung, was mit “meiner” Geschichte da auf dich zurollen würde…
            Nur mal so als kleines Anschauungsmaterial: Ich habe in diesem Zusammenhang ohne Rechtsanwalt eine Einstweilige Verfügung gg. Google beim Amtsgericht Charlottenburg beantragt. Und die wurde mir dann vom Landgericht Berlin auch ausgestellt! Das hat – soweit mir bekannt ist – noch NIE jemand (und schon gar nicht ohne jeden RA) fertig gebracht! Hier kannst du sie dir ansehen:
            http://insektengift.net/EVs_Google_FB_ua/EV_Beschluss_12.04.16.pdf
            Gleichwohl hat Google fast ein Jahr und eine Ordnungsstrafandrohung gebraucht, um diese unglaublich verleumderischen “Blogs”, die die Sekte allein für mich eingerichtet hatte, zu entfernen. Selbst wordPress hatte sie irgendwann – und teilweise noch VOR Google herausgenommen!
            Und das ist wirklich nur ein Beispiel. Es gab ALLES: Anzeige wg. Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung (…natürlich OHNE jeden Beweis, einfach bloße Behauptung), Telefon-Stalking, Handzettelverteilung bei meinen Konzerten und in die Briefkästen meiner Nachbarn…undundund …eben ALLES, um mich menschlich und wirtschaftlich zu vernichten!
            YouTube hat zwar gerade auch den ärgerlichsten Video-Film des Gurus rausgenommen (s. auch meinen Blog-Beitrag: https://franzdebylcom.wordpress.com/2016/07/10/lynchjustiz-eines-zelotischen-gurus-aus-berlin/ )
            aber es sind immer noch Teile der Hetzkampagne gg. mich im Netz.
            Aber ich habe bei dieser Affaire auch andere Opfer dieser Idji Xuan-Sekte kennengelernt und wir haben dann dieses Netzwerk “In.Sekten.Gift” gegründet. Jetzt helfen WIR nicht nur uns selbst sondern auch Anderen und machen Aktionen z.B. gg. Scientology usw.
            Ein weibliches Idji-Xuan-Opfer von 2012 hat übrigens auch einen Blog über diesen Verein verfasst:
            https://idjixuanblog.wordpress.com
            Am besten, du guckst erstmal selber ein bißchen im Netz nach – ich jedenfalls würde nichts besser verstehen, als wenn du dich danach lieber nicht mehr in diese widerliche Sache einbringen wolltest – ganz so wie der Chef des rumänischen Kinderdorfes, wo Idji Xuan / Alain Schmitt sich Anfang 2016 einmal hineindrängen wollte, mir einmal als eindringliche Warnung mit auf den Weg gab: Franz, when you work with shit, you get shit on your hands…
            HerzGruß
            Franz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *