Dresden 13./14. Februar 1945 – gegen das Vergessen! Der Bomben Holocaust über Dresden.

Dresden – “Im zweiten Weltkrieg sind rund 537.000 deutsche Zivilisten durch alliierte Bombenangriffe getötet und 834.000 verletzt worden, wobei die Polizei, Mitglieder der Zivilverteidigung, ausländische Arbeiter und Kriegsgefangene nicht mitgezählt worden sind.” aus: Tatsachen und Legenden über den Bombenkrieg, in “Roosevelts scheinheiliger Krieg” von Benjamin Colby.

Bemerkenswert ist, dass die meisten Bomben Ende 1944/Anfang 1945 fielen als Deutschland bereits völlig zerstört und der Krieg bereits entschieden war. Vergessen wir nie: Jede Bombe, die irgendwo explodiert, muss sofort durch Nachschub ersetzt werden, um “die Einsatzbereitschaft nicht zu gefährden”, d.h. je mehr Bomben, Flugzeuge, Waffen eine Nation verbraucht (abgeschossen werden, explodieren), desto mehr muss ein Staat bei den Rüstungsproduzenten kaufen, desto mehr muss sich der Staat bei den Geldverleihern verschulden, desto tiefer sinkt die Nation in die Abhängigkeit von den Geldgebern. Wer also seinen Drahtziehern gut Umsatz und Profit garantieren möchte, muss nur den Befehl zum ständigen Bombenterror und der vollständigen Zerstörung Deutschlands geben. Und genau dieses sah der Morgenthau-Plan vor, ein Plan übrigens der selbst vom Kriegsminister und CFR-Mitglied Henry Stimson als “ein Verbrechen gegen die Zivilisation selbst” bezeichnet wurde.

Dass das Land bereits am Ende war, konnten die jungen Piloten, die täglich ihr Leben militärisch völlig unnötig riskierten, nicht wissen. Sie glaubten, für ein schnelles Kriegsende mit bedingungsloser Kapitulation zu kämpfen. Eine bedingungslose Kapitulation Deutschlands wollte Henry Morgenthau Jr. (Sohn von Wall Street Bankier Henry Morgenthau) aber auf keinen Fall akzeptieren. Wäre ja auch schlecht fürs Geschäft gewesen. Noch am 02. Juni 1944 warnte er in den US-Medien, dass ein solcher Kapitulationsversuch nur ein deutscher Schwindel sein könne.

Alleine in Dresden verbrannten am 13./14. Februar 1945 während mehrerer Großangriffe rund 275.000 Menschen. (Report of the Joint Relief 1941- 1946, des Internationalen Roten Kreuzes (S.104)). In der Stadt befanden sich neben den rund 600.000 Einwohnern auch noch Hunderttausende heimatloser Flüchtlinge, die den anrückenden Russen entkommen wollten.

Warum dieser Massivangriff auf die Zivilbevölkerung mit Brandbomben rund drei Monate vor Kriegsende? Angeblich sei Dresden eine große Industriestadt gewesen… Tatsächlich wurden zwar Radargeräte hergestellt, aber 12 km außerhalb des Stadtkerns. Keine Fabrik oder Produktionsanlage befand sich im systematisch und mehrmals bombardierten Stadtkern. Dresden sei ja auch Verkehrknotenpunkt gewesen… Komisch, warum liefen dann drei Tage später wieder die Züge durch das Stadtzentrum? Die Bahnstrecken, auf denen Truppentransporte an die Ostfront möglich gewesen wären, hätten außerhalb von Dresden (zwischen Gebirge und Elbe) zerstört werden können, ohne eine Bombe ins Stadtzentrum zu werfen. Und dann kommt schließlich doch heraus: Die Alliierten führten absichtlich Terrorbombardierungen gegen Flüchtlinge und Zivilisten durch, um in den deutschen Städten das Chaos noch zu verstärken und Hitlers Ende zu beschleunigen…

Interessant ist die Berichterstattung der Tragödie “Dresden” in den deutschen Nachkriegsmedien: Die Zahl aller deutschen Bombenopfer während des zweiten Weltkriegs liegt lt. Spiegel (05.01.03) bei insgesamt 300.000, “u.U. mehr, da viele Soldaten und Unidentifizierbare… davon 80.000 Kinder”. Beim Bombenterror von Dresden seien laut “Spiegel” (13.01.03) nur 30-40.000 Menschen umgekommen. “Dresden-online.de” weiß von “mindestens 25.000″ und das ZDF berichtete am 2.2.03 von “mehr als 100.000 Zivilisten”, die “in den letzten vier Kriegsmonaten (….) dem Bombenangriff zum Opfer fielen”.

Kennt der Spiegel die Zahlen des Roten Kreuzes nicht? Wird sich auf Werte der Alliierten berufen? Selbst bei Kurt Vonnegut, Jr. der auf “das größte Massaker in europäischer Geschichte” in seinem Roman “Slaughterhouse Nr. 5″ hinweist, sind es 130-135.000 Tote. Das Rote Kreuz geht alleine von 275.000 zivilen Opfern aus (s.o.).

Warum hat der “Spiegel” andere Opferzahlen? Absicht oder Versehen? Werden es jedes Jahr weniger? Zwei Jahre später sind es bereits definitiv 5.000 Opfer weniger. Die Obergrenze wurde von 40.000 auf 35.000 heruntergeschraubt. Laut Spiegel Online “Dresdens Apokalypse” (10.02.2005) starben nur noch “bis zu 35.000 Menschen während des Angriffs am 13. und 14. Februar 1945.” Wie hoch sind die Opferzahlen im nächsten Jahr? 25-35.000? Und dann höchstens 30.000? Soll die Tragödie in einigen Jahren ganz vergessen sein (wie heute bereits Morgenthaus Massenmordplan)? Geschichtsfälschung im Auftrag von wem?

Unbedingt genau beobachten! Und vor allem darauf achten, ob Absicherer eingebaut werden (“u.U. mehr”, “mindestens” “mehr als”), die selbst eine Aussage wie “in Dresden sind mindestens zwei Bomberopfer zu beklagen gewesen” nicht falsch werden lässt. Auch verräterisch ist es, wenn immer mehr Opfer einfach nicht mehr erfasst werden, z.B. Opferzahlen ohne Flüchtlinge, Opferzahlen ohne Obdachlose, Opferzahlen ohne Brillenträger, Opferzahlen aller Dresdner über 85 Jahre… damit die Zahl immer kleiner wird, und damit das Verbrechen.

1984-Newspeak in Urform: “Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast”. Wen die jetzt gerade aktuellen politisch korrekten Zahlen interessieren, kann diese unter dem Suchbegriff “Bombenopfer Dresden” bei Google einsehen.

Auch verstehe ich nicht, warum kein Bombenangriff auf die Bahnstrecken zu den “Massenvernichtungslagern”, die den Alliierten 1944 aus Berichten der New York Times bereits bekannt waren, geflogen worden ist. “Zwei oder drei kleinere Bomber mit Zusatztanks hätten pro Lager doch gereicht und den Transport von Tausenden verzögern und deren Leben retten können”. 

“Wer die Wahrheit kennt, weiß, dass sich das negativ für die Bilanzen der Konzerne, die in Auschwitz ihre ‘Geschäfte’ betrieben, ausgewirkt hätte! Ich erinnere an die IG-Farben-Fabrik, sagt Maria Lourdes!

Welcher Karlspreisträger die Bombardierung der (deutschen) Zivilbevölkerung bereits 1919 (!) geplant hatte, dann 1940 begann und mit dem Massaker von Dresden schließlich wohl zum Orgasmus kam, lesen Sie in “Das schwarze Reich” von E.R. Carmin u.a. auf den Seiten 178ff und Anmerkungen 392, 399.

Wen es wundert, dass dieser Massenmörder von den Medien noch immer zu einem “Menschenfreund” und “großen Europäer” erklärt wird, weiß nicht, was die meisten Meinungsmacher mit dem Mörder gemeinsam haben.

Gedankenprobe: Ohne Antisemitismus-Vorwurf gäbe es nichts mehr zu kritisieren. Die Vergangenheit ist lange vorbei. Diskriminiert wird niemand mehr. Die Entschädigungen sind gezahlt. Neue Forderungen lassen sich kaum glaubhaft konstruieren, es sei denn, es existiert eine (frische) Bedrohung: Antisemitismus. Die neue Schuld. Ein Verdacht reicht.

Links zum Thema

Dresden – “Im zweiten Weltkrieg sind rund 537.000 deutsche Zivilisten durch alliierte Bombenangriffe getötet und 834.000 verletzt worden, wobei die Polizei, Mitglieder der Zivilverteidigung, ausländische Arbeiter und Kriegsgefangene nicht mitgezählt worden sind.” aus: Tatsachen und Legenden über den Bombenkrieg, in “Roosevelts scheinheiliger Krieg” von Benjamin Colby.

Mahnmal des Terrors Dresden Video Doku bei Weltkrieg.cc

Am 13. / 14 Januar 1945 wurde das mit Flüchtlingen überfüllte Dresden vollständig ausgelöscht. Hunderttausende starben. Nicht leicht, angesichts dieses gezielten Massenmordes von “Befreiern” zu sprechen. Und so bemüht sich die brd die Mähr von “maximal” 25.000 Toten zu verbreiten – selbstredend auch Opfer Hitlers, nicht Churchills…. DRESDEN

 

9 thoughts on “Dresden 13./14. Februar 1945 – gegen das Vergessen! Der Bomben Holocaust über Dresden.

  1. passt nicht direkt, jedoch sehr gut indirekt….
    eine der wichtigsten und wertvollsten Internetnachrichtenseiten hat dich gemacht. Der Druck des Zionisten-Regimes war zu gross, gab der Seitenbetreiber bekannt.:
    Wer die Seite noch runterladen will, was momentan haufenweise passiert kann dies tun.
    Dieser Download steht noch bis 22.2. zur Verfügung als zip.Datei.
    http://tinyurl.com/pvjyy8n

  2. Pingback: Die TerrorAngriffe von Dresden | BildDung für das VOLK

  3. Pingback: Bomben auf Dresden: Alliierten-Holocaust an unschuldigen Deutschen, mit mehr als 500.000 Toten | PRAVDA TV – Live The Rebellion

  4. Pingback: Die Flammenhölle von Dresden « BildDung für das VOLK

  5. Pingback: 13./14. Februar 1945 – In Memoriam – die Feuerhölle von Dresden | S I R I U S N E T W O R K

  6. Pingback: 13./14. Februar – In Memoriam – die Feuerhölle von Dresden | S I R I U S N E T W O R K

  7. Diese Kriegstreiber sind die eigendlichen Verbrecher und nicht der normale Mensch der in diese Entwicklungen gengen seinen Willen hineingezwungen wird.

    Man sollte die gesamte Geschichte der Welt neu schreiben. Was die Geheimbuendnisse uns gebracht haben is nur Leid, Leid, Leid.

    Warum koennen wir keine Gesellschaft aufbauen die das Voelkerrecht wahrt und darauf aufbaut Glueck zu bringen und Leid zu verringern, etwas zu geben anstatt ummer nur zu nehmen, nehmen, nehmen bis es in den Kreig uns hineinzieht.

    Wir stehen kurz vor WW-3… wir wissen wer Schuld ist. Die Planer.

  8. MorgenthauPlan – Deutschland muss Agrarland werden
    Morgenthau sagte bereits 1933
    “Deutschland muß in eine Wüste, wie nach dem Dreißigjährigen Krieg, verwandelt werden.”

    Winston Churchill
    “Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”

    “Wir werden Deutschland zu einer Wüste machen, ja, zu einer Wüste.”

    http://deinweckruf.wordpress.com/2010/10/28/zitat-der-woche-teil-13-winston-churchill/

    http://hansbolte.net/kriegsschuld.php

    “Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.”

    “Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.”

    http://www.bombenkrieg.net/Bombenkrieg%20ausrotten.htm

    Gefragt, welchen Zweck die Bombardierung Dresdens gehabt habe, gab Bomberchef Arthur Harris jedoch lediglich zurück, er wisse nicht, was mit „Dresden“ gemeint sei: „Es gibt keine Stadt Dresden mehr.“ Ein weiterer Punkt auf seiner umfassenden Zerstörungsliste konnte abgehakt werden.

    Nicht nur die Deutschen wollte Churchill dezimieren

    Aber nicht nur in Deutschland gab es nach Churchills Meinung zu viele Menschen. Einige Tage nach Dresden auf die indische Unabhängigkeitsbewegung angesprochen, ließ Churchill seinem Rassismus freien Lauf. Er meinte, die Hindus seien ein widerliches Volk, „das sich nur durch seine große Gebärfreudigkeit vor dem längst fälligen Schicksal des Aussterbens“ rette. Er wünschte, „Harris könnte einige seiner überzähligen Bomber hinüberschicken, um sie auszulöschen“. Seine Fähigkeiten auf diesem Gebiet hatte Harris bei anderen Gelegenheiten in Afghanistan und dem Irak bereits in der Vorkriegszeit ansatzweise beweisen können.

    http://www.chaco-pur.info/irving.htm
    Der ehemalige amerikanische Präsidentschafts¬kandidat, Kolumnist und Historiker, Patrick Buchanan, hat ein neues Buch herausgebracht (zu deutsch: “Churchill, Hitler und der unnötige Krieg”).

    Sehr guter Artikel von Norbert Knobloch
    http://www.mmnews.de/index.php/etc/9477-dresden-warum

    Dresden Pirnaischer Platz
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=52330905
    Dresden Bombardierung Blick vom Rathausturm
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=10414985
    Dresden Altmarkt am 25.2.1945
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=10611228
    Dresden Leichenverbrennung auf dem Altmarkt
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=11062673
    Dresden Frauenkirche 1957
    http://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=17766590

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *